Mit ‘recut’ getaggte Beiträge

Die bittere Wahrheit über die Mahnwachen in Deutschland – Mahnwachen gesteuert, gelenkt, kontrolliert!!!

Veröffentlicht: September 23, 2014 in Uncategorized
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Sicherlich wurden auf den Mahnwachen gute Reden gehalten. Aber: Gibt es eine Order, wenn es um essentiel wichtige oder auch empfindliche Themen geht?
Ein Videozusammenschnitt aus dem Kanal: https://www.youtube.com/user/Dimitri1901

“Mitteilung über die Dreimächtekonferenz von Berlin
[(„Potsdamer Abkommen“) vom 2. August 1945]

16. Zur Einführung und Unterstützung der wirtschaftlichen Kontrolle, die durch den Kontrollrat errichtet worden ist, ist ein deutscher Verwaltungsapparat zu schaffen. Den deutschen Behörden ist in möglichst vollem Umfange die Verwaltung dieses Apparates zu fördern und zu übernehmen. So ist dem deutschen Volk klarzumachen, daß die Verantwortung für diese Verwaltung und deren Versagen auf ihm ruhen wird. Jede deutsche Verwaltung, die dem Ziel der Besatzung nicht entsprechen wird, wird verboten werden.

So ist dem deutschen Volk klarzumachen, daß die Verantwortung für diese Verwaltung und deren Versagen auf ihm ruhen wird. Jede deutsche Verwaltung, die dem Ziel der Besatzung nicht entsprechen wird, wird verboten werden.”   Zitat Ende

Damit hat man schon im Potsdamer Abkommen das Versagen bereits eingebaut und in der Schlußfolgerung kann auch aus der Besatzung und Unmündigkeit heraus keine Neugestaltung kommen. Es MUSS also erst status quo ante (2 Schritte zurück) bemüht werden, bevor man souverän handelnd tätig werden kann. Dieses als letzten Gruß an die Montagsmahnwachen, deren Intension gut, aber deren Ausblendung dieser wichtigsten Themen überhaupt in die Unmündigkeit mit nur anderem Vorzeichen führen wird.
Ja, und wie schon so oft gesagt gibt es auch doch noch kleine Lichtblicke am Horizont, in all dem Propagandamüll versteckt:

ACHTUNG! Christian Bender,
bender
http://www.youtube.com/channel/UCLYaM-mqvFGTwNJvN75uw4g

Er eröffnete vor ca. 3,5 Monaten, am 04.11.2013 einen Youtube-Kanal unter dem Namen Christian Bender und lud vorerst dutzende Mathematik-und Physik-Videos hoch. Plötzlich, seit etwa 5 Wochen, erstellt er hinter einander Videos zum Thema Chemtrails und den 11. September 2001. Dabei versucht er die sogenannten „Verschwörungstheorien“ zu widerlegen. Das ist an sich noch nichts Besonderes.

Mir kam der junge Mann mit der auffällig breiten Nase und der etwas seltsamen Mimik aber irgendwie ziemlich bekannt vor. Zuvor führte er nämlich einen Youtube-Kanal unter dem Namen Walter Schilling und schien dort eher „rechts“ gesinnt und NPD nah zu sein. Sein Kanal ist in Deutschland nicht verfügbar.
bender2
http://www.youtube.com/channel/UCZBSHzOw9XBvWJORjhZ2D6A?feature=watch

Trotzdem ist es möglich einige Videos aus diesem Kanal in den Suchergebnissen zu finden und anzuschauen. Zum Beispiel folgende:
Cohn-Bendit bekommt Theodor-Heuss-Preis?! —— Volksfunk

Das ist echte Demokratie! —- Volksfunk

In der Beschreibung unter letzterem Video, setzte er einen link der zu seinem Trutube-Kanal führt. Und jetzt kommts!
Dort gab er unter anderem Anleitungen zum Bombenbau.

TruTube-Revolution-Volksfunk-Hakenkreuz-Hitlergruss
http://trutube.tv/user/Volksfunk

Im dortigen Kommentarbereich konnte man dann wiederum einen Kommentar finden der auf einen SPIEGEL-Artikel verweist:
——————————————————————————————-

kevin_canidas commented 9 months ago Reply | Spam
Ja, Volksfunk, das war’s dann wohl. Der Krug geht eben so lange zum Brunnen, bis er bricht. Und du hast ziemlich viel gekotzt.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/razzia-im-saarland-polizei-findet-mehrere-waffen-bei-rechtsradikalem-a-897510.html

Dreck wollte gefunden werden … und hatte Glück : Dreck wurde gefunden !

Im oben genannten SPIEGEL-Artikel vom 30.04.2013 ist folgendes zu lesen:

Razzia im Saarland: Polizei findet Waffen bei Hitler-Fan
Von Christina Hebel und Roman Lehberger
Ein junger Rechtsradikaler stellt Anleitungen zum Bombenbau und Adressen politischer Gegner ins Internet – jetzt hat die saarländische Polizei den Mann identifiziert. In seiner Wohnung fanden sie eine Handgranate, mehrere Butterflymesser und ein Gewehr.
Hamburg – Die saarländische Polizei hat die Wohnung eines rechtsextremen Web-Propagandisten durchsucht. Er ruft im Internet unter dem Namen „Volksfunk“ zum Terror auf. Die Beamten beschlagnahmten am Dienstag neben einem Computer eine nicht scharfe Handgranate, eine brennbare Substanz und mehrere Butterflymesser. Die Echtheit eines Gewehrs wird derzeit überprüft.
Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE handelt es sich bei dem Mann um den 23-jährigen Christian B. aus Homburg. Seit zwei Jahren veröffentlicht der junge Mann als bekennender Adolf-Hitler-Anhänger auf verschiedenen Internet-Plattformen selbstgedrehte antisemitische Videos. Er machte auch auf anderen Internetseiten unter Pseudonym Werbung für die NPD, die rechtsextremistische Partei untersagte ihm dies nach eigenen Angaben Anfang des Jahres.
Einen Aufnahmeantrag stellte der junge Rechtsradikale bei der NPD laut Parteisprecher weder im Saarland noch in der Berliner Zentrale, obwohl er dies angekündigt haben soll.
Programm zum Bombenbauen
In den vergangenen Wochen äußerte sich der junge Mann zunehmend radikaler. Vor wenigen Tagen rief er in einem Video zu Terroranschlägen auf: „Die Geschichte hat uns eins gelehrt, dass man mit dem gesprochenen Wort keine Veränderung herbeiführen wird. Diese kann man nur durch den bewaffneten Kampf herbeirufen.“
Minutenlang schwadroniert der Rechtsradikale in einem anderen Film über den Bau von Splitterbomben aus Sprengstoff oder Schwarzpulver. „Man kann mit Hilfe von Sprengstoff einen gewaltigen Schaden anrichten – das ist die wichtigste Waffe“, so der 23-Jährige. Detailliert erklärt der Mann, welche Säuren zu kaufen sind und was zu beachten ist. „Es wäre am besten, wenn Sie um einen Sprengkörper zahlreiche kleine Projektile rummachen, um die Trefferquote zu erhöhen.“ Zur Berechnung der tödlichen Auswirkung von selbstgebauten Sprengsätzen bietet er zudem ein selbstgeschriebenes Computerprogramm zum Runterladen an.
Sein Publikum begrüßt der Rechtsextremist, der sein Gesicht offen vor der Kamera zeigt, in vielen Videos mit „Sieg Heil, Kameraden!“ – vor einer eingeblendeten Hakenkreuzflagge.
In Blogs und Foren kursieren seit längerer Zeit Fahndungsaufrufe zur Enttarnung des Neonazis, der im Netz erstmals im Jahr 2011 auffiel. Zuletzt veröffentlichte „Volksfunk“ in einem rechtsextremen Videoportal namens TruTubeTV, dessen Server nach Behördenangaben in den USA steht, sogenannte „Outings“ – bebilderte Steckbriefe vermeintlicher „Linker“ und „Nazijäger“, teilweise samt Adresse und Telefonnummer.
Hinweise seit längerem
Ein Betroffener sagte SPIEGEL ONLINE, er habe verschiedene Sicherheitsbehörden bereits vor zwei Jahren auf die verfassungsfeindlichen Aktivitäten des Mannes hingewiesen. Passiert sei aber bis vor kurzem nichts: „Ich bin mir sicher, dass ich das Bundeskriminalamt, das Bundesamt für Verfassungsschutz und das Landesamt im Saarland kontaktiert hatte“, so der 63-Jährige. Was mit den Hinweisen passiert sei, könne er „beim besten Willen nicht sagen“.
„Die Aktivitäten sind uns seit wenigen Tagen bekannt“, sagte ein Sprecher der saarländischen Polizei. Auch bundesweit sollen immer wieder Anzeigen gegen unbekannt eingegangen sein. Der Verdächtige ist nach Polizeiangaben nicht vorbestraft. Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken ermittelt nun gegen den Mann, weil er Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verwendet hat. Er sei wieder auf freien Fuß gesetzt worden, so der Sprecher.
An der Durchsuchung waren neben der Staatsschutzabteilung auch Waffenexperten des saarländischen Landespolizeipräsidiums beteiligt.
Mitarbeit: Jörg Diehl, Sven Röbel

Ist das ganze alles nur eine Show? Kann es sein dass der junge Mann den „Rechtsradikalen Fanatiker“ nur spielt, eigentlich aber aus einer ganz anderen Ecke stammt? So wie es ein scheinbarer Sympathisant der „rechten“ Szene, der sich „Angry_White_Goy“ nennt, im letzten, eingetragenen Kommentar auf

http://trutube.tv/user/Volksfunk schreibt?:
——————————————————————————————-
Angry_White_Goy commented 8 months ago Reply | Spam
Sie sind voll ein Anti-Antifa Mann!
——————————————————————————————-
Hier der Kanal von „Angry_White_Goy“:

http://trutube.tv/user/Angry_White_Goy
——————————————————————————————-
Laut SPIEGEL-Artikel fand die Staatsschutzabteilung und Waffenexperten des saarländischen Landespolizeipräsidiums eine brennbare Substanz( das wäre z.B. Petrolium), mehrere Butterflymesser, eine leere Handgranate, die man wohl in jedem Armee-Shop erhält, und wahrscheinlich eine Gewehr-Nachbildung, also eigentlich nicht sehr viel.
Es erscheint aber irgendwie sehr seltsam, dass der junge Mann offen und immer wieder Werbung für die NPD machte, obwohl diese Partei ihm das nach eigenen Angaben untersagte.
Irgendwie kann man hier gedanklich schnell auf die V-Männer bei der NPD, oder aber auch auf die NSU kommen, die für die so genannten „Dönermorde“ verantwortlich gemacht wird, aber scheinbar dem Verfassungsschutz viel näher steht als man glauben mag. Davon zeugen zumindest die Aktenschredderei und viele andere Ungereimtheiten.
Für seine neuesten „Anti-Verschwörungstheotetiker-Videos“ bekommt der Mann mit der markanten Nase nun nach der Durchsuchung vom Staatsschutz und der Eröffnung seines neuen Kanals, Schulterklopfen von denjenigen Youtube-Kanalbetreibern, die bei vielen Leuten im Verdacht stehen irgendwie mit dem Staatsschutz in Verbindung zu stehen. Solche die die NWO verherrlichen, mit Israel-Flaggen provozieren, sich als Antifaschistischer Widerstand ausgeben und mit hunderten so genannten Fake-Kanälen auf unterstem Niveau, Tag und Nacht auf Youtube beleidigen und Mobbing betreiben. Um hier nur einige dieser zwielichtigen Kanäle zu nennen: „Broilerbraterei Blüthner“, „Natan das Palindrom“, „NSLForumBerlin-Hannover- Schenkenschanz“, „Hundelyrik – Satire & Willensbruch“, „MorgenthauFraktion“, „Sally Doku“.
Eigentlich werden von den eben genannten Kanälen die „Verschwörungstheoretiker“ als Nazis beschimpft. Nun haben wir hier einen besonderen Fall.
Ein vermeindlich ehemaliger Nazi, hört nach einer (wahrscheinlich inszinierten)Razzia des Staatschutzes damit auf, Anleitungen zum Bombenbau zu veröffentlichen, Adolf Hitler zu verehren und wird vom „Nazi“ zum „Verschwörungstheorien“ widerlegenden, braven Physiker.
Es bleiben einige Fragen offen was hier gespielt wird. Hat der junge Mann jetzt Auflagen erhalten(von wem auch immer)? Wird er vielleicht erpresst(von wem auch immer)? Wird er bezahlt? Spielt er ein doppeltes Spiel? Arbeitet er für den Staatsschutz? Oder ist er einfach nur ein genialer Psychopath?

Und vor allem:

Ist diese Nase aus Silikon?

Wer in Deutschland 2014 FÜR den Frieden auf die Straße geht, bekommt maximalen medialen Gegenwind. Wenn nichts mehr geht, wird der Friedensaktivist derzeit von ehemaligen linken Wortführern und einer nahezu gleichgeschalteten Presse in die rechte Ecke gestellt. Kein Vergleich ist zu absurd, keine Diffamierung zu geschmacklos, um sie nicht zu bringen. Wenn man als Redner beispielsweise auf die demokratiegefährdende Macht der Banken hinweist, wird man als Person dargestellt, die die Shoa relativiert. Wenn man nicht bereit ist, die Aggressionspolitik der NATO gegenüber Russland mitzutragen und damit einen drohenden Krieg gutzuheißen, denkt man „völkisch“. Wer den Russen als neues Feindbild nicht akzeptiert, sympathisiert automatisch mit den Faschisten.

Die Jagd der Massenmedien und ihrer ehemals linken Wortführer erinnert an die Menschenjagd in der McCarthy-Ära. Damals wurde jeder potentielle Kommunist oder dessen Bekannte von der Politik und der Presse gnadenlos gejagt und in Schauprozessen zur Strecke gebracht. Im Namen der Demokratie. Wie weit wir uns in Deutschland den Methoden der NS-Propaganda bereits angenähert haben, zeigt die Berichterstattung der „neutralen“ Medien über die Montagsdemonstrationen. So ist es möglich, dass eine ehemalige Grüne aus Frankfurt in einer Sendung wie „Kulturzeit“ (3Sat) unwidersprochen Verleumdungen von sich geben kann, denen auch ein juristisches Echo folgen wird. Recherche gibt es nicht mehr. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen sendet Lügen, die weit über Rufmord hinausgehen, ohne sich auch nur im Ansatz zu bemühen, eine Gegenstimme einzuholen. Zum Beispiel von der betroffenen Person.

Entscheidend ist, wer hier von wem gejagt wird und wer sich instrumentalisieren lässt. Die angeblich „freie Presse“ wird zum Mittäter bei der Jagd auf ehemalige Kollegen. Wem nutzt es? Wir befinden uns aktuell einem Medienkrieg, der dem echten Krieg immer vorausgeht. Nur im Medienkrieg haben wir die Chance, zusammen gegen die Kriegstreiber zu gewinnen.

Wie schon vor zwei Wochen prophezeit, werden die Montagsdemonstrationen und ihre Mitstreiter im Kollektiv massiv diffamiert und verleumdet, mit dem Ziel, sie kaputt zu machen. Wir brauchen mehr Solidarität – jetzt erst recht!

Propaganda Hetze auf 3sat – Kulturzeit – Jutta Ditfurth – Die neurechten Montagsdemos