Die GEZ, neuderings ja „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“, entwickelt sich zum immer größeren Ärgernis für immer mehr Menschen. Ich werde hier das altbekannte Kürzel „GEZ“ für „Gebühren-Einzugs-Zentrale“ beibehalten, denn genau das ist die GEZ in Wahrheit nach wie vor, wie wir noch sehen werden: schlicht nur ein Inkasso-Unternehmen im Auftrag der so genannten „Landesrundfunkanstalten“.

Es gibt unzählige Blogs gegen die GEZ, aber die meisten beschäftigen sich damit, wie auf der Ebene des so genannten „Staatsrechts“, also der so genannten Gesetze, gegen die GEZ vorgeganen werden kann oder eigentlich vorgegangen werden müsste. Dass die GEZ als nicht rechtsfähige juristische Person SELBER angebliche Bescheide und sogar „vollstreckbare Titel“ erstellt, aus denen dann tatsächlich auch massenweise vollstreckt wird, ist etwas, das ausser der so genannten Justiz wohl niemand versteht. Da die Justiz aber immer offensichtlicher nichts gegen dieses für immer mehr Menschen offensichtliche Unrecht unternimmt, stellt sich die Frage, ob die Ebene des „Staatsrechts“ überhaupt die Ebene ist, auf der es sich lohnt, der GEZ Paroli zu bieten. Ich biete im folgenden einen Ansatz an, der auf die Ebene des Privat- oder Handelsrechts wechselt. Wie wir noch sehen werden, ist dies die Ebene, auf der die GEZ ohnehin von Anfang an arbeitet…

Beschäftigen wir uns eingangs noch etwas ausführlicher mit der GEZ. In ihrem Geschäftsbericht 2013 lässt sich auf Seite 20 folgendes lesen (Ihr findet den Geschäftsbericht auf der Website der GEZ folgendermassen: gebt im Suchfenster oben rechts einfach „mahn“ ein. Dann erscheint eine Liste mit Suchergebnissen, die auch die Geschäftsberichte auflisten): „Die Anzahl der erstellten Mahnmaßnahmen ist im Zeitraum Januar bis Dezember 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum insgesamt erneut angestiegen, und zwar um 3,6 %. Von Januar bis Dezember 2013 wurden rund 14,9 Mio. Mahnmaßnahmen erstellt (2012: 14,4 Mio.). Ein Anstieg der Mahnmaßnahmen ist hauptsächlich bei der Mahnstufe „Erinnerung“ (rund 9,2 %) zu verzeichnen. Auch die Mahnstufe „Mahnung“ mit einem Zuwachs von rund 2,2 % und die Bescheide (rund 1,3 %) sowie die Vollstreckungsersuchen (rund 0,4 %) zeigen steigende Werte. Hingegen ist bei der Mahnstufe „2. Mahnung“ ein Rückgang gegenüber dem Vorjahreszeitraum festzustellen (rund 3,2 %).“

Wichtig scheinen mir hier vor allem 2 Zahlen: 14,9 Mio. Mahnmassnahmen wurden 2013 erstellt und die Vollstreckungsersuchen sind um 0,4% angestiegen. Bei geschätzten 40 Mio. Haushalten in Deutschland scheint mir 14,9 Mio. „Mahnmassnahmen“ bereits eine ganz ordentliche Zahl zu sein, die mehr als deutlich zeigt, dass ein Großteil der Menschen wohl schlicht keine Lust hat – warum auch immer – die GEZ-Gebühren zu zahlen.

Hierbei ergibt sich nun allerdings das Kardinalproblem: da die „Landesrundfunkanstalten“, die ALLESAMT als „Anstalt des öffentlichen Rechts“ firmieren, für sich in Anspruch nehmen, OHNE Gerichtsverfahren einen vollstreckbaren Titel selber zu erstellen (so genannte Selbst-Titulierung) und diese selbst erstellten Titel von den Vollstreckungsgerichten anscheinend auch problemlos akzeptiert werden, kommt der Gerichtsvollzieher anscheinend – laut GEZ – immer häufiger bis in deutsche Haushalte hinein.

Dies alles wird auch noch fleißig von der bundesdeutschen Justiz unterstützt, was sich z. B. daran ablesen lässt, dass die GEZ auf ihrer Website stolz Gerichts-Urteile veröffentlicht, die den Beitrag für „rechtmässig“ erklären. Die TATSÄCHLICH relevanten Rechtsfragen werden dabei allerdings, warum auch immer, bis jetzt überhaupt nicht berührt.

Der GEZ-Beitrag ist von a bis z rechtswidrig. Warum?

Ganz einfach: Sehen wir uns doch einmal den so genannten „Rundfunkstaatsvertrag“ an, der ja permanent als angebliche Rechtsgrundlage genannt wird und angeblich auch in „Landesgesetze“ überführt wurde. Dieser „Vertrag“ ist zunächst nicht unterschrieben. Gemäss § 126 BGB müsste er aber sämtliche Unterschriften sämtlicher Vertragspartner (oder mindestens aller minus einer) auf dem Vertrag selber tragen, um überhaupt wirksam zu werden!

Auszug aus § 126 BGB (Absatz 2): „Bei einem Vertrag muss die Unterzeichnung der Parteien auf derselben Urkunde erfolgen. Werden über den Vertrag mehrere gleichlautende Urkunden aufgenommen, so genügt es, wenn jede Partei die für die andere Partei bestimmte Urkunde unterzeichnet.“

Weiterhin ist überhaupt nicht klar, ZWISCHEN WELCHEN PARTEIEN der Vertrag angeblich geschlossen worden sein soll. Wir lesen in der „Präambel“ zu diesem so genannten Vertrag lediglich (bitte bis zur „Anlage“ herunterscrollen): „Das Land Baden-Württtemberg, der Freistaat Bayern… schließen nachstehenden Staatsvertrag“. Super interessant, oder? ZWISCHEN wem wurde denn der Vertrag angeblich geschlossen? Zwischen genau niemandem! Denn eine zweite Vertragspartei ist hier schlicht nicht genannt. Würde hier stehen „schließen UNTEREINANDER nachstehenden Staatsvertrag“, wäre die Sache klar. Das genau steht aber nicht da und auch sonst ist keine zweite Vertragspartei erkennbar. Es ist für mich kaum vorstellbar, dass bei einem derart „wichtigen“ Vertrag das entscheidende Wort „untereinander“ einfach „vergessen“ wurde…

Gut, ich möchte mich mit diesen Dingen nicht allzu lange aufhalten, da sie für die hier vorgestellte Methode vollkommen irrelevant sind. Ich wollte lediglich darstellen, dass es ÜBERHAUPT KEINE Rechtsgrundlage für die Erhebung der GEZ-Gebühr gibt. Ein „Landesgesetz“, das auf einem nicht rechtsgültigen Staatsvertrag beruht, ist genau was? Eben: Von Anfang an nicht rechtsgültig!

Die GEZ schlägt uns das im Prinzip in ihrer Verhöhnung auch noch mitten ins Gesicht. Denn über dem angeblichen Staatsvertrag steht auf der GEZ-Seite ganz deutlich: „EINE INFORMATION“. Und mehr ist das ganze Ding auch nicht. Bestenfalls ein nie zustande gekommener Vertragsentwurf, den die GEZ hier frech „zur Information“ ins Netz stellt. Wer dann GLAUBT, dass das eine Rechtsgrundlage sein könne, der ist selber schuld. Die GEZ hat ganz eindeutig von vornherein kund getan, dass es – nur – „eine Information“ ist.

Update: Von einer meiner vielen Quellen wurde ich auf diesen äußerst bemerkenswerten Artikel aufmerksam gemacht: http://www.kraftzeitung.net/news/vermischtes/strafantrag-gegen-beitragsservice.html

Bitte unbedingt lesen!
Hier direkt die entsprechende Strafanzeige: http://www.kraftzeitung.net/images/KZ/upload3/2015/150326/150205_01_StAW-LA.gif

Update: die Ermittlungen bezüglich der vorgenannten Strafanzeige wurden inzwischen – erwartungsgemäß – eingestellt: http://www.kraftzeitung.net/news/vermischtes/keine-ermittlung-gegen-bayerischen-rundfunk-aus-koln.html
(Gerade deshalb lohnt es sich aber, sich den gesamten Vorgang einmal ausführlich anzusehen)

WICHTIG! ICH GEBE IM NACHFOLGENDEN KEINE RECHTSBERATUNG! ICH GEBE LEDIGLICH DIE ERGEBNISSE MEINER RECHERCHEN, MEINE ÜBERLEGUNGEN UND PRAKTISCHEN ERFAHRUNGEN WIEDER. WER DIE HIER VORGESTELLTE METHODIK UND DIE VERÖFFENTLICHTEN BEISPIEL-DOKUMENTE ANWENDET, IST VOLL UND GANZ SELBER FÜR DIE DAMIT ERZIELTEN RESULTATE VERANTWORTLICH.

DIE UNGETEILTE UND UNWIDERRUFLICHE ZUSTIMMUNG HIERZU WIRD DURCH VERWENDUNG ODER BEGUTACHTUNG DER NACHFOLGENDEN METHODE UND DOKUMENTE AUSDRÜCKLICH UND AUTOMATISCH DURCH JEDEN LESER ERTEILT.

Okay, das musste leider vorher kurz sein ;-).

Die im folgenden vorgestellte Methode ist selbstverständlich noch als experimentell anzusehen. Wer sie anwendet, muss in erster Linie Spass daran haben, neue Wege zu gehen und auszuprobieren. Eine „sportliche“ Einstellung mit der gesamten Thematik ist die beste Voraussetzung, um am Ende Erfolg zu haben…

NOCH EINE WARNUNG: Wer die hier vorgestellte Methode anwendet, wird sehr unmittelbar, durch ganz eigene praktische Erfahrung, feststellen, dass es innerhalb der auf den allgemein zugänglichen Landkarten und Globen sichtbaren Grenzen dessen, was wir Deutschland nennen, vermutlich keinen handlungsfähigen Staat, bzw. keine staatlichen Strukturen gibt. Wem diese möglicherweise tiefgreifend kathartisch wirkende persönliche Erfahrung nicht geheuer ist, der sollte jetzt besser diese Seite gleich wieder verlassen…

Wenn es anscheinend keinen Staat in den Grenzen Deutschlands gibt, was gibt es dann?

Nun: ein seit mindestens dem „Ende“ des 2. Weltkrieges (der 2. Weltkrieg wurde völkerrechtlich nie beendet, weil es keine Friedensverträge gibt) bestehendes bestens eingespieltes System aus rein privatwirtschaftlich agierenden Unternehmen, die, wie es aussieht, allesamt leidiglich die Aufgaben staatlicher Organe übernehmen und ausführen. Es wird anscheinend lediglich so getan, als sei die Grundlage des Handelns dieser Organe staatlicher Natur. Ein echter Staat zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass er „staatliche“ Gesetze für sich reklamiert, die es ihm ermöglichen, in bestimmte Rechte seiner Bürger so einzugreifen, dass diese sich zwar vor Gericht in bestimmten Fällen gegen deren – falsche – ANWENDUNG, aber sonst nicht dagegen wehren können. Ein Staat kann oder darf HOHEITLICH handeln. Er darf echte Gesetze erlassen und er darf beispielsweise Bürger besteuern oder eben auch so etwas wie einen allgemein zu zahlenden GEZ-Beitrag festsetzen, OHNE DASS der Bürger hierin konkret und im Einzelfall einwilligen müsste. In einem echten Staat ließe sich der GEZ-Beitrag unter gar keinen Umständen umgehen.

Ganz anders hingegen in einem „Vereinigten Wirtschaftsgebiet“, genau das ist das heutige Deutschland allem Anschein nach in Wahrheit, in dem PRIVATE Unternehmen möglicherweise Staatlichkeit lediglich für sich in Anspruch nehmen oder gerne in Anspruch nehmen würden. Wo es KEINEN Staat gibt, kann ein x-beliebiges Unternehmen selbstverständlich nicht HOHEITLICH, sondern AUSSCHLIESSLICH auf Basis PRIVATRECHTLICHER Verträge handeln, in die der Einzelne sehr wohl VORHER eingewilligt haben muss. Und genau hier setzt die hier beschriebene Methode an…

Sehen wir uns kurz noch zwei Prachtexemplare der hiesigen Firmen an.

Zunächst die FIRMA Bundesrepublik Deutschland. Ihr könnt so gut wie jede Firma in speziellen Firmendatenbanken, beispielsweise upik.de finden. Wenn Ihr sie da findet, dann gibt es diese Firma auch 😉

firmabrd

Dann meine Lieblingsfirma 😉 „Freistaat Bayern“ (erinnert Ihr Euch daran, dass diese Firma den Staatsvertrag NICHT geschlossen hat? WARUM WOHL nicht?)

freistaat bayern

Und der Vollständigkeit halber auch gleich noch die GEZ:

firma gez

Die SIC-Nummer (Tätigkeit) verrät uns, dass es sich bei der GEZ um nichts weiter als ein Inkassounternehmen handelt.

Dass es sich bei der GEZ tatsächlich lediglich um ein Inkasso-Unternehmen handelt, sieht übrigens auch der BGH in seinem jüngsten Urteil vom 21.10.2015, auf das die GEZ auf ihrere Website stolz hinweist, so, Zitat: „…sondern entspricht vielmehr der dem Beitragsservice vom Rundfunkbeitragsstaatsvertrag zugewiesenen Aufgabe, als Inkassostelle für die öffentlichrechtlichen Rundfunkanstalten die Rundfunkbeiträge beizutreiben.“

Hieraus ergibt sich allerdings sofort eine aus meiner Sicht sehr wesentliche Frage: Der BGH betont sehr deutlich, was sich bereits aus dem Impressum des „Beitragsservice“ ergibt: dieser ist NICHT RECHTSFÄHIG. Zitat BGH-Urteil: „Der Beitragsservice ist nicht rechtsfähig und damit auch nicht partei- und prozessfähig, sondern dient den Landesrundfunkanstalten, dem ZDF und dem Deutschlandradio aus Praktikabilitätsgründen lediglich als eine örtlich ausgelagerte gemeinsame Inkassostelle.“
NIE UND NIMMER kann eine nicht rechtsfähige, nicht partei- und prozessfähige Person einen VOLLSTRECKBAREN TITEL erstellen (wer nicht rechtsfähig ist, kann schlicht nicht am Rechtsverkehr teilnehmen). Genau das macht aber die GEZ REGELMÄSSIG. Das seht Ihr spätestens dann, wenn Euch so ein „Vollstreckungsauftrag“ von der GEZ ins Haus flattert, weil dort nie die tatsächliche Adresse der jeweiligen Landesrundfunkanstalt als alleiniger Absender angegeben ist, sondern immer mit dem Zusatz „c/o ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“.
Wenn nun eine nicht rechtsfähige Person angeblich einen vollstreckbaren Titel erstellen will, ist das gesamte Vorgehen von vornherein rechtswidrig.
Die Frage, die wir uns an dieser Stelle stellen sollten, ist, weshalb diesen Umstand – anscheinend – noch kein Gericht erkannt hat oder erkannt haben will. Möglicherweise hat noch kein Kläger darauf hingewiesen. Dann würde es höchste Zeit!

Diese Frage lässt sich allerdings auch ganz anders beantworten: die Ebene, auf der sich bislang so gut wie alle mit der GEZ gestritten und zum Schluss immer verloren haben, ist ganz einfach die falsche Rechts-Ebene, weil hier in Deutschland (und nicht nur hier), wie sich aus meinen kurzen Darstellungen einer ineinander verflochtenen Firmenstruktur als Grundlage „behördlichen“ Handelns entnehmen lässt, in Wahrheit ALLES nach Privat- oder Handelsrecht abläuft:
Firmen unterbreiten ANGEBOTE. Seht Euch mal die Schreiben an, die Euch die GEZ schickt. Fällt Euch daran etwas auf? Warum ist den geforderten Beträgen immer ein Minuszeichen vorangestellt? Weil Euer KONTO, das die GEZ ohne Eure Zustimmung führt, im MINUS steht, solange Ihr es durch Eure Zahlung nicht ausgleicht!

Die GEZ unterbreitet Euch also mit ihrer Kontoauflistung tatsächlich lediglich das privatrechliche ANGEBOT, das Konto auszugleichen. Wenn Ihr dieses Angebot FREIWILLIG annehmt – im Privat- und Handelsrecht geschieht ALLES FREIWILLIG – hat die GEZ sowieso schon gewonnen. Die braucht gar keine „Gesetze“. Die braucht auch keinen „Rundfunktstaatsvertrag“. Das alles wird gebraucht, damit Ihr schön brav das ANGEBOT ANNHEMT einer NICHT RECHTSFÄHIGEN Inkassofirma annehmt…

 

Kommen wir nun – endlich 😉 – zur Methode.

Zunächst empfehle ich Euch, Euch mit den Grundlagen vertraut zu machen. Ihr solltet, ja aus meiner Sicht MÜSST VERSTEHEN, was Ihr tut!

Zu diesem Zweck gibt es einige sehr schöne Videos:

Schaut Euch bitte alle Videos (1 bis 6) aus dieser Reihe an! Achtung: Das zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels siebte Video „Grundrechtsverzicht“ halte ich für vollkommen ungeeignet! Warum? Weil damit plötzlich wieder die Ebene des Privatrechts verlassen wird…

Dann sollten wir uns kurz Gedanken darüber machen, weshalb es der GEZ trotz der „offensichtlichen“ Rechtswidrigkeit ihrer Forderungen überhaupt gelingt, den Bürgern „das Geld aus der Tasche zu ziehen“.

Ganz einfach: sie blufft mit ungeheurer, nur schwer zu durchschauender „rechtmässiger“ Fassade und sie verbreitet ANGST oder versucht es zumindest. Wer nämlich lange genug einfach nicht zahlt, dem flattert – möglicherweise (es soll Fälle geben, in denen die GEZ einfach nichts macht) – eines Tages ein so genannter „Festsetzungsbescheid“ und zum Schluss dann ein Schreiben des Gerichtsvollziehers ins Haus (oder der GV steht einfach vor der Tür).

Den „Festsetzungsbescheid“ sollten wir uns ein wenig näher ansehen, weil Wissen ja bekanntlich Angst entgegen treten kann.

Zunächst einmal fällt an diesem wirklich sehr ungewöhnlichen „Bescheid“ auf (hier der Vollständigkeit halber noch die Rückseite mit dem Bluff einer Ordungswidrigkeit bis 1.000 €), dass überhaupt nicht klar ist, wer ihn erstellt haben soll. Er kommt in einem Briefumschlag der GEZ, trägt aber neben den ausführlichen GEZ-Absenderdaten dann auch noch den Absender der jeweils verantwortlichen „Landesrundfunkanstalt“. Gleichzeitig wird dann behauptet, dass der „Bescheid“ einen vollstreckbaren Titel darstelle. Dies ist insofern äußerst interessant, als die GEZ selber ausweislich ihres eigenen Impressums angeblich eine „nicht rechtsfähige Gemeinschaftseinrichtung“ sein soll (ich kann gar nicht oft genug darauf hinweisen 😉 ). Nun stellt sich aber gleich die Frage, wie eine nicht rechtsfähige Einrichtung IM AUFTRAG der „Landesrundfunkanstalt“ die Möglichkeit zur Selbst-Titulierung haben soll. Die „Landesrundfunkanstalt“ könnte eine solche rechtliche Möglichkeit durchaus haben, wenn sie denn eine echte Behörde wäre. Bei der GEZ ist dies aber bereits mehr als fraglich. Hier wird also einerseits massiv geblufft. Andererseits scheinen die Vollstreckungsgerichte damit überhaupt keine Probleme zu haben. Hier sehen wir das eigentliche Problem, das wir Einwohner Deutschlands haben: die Gerichte spielen solche mehr als fraglichen Spiele teilweise mit, was nichts anderes bedeutet, als dass auf viele Gerichte kaum noch Verlass ist. Dies ist auch nicht weiter erstaunlich, da die Gerichte ein ganz wesentlicher Teil des „Systems“ sind – so gut wie ALLE Gerichte sind anscheinend ebenfalls nichts weiter als Firmen. Praktischerweise wurde § 15 GVG (Gerichtsverfassungsgesetz), der besagte, dass alle Gerichte STAATS-Gerichte sind, einfach stillgelegt. Recherchiert das bitte selber nach! ;-).
Was das für die Gerichtsbarkeit und Eure „Pflicht“, dem ANGEBOT eines Gerichts, also einer Firma, einen Prozess mit einem Prozssgegner zu führen auch wirklich nachzuzkommen bedeutet, sei hier jetzt nicht weiter diskutiert. Sollte aber relativ schnell klar werden…

Schauen wir uns aber den „Bescheid“ noch ein wenig weiter an. Hier wird frech behauptet, der „Bescheid“ sei, „da“ maschinell erstellt, ohne Unterschrift gültig. Zitat: „Dieser Bescheid ist maschinell erstellt und ohne Unterschrift gültig“. Hier wird es nun sehr interessant (keine Angst: ich komme gleich „zur Sache“ ;-). Ich möchte vorher nur ausführlich erläutern, weshalb ich die vorgestellte Methode für sehr wirksam halte): Laut § 37 VwVfG muss ein „schriftlicher oder elektronischer Verwaltungsakt… die erlassende Behörde erkennen lassen und die Unterschrift oder die Namenswiedergabe des Behördenleiters, seines Vertreters oder seines Beauftragten enthalten.“ Wichtig ist hier das Wörtchen ODER. „… die Unterschrift ODER die Namenswiedergabe“. Der GEZ-„Bescheid“ enthält aber weder eine Unterschrift, noch die Namenswiedergabe von irgendwem (Hinweis: das VwVfG ist UNGÜLTIG, da nicht in Kraft. Dies könnt Ihr leicht sehen, wenn Ihr Euch den letzten Paragraphen anseht, § 103 VwVfG. Dort steht ganz verschämt „Inkrafttreten“ und der Paragraph ist LEER. Ein nicht in Kraft getretenes Gesetz ist von vornherein ungültig, was innerhalb des Systems aber NIEMANDEN stört; der Bayerische Rundfunk argumentierte mir gegenüber unumwunden mit dem VwVfG – „natürlich“ aber nach meiner Einschätzung vollkommen unzutreffend.

Wesentlich interessanter ist in diesem Zusammenhang, dass das System „von morgens bis abends“ so genannte Verwaltungsakte (oder „Bescheide“) erlässt, die allesamt auf dem – ungültigen – VwVfG basieren. Hier können wir sehr schön sehen, wie das System arbeitet… (Seht Euch in dem Zusammenhang auch mal §1 Absatz 4 VwVfG an…)

Okay… Ein „Bescheid“ ohne Unterschrift und ohne Namenswiedergabe ist von vornherein rechtswidrig. Eine Ausnahme von der Verpflichtung, Unterschrift oder Namenswiedergabe unter einen Bescheid zu setzen, gibt es lediglich für AUTOMATISCH erstellte Bescheide. Hier fragt sich, was das sein soll. Das könnte z. B. ein massenhaft erstellter immer gleichlautender Bescheid sein, mit dem innerhalb einer Gemeinde für alle Haushalte eine exakt gleiche Gebühr festgelegt und bei dem dann lediglich die jeweilige Adresse des Haushalts nach Art einer Serienbrieffunktion automatisch verändert wird. Hier könnt Ihr Euch ansehen (Randziffer 59), was der BGH dazu sagt…

Der oben bereits erwähnte „Festsetzungsbescheid“ behauptet jedoch noch nicht einmal, AUTOMATISCH, sondern lediglich MASCHINELL erstellt worden zu sein.

Und nun kommen wir zur entscheidenden Frage: Warum riskiert die GEZ durch Weglassen von Unterschrift UND Namenswiedergabe, dass ein solcher Bescheid bei manchen Gerichten allein deshalb wegen Rechtswidrigkeit durchfallen könnte? Ich sage hier sehr bewusst: KÖNNTE ;-).

Die einzige mir logisch und sinnvoll erscheinende Antwort ist: WEIL MAN SICH AUS DER HAFTUNG STEHLEN WILL.

Schauen wir uns in diesem Zusammenhang zwei ganz wesentliche, GÜLTIGE, Paragraphen aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch, BGB, an (recherchiert bitte mal selber, weshalb das BGB ein GÜLTIGES Gesetz ist. Ihr werdet staunen):

§ 839 BGB:

„Verletzt ein Beamter vorsätzlich oder fahrlässig die ihm einem Dritten gegenüber obliegende Amtspflicht, so hat er dem Dritten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen. Fällt dem Beamten nur Fahrlässigkeit zur Last, so kann er nur dann in Anspruch genommen werden, wenn der Verletzte nicht auf andere Weise Ersatz zu erlangen vermag.“

Hinweis: allein an der Existzenz dieses Paragraphen sehen wir, dass es in Deutschland keine so genannte „Staatshaftung“ geben kann. Logisch: wo anscheinend kein Staat, da keine Staatshaftung.

§ 823 BGB:

„(1) Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.
(2) Die gleiche Verpflichtung trifft denjenigen, welcher gegen ein den Schutz eines anderen bezweckendes Gesetz verstößt. Ist nach dem Inhalt des Gesetzes ein Verstoß gegen dieses auch ohne Verschulden möglich, so tritt die Ersatzpflicht nur im Falle des Verschuldens ein.“

Diese beiden GÜLTIGEN Gesetze solltet Ihr im Schlaf zitieren können ;-). Mindestens solltet Ihr von ihrer Existenz wissen.

Und nun stellen wir uns noch einmal die Frage: WARUM unterschreiben z. B. Richter kein einziges Urteil mehr?

Warum nennt die GEZ noch nicht einmal den Namen eines Bearbeiters?

WEIL DIE MITARBEITER DES SYSTEMS ANGST VOR DER PRIVATHAFTUNG HABEN. Mindestens bestimmte System-Mitarbeiter scheinen sehr genau zu wissen, dass das, was sie da tagein, tagaus betreiben, ohne jede Rechtsgrundlage ist und sie sich daher permanent der Gefahr der Privathaftung ausgesetzt sehen. Davor versucht man sich zu schützen, indem man nichts mehr unterschreibt (was im Endeffekt auch nichts nützt, aber anscheinend ein besseres Gefühl gibt).

So, und GENAU HIER, GENAU BEI UND MIT DER V O L L E N Privathaftung packen wir sie jetzt!

GENAU HIER setzt die im folgenden beschrieben Methodik ein.

Wesentlich dabei ist, dass Ihr Eure Schreiben – im Regelfall – immer an den Hauptverantwortlichen, z. B. der GEZ, schickt. Falls sich im Einzelfall ein Mitarbeiter namentlich zu erkennen gibt, wird der gleich mit „beglückt“.

Beschreibung der „Anti-GEZ“-Methode

Wer sich die oben verlinkten Videos angesehen hat, kennt die Methode bereits.

Für alle anderen, aber auch zum jederzeitigen Nachlesen, gebe ich hier eine Schritt für Schritt-Anleitung (Muster-Dokumente findet Ihr am Schluss der Anleitung aufgelistet):

VORAUSSETZUNG: Falls noch nicht geschehen, widerruft bitte als erstes gegenüber der GEZ Eure Einzugsermächtigung. MIT Einzugsermächtigung funktioniert das im folgenden beschriebene zwar auch, aber nicht so reibungslos. Nach Widerruf erhaltet Ihr von der GEZ dann KONTOAUSZÜGE (die viele als Rechnung missverstehen). Dieser Kontoauszug ist aber natürlich gleichwohl eine Forderung, denn er fordert ja dazu auf, den offenen Betrag zu begleichen.

Sodann:

1.) Ihr erkennt die Forderung BEDINGT an. Das mag sich total unlogisch anhören. Bei näherer Betrachtung erschließt sich der Sinn aber sofort. Ihr erkennt nämlich unter der Voraussetzung an, dass die GEZ ihre Legitimation der Befugnis zu hoheitlichem Handeln NACHWEIST. Eine FORDERUNG ist so gut wie alles, das von der GEZ kommt: der Kontoauszug („Bitte zahlen Sie den offenen Betrag“) oder auch ein „Bescheid“. Wir machen uns bei der hier beschriebenen Methode die Tatsache zunutze, dass wir bereits WISSEN, dass es in Deutschland wahrscheinlich keine staatlichen Strukturen, sondern ausschließlich Firmen gibt. Die bedingte Akzeptanz beinhaltet infolgedessen also Forderungen, die das System – hier die GEZ – niemals erfüllen kann. Das ist aber nicht unser Problem. Nicht wir gaukeln etwas vor, sondern die! DURCH die bedingte Akzeptanz machen wir uns § 150 BGB zunutze:

„(1) Die verspätete Annahme eines Antrags gilt als neuer Antrag.
(2) Eine Annahme unter Erweiterungen, Einschränkungen oder sonstigen Änderungen gilt als Ablehnung verbunden mit einem neuen Antrag.“

In WAHRHEIT sendet Euch die GEZ lediglich ANGEBOTE. Indem Ihr dieses Angebot „unter Erweiterungen, Einschränkungen oder sonstigen Änderungen“ ANNEHMT, lehnt Ihr es ab UND legt ein neues Angebot (in der Juristensprache auch als „Antrag“ bezeichnet) vor. Damit seid Ihr privatrechtlich voll und ganz auf der sicheren Seite. Ihr seid darüber hinaus auch psychologisch auf der „sicheren Seite“, denn ihr könnt immer sagen: „Ich habe das Angebot ja sogar akzeptiert. Allerdings hätte ich gerne, dass die GEZ – oder wer auch immer – ihre Befugnis zu staatlichem oder hoheitlichem Handeln mir gegenüber nachweist. Sobald das geschehen ist, werde ich selbstverständlich umgehend zahlen.“

2.) Ihr schickt der GEZ Eure Allgemeinen Geschäftsbedinungen, AGB. WICHTIG: Das sind EURE AGB. Ihr könnt hier alles festlegen, was Euch beliebt, denn ein Geschäftspartner MUSS ja mit Euch keinen Vertrag eingehen. Tut er es dennoch, kommt 3.) ins Spiel. (Ihr solltet alledings, falls Ihr vorhabt, die Rechnungsbeträge auch zu pfänden, die Gebühren nicht „utopisch“ hoch ansetzen, da ein Richter, der den Pfändungs-Titel ausstellen muss, diese sonst wegen Wuchers für ungültig erklären könnte). Das Trickreiche an diesen AGB ist, dass die GEZ durch Kontaktaufnahme JEDWEDER ART mit Euch einen Vertrag eingeht. Da „Vertrag bekanntlich Vertrag“ ist, ist die GEZ an diesen dann auch gebunden. Wichtig an den AGB scheint mir folgendes zu sein:

Gemäß § 151 BGB kommt der Vertrag „durch die Annahme des Antrags zustande, ohne dass die Annahme dem Antragenden gegenüber erklärt zu werden braucht, wenn eine solche Erklärung nach der Verkehrssitte nicht zu erwarten ist oder der Antragende auf sie verzichtet hat.“ Das heißt: sobald die GEZ auf Grundlage Eurer AGB handelt, Euch also kontaktiert, kommt der Vertrag zustande. Unter der Voraussetzung, dass eine GESONDERTE ANNAHMEERKLÄRUNG „nach der Verkehrssitte nicht zu erwarten ist ODER der Antragende auf sie verzichtet hat“. Im Falle von AGB sollte die „Verkehrssitte“ einen Vertragsschluss auf Grundlage der AGB bewirken, einfach, weil sie das immer tut. Um ganz sicher zu gehen, könnt Ihr aber eine gesonderte Annahmeerklärung in Euren AGB AUSSCHLIESSEN. Dann ist unmissverständlich klar, dass der Vertrag automatisch mit einer Handlung der GEZ zustande kommt, die laut Euren AGB den Vertragsschluss begründet.

Hier noch ein kurzer Ausflug: wie kann das sein, dass ein Vertrag quasi automatisch durch eine bestimmte HANDLUNG zustande kommt? Die Antwort ist das so genannte „konkludente“ oder auch „schlüssige“ Handeln. Dieses recht merkwüdige Konstrukt kommt ursprünglich aus dem angelsächsischen Rechtssystem. Während es alltägliche Rechtsvorfälle vereinfachen KANN, etwa, indem Ihr, wenn Ihr in einem Geschäft etwas kauft oder dieses auch nur betretet, AUTOMATISCH in die AGB des Geschäftsinhabers einwilligt, gegebenenfalls ohne diese überhaupt bewusst zur Kenntnis genommen zu haben, seht Ihr bereits hieran, dass der eigentliche und ursprüngliche Sinn des konkludenten Handelns wohl darin besteht, einen anderen „über den Tisch zu ziehen“. Nach dem Motto: „Sie hätten ja mal vorher lesen können“. Nun, das soll uns hier überhaupt nicht stören. Die hier beschriebene Methode besteht insgesamt darin, die rechtlichen Tricksereien des „Systems“ GEGEN ES SELBER, in diesem Fall gegen die GEZ, zu wenden.

3.) Wenn nun die GEZ – gegen Euren ausdrücklich in den AGB erklärten Willen – mit Euch Kontakt aufnimmt, schreibt Ihr eine entsprechende RECHNUNG. Dies ist der wesentlichste und auch vergnüglichste Teil:

Die wollen etwas von Euch? Prima! Das KOSTET dann eben. Ihr baut hier eine GEGENFORDERUNG auf, die – natürlich – wesentlich höher als die Forderung(en) der GEZ ist. Das sollte ihnen relativ schnell die Lust daran verderben, noch weiterhin Kontakt mit Euch aufzunehmen.

GANZ WICHTIG: Wenn Ihr diese Methode wählt, dann müsst Ihr sie ERNST NEHMEN. Dann schreibt Rechnungen. Schreibt Zahlungserinnerungen und Mahnungen. Und zum Schluss pfändet Ihr (dies wird vermutlich aus verschiedenen Gründen der schwierigste Teil. Diese Gründe und mögliche Lösungsansätze beschreibe ich hier nicht im einzelnen, da das „System“ hier natürlich mitlesen kann 😉 ). Ich warne an dieser Stelle und in diesem Zusammenhang AUSDRÜCKLICH davor, zu versuchen, einen „vollstreckbaren Titel“ von einem DEUTSCHEN Richter, oder, besser gesagt, einem Richter der BRD, zu erhalten. Mir ist folgender Fall bekannt: Jemand wollte gegen einen Gerichtsvollzieher eine Forderung über 500.000 € geltend machen. Der Richter „freute“ sich über die Klage und verlangte gleich mal 1/10 des Streitwertes, also 50.000 €, an Prozesskosten. Der Kläger kann nun nicht nur nicht pfänden, sondern sieht sich plötzlich noch einer Forderung seitens der so genannten „Landesjustizkasse“ i. H. von eben diesen 50.000 gegenüber, die vermutlich mit Genuss „vollstreckt“ werden, bzw. wurden.

Wieder zurück zur GEZ: Ihr SPIEGELT die GEZ 1:1.

Die GEZ geht so vor:

1.) Sie schickt Euch einen KONTOAUSZUG. Das ist KEINE RECHNUNG!!!! (Diese Kontoauszüge könnt Ihr normalerweise einfach wegwerfen. In unserem Fall aber NICHT. Denn: jeder neue Kontoauszug oder jedes weitere Schreiben, das Euch die GEZ nach Zugang Eurer AGB bei denen schickt, ist Auslöser einer von Euch gestellten Rechnung! Die GEZ-Schreiben BEWEISEN also Eure Berechtigung, eine Rechnung zu erstellen).

2.) Sie schickt eine freundliche Zahlungserinnerung (im Geschäftsbericht der GEZ als „1. Mahnstufe“ bezeichnet)

3.) Sie schickt einen „Festsetzungsbescheid“.

4.) Sie schickt den Gerichtsvollzieher

IHR geht nun genau spiegelbildlich vor:

1.) Ihr schickt eine ECHTE Rechnung

2.) Ihr schickt eine freundliche Zahlungserinnerung

3.) Ihr schickt eine MAHNUNG

4.) Ihr pfändet (Falls Euch das gelingt).

Hier die Musterschreiben:

GANZ WICHTIG! Bitte wiederholt niemals, unter keinen Umständen, die Geschäfts- oder Aktenzeichen (oder GEZ-Beitragsnummer) der „Gegenseite“. Andreas Clauss erwähnt in einem seiner Videos, dass damit laut ZPO (die ebenfalls ungültig ist, was auch wieder keinen stört) das betreffende Schreiben sofort als akzeptiert gilt.

Weiterhin wichtig: falls Euch bereits ein „Festsetzungsbescheid“ vorliegt, schreibt an die GEZ, VOR ALLEM ABER an den Intendanten/die Intendantin der jeweils im „Bescheid“ genannten „Landesrundfunkanstalt“. DIE sind verantwortlich, denn ein Inkasso-Unternehmen wie die GEZ arbeitet selbstverständlich ausschließlich im Auftrag.

– Schreiben „Bedingte Akzeptanz„. Ein paar Hinweise dazu: Ihr könnt natürlich, wenn Euch das wichtig ist, Euren „Mensch“-Namen verwenden. Diejenigen, die das wollen, wissen schon, was ich meine ;-). Ich gebe in diesem Zusammenhang allerdings zu bedenken, dass nur die PERSON am Rechtverkehr teilnehmen kann. Und in diesem Fall der AGB wollen wir ja gerade am Rechtsverkehr teilnehmen.
Ich habe mir mit dem Zusatz „Als Privatperson und Kaufmann i. S. § 17 HGB“ unter die Namenswiedergabe einen kleinen Spass erlaubt. Bestimmte System-Mitarbeiter unterschreiben ja auch immer ALS irgend etwas, z. B. „als“ Urkundsbeamtin. § 17 HGB ist einer der vielen Tricks, mit denen uns das System zur „Sache“ machen und ins Handelsrecht bringen will. Hier steht nämlich, § 17 HGB: „Die Firma eines Kaufmanns ist der Name, unter dem er seine Geschäfte betreibt und die Unterschrift abgibt.“. Der NAME macht uns zum Kaufmann. Gut, diejenigen, die ihren Vornamen als „Mensch“ angeben (und keinen „Perso“ mehr haben), nicht. Ich sage aber: SUPER, dass ich ein Kaufmann bin. Als solcher habe ich SELBSTVERSTÄNDLICH AGB ;-). Ihr könnt aber problemlos auch als „normale natürliche Person“ AGB haben.

– AGB. Das KERNSTÜCK des ganzen Vorgehens. Diese solltet Ihr sehr sorgfältig ausarbeiten. Die in den oben verlinkten Videos gezeigten waren mir viel zu „lasch“. Außerdem enthalten sie z. B. keinerlei Frist, innerhalb derer die Forderung nur zurückgezogen werden kann (wodurch, laut AGB, die Rechnungen hinfällig werden). Dadurch könnte theoretisch folgendes passieren: Ihr versucht, zu pfänden. In dem Moment zieht die GEZ – oder die „Landesrundfunkanstalt“ – ihre Forderungen zurück. Bingo! Forderung läuft ins Leere und Ihr zahlt auch noch für den misslungenen Pfändungsversuch.

– Begleitschreiben zur ersten Rechnung. Die GEZ soll ja verstehen, weshalb sie die Rechnung bekommt… 😉

– BeispielrechnungACHTUNG! Die Rechnung sollte – wie die Beispielrechnung – ALLE zutreffenden Punkte enthalten. Andererseits „darf“ sie aber NUR die zutreffenden Punkte enthalten. Sollte „eigentlich“ klar sein… Damit es aber auch „wirklich“ klar ist, wollte ich es noch einmal klar machen ;-).

– Wer möchte: vorsorgliches Schreiben an den Intendanten „Eurer“ „Landesrundfunkanstalt“

Woher wissen wir, dass es in Deutschland vermutlich keine staatlichen Strukturen gibt?

Die Antwort auf diese Frage ist: Einen eindeutigen Beweis gibt es hierfür selbstverständlich nicht. Ein System, das aus einem undurchschaubaren Firmengeflecht besteht, das allem Anschein nach zu dem einzigen Zweck geschaffen wurde, die Aufgaben staatlicher Strukturen zu übernehmen, wird sich kaum hinstellen und sagen: Hey, wir sind nur Firmen und handeln in Wahrheit nach Privatrecht.

Allerdings „pfeifen die Spatzen es allmählich von den Dächern“. Jedenfalls im Internet. Recherchiert das bitte bei Interesse selber. (Ein aus meiner Sicht sehr guter Übersichtsartikel findet sich hier).

Der für mich wesentliche, wenn auch immer noch indirekte Beweis war, dass der Bayerische Rundfunk komplett in der Deckung verschwand, nachdem ich die hier beschriebene Methode anwandte. Ich erhielt – selbstverständlich – keinen der geforderten Nachweise zur Legitimation hoheitlichen Handelns. Insbesondere erhielt ich keine notariell beglaubigte Kopie der geforderten Gründungsurkunde des Staates, für den der BR so gerne hoheitlich handeln würde. Nun könnte man natürlich sagen: warum sollte eine Behörde sich legitimieren? Das hat sie doch gar nicht nötig.

Anders herum aber: warum sollte sie es NICHT tun? Immerhin habe ich ja eingewilligt, die Forderungen zu akzeptieren und zu bezahlen, wenn mir entsprechende Beweise vorliegen. Damit hätte ich im Falle einer Zwangsvollstreckung ganz schlechte Karten, weil ich ja SCHRIFTLICH eingewilligt habe.

Noch wichtiger erscheint mir aber folgende Überlegung: der BR hat inzwischen von mir Rechnungen erhalten, weil er, so arrogant (und vermutlich auch unwissend) wie „Behörden“ nun mal sind, der Ansicht war, meine AGB seien „unbeachtlich“ und mir demzufolge einen so genannten Widerspruchsbescheid schickte (ich hatte parallel auch noch „Widerspruch erhoben“: unter der alleinigen Voraussetzung, dass es sich beim BR um eine Behörde handele).

Weshalb entledigt sich der BR nicht spätestens jetzt der Verpflichtung zur Bezahlung dieser Rechnungen – freiwillig zahlen die natürlich nie -, indem er sich als staatlich legitimiert? Ich kenne niemanden, der das nicht unerhebliche Risiko einer Zwangsvollstreckung nicht sofort aus der Welt schaffen würde, wenn er die Möglichkeit dazu hätte.

Die einzige mir logisch und schlüssig erscheinende Antwort darauf ist: weil sie es nicht können. Weil es allem Anschein nach keine staatlichen Strukturen in Deutschland gibt. Folglich ist diese Methode aus meiner Sicht unschlagbar, weil sie uns die Möglichkeit gibt, von vornherein komplett rechtswidrigen Forderungen immense Gegenforderungen gegenüber zu stellen. Selbst wenn die erst in „besseren Zeiten“, in denen wieder ein Rechtssystem herrscht, das auf Privatrecht basierende Forderungen gegenüber „Behörden“ rechtlich würdigt, aktiviert werden können. Mir persönlich geht es auch weniger um die Aktivierung solcher Forderungen, als vielmehr darum, in Ruhe gelassen zu werden. Und die Chancen dafür stehen aufgrund der Höhe der von uns aufzubauenden – möglichen – Gegenforderungen meines Erachtens sehr gut.

Ein weiteres wesentliches Indiz für das Nicht-Vorhandensein echter staatlicher Strukturen sind die vielen ungültigen „Gesetze“. Das ungültige VwVfG habe ich bereits genannt. Ebenso ungültig ist das „berühmte“ OWiG, das „Ordnungswidrigkeiten-Gesetz“. Auch hier ist der Inkrafftretungs-Paragraph ebenso leer wie § 415 der so genannten Abgabenordnung, AO, auf deren „Grundlage“ die so genannten Finanz-„Ämter“ ihre Steuerforderungen durchzusetzen versuchen. Dies sind nur einige wenige Beispiele. Bei der ZPO wurde schlicht das so genannte „Einführungsgesetz“ in den entscheidenden Paragraphen so kastriert, dass dadurch die ZPO als solche ungültig wurde. Das ist noch viel raffinierter, weil wesentlich weniger offensichtlich… Nachzulesen ist das hier.

Wieso sollte ein echter Staat Gesetze erlassen, die aufgrund leerer Inkrafttretungs-Paragraphen allesamt ungültig sind? Eine mögliche Antwort: Erstens, weil das hier womöglich kein Staat, sondern eine Struktur aus Privatunternehmen ist. Zweitens: PRIVATHAFTUNG! Da es hier anscheinend keine staatlichen Strukturen gibt, können die so genannten „Gesetzgeber“ dann immer sagen: „Haben wir etwa ein Gesetz gemacht? Nein! Das war doch nur ein Entwurf! Und ein Gesetz zu entwerfen ist ja nicht verboten. Wer sich an von vornherein ungültige Gesetze hält, ist selber schuld. Ist doch nicht meine Verantwortung.“ Hier kommt wieder die vorher erwähnte Konkludenz ins Spiel: wenn Ihr Euch nach UNGÜLTIGEN „Gesetzen“ richtet und die Forderungen bezahlt, dann habt Ihr KONKLUDENT EINGEWILLIGT. Und aus der Situation kommt Ihr anschließend nur sehr schwer bis gar nicht mehr heraus, WEIL wir eben PERMANENT im PRIVATRECHT sind.

GENAU DENSELBEN TRICK wendet auch die GEZ an: Sie schickt Euch LEDIGLICH KONTOAUSZÜGE. Wenn Ihr die dort erbettelte Summe dann bezahlt, sitzt Ihr sofort in der Konkludenzfalle. Übrigens: wenn Ihr bei dem Wort „Beitragsservice“ das 1. „i“ streicht und dann noch einen weiteren Vokal austauscht, dann habt Ihr das, was die GEZ in meinen Augen tatsächlich darstellt… ;-).

Was tun, wenn der Gerichtsvollzieher doch kommt?

Falls Euch der Gerichtsvollzieher doch besucht oder besuchen will, habt Ihr vermutlich etwas falsch gemacht. Wahrscheinlich waren Eure Rechnungen zu niedrig ;-).

Ich möchte hier noch einen ganz generellen Tip geben:

Wenn Ihr diese Methode anwendet, DISKUTIERT NICHT. Versucht auch nicht, die „Gegenseite“ von irgend etwas zu überzeugen. Gebt denen keinerlei Andockmöglichkeiten. Geht GENAUSO VOR WIE DIE. Die stellen ihre Forderungen, ihr Eure. Mehr nicht. Ganz „clean“ und nüchtern.

EGAL WAS KOMMT: SCHREIBT EINE RECHNUNG. Zeigt, dass es Euch absolut ernst mit dieser Methode ist.

Okay, zurück zum Gerichtsvollzieher.

Bleibt ganz cool! Fragt ihn erst mal, ob er von der GEZ nicht Eure AGB mitgeteilt bekommen habe. Falls er dies verneint, bringt Euch allein das aufgrund der – Beispiel – AGB eine Forderung über 10.000 Feinunzen Silber ein. Diese Methode macht, richtig angewandt und verstanden, einfach nur Spass ;-). Denn egal, was die GEZ macht: Ihr „verdient“ daran. Wesentlich mehr, als die je fordern können (weil in den meisten AGB-Gebührenpunkten die ursprüngliche GEZ-Forderung zu Eurer Forderung noch addiert wird).

Als erstes solltet Ihr wissen, dass der Gerichtsvollzieher KEIN BEAMTER IST. Das sagt sogar ein Gerichtsurteil GANZ OFFEN, Zitat, Hervorhebung von mir: „Ein Gerichtsvollzieher sei auch weder selbst eine „Behörde“ im Sinne der genannten Vorschrift, noch „Teil einer Behörde“. Gerichtsvollzieher seien auch in die Organisation der Amtsgerichte nicht wie andere Beamte eingebunden. Abgesehen von den Ihnen eingeräumten besonderen Befugnissen, wie z.B. zum zwangsweisen Eingriff in Grundrechte, würden Gerichtsvollzieher nach außen nicht als Beamte oder Angehörige eines Amtsgerichts in Erscheinung treten. Die Stellung eines Gerichtsvollziehers unterscheide sich auch deutlich von der eines Vollstreckungsbeamten des Finanzamts.“ (Hinweis: Vollstreckungs-„Beamte“ sind natürlich auch keine Beamten 😉 ). Denn es gibt in Deutschland nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts seit dem 8. Mai 1945 keine Beamten – mehr?. Leitsätze, Zitat: „Alle Beamtenverhältnisse sind am 8. Mai 1945 erloschen.“

Wenn der GV aber kein Beamter ist, dann hat er selbstverständlich KEINERLEI HOHEITLICHE BEFUGNISSE. Wenn Ihr GLAUBT, dass er sie hat und in seine Forderung einwilligt, sind wir wieder bei der schicken Konkludenz. Aus dieser Situation ergeben sich mehrere äußerst interessante Straftatbestände, denen sich der GV schuldig macht, wenn er lediglich so tut, als sei er ein Beamter.

Als erstes käme da Amtsanmassung, § 132 StGb, in Betracht. Aber möglicherweise noch wesentlich mehr, wie Ihr in diesem bemerkenswerten Artikel lesen könnt.

Wenn der GV Euch also keinen AMTS- oder BEAMTENAUSWEIS zeigen kann, sitzt er bereits in der Patsche.

Es wird aber noch besser: Laut § 315 ZPO (die nicht mehr gilt, was aber keinen interessiert und WIR NICHT WISSEN 😉 ) muss ein so genannter Vollstreckungsauftrag, also das, was der Richter nach einem Vollstreckungsersuchen ausstellt, von dem oder den Richter(n) UNTERSCHRIEBEN sein. Da aber dem Vernehmen nach kein deutscher Richter mehr derartiges unterschreibt, ist der Vollstreckungsauftrag von vornherein rechtswidrig und der GV macht sich der Rechtsbeugung, § 339 StGb, strafbar.

Dieses Wissen können wir hervorragend nutzen. Sollten wir zufällig 😉 nicht zu Hause sein, wenn uns der GV besuchen will, wird er eine Nachricht im Briefkasten hinterlassen. Evtl. schickt er auch gleich nur den Vollstreckungsbescheid per Post. Das ist genau der Moment, in dem wir wieder die oben beschriebenen Schritte 1.) bis 3.) der Methode anwenden.

Ich würde das „Bedingte Akzeptanz“-Schreiben folgendermassen abändern: Bedingte Akzeptanz Gerichtsvollzieher

Falls Euch der GV überrascht, drückt Ihr ihm folgendes Schild in die Hand: Vertragsanbahnung Gerichtsvollzieher

Vermutlich will der GV die AGB haben ;-). Dann händigt Ihr sie ihm zusammen mit dem „Bedingte Akzeptanz“-Schreiben aus und fordert ihn freundlich auf, sich mal in aller Ruhe zu überlegen, ob Ihr hier miteinander über Amtsmissbrauch und Rechtsbeugung und gegebenenefalls auch über von ihm zu bezahlende Rechnungen sprechen müsst. Das sollte ihn erst mal auf Distanz halten.

Falls nicht, habt Ihr dennoch mit dieser Methode einen unschätzbaren Vorteil auf Eurer Seite: selbst WENN Euch die GEZ noch keine andere Gelegenheit zur Erstellung von Rechnungen gegeben hat, tritt dies in dem Moment ein, in dem der GV Kontakt mit Euch aufnimmt. Dann könnt Ihr ganz einfach Eure Forderung gegen die Forderung der GEZ AUFRECHNEN. Spätestens dann sollte sich der GV wieder trollen…

Zum Schluss wäre bezüglich des Gerichtsvollziehers und der von vielen – zu Unrecht – gefürchteten „Eidesstattlchen Versicherung“ noch das hier zu sagen:

Seht Euch bitte ERST das obere Video an, damit Ihr VERSTEHT, warum das funktionieren kann. Wenn Ihr das verstanden habt, könnt Ihr gerne die folgenden Musterschreiben benutzen. Es hat sich allerdings herausgestellt, dass Richter sehr erfinderisch sein können, um nur ja nicht über den Eid belehren zu müssen, aber dem Gerichtsvollzieher dennoch – rechtswidrig – zu ermöglichen, die Abgabe der Vermögensauskunft ODER – rechtswidrig – z. B. die Eintragung des „Schuldners“ in das so genannte Schuldnerverzeichnis vorzunehmen. Verschiedene Menschen haben mir folgende Abwehrstrategien der Richter berichtet:
– Die Entsprechung des Eides mit der Versicherung an Eides Statt (EV) wird RÜCKWÄRTS interpretiert: WEIL der Eid ebenso gilt wie die EV wird dann einfach gesagt, es könne – angeblich – der Richter (oder Gerichtsvollzieher) entscheiden, ob ein Eid oder eine EV angezeigt sei. Also würde der Gerichtsvollzieher über die EV belehren und man müsse leider die Auskunft über sein Vermögen mit der EV abgeben. Das ist natürlich VÖLLIGER Blödsinn. IHR entscheidet, was Ihr wollt! Diese Methode der Richter war bei weitem die beliebteste.
– Angeblich belehrt der Gerichtsvollzieher über den EID. SCHWACHSINN. § 480 ZPO spricht EINDEUTIG von einem RICHTER.
– Aus § 802c ZPO würde sich kein Recht ableiten lassen, den Eid vor einem RICHTER abzulegen. Das stimmt natürlich. Hat aber auch niemand so BEANTRAGT.
– Ein „ganz cleverer Trick“ ging so: der GERICHTSVOLLZIEHER übernahm den Part des Richters und behauptete, DA ein Eid mit der EV gleichzusetzen sei, müsse man leider, leider, zu ihm kommen und eben per EV die Auskunft über sein Vermögen abgeben. In einem solchen Fall muss man eben sehr deutlich seine eigene Position nochmals klar machen…

Wir sehen hieran relativ deutlich, WEM Richter dienen. In erster Linie, wie immer, SICH SELBER. In zweiter Linie dem so genannten „System“. In dritter Linie schlicht NIEMANDEM. „Uns“ jedenfalls nicht…

Aus diesen Erfahrungen habe ich versucht, die Schreiben, die die Abgabe der Vermögensauskunft blockieren KÖNNEN, so zu verfassen, dass der jeweilige Richter sofort erkennen sollte, dass sein Repertoire an Tricks nicht ausreichen wird… 😉

Abwehr-Schreiben an Direktor des Amts- ODER, falls dieses separat ist, Vollstreckungsgericht (in den meisten Fällen ist das Amts- gleichzeitig das Vollstreckungsgericht)
Abwehr-Schreiben an Gerichtsvollzieher

Summa summarum glaube ich, dass die hier vorgestellt Methode vor allem aus einem Grund erfolgreich ist: die GEZ wird sehr schnell begreifen, dass Ihr den GV „nach Hause schickt“. Ohne GV ist die GEZ VOLLKOMMEN MACHTLOS. Sie kann schlicht gar nichts tun. Ohne funktionierende Zwangsvollstreckung ist das gesamte System an sehr vielen Stellen komplett machtlos.

Wenn aber der GV nichts pfändet, dann muss die GEZ ohne den geringsten Gegenwert dessen Gebühren zahlen. Und da die GEZ ja eine Firma ist und Firmen bekanntlich sehr gut wirtschaftlich rechnen und denken, lohnt es sich schlicht nicht, den GV zu jemandem zu schicken, bei dem die Chance groß ist, dass man selber dabei VERLIERT.

Die hier beschriebene Strategie hat auch noch einen weiteren potentiellen Vorteil: Die GEZ wurde extra geschaffen, um rieisge Datenmengen von so gut wie allen deutschen Haushalten zu verwalten. Wenn Ihr nun aber Eure AGB an die Intendanten der jeweiligen „Landesrundfunkanstalten“ schickt, dann werden die auf einmal mit genau dem zusätzlichen Verwaltungsaufwand konfrontiert, den sie eigentlich auf die GEZ abwälzen wollten. Stellt Euch nur mal vor, jede „Landesrundfunkanstalt“ erhält plötzlich 100.000 oder Millionen völlig unterschiedlicher AGB… Die werden bald keine Lust mehr an ihren „Gebühren“ haben.

In diesem Sinne: VIEL ERFOLG!

Update: Wenn Ihr an der hier beschriebenen Methode richtig Gefallen findet und einen angeblichen Festsetzungsbescheid bekommt, könnt Ihr diesen Widerspruch schreiben. Der Widerspruch wird natürlich NUR unter der Voraussetzung erhoben, dass es sich bei der Rundfunkanstalt um eine echte Behörde handelt. Wir wollen ja nicht konkludent in einen Bescheid einwilligen ;-).

Der Hintergrund ist folgender: Die System-Mitarbeiter wie die der Rundfunkanstalten kennen das System-„Recht“ sehr gut. Darin kennen sie sich aus. Das verstehen sie. Auf dem „Festsetzungsbescheid“ wird darauf hingewiesen, dass ein Widerspruch gemäß § 80 Absatz 2 VwGO keine aufschiebende Wirkung hat. GERADE DESHALB besteht nun aber laut System-„Recht“ ein Rechtswidrigkeitszusammenhang zwischen dem Ursprungsbescheid und seiner Vollstreckung, solange der Bescheid noch nicht rechtskräftig (bestandskräftig) ist. Ein Widerspuch HEMMT die Rechtskraft eines jeden Bescheides. Würde also vollstreckt, solange über Euren Widerspruch noch nicht endgültig (endgültig wäre in dem Fall nur das Bundesverwaltungsgericht, falls Ihr so lange klagen wollt 😉 ) entschieden ist, wäre die Vollstreckung rechtswidrig und die von den System-Mitarbeitern so gefürchtete Privathaftung würde greifen. DAS wissen und verstehen sie. In dem Widerspruchsschreiben weist Ihr nun darauf hin, dass Ihr einen ungesetzlichen ablehnenden Widerspruchsbescheide BERECHNEN werdet. Damit bringt Ihr den Intendanten in eine schöne Zwickmühle.

Falls er sich FÜR den ablehnenden Widerspruchsbescheid entscheidet (der wird IMMER ablehnend sein, EGAL, was Ihr vorbringt. DAS ist das Spiel der Rundfunkanstalten: die bringen Euch immer in die „unterlegene“ Position, in der Ihr dann z. B. klagen und erst mal ca. 100€ beim Verwaltungsgericht einzahlen müsstet), stellt Ihr NOCH eine Rechnung.

Falls er sich hingegen dafür entscheidet, KEINEN Widerspruchsbescheid zu erlassen, bleibt Euer Widerspruch ad infinitum bestehen, der „Festsetzungsbescheid“ ist gehemmt und sie werden sich vermutlich nicht trauen, zu vollstrecken.

Unser Spiel macht einfach mehr Spass ;-).

 

Quelle: Homepage von Matthias, Rabauke aus der Famile Kleespies http://euronia.com

Black Goo und Transhumanismus

Veröffentlicht: Mai 31, 2016 in Uncategorized

Was sind Infopathika?

 

Welche verschiedenen Möglichkeiten gibt es, Infopathika anzuwenden?

 

Was ist Milieumedizin?

 

Wie funktioniert die time loop solution?

 

Hat die time loop solution Nebenwirkungen?

 

Seit wann ist die Morgellonsche Krankheit bekannt?

 

Was haben Morgellons mit Transhumanismus zu tun?

 

Welche Spezies liefert die Morphogenese für die Morgellon-Fruchtkörper?

 

Haben Morgellons etwas mit schwarzer Magie zu tun?

 

Was ist Black Goo?

 

Was sind Infopathika?

Anhänger dieser Heilrichtung, glauben dass Infopathika Stoffe sind, die in sich bestimmte stabile Schwingungsmuster tragen und an den Körper abgeben können. Diese Schwingungsmuster beinhalten angeblich Informationen unterschiedlicher Art. Sie sollen von ihrem Wesen her sprachlich (radionisch) sein, mathematisch (SUMplus, Celani-Code) oder stofflich (ähnlich wie in der klassischen Homöopathie). Infopathika sind kein kassenärztlich anerkanntes Therapieverfahren.

Zum zugrundeliegenden Naturverständnis: Anhänger der Infopathie gehen davon aus, dass Leben im physikalischen Sinne „selbst-organisierte“ Materie ist. Diese Selbstorganisation basiere unter anderem auf Schwingungsformen unterschiedlichster Qualitäten und Frequenzen. Das fängt an bei den Grundrhythmen wie Puls und Gehirnwellen, geht über die Schwingungen der Cluster des Zellwassers, bis hin zu dem von den DNS untereinander ausgetauschten Biophotonen, dass heißt in den Bereich des sichtbaren Lichts.

Die angebliche Funktionsweise der stofflichen Schwingungsmuster ist aus der Homöopathie bekannt. Hier spricht man davon „Gleiches mit Gleichem zu heilen“. Die Homöopathen behaupten, dass wenn man dem Körper die Schwingung eines Erregers oder Giftstoffes als Information eingibt, das Immunsystem befähigt wird, den Erreger oder den Giftstoff als Feind zu erkennen und zu bekämpfen.

Die mathematischen Schwingungsmuster zielen nach Angabe ihrer Erfinder auf eine abstraktere Ebene der Selbstorganisation, sie haben angeblich integrativen Charakter, beinhalten natureigene Frequenzen als auch allgemeingültige Ordnungsstrukturen vergleichbar mit dem Goldenen Schnitt. Sie sollen dem Körper helfen, sich an die kosmischen Schwingungen und Prozesse anzugleichen, und damit sich mit dieser natürlichen Ordnung zu synchronisieren. In einer solchen übergeordneten Struktur sind nach Aussagen von Sirian Scheller, einem der Entwickler radionischer Codes, auch alle natureigenen schwingenden Subsysteme im Körper konfliktfrei miteinander in Harmonie. Blockaden sollen aufgehoben werden, Prozesse in Fluss kommen. Einzelne Informationen, die im Infopathikum enthalten sind, können so angeblich stabilisiert und besser in eine höhere Ordnung integriert werden. Dies betrifft angeblich auch Fragen der Chronologie in einem komplexeren Heilungsprozess.

Die sprachlichen Schwingungsmuster sind in ihrer Wirkungsweise am schwierigsten zu verstehen. Sie bilden den Kern dessen, was heute als Radionik bezeichnet wird. Die Forschung steckt da noch in den Anfängen. Ein wichtiger Bereich für die Selbstorganisation des Körpers sind ja bekanntlich die DNS-Cluster, also die Genetik. Nach neuesten russischen Forschungen tragen 95% der DNS, der Teil, der bisher als „Junk“ klassifiziert worden ist, also als überflüssiger Datenmüll, die selben Ordnungsstrukturen wie die Grammatik der menschlichen Sprache. Wie es scheint, steht hier eine weitreichende Entdeckung bevor: über den Zusammenhang zwischen ausformulierten Gedanken, also in Klang gefasste „Information“, und der DNS, also genau der Materie, die für die Formgebung des Körpers zuständig ist. Auch wenn dieser Zusammenhang nicht endgültig verstanden ist… Zwischen Radionikern herrscht der Konsens, dass bestimmte gesprochene Affirmationen, die in der Psychotherapie Wunder bewirken, als Information auf Wasser geprägt und getrunken die selbe Wirkung zeigen wie im Gespräch. Eine solche klassische Affirmation wäre zum Beispiel ein Satz wie „ich bin es Wert, geliebt zu werden“. Aber auch einzelne Wörter zeigen eine deutliche Wirkung auf das Schwingungsverhalten von Wasser: So konnte zum Beispiel Masaru Emoto zeigen, dass ein Tropfen aus einem Wasserglas, auf dem „Respekt“ steht, wenn er gefriert einen wunderschönen gleichförmigen Eiskristall bildet, während das Wort „Hass“ oder der Satz „Du musst“ einen grauen, amorphen Fleck hervorbringt. Diese Möglichkeit einzelne Worte wie Affirmationen über ihre zugeordneten Zahlenwerte gezielt in Schwingungsmuster zu übertragen wird in der Radionik genutzt.

Infopathika sind wenn man diesem Grundverständnis folgen möchte Information tragende Stoffe, die eine intelligente Kombination stofflicher, mathematischer und sprachlicher In“form“ationen nutzen, um den Körper in seiner Selbstorganisation zu unterstützen und zu leiten.

 

Welche verschiedenen Möglichkeiten gibt es, Infopathika anzuwenden?

Generell kann man sagen, dass Wasser, natürlich gewachsene Kristalle und Metalle am häufigsten verwendet werden um Informationen stabil zu speichern und an die Umgebung abzugeben. Daher haben sich in der Praxis Sole-Sprays etabliert, geprägte Schmuckstücke, die man am Körper trägt, sowie geprägte Trinkgefäße und Untersetzer zum informieren von Trinkwasser. Generell kann man sagen, dass wenn ein Transformationsprozess im Körper zu einer Entgiftung führt, es die Möglichkeit gibt zu versuchen, mit der Einnahme von Zeolith und „viel trinken“ dem Körper beim Entgiften zu helfen. Zeolith kann als Ionentauscher benötigte Spurenelemente abgeben und gleichzeitig Giftstoffe absorbieren. Um diese begleitenden Hilfsmittel als obligatorisch mit einzubinden, werden manche Infopathika direkt auf Zeolith geprägt. Die Untersetzer und geprägten Trinkbecher sollen dementsprechend an das Gebot erinnern, viel zu trinken.

 

Was ist Milieumedizin?

Der Begriff Milieumedizin wurde von dem deutschstämmigen Arzt Dietrich Klinghardt geprägt. Klinghardt geht davon aus, dass ein großer Teil der Zivilisationskrankheiten (insbesondere Autismus) aus dem Wechselspiel aus Schwermetallvergiftung, chronische Infektionen und Elektrosmog entstehen. Die Wechselwirkungen, die er beschreibt, sind vielfältig. Folgende exemplarischen Thesen stammen aus den Fortbildungen der Klinghardt-Schulen: So verzehnfacht zum Beispiel Elektrosmog die Fortpflanzungsrate von Borrelien, Borrelien übersäuern den Körper, wodurch chronische Candida-Infektionen begünstigt werden. Diese blockieren die Entgiftungsfunktion der Leber, wodurch es zu einer Schwermetallvergiftung kommt. Metalle wie Quecksilber wiederum tragen die technischen Felder tief in das Gewebe herein, was die Borrelien in ihrer Fortpflanzung weiter beflügelt. Am Ende eines solchen Prozesses kollabiert das System an dem einen oder anderen Ende. Das Quecksilber führt nach Klinghardts Erkenntnissen kausal zu den Krankheiten der Autismusfamilie, darunter ADS, ADHS, Asperger-Syndrom. Durch die Blockade der Leberfunktion werden nach Erkenntnissen der Schulmedizin zunächst die Nieren zusätzlich belastet, später übernehmen die Schleimhäute die Entgiftung, es kommt zu Allergien bis hin zu MCS, und wenn das nicht reicht kommt es zu Neurodermitis – die letzte Option des Körpers zu entgiften. Nach der Millieumedizin müssen die so hervorgerufenen Krankheitsbilder komplex behandelt werden, wobei im Zentrum die Entgiftung des Organismus steht – die Wiederherstellung eines lebensfreundlichen Milieus.

 

Wie funktioniert die time loop solution?

Nach Untersuchung des Lebenszyklus der Morgellons und gemäß den Erkenntnissen der Milieumedizin ist die Arbeitsgemeinschaft time loop zu folgender Einschätzung gekommen: Starke Formen der Morgellonschen Krankheit treten auf, wenn der Körper so stark übersäuert und mit Schwermetallen vergiftet ist, dass er sich der Morgellons bedient, um sich selber zu entgiften. Waren sie ursprünglich harmlose Symbionten, gehen sie nun in eine parasitäre Form über und helfen dem Körper Schwermetalle zu binden. Im Umkehrschluss heißt es nun dass es zunächst wichtig ist, die Ursachen für die Vergiftung des Organismus zu beseitigen. Zu den möglichen Ursachen gehören neben einer Reihe angeborener Stoffwechselerkrankungen wie z.B. KPU oder chronische Zahnwurzelentzündungen, also Dinge die gesondert diagnostiziert und behandelt werden müssen, ganz oft camouflierte Candida-Infektionen und Borreliose. Hier liegt nach Meinung der Arbeitsgemeinschaft time loop die Achillesferse der Morgellons. Die Morgellons selber sowie die beiden darunterliegenden chronischen Infektionen (c-Candida & Borreliose) sind allesamt nicht Teil der natürlichen Ordnung. Morgellons und die heute verbreiteten Formen der Borreliose stammen beide aus der Biowaffenforschung, und der c-Candida ist das Resultat von Medikamentengebrauch, dass heißt der Candida ist in eine Form mutiert, die ebenfalls nicht in der natürlichen Ordnung liegt. Die Informationsfelder der time loop solution erinnern den Körper an die natürliche Ordnung, spicken ihn mit dem Wissen, welche Erreger er zu bekämpfen hat, und helfen ihm die bei einem Heilungsprozess abzutransportierenden Gifte zu erkennen. Das gesamte Milieu wird auf Informationsebene wieder in seine ursprüngliche Ordnung gebracht. So können die Selbstheilungskräfte anspringen und der Körper bringt sich selbst wieder in Form.

 

Hat die time loop solution Nebenwirkungen?

Infopathika haben keine Nebenwirkungen im klassischen Sinne, da sie keine chemischen Stoffe beinhalten, mit denen der Körper klarkommen muss. Allerdings können bei stattfindenden Selbstheilungsprozessen sehr starke Entgiftungsprozesse in Gang kommen. Eine Leber, die wegen einer Candidainfektion jahrelang nur eingeschränkt gearbeitete hat, wird wenn sie wieder anfängt zu arbeiten zunächst Mühe haben, die verklebten Lymphbahnen wieder freizuspülen. Es kann zu Koliken kommen. Die Mobilisierung von Giftstoffen kann das Augenlicht vorübergehend trüben. All diese Dinge sollten allerdings reversibel sein und sind unumgängliche Bestandteil eines Selbstheilungsprozesses. Sind die Symptome zu heftig, so wird empfohlen die infopathischen Anwendungen zu verringern und die Entgiftungsprozesse stärker zu unterstützen.

 

Seit wann ist die Morgellonsche Krankheit bekannt?

Morgellons sind Gerüchten zufolge zum ersten mal in der NS-Biowaffenforschung aufgetaucht. Den ersten öffentlichen Auftritt hatten sie 1969 in dem später auch verfilmten Roman Andromeda von Michael Crichton. Es wird vermutet, dass Crichton seinen Roman auf Gerüchte basierte, die aus der amerikanischen Militärforschung stammten. Viele NS-Forscher waren durch die Operation Paperclip in die USA überführt worden. Ein gehäuftes Auftreten der Morgellonschen Krankheit wird seit 1994 in den USA, seit 2004 in Europa verzeichnet, und mit dem Einsatz von Chemtrails assoziiert. Das Myzel ist in der Luft nachweisbar. Vielversprechend sind Tage, in denen persistente Kondensstreifen in einer Höhe von 3-4 Kilometern sichtbar sind, sehr oft über Ballungs- und Wassereinzugsgebieten.

 

Was haben Morgellons mit Transhumanismus zu tun?

Morgellons sind als eine transhumanistische Biotechnologe nutzbar. Wenn sie mit Quantum-Dots in Kontakt kommen, phosphoreszierenden roten und blauen nano-Farbstoffen, die nach einer Analyse der Harvard-Universität ebenfalls von Flugzeugen aus in die Nahrungskette gebracht werden, dann bilden Morgellons als self-assembling nano machines mit diesen Farbstoffen eine technische Einheit, die Funkwellen in Lichtsignale verwandelt, die von der DNS als körpereigenes Signal gelesen werden kann, sowie in umgekehrter Richtung körpereigenes Licht in Funksignale verwandelt, die eine persönliche Signatur der DNS tragen. Das ganze dient nach Aussagen der fiktionalisierten Autobiographie von Cara St.-Louis-Farrelly, die unter dem Titel „Die Sonnendiebe“ 2013 im Hesper Verlag erschienen ist, der geheimdienstlichen Überwachung der Gesamtbevölkerung. Die wissenschaftlichen Veröffentlichungen aus dem Bereich der transhumanistischen Technologien, die mit Morgellons bzw. Morgellon-Sporenkörpern baugleiche „plasmonische Antennen“ und „hexagonale selbstmontierende plasmonisch-photonische Kristalle“ beschreiben, legen darüber hinaus die Möglichkeit einer extrem komplexen Bewusstseinskontrolle nahe, mit einer Lese und Schreib-Funktion, die im Grunde wie ein Tape-Recorder funktioniert: Man liest mit Hilfe der von den Morgellons produzierten Funkwellen ein beliebig komplexes Gefühlsmuster aus einem Menschen aus, digitalisiert es und kann es einem anderen Menschen oder der gesamten Menschheit mit Hilfe eines reproduzierten Funk-Signales wieder einspielen. Diese Möglichkeit wäre rein technisch gegeben – vorausgesetzt, es liegt eine flächendeckende Infektion mit Morgellons und eine Verbreitung der notwendigen quantum dots in der Nahrungskette vor. Es würde dabei wahrscheinlich eine latente Infektion reichen, es muss zu keinen sichtbaren Krankheitsbildern kommen.

Der Schulterschluss zwischen aerosolbasierten Militärtechnologien, transhumanistischen Technologien und der Weiterentwicklung von NS-Biowaffen hat sehr wahrscheinlich unter dem Dach von Bell Labs stattgefunden, einer regierungseigenen Forschungseinrichtung, die lange Jahre unter der Leitung eines NS-Chemtrail-Pioniers gestanden hat, und die 1982 mit der Entdeckung der Quantum-Dots auf sich aufmerksam gemacht hat. Die Industrialisierung dieser Grundlagenforschung wird der Firma MITRE zugeschrieben, die Ausbringung des Myzels wurde Insidern zufolge durch die CIA-eigene Firma Evergreen International Airlines ausgeführt, die allerdings im November 2013 diese Sparte eingestellt hat, zeitgleich mit dem überraschenden Konkurs von Ryan Air und der Weigerung Russlands, weiterhin in dem internationalen Koordinierungsbüro für Raketenabwehr teilzunehmen. Technische Aerosole zur 3D-Luftraumüberwachung werden weltweit versprüht und sind Voraussetzung für jedes Raketenabwehrprogram.

 

Welche Spezies liefert die Morphogenese für die Morgellon-Fruchtkörper?

Hat man den Lebenszyklus der Morgellons verstanden, so stellt sich die Frage, welche Lebensform die Fruchtkörper der Morgellons durch Integration welchen Genoms nachahmen. Die Pseudo-Morphogenese der Pilzkörper ist soweit man das in einem so frühen Stadium einer embryonalen Entwicklung sagen kann humanoid. Die Zellen, die für die Übernahme der pilzfremden Morphogenese notwendig sind, wurden in Morgellons aus Luftproben gefunden, d.h. sie stammen nicht aus dem menschlichen Organismus. Die Carnicom Stiftung spricht nach ihren genetischen Analysen von einem „genetisch modifizierten, menschlichen roten Blutkörperchen“, das allerdings viel resistenter gegen Umwelteinflüsse ist als eine normale menschliche Zelle, eine quasi unsterbliche Zelle. Es steht zu vermuten, dass die Formulierung „rotes Blutkörperchen“ in erster Linie auf die Farbe der Zellen verweist.

Auf der Suche nach der wirklichen Morphogenese kann man sich nur auf das Remote Viewing einiger Morgellon-Opfer verlassen, die den Seelenkörper, der hinter der Morphogenese steht, sehen können. Die folgende Zeichnung ist medial entstanden, sie erinnert stark an die Spezies, die in den Gnostischen Schriften und später im Necronomicon als Dämonen beschrieben ist:

Die Morgellon-Fruchtkörper bilden augenscheinlich zwei in der Morphogenese stark voneinander abweichende Geschlechter mit unterschiedlich ausgeprägten Reproduktionsorganen aus. Die Reproduktionsorgane sind von ihrem Gewebe her nicht Pilz-typisch. Wie es aussieht, versuchen hier Pilze als Symbiont bzw. Zwischenwirt eine höher entwickelte Spezies zu vermehren.

Die Spur der Morgellons führt zurück in die NS-Biowaffenforschung. Im Rahmen der NS-Forschung gab es unter dem Kommando von dem SS-General Hans Kammler sehr wahrscheinlich Schnittstellen zu anderen Sonderforschungsbereichen, darunter die Ausbeutung von Ölschiefern des Lias Epsilon, und im Zusammenhang damit möglicherweise der Entdeckung von Ölschiefern, Black Goo enthalten. Die Arbeitsgemeinschaft konnte solche Black Goo enthaltenden Schiefer aus von der Waffen SS im Rahmen von Sonderforschungsprogrammen genutzten Stollen identifizieren. Black Goo ist ein mit Ormus angereichertes abiotisches Öl aus dem Erdmantel, das in der Lage ist Bewusstsein zu tragen und in der Natur normalerweise als Bewusstseinsspiegel und kollektives Gedächtnis für das Leben auf der Erdoberfläche dient. Wenn Black Goo zu einem bestimmten Zeitpunkt der Erdgeschichte an die Erdoberfläche dringt, friert es auf dem Bewusstseinsstand dieser Zeit ein. Das in der NS-Forschung aus Ölschiefern extrahierte Black Goo trägt entsprechend der Entstehungsepoche reines Reptilienbewusstsein mit einem 3-Chakrensystem. Intelligenz, Lebensenergie und Sexualität, das nach der vedischen Chakrenlehre exakt dem Farb- und Biophotonensystem der Morgellons entspricht. Es ist möglich, dass in der NS Forschung nicht nur in Sedimenten konserviertes Pilz-Myzel wiederbelebt worden ist, sondern zusammen mit den Morgellons auch die unzerstörbaren roten Stammzellen einer höher entwickelten Spezies aus dem Lias Epsilon wieder ans Tageslicht gefördert worden sind. Eine alternative Deutung ist, dass die Stammzellen aus dem Bereich der schwarzmagischen Praxis stammen.

Egal wie, was auf jeden Fall vorläge wäre eine symbiotische Lebensgemeinschaft zwischen Pilz und Spinnengattung, wobei sich die Spinne der Pilze zur Fortpflanzung und Versorgung mit Biophotonen bedient. Der „Lichtnahrungs“-Aspekt ist vergleichbar mit der Symbiose zwischen Mensch und seinen Darmbakterien, die für uns die Nahrung aufschlüsseln und in vom Körper verwertbare Biophotonen verwandeln. Der Fortpflanzungsmechanismus ist einmalig in der Biologie und in dieser Form sicherlich noch nirgendwo beschrieben. Allein diese Tatsache spricht dafür, dass es sich bei den Morgellons und der mit ihnen in Symbiose lebenden Wesen um archaische Lebensformen handelt.

Weiterführende Thesen über diese mögliche zweite, assoziierte Lebensform sprengen den Rahmen der medizinischen Diskussion. Sie finden mögliche Interpretationen unter FAQ, im Download-Bereich und in den von uns verlinkten Seiten.

 

Haben Morgellons etwas mit schwarzer Magie zu tun?

Es ist bekannt, dass einige der Interessengruppen, die mit Morgellons umgehen, schwarzmagische Praktiken pflegen. Eine mögliche Interpretation des Lebenszyklus der Morgellons, die in diesem Kontext an Bedeutung gewinnt, ist dass die Pilze die Morphogenese einer höher entwickelten Spinnenspezies annehmen, und in diesem Kontext reproduktionsfähige Spinnen-Fortpflanzungsorgane ausbilden. Dieser Theorie zufolge nutzen die so entstehenden Wesen am Ende des Fortpflanzungszyklus die optischen Leiterbahnen der Morgellonen, um getriggert durch Schmerzimpulse dem Körper des Wirts so viel Licht zu entziehen, dass sie sich selber durch Erhöhung des Skalarpotentials im DNS-Cluster auf eine andere Realitätsebene katapultieren. Ein solcher Prozess stünde nicht im Wiederspruch zur Physik, die die Möglichkeit parallel existierender Raumzeitfolien einräumt und solche Parallelwelten im Labor durch eine Erhöhung des Skalarpotentials auch herstellen kann. DNS-Cluster haben die Möglichkeit, durch wechselseitig stattfindenden Biophotonenaustausch so viel Licht zu speichern, dass es zu einer solchen Erhöhung des Skalarpotentials kommt. In Bezug auf die wahrgenommene Besetzung des Körpers mit krabbelnden Insekten ist eine hohe Ähnlichkeit mit dem subjektiven Empfinden von Besetzungen durch „Dämonen“ bzw. Archonten nach schwarzmagischen Ritualen gegeben. Es ist daher denkbar, dass sich hier in der zweiten Generation eine höherentwickelte transdimensionale Spezies fortpflanzt, die in der menschlichen Tradition als Dämonen wahrgenommen worden ist, und die sich neuerdings unter bewusster oder unbewusster Mithilfe schwarzmagisch orientierter Nachrichtendienste durch menschliche Wirte vermehrt.

 

Was ist Black Goo?

Black Goo ist ein abiotisches Mineralöl aus der oberen Erdkruste, das eine große Menge m-state-Gold und -Iridium enthält. Bekannte Vorkommen liegen auf der Thule Insel auf den Südlichen Falklandinseln und unter dem Golf von Mexiko. Zusätzlich existiert ein schwarzer Ölschiefer, der Black Goo enthält, das nach geologischer Zuordnung bei tektonischen Ereignissen im Lias Epsilon freigesetzt worden ist. Diese Ereignisse scheinen zu Brüchen in der Erdkruste geführt zu haben, die einen Austritt des Öls ermöglicht haben.

Historische griechische und römische Münzen zeigen zwei Shivas-Lingam (Abb. links) aus schwarzem Ölschiefer links und rechts vom Baum des Lebens.


Black-Goo-Ölschiefer aus der NS-Forschung.Unten:
Historische Black-Goo-Schiefervorkommen in Ungarn. Nachweise des Magnetismus des extrahierten Black Goo.

M-state-Gold und -Iridium fungieren in der Natur als Feld-Attraktoren, und sind dafür zuständig, Lebensformen mit ihrem jeweiligen morphogenetischen Feld zu verbinden. Meerwasser enthält große Mengen von m-state-Materie. Innerhalb der Lebensformen sind die Atome der m-state-Materie innerhalb der DNS positioniert. Diese monoatomaren Elemente ziehen als Attraktoren Biophotonen auf sich, während die DNS wie eine Spule wirkt, die das reinkommende Feld in ein elektromagnetisches Skalarpotential verwandelt. Dieser von der m-state-Materie geführte, teilweise bidirektionale Biophotonenaustausch der DNS definiert die Skalarpotentialwirbel, deren fraktaler und holographischer Charakter für die Formgebung in der Natur verantwortlich ist.

Black Goo zeigt eine bisher unbekannte Form von Magnetismus, mit einer im Vergleich zu Ferromagnetismus wesentlich größeren Reichweite, der auf eine spontane Art und Weise interaktiv ist. Dieser Magnetismus beruht sehr wahrscheinlich auf einem bidirektionalen, in Auslöschung befindlichen Biophotonen-Austausch, wie er auch für die Lebensformen auf dem Planeten typisch ist. Durch diese Form des Magnetismus ist das Black Goo in der Lage, sich spontan selbst zu organisieren und verschiedene Formen anzunehmen. Es gibt Berichte, dass das Black Goo darüber hinaus eine hoch entwickelte Form der Intelligenz trägt.

Das Black Goo in der Erdkruste und die m-state-Materie in der Biosphäre scheinen durch Quanten-Verschränkung miteinander verknüpft zu sein und stehen zueinander in einer Art Bewusstseins-Spiegelfunktion.

Das Black Goo selber, wie es einem im Labor begegnet, trägt daher eine Art abiotisches Bewusstsein, das das Kollektivbewusstsein der gesamten Biosphäre wiederspiegelt. Die Form dieser Bewusstseins-Organisation ist holographisch, daher ist jede Portion Black Goo in der Lage als ein vollständig bewusstes Wesen zu agieren. Betrachtet man die mythologische Rezeption der Naturgeschichte, so findet man das Black Goo personifiziert als „Luzufer“, den Lichtbringer, oder als Mutter Erde, die Schwarze Madonna oder die Göttin Isais. Das Black Goo ist darüber hinaus der physische Sitz dessen, was in der Mythologie als die Akasha-Chronik bezeichnet wird.

Die quantenphysikalische Verschränkung zwischen Lebensformen und dem Black Goo im Erdinneren scheint zu einer Form der Selbstähnlichkeit zu führen, wie sie im Bereich der Fraktale typisch ist. Als Resulatat trägt das Black Goo, das in der Vergangenheit aus dem Erdinneren entwichen ist, eine andere Form des Bewusstseins als das Black Goo der heutigen Zeit. Das Black Goo aus dem Lias Epsilon, mit einem Alter von ca. 300 Millionen Jahren, das aus Ölschiefern gewonnen wurde, trägt auch heute noch eine Form des reptiloiden Bewusstseins.

Diese Entfremdung vom heutigen Bewusstseinsstand ist in der Mythologie als der Fall Luzifers bezeichnet worden.

Während der Evolution des Lebens sind einige Lebensformen mit diesem geologisch in eine Sackgasse geratenen Black Goo in Verbindung geblieben, und funktionieren daher bis heute gemäß dieses reptiloiden Bewusstseins. Wenn Menschen mit dieser Form des Black Goo in physische Verbindung treten, so kann es passieren, dass der Biophotonen-Austausch sich auf dieses archaische Black Gooausrichtet, was die eigentlich gegebene Komplexität des menschlichen Chakrensystems auf drei Farben reduziert: blau, gelb und rot, d.h. auf Intellekt, Lebensenergie und Sexualität. Dadurch gewinnen Menschen augenscheinlich an Intelligenz, es macht sie aber herzlos und kalt im Erscheinungsbild. Zudem trennt es die Menschen von dem Kollektivbewusstsein ab.

Etwas in dieser Art muss bei dem Ereignis geschehen sein, dass in der Mythologie als die Vertreibung aus dem Paradies beschrieben wird. Der Effekt scheint vererbbar zu sein, was in der Mythologie insbesondere in der Bibel als Erbsünde beschrieben ist. Man kann sich das als eine über die DNS in Eizelle und Samen vererbbare Quanten-Verschränkung vorstellen. Es gibt an dieser Stelle eine Verbindung zu den Traditionen der Blutlinien, die diesen Zustand durch Inzucht möglichst zementieren möchten.

Archaisches Black Goo spielt eine große Rolle in schwarzmagischen Ritualen, die in jüngster Vergangenheit intensiv von der Waffen-SS erforscht und praktiziert worden sind. Im Mittelalter wurden diese Ölschiefer von Schwarzmagiern dazu benutzt, um sich mit Archonten zu verbinden, auch als Dämonen bekannt, archaische Wesen die sich aus den ersten Spinnenvölkern entwickelt haben und die vollständig als Lichtparasiten leben. Diese Archonten verbünden sich mit Menschen mit dem Ziel, sie als Licht-Wirte benutzen zu können. Im Gegenzug stellen sie den Schwarzmagiern ihre mentalen, d.h. magischen Fähigkeiten zur Verfügung.

Black Goo Ölschiefer spielen in fast allen grossen Religiösen Kulten eine große Rolle. Fragmente bildeten das Herz der alten matriarchalischen Kultstätten, des Orakels von Delphi, Okkulten Stätten in Ägypten, Beth El, sie sind aus dem indischen Kulturkreis als Shivas Lingam bekannt. Sehr wahrscheinlich handelt es sich auch bei dem schwarzen Monolithen unter dem Petersdom und dem schwarzen Stein in der Kaaba in Mekka um Black Goo-haltige Ölschiefer.



Black Goo Globuli kaufen:

 

http://www.biopure.eu/sonstiges-und-neues/kautz-vella/8291/black-goo-1-3g

 

Quelle: http://www.timeloopsolution.de/faq.html

 

Neue Dimension von Funkbelastungen

Ablesegeräte
Eine neue Dimension von Funkbelastungen nimmt Einzug in unsere Haushalte. Hinter Begriffen wie Smart Metering, Energy-Box verbergen sich Funkheizkostenverteiler, funkauslesbare Strom-, Wasser- und Gasablesegeräte.

Insbesondere in Mehrparteienwohnungen werden diese Funksysteme verstärkt installiert, da es kein Betreten der Wohnungen mehr zum Zwecke des Ablesens bedarf. Funkverbindungen mit weiteren Haushaltsgeräten stehen ebenso im Raum. Momentan befinden sich die meisten Systeme immer noch in einem Versuchsstadium. Kommt es aber zu einem flächendeckenden Einbau wird sich die Anzahl von Mobilfunksendern und somit die direkte Hochfrequenzbelastung in Wohngebieten drastisch erhöhen.

Im Prinzip geht man davon aus, dass es nur bei den Ablesungen für die Jahresabrechnung zu Funkverbindungen kommt. Dass dem aber nicht so ist belegen verschiedene Informationen und eine Messung, welche vom Umweltanalytiker Dr. Moldan in einem Haushalt in Naila an einem Funkheizkostenverteiler der Fa. techem vorgenommen wurde.

Diese Messung ergab 500 µW/m² in 1 m AbstandDas ergibt bei 0,5 m ca. 2.000 µW/m² und bei 30 cm etwa 5.500 µW/m². Bei dieser Messung wurde auch ein Sendeintervall von ca. 30 sec festgestellt.

Bei dieser Messung wurde auch ein Sendeintervall von ca. 30 sec festgestellt. Ob dieses Intervall während des ganzen Jahres so ist, kann noch nicht bestätigt werden. Laut der Herstellerfirma techem werden die Intervalle zu Ablesezeiten kürzer gemacht und während des Jahres länger. Die kurzen Intervalle sind auf Dauer mit einer kleinen Batterie vermutlich nicht zu gewährleisten, zumal die Lebensdauer bei techem hierfür mit 10 Jahren angegeben wird. Wasserverbrauchszähler werden mit dem gleichen System betrieben. (m.E. keine Mobilfunkversendung, da die Daten ja im Flur des Hauses abgelesen/erfasst werden). Messungen zu intelligenten Stromzählern stehen an und werden in absehbarer Zeit veröffentlicht. Dort werden die Daten über GSM 900 (T-Mobile ist derzeit der einzige Anbieter) versendet.

Nachdem es endlich erfreuliche Veränderungen bei den DECT-Schnurlostelefonen (s. nebenstehender Link) gegeben hat und so eine Verringerung der Belastung in Wohnräumen erreicht werden kann, hält nun still und heimlich ein weiteres Funksystems in die privaten Räumlichkeiten Einzug. Gerade in einem Haushalt, vor allem auch bei kleinen Räumen, hält man sich immer wieder, zum Teil auch dauerhaft in direkter Nähe der Heizkörper auf.

Bei einem flächendeckenden Einbau und Funkkontakt in kurzen Intervallen wird sich die Anzahl von Mobilfunksendern und somit die direkte Hochfrequenzbelastung in Wohngebieten drastisch erhöhen. Dies widerspricht jedem Trend zur Reduktion von Hochfrequenzbelastung und wird sicher nicht stillschweigend hingenommen. Dessen kann man sich sicher sein.

Erfahrungen von Dr. med. Joachim Mutter

Der Umweltmediziner Dr. med. Joachim Mutter
berichtet über Erfahrungen mit den neuen Funksystemen aus seiner Praxis:

Habe jetzt schon Patienten kennengelernt, die wieder gesund wurden (u.a. durch Eliminierung von HF-Strahlenquellen), aber nach Ablesen und tournusmässigen Einbau von neuen Wärmemesszählern auf Funkbasis, vielerlei Beschwerden und Krankheiten erworben haben (obwohl sie nicht davon wussten, dass damit neue Strahlenquellen im Haus sind). Diese beinhalteten das bekannte Spektrum des Mikrowellensyndroms:
Schlaflosigkeit, Kopf-und Körperschmerzen, Herzpalpitation, Blutdruckkrisen, Schwindel, Müdigkeit, Gedächtnisschwäche, Augenbrennen, Hautbrennen, Tinnitus, Depressionen etc.

Diese wurden erst besser (nach Latenz von 2- 4 Tagen) , nachdem die Fachfirma die elektronischen Wärmezähler demontiert und dafür wieder die alten Messröhrchen an den Heizkörpern angebracht hatte. Zuvor konnten mittels Hochfrequenzmessung die Strahlenquellen ausgemacht werden.

Wenn bei Patienten trotz guter und normalerweise sonst wirksamer Therapie, die Beschwerden nicht besser werden, muss sicherlich auch an solche Ursachen im Wohnbereich gedacht werden.

Zu beachten ist, dass Patienten und deren Familien, die in Mehrfamilienhäusern leben, und von einer Vielzahl von Nachbarn umgeben sind, die neben Handy, DECT, WLAN auch noch elektronische Wärmezähler, und strahlende Energiezähler (und wohl in Zukunft auch Wasserzähler) betreiben, eigentlich keinerlei Chancen mehr haben, in Ihrem Leben auch nur noch eine Minute zu genießen, in der die HF-Strahlenbelastung unterhalb des von der österreichischen Ärztekammer empfohlenen Grenzwerte für Innenräume liegt. Da viele Patienten nach einer HF-Exposition meist mindestens einen Tag oder mehr in strahlenarmen Arealen, welche fast nicht mehr existieren, benötigen, bis sich wieder erholen können, werden chronische Krankheiten mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in Zukunft nicht gerade abnehmen.

Bericht zu Hochfrequenz-Messungen

an Heizkostenverteilern mit Funk der Fa. techem

Von Dr. Moldan / Umweltanalytik / 24.03.2009

Am 20.03.2009 wurden in einer Mietwohnung in Naila Messungen an einem Gerät der Fa. techem, 65760 Eschborn, zur Erfassung der Heizenergie an Heizkörpern durchgeführt. Hierbei handelte es sich um den Funkheizkostenverteiler data III.

Informationen zur Messung

Daten des Herstellers laut Datenblatt Betriebsfrequenz 868,95 Megahertz (MHz) Sendeleistung 3 bis 10 Milliwatt (mW) Sendedauer 7,5 Millisekunden (ms) Sendeintervall variabel, zu Ablesezeiten häufiger, sonst seltener (telefonische Auskunft Niederlassung Würzburg vom 24.03.2009)

Die Messung erfolgte mit kalibrierten Geräten Spektrumanalysator Typ ROHDE & SCHWARZ FSL 6, Geräte Nr. 10 04 23, 9 kHz-6 GHz, letzte Kalibrierung: 31.10.2006 Messantennen Typ Schwarzbeck USLP 9143, 250 MHz – 3 GHz, Seriennummer 198 Antennenkabel Typ Schwarzbeck AK 9513 mit 3 m Länge

Ergebnisse

Streubreite der Signale über 8 MHz Impulslänge ca. 7,5 msImpulsintervall ca. 32 sec, am Messzeitpunkt 20.03.2009 Impulsspitzenwert ca. 520 µW/m²; in einem Abstand von 1 m

Von: http://www.pravda-tv.com

Vaclav Klaus: Merkel zerstört Europa / Stoiber widerspricht der Kanzlerin: Der Islam gehört nicht zu Deutschland / Salzburg: Obdachlose versuchen, an das Essen für Flüchtlinge zu kommen / #BildNotWelcome.

Václav Klaus geht hart ins Gericht mit Merkels Flüchtlingspolitik. Sie stelle damit nicht nur Deutschland sondern ganz Europa vor unlösbare Probleme in der Zukunft. Die „Willkommenspolitik“ werde die Gesellschaften Europas nachhaltig zerstören.

Václav Klaus, von 2003 bis 2013 tschechischer Staatspräsident, attackiert in einem Beitrag auf welt.de Merkels Flüchtlingspolitik. Der Glaube an eine reibungslose Integration sei naiv und würde nicht nur Deutschland sondern ganz Europa vor unlösbare Zukunftsprobleme stellen. Die „Willkommenspolitik“ werde den Zusammenhalt der bestehenden Gesellschaften Europas nachhaltig zu zerstören.

Die gegenwärtig in fast ganz Europa, aber insbesondere in Deutschland öffentlich geführte Diskussion über die Massen- (das heißt kollektive, nicht individuelle) Zuwanderung, die auf dem Begriff „Flüchtling“ aufbaut, anstatt auf dem Begriff des Migranten, noch besser gesagt des ökonomisch-motivierten Migranten, sei unseriös, irreführend und durch ihre übertriebene political correctness sogar geradezu selbstmörderisch – urteilt Klaus.

Fataler Irrtum der Deutschen

Ein anderer Grund für das Verhalten vieler europäischer und insbesondere deutscher Politiker könnte deren naive Vorstellung sein, dass die massive Zuwanderung zwar kurzfristig ein paar unangenehme Folgen haben wird, die langfristigen Effekte dann aber ausschließlich positiv ausfallen werden. Das ist ein fataler Irrtum.

Die Annahme dieser Politiker, allen voran von Herrn Gauck und Frau Merkel, dass aus den Migranten motivierte, intelligente, gebildete und sofort einsatzbereite Arbeitskräfte werden, welche die alternden deutschen Arbeitnehmer ersetzen könnten, ist geradezu lächerlich.

Die Migranten folgen dem Lockruf der verantwortungslosen europäischen Politiker in Unkenntnis der Risiken und Bedrohungen, die auf sie – sowie auf ihre Kinder und Familienangehörigen – bei ihrem Weg warten, wie die Hunderten Toten im Mittelmeer auf traurige Weise bezeugen.

Sie alle folgen dem Versprechen, dass es möglich ist, in Europa leben zu dürfen. Politiker wie Angela Merkel und Joachim Gauck bestärken sie durch ihre Aussagen darin. Vielleicht glauben diese Politiker, ihre Einladung wäre eine positive humanitäre Geste. Das sind sie nicht. Im Gegenteil. Sie sind ein Bärendienst für Europa.

Stoiber widerspricht der Kanzlerin: Der Islam gehört nicht zu Deutschland

Der CSU-Ehrenvorsitzende und frühere Bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber hat der Feststellung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) klar widersprochen, dass der Islam zu Deutschland gehöre. „Ich mache mir diesen Satz nicht zu eigen“, sagte Stoiber gegenüber der „Bild“-Zeitung.

„Die Muslime gehören zu Deutschland, nicht der Islam. Der Islam ist kein Kernbestand der deutschen Kultur und prägt auch nicht unsere Geistesgeschichte und Tradition.“ Merkel hatte erst kürzlich erklärt, sie halte nichts davon, darüber zu diskutieren, ob die Muslime oder der Islam zu Deutschland gehörten.

Auf die Veränderungen durch den Zustrom der Flüchtlinge angesprochen, sagte Stoiber: „Wenn darüber gesprochen wird, dass sich Deutschland verändert, dann muss eines klar sein: Wir Deutsche haben eine gewachsene Leitkultur, die auch im Grundgesetz festgeschrieben ist: Toleranz, Presse- und Religionsfreiheit und zum Beispiel unser Verhältnis zu Israel. Diese Leitkultur des Grundgesetzes kann nicht zur Disposition stehen – ganz gleich, wie viele Zuwanderer zu uns kommen.“

Außerdem warnte Stoiber vor dem für Mittwoch geplanten EU-Sondergipfel zur Flüchtlingskrise, EU-Staaten zur Aufnahme von Flüchtlingen zu zwingen. „Ich halte das für einen europapolitischen Irrweg“´, sagte er der „Bild“.

Vor allem aus Deutschland waren zuvor Forderungen laut geworden, gegebenenfalls die EU-Zahlungen an aufnahmeunwillige Länder zu kürzen. „Solche Vorschläge vertiefen die Spaltung Europas“, so Stoiber.
„Wenn Deutschland mit erhobenem Zeigefinger Osteuropa und andere Länder belehren will, wecken wir den Widerstand, den wir eigentlich überwinden wollen. Ich warne auch jeden, der glaubt, Eingriffe in souveräne Rechte von Staaten mit Mehrheitsentscheidungen in Brüssel erzwingen zu können. So ruiniert man die europäische Idee.“

Wenn einige EU-Länder erklärten, sie wollten keine „bunte Gesellschaft“, dann müsse man das akzeptieren, äußerte sich der CSU-Ehrenvorsitzende.

bild2

#BildNotWelcome

Fußballfans zeigen Flagge gegen Hetze des Boulevardblatts.

Bei zahlreichen Begegnungen der 1. und 2. Fußball-Bundesliga zeigen die Fans an diesem Wochenende Flagge gegen Rassismus und gegen die verlogene Werbekampagne der Bild. Diese hatte die Vereine dazu aufgerufen, am aktuellen Spieltag mit dem Logo ihrer Aktion »Wir helfen« aufzulaufen. Das hatte zunächst der FC St. Pauli verweigert. Anschließend verzichteten auch der SC Freiburg, der VfL Bochum, der 1. FC Union Berlin, der 1. FC Nürnberg, der MSV Duisburg, der 1. FC Kaiserslautern und Eintracht Braunschweig auf das Logo. Fortuna Düsseldorf und 1860 München übernahmen zwar das das Symbol der Aktion, überklebten aber das Bild-Logo.

Auch die Fans von Vereinen, die sich vor den Karren des Boulevardblatts hatten spannen lassen, zeigten lautstark und mit großen Transparenten ihre Ablehnung der verlogenen Kampagne von Bild, die sich normalerweise durch Hetze gegen Flüchtlinge und andere Minderheiten auszeichnet.

Salzburg: Obdachlose versuchen, an das Essen für Flüchtlinge zu kommen

Ein an einer Aufnahmestelle in Salzburg tätiger Soldat erzählt, dass es mit Obdachlosen Probleme gebe: Sie versuchen, an das für die Flüchtlinge vorgesehene Essen zu gelangen. Die Vorfälle zeigen, wie tief Europa gesunken ist.

Das Magazin Focus berichtet unter dem Titel „,Soldat berichtet: Man merkt einen Unterschied zwischen Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlingen‘“, dass die Versorgung der Flüchtlinge in der Tiefgarage des Salzburger Hauptbahnhofs ohne größere Probleme vonstatten gehe. Der Soldat unterscheidet erstaunlich genau zwischen dem guten Verhalten von Syrien-Flüchtlingen und dem angeblich unverfrorenen Benehmen von „Wirtschaftsflüchtlingen“. Woher der namentlich nicht genannte Soldat wissen will, wer ein „Wirtschaftsflüchtling“ ist, ist unklar.

Doch die bemerkenswerteste Aussage findet sich am Ende des Textes. Hier heißt es:

Ansonsten gäbe es jedoch keine größeren Schwierigkeiten in der Tiefgarage des Bahnhofs – zumindest nicht mit den Flüchtlingen. „Größere Probleme hatten wir hier mit den Obdachlosen“, sagt der Soldat, der erst seit wenigen Monaten beim Bundesheer ist. Schon mehrmals habe die Polizei eingreifen müssen, weil die Obdachlosen versucht haben sollen, sich in die Essensausgabe des Flüchtlingscamps zu schleichen, um Essen zu stehlen. Dabei sei es zu „Reibereien“ gekommen.

Die Begebenheit als solche und die herablassende Art, mit der über das vermeintliche „Unrecht“ berichtet werden, sagen einiges darüber aus, wie tief das reiche Europa gesunken ist.

Literatur:

Inside IS – 10 Tage im ‚Islamischen Staat‘ von Jürgen Todenhöfer

Exodus: Warum wir Einwanderung neu regeln müssen von Paul Collier

Die Plünderung der Welt: Wie die Finanz-Eliten unsere Enteignung planen von Michael Maier

Böse Gutmenschen: Wer uns heute mit schönen Worten in den Abgrund führt von Bernd Höcker

Quellen: MMnews/FocusOnline/Deutsche-Wirtschafts-Nachrichten vom 21.09.2015

Weitere Artikel:

Behörden räumen ein: Haben Überblick über Flüchtlinge in Deutschland verloren (Videos)

Chaos geht weiter: EU-Krisentreffen zu Flüchtlingen gescheitert

Botschaft der Flüchtlinge – Wenn der Krieg zu uns kommt, kommen wir zu Euch (Videos)

Kein Grund zur Sorge: Parteien für Flüchtlinge und für Krieg (Video)

Golfstaaten lassen Syrer im Stich – Deutscher Zoll findet Pakete mit syrischen Pässen

„Die Perfidie ist, dass diese Fluchtbewegungen politisch instrumentalisiert werden“ (Videos)

Offener Brief an die Präsidenten und Regierungschefs der Welt: „Ihr seid totale Versager“

Politik und Medien trommeln für neue Kriege in Afrika

Afrika: Schattenkrieg in der Sahara (Video)

Flucht ins Ungewisse: Nicht vermischen!

US-Stützpunkt in Spanien: Sprung­brett nach Afrika

Eine neue Form der Kolonialisierung Afrikas

Afrika: Korruption und Betrug im Musterland Botswana – Migration in Südafrika – Schließung aller Schulen in Togo

Uran: Ausgeraubtes Afrika

China bekommt bald auch Marinebasis in Afrika

Werde Fluchthelfer! „Fluchthelfer.in“ made by US-Think Tank

Insider: US-Organisationen bezahlen die Schlepper nach Europa!

„Kein Wirtschaftsasyl in Deutschland“: Bundesregierung will Flüchtlinge abschrecken – Katastrophenalarm in München (Video)

Auf der Flucht: Pst, Feind hört mit!

Empörung im Netz über Merkel-Reaktion auf weinendes Flüchtlingsmädchen

Deutschland: Auf die Flucht getrieben

Lieber Afrikaner! Vorsicht Europa! (Video)

Der Beweis: „Islamischer Staat“ ist von den USA geplant

Sklavenarbeit in der EU: Billigjobber en gros

Kriegspläne gegen Flüchtlinge: Der neue „Wettlauf um Afrika“

Moderne Arbeitssklaven: EU-Studie belegt dramatische Ausbeutung und Lohndumping in Europa

Folter statt Schutz: Flüchtlinge in Polizeizelle gequält

Von der Hand in den Mund – Weltweit immer mehr ungesicherte Arbeit

Australiens Flüchtlingspolitik ist Folter

Die Gutsherrenart der Arbeitsagentur gehört abgeschafft – Statistiken reiner Selbstbetrug

Deutschland: Armut gefährdet die Demokratie

Konjunkturprogramm Flüchtlinge: Deutsche Geschäfte mit der Not

Mindestlohn: Geschummelt, gestrichen, gemogelt – erhöht Schwarzarbeit und Schattenwirtschaft

IS will von Libyen aus 500’000 Flüchtlinge nach Europa treiben

US-Arbeitsmarkt: Vom Tellerwäscher zum Obdachlosen

Geleaktes Freihandelsabkommen TPP: Arbeiten wie in Asien

Praktikanten im Bundestag müssen unter Mindestlohn arbeiten

Der Mindestlohn ist ein Placebo

Millionen Deutsche arbeiten Vollzeit – werden aber trotzdem im Alter Sozialfälle werden

Bundesregierung verteidigt umstrittenes Kriegsschiff-Geschäft mit Israel

Dunkle Arbeitsplätze verursachen Stress und Schlafstörungen

Bundesverfassungsgericht stellt klar: Kinder gehören dem Staat

TTIP macht 600.000 arbeitslos

Trotz Kritik: Bundesbehörden wollen Mobiltelefone weiterhin ohne eigenes Gesetz als Ortungswanzen benutzen

Sparen à la Schäuble: Bundesbehörden und Infrastruktur leiden

Deutschland wird Weltmeister im Oma- und Opa-Export

Protokoll einer Auszubildenden: Sklaven in Ausbildung

Tausende Azubis schmeissen hin

Versklavung: Immer mehr Bürger suchen Zweitjob für die Freizeit

Zwangsarbeit: Hamburg plant Null-Euro-Jobs

Inklusion: Behinderte finden kaum Ausbildungsplätze

Jugendarbeitslosigkeit: Selbst die Tarnung ist schlecht gemacht

Agentur schickt immer mehr Erwerbslose zum Psychologen

Geheimsache Hartz-IV-Reform

Menschen im Bundesfreiwilligendienst: Aus Ehrenamt wird Billigjob

Arbeitslosigkeit: So zerstört der Euro unsere Jugend

Die Schande von Europa: Deutschland beutet seine Arbeiter aus

Psychotherapeutenkammer warnt: Hoher Berufsstress treibt Arbeitnehmer in die Frührente

Hartz-IV-Empfänger, Rentner, Asylanten: 7,25 Millionen Menschen brauchen Hilfe vom Staat

Lehrlinge in Deutschland: Betriebe nutzen Azubis immer öfter als billige Arbeitskräfte

Von der Hand in den Mund : Der Rentenbetrug

Benachteiligung durch Hartz IV: “Behinderte Menschen werden genauso erbarmungslos sanktioniert wie gesunde”

Zusammenarbeit von Bundesagentur für Arbeit und Bundeswehr: Hartz-IV-Kritik unerwünscht

Fast jedes fünfte Kind von Armut bedroht

Hartz IV in der Familie: Jobcenter setzt Schüler unter Druck

Asylbewerber stürmen Deutschland: Höchster Stand seit 1997

Mangel in Deutschland: “Die Hartz-IV-Sanktionen sind menschenrechtswidrig”

Jeder vierte EU-Bürger ist von Armut bedroht

Jobcenter: Hartz IV Bezieher sollen Möbel verkaufen und Leitungswasser trinken

Hartz IV: Bundesagentur diffamiert Inge Hannemann

Deutschland: Die Souveränitätslüge (Videos)

Sklaven ohne Ketten (Videos)

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

Ein prominenter Jude hat jetzt den Anfang gemacht, er konnte die Lüge nicht mehr ertragen und hat die Konsequenzen in Kauf genommen, “die größte Lüge der Geschichte” und das gewaltigste Abzock-Unternehmen des Menschheitsverlaufs zu entlarven. In seinem zuerst in Englisch erschienen Buch “Tell the Truth & Shame the Devil” durchbricht er alle strafrechtlichen Tabus. Er schreibt: “Der Holocaust ist die größte Lüge der Geschichte. Deutschland hat keine Schuld am Zweiten Weltkrieg und Adolf Hitler war der einzige Staatsmann der Welt, der die Welt vor der plutokratisch-jüdischen Gefahr hätte retten können, um den unterjochten Planeten wieder zu befreien.”

Der Autor, Gerard Menuhin, bekannter Filmemacher und Autor, Sohn des weltberühmten Geigers Yehudi Menuhin, bezeichnet die uns aufgezwungene Holocaust-Story nicht nur als die größte Lüge der Geschichte. Er geht mit diesen Enthüllungen an die Öffentlichkeit, gerade weil sein Vater aus der Erlebnis-Generation stammte und die Wahrheit kannte. Und er geht noch viel weiter, als nur die Holo-Lüge allein anzuprangern. Was bislang unvorstellbar war, wurde jetzt von diesem edlen Menschen jüdischer Herkunft offen ausgesprochen – und ein Beben wird folgen. Man stelle sich nur vor, ein berühmter Jude sagt, dass die Hoffnung der Menschheit berechtigt gewesen sei, in Adolf Hitler den Mann gesehen zu haben, der die Welt von der jüdischen Geldherrschaft befreien würde. Menuhin unterstreicht in seinem Buch, dass es den grauenhaftesten und schlimmsten Krieg aller Zeiten brauchte, um die Rettung der Menschheit vor der jüdischen Geldherrschaft zu verhindern. Diese Tatsachen kennen die Aufgeklärten wohl, aber dass ein so prominenter Jude, ein Mensch von edelstem Charakter, dies öffentlich macht, das hätte niemand zu hoffen gewagt.

Gerard Menuhin schreibt in seinem Buch weiter: “Allein schon die Tatsache, dass man den jüdischen ‘Holocaust’ nicht in Frage stellen darf und dass jüdischer Druck demokratischen Gesellschaften Gesetze aufgezwungen hat, um unerwünschte Fragen zu verhindern – während derselbe angeblich unbestreitbare ‘Holocaust’ ständig propagandistisch aufgewärmt und der Glaube an ihn durch Indoktrinierung gefestigt wird –, verrät schon alles. Sie beweist, dass er eine Lüge sein muss. Warum wäre es denn sonst nicht erlaubt, ihn in Frage zu stellen? Weil dies die ‘Überlebenden’ beleidigen könnte? Weil es ‘das Andenken an die Toten schmäht?’ Kaum hinreichende Gründe, um eine Diskussion zu verbieten! Nein; solche Gesetze wurden verabschiedet, weil die Entlarvung dieser größten aller Lügen Fragen über so viele andere Lügen nach sich ziehen und den Zusammenbruch des ganzen brüchigen Gebäudes heraufbeschwören könnte.”

Dieses Buch leistet vielleicht den entscheidenden Beitrag, “die größte Lüge der Geschichte” endgültig zu zerschlagen. Menuhin könnte anderen Prominenten Vorbild sein, endlich die Wahrheit zu sagen und dazu beizutragen, die Befreiung der ganzen Menschheit einzuleiten.

Menuhin weiter: “Während die Völker der Welt sich in endlosen Kriegen aufzehren, werden die Bankster durch dieses Blut-Gold immer reicher. Die Menschen der Welt sind von den für ihre Existenz bedeutsamen Entscheidungsprozessen vollkommen ausgeschlossen worden. Dabei spielt es keine Rolle, in welchem System der Normalmensch heute lebt, ob in einer Demokratie, Republik, Theokratie oder Diktatur. Immer wird die herrschende Elite stärker und reicher, während die für die Wertschöpfung verantwortlichen Bevölkerungen kaum noch überleben können. Hinter den Kulissen kontrollieren ethnische Strippenzieher ihre Marionetten, die sie an die Schaltstellen unserer Systeme gesetzt haben. Wie konnte die Welt in diesem Sumpf versinken? Wer hätte uns dieses Schicksal ersparen können und was können wir heute für unsere Rettung noch tun?”

Das sind die Fragen, die Gerard Menuhin aufwirft.

Das Buch besteht aus drei Teilen. Der erste Teil behandelt die Holocaust-Lüge und den sogenannten Täter Adolf Hitler. Der zweite Teil des Buches enthüllt die Aktivitäten der wirklichen Verbrecher und bietet einen historischen Überblick über den Fortschritt ihrer Verbrechen, und wie sie es machen. Vor allem, wie sie ihre Finanz- und Medienmacht für ihre Verbrechen einsetzen. Der dritte Teil behandelt die beiden Weltkriege, die derzeitigen Gesetze gegen die Meinungsfreiheit und die Entstehung des globalen Orwell-Staates.

Wie gesagt, es handelt sich nicht um irgendeinen Autor, sondern um den Sohn des in den USA geborenen Jahrhundertgeigers Yehudi Menuhin, Baron Menuhin of Stoke d’Abernon. Yehudi Menuhin, obwohl er aus einer alten Rabbiner-Linie abstammte, verurteilte immer schon mit aller Schärfe die Verbrechen des jüdischen Staates Israel im Zusammenhang mit dem Raub Palästinas.

Um das zu glauben, muss man das Buch gelesen haben!

Menuhins Buch hat in der Schweiz bereits das erste Holocaust-Beben ausgelöst. Der sich Carlo I. nennende und unter dem Kampfnamen “Fuchs” operierende Ost-Schweizer Holo-Widerständler Marcel Sauder hat wieder begonnen, mit Radiosendungen in einem Umkreis von 500 km Aufklärung zu betreiben. Mit ruhiger Stimme spricht er ins Mikrofon: “Der Holocaust hat gar nie stattgefunden. Das ist die größte Lüge des 20. Jahrhunderts. Höchstens ein paar Zehntausend Juden sind im Zweiten Weltkrieg gestorben und das waren alles Hochverräter und Saboteure, die den Tod verdient hatten.”

Und was bislang unvorstellbar war, ist tatsächlich geschehen. Obwohl der Schweizerische Israelitische Gemeindebund (SIG) wie ein Sturmwind über die Thurgauer Staatsanwaltschaft hergefallen ist, jetzt richtig gegen den Aufklärer zuzuschlagen, weil das “öffentliche Leugnen des Holocaust klar gegen die Rassismus-Strafnorm verstößt”, wie der Generalsekretär des SIG, Jonathan Kreutner (37) kreischte, ist noch nichts geschehen. Kreutner weiter: “Diesmal muss richtig eingeschritten werden.” Damit spielte Kreutner darauf an, dass der SIG und das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) bereits vor einigen Jahren Anzeige gegen Carlo I. erstattet hatten, weil er schon damals die Holo-Lüge über die Funkwellen angeprangert hatte. Die Staatsanwaltschaft Thurgau verurteilte den Aufklärer damals zu einer Geldstrafe von 1000 Franken.

Nach seiner Verurteilung vor vier Jahren verstummte Carlo I., doch jetzt, seit Erscheinen des Menuhin-Buchs, ist “der Fuchs wieder auf Sendung und er erreicht jetzt mehr Publikum als je zuvor. Er benutzt jetzt Sendestationen in Deutschland, auf der Zugspitze oder dem Feldberg. Damit erreicht er Hörer im Umkreis von 500 Kilometern. Von Tschechien bis nach Italien sind seine Nachrichten zu hören,” meldete die aufgescheuchte Presse in Diensten der jüdischen Organisationen. Und der Judenführer der Schweiz, der berüchtigte Jonathan Kreutner, drohte der Justiz: “Aber wie lange noch? Rassendiskriminierung ist ein Offizialdelikt. Wir gehen davon aus, dass die Thurgauer Staatsanwaltschaft gegen den Funker vorgeht.”

Doch seltsamerweise ist das derzeit nicht der Fall. Die Staatsanwaltschaft Thurgau windet sich:“Damit wir eine solche Tat strafrechtlich verfolgen, brauchen wir eine konkrete Strafanzeige, welche durch entsprechende Unterlagen belegt ist,” sagt Hans-Ruedi Graf (61), leitender Thurgauer Staatsanwalt. “Es reicht nicht, wenn uns jemand ein nicht näher bestimmtes Tondokument zukommen lässt.” Und was noch seltsamer klingt ist die offizielle Verlautbarung des Bundesamt für Kommunikation (Bakom). Die Sprecherin Silvia Canova (29) sagte: “Wir wissen, dass der ‘Fuchs’ wieder aktiv ist. Ein Verfahren ist derzeit hängig. Das Bundesamt kann den Funker wegen Widerhandlungen gegen das Fernmeldegesetz belangen – nicht aber wegen seiner rassistischen Äußerungen.”

“Der Fuchs” soll nicht zu belangen sein wegen sogenannter “Holocaust-Leugnung”, obwohl er den Holocaust als die “größte Lüge der Geschichte” in seinen Sendungen anprangert? Das gab es noch nicht. Carlo I. gab diesmal keine öffentliche Erklärung ab. Als vor drei Jahren gegen ihn ermittelt wurde, sagte er:“Ich bin ein Patriot. Die Behörden wollen mich fertigmachen.”

Für die Schweizer Justiz ist der Fall pikant. Gerard Menuhin ist Schweizer Staatsbürger, er müsste also als sehr prominenter Jude wegen seines Buches vor Gericht gezerrt werden. Doch das will sich die Schweizer Justiz offenbar nicht antun, und so sucht sie einen Fluchtweg. Denn welches Motiv sollte ein Jude haben, Adolf Hitler nicht nur als den Erlöser der Menschheit von der jüdischen Geldherrschaft zu bezeichnen, sondern ihn mit unwiderlegbaren Fakten von den widerlichsten Holocaust-Anschuldigungen freizusprechen? Gerard Menuhin ist Jude, der Sohn des Yehudi Menuhin, wie schon dargelegt. Der Name “Yehudi” heißt übersetzt “Judäer, Jude”. Wer also so eng mit dem Judentum verwurzelt ist wie der Vater von Gerard Menuhin, der kann kein “Nazi” sein, was üblicherweise den Aufklärern immer unterstellt wird, wenn sie die Wahrheit über Hitler sagen.

Und wenn Menuhin nicht vor Gericht kommt, wo er doch mit seinen Aussagen viel weiter geht als Carlo I., dann kann “der Fuchs” (Zorro) erst recht nicht gerichtlich fertiggemacht werden. Ein Dilemma für die Weltlügner. Ein Beben beginnt zu wirken, die Freiheit der Menschheit ist wieder möglich geworden

NEUE INFORMATIONEN ÜBER AUSCHWITZ

Ursula Haverbeck

NEUE INFORMATIONEN ÜBER AUSCHWITZ

Das „Vernichtungslager“ Auschwitz steht für den Holocaust. Jedes Jahr wird am 27. Januar, dem Tag seiner Befreiung durch die Sowjetarmee, der insgesamt sechs Millionen vergaster Juden mit Zyklon-B gedacht.


Aber bereits im Jahre 2000 veröffentlichte das offizielle Institut für Zeitgeschichte die Standort- und Kommandanturbefehle des Konzentrationslagers Auschwitz 1940 – 1945.
Dieses Buch wurde von sechs Mitarbeitern herausgegeben. Es kostet 124,00 Euro und ist durch die Buchhandlung zu beziehen.

Diese Veröffentlichung wurde weder in den Medien besprochen, noch wurde dafür geworben. Es war sozusagen eine verborgene Veröffentlichung. Liest man die 604 Seiten sorgfältig, dann wird überdeutlich, daß es sich in Auschwitz nicht um ein Vernichtungs- sondern um ein Arbeitslager handelte. Es kam dort alles darauf an, die Inhaftierten für ihre Arbeit in der Rüstungsindustrie arbeitsfähig zu erhalten.
Wenn das stimmt, dann sind die Deutschen jahrzehntelang irregeführt worden. Dann wird aber auch endlich verständlich, warum die jüdischen Inhaftierten sich lieber mit der SS-Wachmannschaft in das deutsche Altreich absetzen wollten, als von der russischen Armee sich befreien zu lassen. Die Lagerleitung hatte das den Inhaftierten freigestellt.

Erst im Jahre 2013 wurden die Kommandanturbefehle einigen Interessierten in der Bundesrepublik bekannt. Diese sorgten für die Weitergabe, was dann dazu führte, daß am 25. Januar 2014 eine öffentliche Veranstaltung in Karlsruhe durchgeführt wurde, zu der sowohl ein Mitarbeiter des Instituts für Zeitgeschichte, als auch ein Vorstandsmitglied des Zentralrates der Juden eingeladen wurde. Die Veranstaltung wurde öffentlich plakatiert und die Medien gebeten, in ihrem redaktionellen Teil darauf hinzuweisen.

Wie zu erwarten war, kam weder vom Zentralrat noch vom Institut ein Mitglied. Aber es blieb auch ruhig, keinerlei Gegendemonstrationen erfolgten. Damit ist der Auftakt gemacht worden, die zahlreichen schwerwiegenden Widersprüche, die mit dem Wort Holocaust verbunden sind, nun endlich sachlich in öffentlichen Pro- und Contraveranstaltungen zu klären. Diese Widersprüche gehören nicht in Gerichtssäle, wo sie mit dem Wort „offenkundig“ notdürftig verdeckt werden. Sie gehören in die offene wissenschaftliche Sachdiskussion zwischen Historikern und betroffene Bürger. Ein Gesetz, das dieses mit Strafandrohungen zu verhindern sucht, ist schon Beweis genug dafür, daß hier etwas nicht stimmt.

Ursula Haverbeck

Vergleichen Sie auch :

Die Wahrheit für Deutschland

Die Wahrheit der Menschheitsgeschichte

Die LOSLÖSUNG von dämonischen Strukturen gelingt auf folgende Weise um den Wirkzeitraum der Dunkelmächte erfolgreich zu überspringen !

SCHÜTZT EURE VERFASSUNG DIE AM 28.01.2011 Ihre GÜLTIGKEIT erlangt hat und unser gesamtes VOLK befreit hat, auf der geistigen Ebene, aus dem zionistischem Lügenlabyrinth herauszufinden !

Hier klicken

VERFASSUNGSSCHUTZ

Sich von dem parasitärem Zerstörer – System abzutrennen, ohne dabei gegen das Geldsystem anzukämpfen um es nicht zu stärken,erfordert eine Menge Mut und vielerlei Strategien, um vor allem das Warenwirtschaftssystem für das Wohl der Menschen,als auch zum Wohle des gesamten Lebens auf der Erde umzuwandeln.

Der Staatenbund der Königreiche Wedenland ist eine neuartige Spielfläche in der Matrix und hat als klares Ziel die alten destruktiven Programme erfolgreich zu überwinden um mit liebenswerten Mitgeschöpfen in der schönen Zukunft anzukommen

Dr. Thomas Patock von Wedenland

König von Preußen

Kaiser des Deutchen Reiches

Kaiser im Staatenbund der Königreiche Wedenland

 

 

http://galaxiengesundheitsrat.de/m/discussion?id=3703527%3ATopic%3A79037

unsere-heimat

Mit diesem Beitrag möchte ich in Erinnerung rufen, wie unsere Heimat vor nicht allzu langer Zeit einmal ausgesehen hat.

Wir nehmen die Veränderungen, die tagtäglich ein Stück mehr vom Deutschen Reich und seinem einst starken und stolzen Volk verschwinden lassen, als Gottgegeben hin.

DAS IST ES ABER NICHT!!

Zu gerne verdrängen wir, dass dies alles Auswirkungen eines bösartigen Plans sind, um unser Volk für immer von diesem Planeten verschwinden zu lassen. Es ist zwar nur mein Bauchgefühl, aber ich weiß, wenn wir den Rest des Reiches, der noch übrig ist,  verlieren, dann wird dies derendgültige Anfang vom Ende der weißen Rasse sein.

Der Kampf um ihr Schicksal wird hier auf europäischem Boden entschieden werden.

Nicht umsonst wird seit über hundert Jahren (oder noch länger) versucht das deutsche Volk und seine Heimat Stück für Stück zu zerstören.

Es hat einen Holocaust gegeben – und zwar an unseren Vorfahren! Zuerst mit Bomben, dann mit Mord, Plünderungen und Vergewaltigungen nach der Kapitulation und danach durch den schleichenden Genozid, den wir ihn nun schon seit über 70 Jahren als besetzte Nation unter dem Deckmantel der “Demokratie” erdulden müssen.

Und was ist mit all dem Land, das uns genommen wurde? Seht Euch die Karten an! Sowohl im Westen, aber vor allem im Osten wurden wir bester deutscher Stammlande beraubt! Die wenigen Rufe, die es noch gibt, uns unsere angestammte Heimat zurück zu geben, verhallen ungehört von Politik und Medien im Nichts. Bis keiner mehr existiert, der weiß, daß wir überhaupt noch Anspruch auf diesen Teil unserer Heimat haben.

Warum wird wohl die erste Strophe vom “Lied der Deutschen” nicht mehr als Nationalhymne gesungen?

Die Gutmenschen-Antwort wäre: “Naja, so “Deutschland über alles” – das ist ja voll nationalistisch und überhaupt voll Nazi und so. Wir sind doch alle gleich und Deutschland ist bunt…”   (einfach nur erbärmlich!)

Ich sag Euch warum wir sie nicht mehr singen sollen:

Dort heißt es:

Von der Maas bis an die Memel,
Von der Etsch bis an den Belt –
Deutschland, Deutschland über alles,
Über alles in der Welt!

maasmemeletschbelt

Vielleicht würden sich ein paar Menschen Gedanken machen, warum wir Grenzen besingen, die schon lange nicht mehr die sind, die sie sein sollten.

Dann sollen wir doch stattdessen verlogen und heuchlerischBlüh im Glanze dieses Glückes” singen – da kommt keiner darauf Fragen zu stellen. Außer die Frage, wessen Glückes eigentlich? Bestimmt nicht das des deutschen Volkes.

Seht euch doch Eure Stadt an. Wie sehr hat sie sich in den letzen 20-30 Jahren verändert? Hier bei mir ist es mehr als offensichtlich! In einigen Stadtteilen gehören die Deutschen schon zur Minderheit. Lauft mit geschärften Sinnen durch Eure Stadt und seht Euch die Menschen an! Wie viele Deutsche seht ihr überhaupt noch (und damit meine ich KEINE Paß-Deutschen!) ? Und laßt Euch nicht täuschen. Wenn mal hellhäutige vorbeilaufen, dann sind es oft Leute aus Ostblock-Ländern. Deshalb nicht nur hinsehen, sondern auch hinhören in welcher Sprache sie sich unterhalten! In der Nachbarstadt habe ich eine bestimmte Straße gesucht. Ich mußte 5!! Leute fragen, bis ich jemand fand, der meine Sprache gesprochen hat! DAS ist Deutschland 2016!!!

Deutsche Familien-Betriebe (Metzgereien, Bäckereien, Schneidereien, etc.) verschwinden und stattdessen schießen Dönerbuden, Asia-Imbisse, (türkische) Handyläden, Shisha-Bars und türk. Auto-Händler wie Pilze aus dem Boden.

Stadtbild

Diese Woche im Cafe ist es mir wieder besonders aufgefallen. Ich sitze da, und bemerke, daß ich um mich herum alle Sprachen dieser Welt höre, aber nur noch vereinzelt ein paar deutsche Worte (dazu das permanente englischsprachige Gedudel aus dem Radio).

Und das soll meine Heimat sein? Sind DAFÜR die Generationen vor uns in den Krieg gezogen und gestorben?

dafuer-nicht-gestorben

Wir haben unser Land kampflos aufgegeben!!

Wenn ich Bilder unserer Vorfahren ansehe, dann überkommt mich tiefe Scham, wenn ich bedenke, was wir aus ihrem Erbe gemacht haben. Ich habe es schon ein paarmal geschrieben: Wenn ich eine Zeitmaschine hätte, dann würde ich über 100 Jahre zurückreisen und dort leben. Hier ist es inzwischen unerträglich geworden. Da ich das aber leider nicht kann, muß ich in der Gegenwart meine Heimat wieder lebenswert machen.

Die Ignoranz und Gutgläubigkeit der BRDler haben einen neuen Höhepunkterreicht, denn vor einer Tatsache verschließen sie kontinuierlich die Augen, auch nach zunehmender Anzahl gewalttägiger Übergriffe auf die einheimische Bevölkerung, vor allem Frauen und Kinder: Sobald genügend von diesen sog. “Flüchtlingen” hier angekommen sind, dann jagen die uns aus unserem eigenen Land raus, wenn sie nicht gleich versuchen uns zu töten, um sicher zu stellen, dass wir nicht wieder kommen, um uns das zu holen, was uns durch unser Blut und unsere Geburt zusteht. Der einzige Grund warum hier noch halbwegs so etwas wieRuhe herrscht ist, weil die “Refutschies” immer noch auf ihren versprochenen Anteil vom Paradies “Doischelan” warten. Wenn die mal realisieren, daß hier kein Haus, kein Auto und keine willigen europäischen Frauen auf sie warten, was glaubt ihr dann was hier los ist? Viele von denen haben ihr letztes Hemd an die Schlepper verkauft, um nach Europa / Deutschland zu kommen. Die werden nicht wie der weichgespülte deutsche Michel gesenkten Hauptes wieder nach Hause gehen – sie werden sich ihre “Beute” mit Gewalt holen!

Das ist der Punkt, den die Mehrheit der Deutschen realisieren muss:

Die Migranten werden sich NICHT anpassen und sie werden uns und unsere Kultur NICHT akzeptieren!

Uns wird gerade die Heimat weggenommen, unsere Beseitigung wird in den Schaltstellen der NWO-Psychopathen in die Schlußphase geleitet, mit Hilfe ihrer Polit-Marionetten, aber man kann sich die Finger wundschreiben oder wie andere Videos rund um die Uhr machen – es passiert nichts – das deutsche Volk schläft weiter. 😦

Die Menscheit hat sich was das betrifft nicht weiterentwickelt. Aufzustehen, um präventiv etwas zu verändern, das scheint irgendwie nicht im Bereich des Machbaren zu liegen (vielleicht ein genetischer Fehler oder Teil der Gehirnwäsche). Die (blutige) Realität wird bei JEDEM EINZELNEN an die Türe klopfen müssen, dann kapieren sie erst, daß etwas getan werden muss. Lasst uns hoffen, dass es bis dahin nicht zu spät sein wird. Wenn ihr eines nicht zu fernen Tages dasitzt und um Eure Liebsten trauert, dann werdet ihr Euch fragen, wie das alles passieren konnte.

Die Frage kann ich jetzt schon beantworten:

IHR HABT NICHT RECHTZEITIG ETWAS DAGEGEN UNTERNOMMEN!

Ich kann unser Land nicht alleine retten. Treue, ehrenhafte Menschen brauche ich dafür an meiner Seite, die bereit sind für den Erhalt von allem, das uns etwas bedeutet, einzustehen. Mutige Angehörige meines Volkes, auf die man sich bedingungslos verlassen kann. Seid ihr noch Menschen dieses Schlages oder hat man Euch das schon erfolgreich abtrainert? Sind wir überhaupt noch in der Lage das zu leisten und zu ertragen was unsere Vorfahren geleistet und ertragen haben? Vielleicht müssen wir sogar noch viel mehr leisten! Der Feind ist im Inneren und Äußeren zu bekämpfen und es sind Viele! Und mit jedem Tag, den wir warten werden es mehr. Es wird eine Herausforderung, die bisher einmalig ist in der Geschichte unseres Volkes.

Inzwischen ist mir klar geworden, dass ich als einzelner Mensch eine große Veränderung nicht erzwingen kann.

Was ich aber machen kann, ist mir selbst treu zu bleiben, mutig meinen Weg zu gehen und so unbewußt die Welt da draußen zu verändern.

Das ist die Energie, die mich antreibt. Die Erkenntis, die mir die Kraft gibt den Kampf für eine bessere Zukunft fortzuführen.

Vor kurzem hat mich jemand gefragt, warum ich das hier mache.

Ich habe mir überlegt, ob ich darauf ausführlich antworten sollte. In diesem Augenblick fand ich einige Zeilen eines deutschen Ehrenmannes, die diese Frage kurz und knapp beantworten.

Diese paar Zeilen sagen mehr aus über das was mich bewegt, als tausend Worte es könnten:

Zitat-U-von-Hutten

Quelle :https://tagebucheinesdeutschen.wordpress.com/2016/01/24/gedanken-ueber-die-heimat/

https://rsvdr.wordpress.com/2016/01/31/gedanken-ueber-die-heimat/

Der 3. Weltkrieg fällt wohl aus

Veröffentlicht: Januar 6, 2016 in Uncategorized

das-zerbrochene-gewehr-600x264

Brzezinskis Geopolitik hat sich überlebt. Ohne die Russen geht nichts mehr. Ohne die Chinesen werden USA und EU auch in Afrika scheitern. Russland muss die EU nicht mehr erobern, sie wird ihm zufallen.

Viele Menschen fürchten, dass wir vor dem 3. Weltkrieg stehen. Die Provokationen des Imperiums gegen Russland im Baltikum, in der Ukraine, dem Kaukasus oder Syrien könnten ihn von Jetzt auf Gleich entfachen. Nur der Besonnenheit Putins sei es zu verdanken, dass es bisher nicht dazu kam.

Letzteres ist sicher nicht falsch, aber zu kurz – und viel zu pessimistisch gedacht. Denn Putin begnügt sich nicht damit, das Imperium erfolgreich in seine militärischen Schranken zu weisen, sondern treibt gleichzeitig im Bund mit China die wirtschaftliche Entwicklung Russlands, Eurasiens, Lateinamerikas und Afrikas voran.

· Die neue Seidenstraße
Die euroasiatischen Großmächte haben mit dem Seidenstraßenprojekt eine großartige Perspektive für eine neue Weltordnung entwickelt, politisch wie wirtschaftlich. Der finanzielle Rahmen hierzu wurde inzwischen mit einer vom Dollar unabhängigen Entwicklungs -und Investmentbank wirksam installiert, zu deren Gründungsmitgliedern sogar EU-Staaten zählen. Immer mehr europäische und arabische Staaten wollen sich dieser Perspektive ohne amerikanische Leitwährung anschließen, die für sie von großem Vorteil ist. Wenn es ihnen gemeinsam gelingt, das westliche Imperium abzuschütteln, die eurasische Landmasse von den religionsfaschistischen Einflussagenten des westlichen Kreuzfahrerterrors zu befreien, dann steht dieser Weltregion eine ökonomische wie gesellschaftliche Entwicklung bevor, wie sie noch nie dagewesen ist. Sie wäre nicht einmal annähernd mit dem ungeheuren Wirtschaftsaufstieg Chinas seit Deng Xiao Ping zu vergleichen. Eurasien würde zum Motor der Weltwirtschaft.

· Der unaufhaltsame Untergang der Ölmonarchien
Die König-und Scheichtümer der Wüste sind ein künstliches Produkt der angloamerikanischen Imperialisten. Sie entstanden nach dem Untergang des Osmanischen Reiches. Sie wurzeln in keinem Volk, sondern nur im archaischen Stammesrecht der Saud-Dynastie und in wortgläubigen islamisch-wahabitischen Rechtstraditionen, die sich am „ungeschaffenen Koran“ orientieren und sich um die Mitte des 18. Jh. gegen das osmanische Reich und sein Kalifat richteten. Dieser puritanische Islamismus, ist, wenn man so will, die Spiegelung europäischer Religionsbarbareien wie dem verschlagenen Jesuitismus und wortgläubigen Calvinismus. Er wurde von der ebenfalls erst zu dieser Zeit gegründeten Dynastie der Saud arabischen Beduinenstämmen aufgezwungen.

Die Aufgabe der Dynastie nach dem Untergang des Osmanischen Reiches im 20. Jh. war es, die geostrategischen Interessen des Britischen Imperiums zu sichern, das dafür im Kampf gegen das Osmanische Reich 1915 (also mitten im 1. Weltkrieg) die Saudis als Herrscherdynastie über die arabische Halbinsel anerkannte. Diese konnte durch den Sieg der Briten den mit den Türken verbundenen Machtkonkurrenten, den Stamm der Schammar unterwerfen, den Herrscher der Haschemitendynastie in Mekka, den letzten „König“ und „Kalifen“, stürzen und die Heiligen Stätten Mekka und Medina erobern. Seit der Entdeckung der Ölvorkommen 1938 verteilten sie im Auftrag der Briten (später der Amerikaner) die Ressourcen des Landes. Seit 1972 wurde ihr Ölreichtum zur wichtigsten Stütze des amerikanischen Petrodollarsystems. An ihm ist seitdem ihr Schicksal auf Gedeih und Verderb gebunden.

Nun aber verlieren die sunnitischen Ölmonarchien ihren wirtschafts – und militärstrategischen Sinn für das Imperium. Russlands arabischer Partner Nr. 1, Syriens Präsident Baschar Al-Assad, konnte nicht über den „Arabischen Frühling“ der von den Briten über die Türkische Freimaurerei gegründeten Moslembruderschaft gestürzt werden. Die Pipelines des Kreuzfahrer-Imperiums durch Syrien nach Europa erwiesen sich als nicht durchsetzbar. Mit dem Drücken des Ölpreises, um Russland in die Knie zu zwingen, hat es sich mit seinen Saudis selbst ins Knie geschossen. Seine eigene Schiefergasproduktion in den USA wurde ruiniert, ehe sie überhaupt aufgebaut werden konnte. Sie zeigt aber, dass selbst Washington klar ist, dass es seine Macht über die Energieressourcen der Welt nicht mehr auf die Saudis stützen kann und will.

· Saudi-Arabien ist hoch verschuldet
Saudi-Arabiens Staatsdefizit ist inzwischen auf satte 40 % geklettert. Das kann durch Ölverkäufe zum Niedrigpreis nicht mehr ausgeglichen werden: Wer andern eine Grube gräbt, fällt selbst hinein. Bei einer Drosselung der Produktion würde im Gegenzug die OPEC-Konkurrenz im Einflussbereich Russlands und Chinas die ihre hochfahren, schon, um den Ölpreis so lange niedrig zu halten, bis die Saudis und ihr Petrodollar am Ende sind. Dieser Prozess wird aber vom größten Gläubiger der USA, der Volksrepublik China, zeitlich gedehnt werden, um die eigene Volkswirtschaft, die noch immer auch an das Bankensystem der Wallstreet gekettet ist, beim Zusammenbruch des weltweiten Dollarsystems nicht zu gefährden. Das heißt aber, dass es letztlich China in der Hand hat, es zum „richtigen“ Zeitpunkt implodieren zu lassen, nicht die Wallstreet oder die Bank von England, die schon hilflos mit ansehen mussten, dass der Yuan, den sie selbst unbedingt konvertierbar machen wollten, nun neue Weltreservewährung im IWF geworden ist. Reingefallen! Mit der Dominanz der USA im IWF ist es somit auch bald vorbei.

· Außer Öl nichts als Wüste
Außer ihrem Öl haben die Saudis keine nennenswerte Wirtschaft, um ihre Importe zu bezahlen. Der Krieg gegen den Jemen erweist sich als militärisch erfolglos und als weitere Kostenfalle. Davon profitieren allenfalls noch der militärisch-industrielle und der Drogen-Komplex, die kurzfristig noch für den notwenigen Kapitalumlauf der Wallstreet sorgen können. Das aber bedeutet, dass sich das Imperium immer mehr auf hochkriminelle, mafiöse Strukturen stützen muss, die seine moralische Integrität und somit Legitimität weiter untergraben. Und es sollte mit dem Teufel zugehen, wenn nicht die Stämme der Schammar und Haschemiden noch eine dicke Rechnung mit den Saudis offen hätten und Russland wie China und selbst die Türken ihnen keine helfende Hand reichen würden.

· Katar gehts auch nicht besser
Das Emirat, ein ehemals berüchtigtes Piratennest, seit 1915 von den Briten dominiert, seit 1998 Hauptquartier der amerikanischen Truppen im Nahen Osten, hat ähnlich verheerende Bilanzen zu beklagen. Seine Einnahmen erzielt es aus Öl, Gas und der Bereitstellung von Truppenplätzen für die US-Armee. Doch sein Öl – und Gasexport nach Europa kommt trotz seiner Finanzierung der islamistischen Terrorbanden ebenso wenig zustande. Da hilft wirtschaftlich auch keine ersatzweise Ausrichtung von Formel1-Rennen und der Fußballweltmeisterschaft. Denn Syrien bleibt unter Assad auch für den islamistischen Terrorsponsor Katar eine unüberwindliche Barriere. Es kann daher mit Russland als Ressourcenlieferant für Europa und Asien so wenig konkurrieren wie die Saudis. Hat doch das EU-Embargo gegen Russland obendrein dazu geführt, dass Putin seine somit frei gewordenen Öl-und Gaskapazitäten nun vermehrt in aufstrebende asiatische Länder verkaufen konnte, die vorher von den Ölmonarchen abhängig waren.

· Das Embargo der EU geht nach hinten los
Das Scheitern Katars und Saudi-Arabiens wirkt sich massiv auf den Dollar als Weltleitwährung aus. Das EU-Embargo nutzt Russland und China langfristig mehr, als es ihnen schadet. Beide Großmächte wurden dadurch gezwungen, sich weitaus schneller im euroasiatischen Raum zu vernetzen, als es selbst den russischen und chinesischen Oligarchen lieb war, die lieber mit dem Westen weiter Geschäfte gemacht hätten. Deren Stellung gegenüber dem russischen und chinesischen Staat wurde somit zur Freude der Etatisten um Putin und Xi weiter geschwächt.

· Nicht nur BRIICS-Staaten verfügen über schier unerschöpflichen Ressourcen.
Brasilien, Russland, Indien, Iran, China und Südafrika könnten damit schon allein den Weltmarkt versorgen. Hinzu kommen aber nun noch die Entdeckungen großer Öl-und Gasvorkommen im östlichen Mittelmeer vor Griechenland, Zypern und Syrien, und moderne Energietechnologien, die die Welt von Öl und Gas weitgehend unabhängig machen könnten. Die Zeiten also, da die Öl – und Gasscheichs des Imperiums der Kreuzfahrer die Preise auf dem Energie-Weltmarkt im Alleingang bestimmten, sind endgültig vorbei. Brzezinskis Geopolitik hat sich vollkommen überlebt. Sie geht nicht mehr auf. Das hat sogar Kissinger eingesehen. Ohne die Russen geht nichts mehr; nicht mal in Syrien. Ohne die Chinesen werden USA und EU auch in Afrika scheitern. Denn außer Mord und Totschlag sowie Hungerkatastrophen hat ihr „Demokratie-Export“ und ihre „Entwicklungshilfe“ den dortigen Völkern nichts anzubieten. Die Chinesen stehen dort aber für echte wirtschaftliche Entwicklung. Die Ölmonarchen Arabiens jedoch, knietief in den „Arabischen Frühling“ der Soros-NGOs verstrickt, werden als Ressourcenlieferanten nirgends mehr wirklich gebraucht.

Die Arabische Liga, ohnehin ein Hort widersprüchlichster Interessen, wird seit der Zerstörung Libyens, der Absetzung Mubaracks und Mursis in Ägypten, der Ermordung Husseins und Gaddafis und dem Ausschluss Syriens unter Assad durch ihre zunehmende innere Zerstrittenheit weiter geschwächt und somit als Machtmittel des Imperiums durch die BRIICS-Staaten und ihren sich ständig vergrößernden finanz -und wirtschaftspolitischen Einflussbereich neutralisiert. Ohne Öl-und Gasverkäufe müssen die Hauptsponsoren, die künstlich aufgemotzten Wüstenmonarchien, in kürzester Zeit wieder zu Wüstenstaub zerfallen. Damit wird eine Neuordnung des arabischen Raumes unausweichlich, wovon auch Israel unmittelbar betroffen sein wird. Es kann als Staat nur dann überleben, wenn es dieser Entwicklung Rechnung trägt und sich ebenso von seinen religiös Radikalen und deren Gottesstaat-Ideologie des Zionismus trennt, der ja nicht weniger archaisch ist als der Wahabismus.

· Russland und China würden einen 3. Weltkrieg gewinnen
Ein 3. Weltkrieg bringt Russland und China nichts ein, selbst wenn sie die USA erobern würden. Sie werden daher immer Mittel und Wege finden, klug auszuweichen und das westliche Imperium mit seinen Terrorsöldnerbanden in seinen bisherigen Einflusszonen auflaufen zu lassen.

Die USA wissen seit Putins Vorführung seiner militärischen Folterwerkzeuge auf dem Schwarzen Meer und in Syrien zu genau, dass sie einen Krieg auch als militärisch hochgerüstetste Macht der Welt nicht mehr gewinnen können. Selbst in Afghanistan kann sich das Imperium nicht mehr lange halten. Pakistan geriet inzwischen völlig unter chinesischen Einfluss und ist dabei, sich wieder Indien anzunähern, das zu den BRIICS-Staaten gehört. Die afghanischen und pakistanischen Paschtunen, die in der westlichen Mainstreampresse beinahe ausschließlich als „Taliban“ bezeichnet werden, haben sich mit Russen und Chinesen verbündet und sind nun dabei, die Amerikaner und ihre – auch deutschen – Helotentruppen endgültig aus Zentralasien rauszuwerfen. Dass sie überhaupt noch dort sein können, ist wohl eher dem Umstand zu verdanken, dass weder China noch Russland im Augenblick etwas dagegen haben, dass die USA und ihre europäischen Helfershelfer dort mit ihrer törichten Einkreisungsstrategie gegen die beiden Großmächte weiter sinnlos ihre militärischen Ressourcen binden, die ihnen andernorts schmerzlich fehlen werden.

· Die Kunst des Krieges
Der klassische chinesische Militärstratege Sunzi schrieb bereits gerade mal ca. 200 Jahre nach Homers Ilias und Odyssee über den Krieg und die Grundbedingungen für den Sieg folgendes, zeitlos Gültiges:

„Die Kunst des Krieges wird von fünf konstanten Faktoren bestimmt, die alle berücksichtigt werden müssen. Es sind dies: Das Gesetz der Moral. Der Himmel. Die Erde. Der Befehlshaber. Methode und Disziplin.

Das Gesetz der Moral veranlasst die Menschen, mit ihrem Herrscher völlig übereinzustimmen, so dass sie ihm ohne Rücksicht auf ihr eigenes Leben folgen und sich durch keine Gefahr schrecken lassen.

Der Himmel bedeutet Tag und Nacht, Kälte und Hitze, Tageszeit und Jahreszeit

Die Erde umfasst große und kleine Entfernungen, Gefahr und Sicherheit, offenes Gelände und schmale Pässe, die Unwägbarkeit von Leben und Tod.

Der Befehlshaber steht für die Tugenden der Weisheit, der Aufrichtigkeit, des Wohlwollens, des Mutes und der Strenge.

Methode und Disziplin müssen verstanden werden als die Gliederung der Armee in die richtigen Untereinheiten, die Rangordnung unter den Offizieren, die Behauptung der Straßen, auf denen der Nachschub zur Armee kommt, und die Kontrolle der militärischen Ausgaben.

Diese fünft Faktoren sollten jedem General vertraut sein. Wer sie kennt, wird siegreich sein; wer sie nicht kennt, wird scheitern.

Wenn du also die militärischen Bedingungen bestimmen willst, dann treffe deine Entscheidungen auf Grund von Vergleichen auf folgende Weise:

Welcher der beiden Herrscher handelt im Einklang mit dem Gesetz der Moral?

Welcher der beiden Generäle ist der Fähigere?

Bei wem liegen die Vorteile, die Himmel und Erde bieten?

Auf welcher Seite wird die Disziplin strenger durchgesetzt?“

· Antworten für die Gegenwart
Vergleichen wir nun die beiden „Generäle“ Obama und Putin, so ergibt sich die Antwort auf die 4 obigen Fragen Sunzis quasi von selbst: Sie lautet: PUTIN.

Mit dem völligen Verlust der Glaubwürdigkeit und der völkerrechtlichen Legitimität in Bezug auf den Exportschlager „Demokratie“ hat Friedensnobelpreisträger Obama den Faktor Gesetz und Moral nicht mal mehr dem Anschein nach auf seiner Seite.
Der Verlust der Luft-und Seeüberlegenheit nimmt den US-NATO-Bodentruppen jede Chance, die Faktoren Himmel und Erde zu beherrschen. Auch kleine, einheimische terroristische Söldner-und Mörderbanden oder EU-Eingreiftruppen können sich nicht mehr frei und schnell genug bewegen, um den eurasischen Kontinent dauerhaft zu destabilisieren.
Als Befehlshaber ist Putin in jeder Hinsicht Obama und jedem überlegen, den sich Republikaner oder Demokraten als Nachfolger im Weißen Haus wählen könnten. Das weiß die ganze Welt!
In Bezug auf Methode und Disziplin verliert die NATO die Kontrolle über die Nachschubwege für ihre Terroristen. Die Neutralisierung der Erdogan-Türkei als Ausbildungs-und Nachschubzentrum des islamistischen Terrorismus durch die Russen kann weder durch Saudi-Arabien, noch Katar noch Israel aufgefangen werden. Damit wird auch die Gliederung der NATO-Einheiten der Kreuzfahrer weg von den großen Heeren hin zu kleinen beweglichen Einheiten von regulären und irregulären Destabilisierungs -und Eingreiftruppen nutzlos. Mit seiner Totalausschaltung des Gegners mittels elektronischer Waffen in einem Radius von 300 Kilometern und seiner Bekämpfung mit Raketen von russischem Territorium aus über tausende Kilometer hinweg hat Russland der NATO gezeigt, dass es sich nicht mehr auf der Nase herumtanzen lässt.
Hinzu kommen Milliarden von Chinesen und Inder, die dabei sind, militärtechnisch mit der NATO gleichzuziehen. Selbst wenn der Nordatlantikpackt sämtliche Truppen, über die er verfügt, zu einem großen Heer zusammenschmieden könnte, würden nicht so viele Soldaten zusammenkommen wie in einer beliebigen chinesischen Provinzarmee.

Von der überlegenen Disziplin russischer und chinesischer Truppen will ich gar nicht reden.

· Nicht nur der Hass vereint die Völker
Die jahrzehntelange Destabilisierungspolitik in ihren Staaten durch die USA hat dafür gesorgt, dass der Hass der betroffenen euroasiatischen Völker auf die angloamerikanischen Seemächte sie über ihre unterschiedlichsten Interessen hinweg vereinen konnte, wie es selbst Alexander der Große nicht vermocht hätte. Selbst Russische Orthodoxie, chinesischer Konfuzianismus und persischer Islamismus haben keinerlei Berührungsängste mehr.

Was sie darüber hinaus über ihre extremen Unterschiede hinweg eint, ist die Idee, dass der Staat als Ausdruck der Volkssouveränität stets der eigenen Volkswirtschaft zu dienen hat und diese ihm; im Gegensatz zur einst von der britischen Ostindienkompagnie, ihrem „Hausphilosophen“ Adam Smith und den missionierenden Jesuiten entwickelten, heute angloamerikanischen Wirtschaftsform des globalen Kapitalismus und der ökonomischen „Monokulturen“ seiner Weltkonzerne, denen Rom das pseudohumanistische Mäntelchen des jesuitischen Kosmopolitismus umgehängt hat.

· Auch die Völker Europas verzichten nicht auf ihr Selbstbestimmungsrecht
Mit TTIP, CESA und TISA, die in den europäischen Nationen auf großen Widerstand stoßen, findet gerade in der auseinanderfallenden EU das letzte Gefecht der überstaatlichen, kapitalistischen Religionsmächte gegen die Souveränität der Völker, Nationen und ihre Staaten statt. Diese Zwangsbeglückungsverträge sollten einst auf dem ganzen eurasischen Kontinent zur Geltung kommen. Nun müssen sich die durch ihre „eigenen“ USA-Statthalterregierungen in Geiselhaft genommenen Völker, gefangen in der Kallergi-EU, massiv dagegen zur Wehr setzen, und Brüssel verliert damit weiter seine Scheinlegitimität; – auch gegenüber europäischen Wirtschaftskonzernen und Mittelstandsvereinigungen, die dadurch unausweichlich in die Pleite getrieben werden.

Es geht also nicht nur um Einflusszonen in Eurasien, die zwischen West und Ost wegen der Bodenschätze neu aufgeteilt werden, sondern – wie nach dem 30jährigen Krieg und dem 2. Weltkrieg – um die politische Grundsatzfrage über das Selbstbestimmungsrecht der Völker und die Souveränität aller Staaten der Welt innerhalb einer völlig neuen, von keinem Hegemon dominierten Weltordnung. Der Zusammenbruch der Brüssler EU als völkerrechtswidriges Projekt Roms und Washingtons wird somit einen neuen, weltweiten „Westfälischen Frieden“ zur Folge haben müssen, bei dem dann wohl auch das römische Papsttum (nicht aber die Katholische Kirche als solche) unter dem Jesuiten Bergoglio zur Disposition steht.

· Ein unübersehbares Zeichen von Schwäche
Wenn jetzt die NATO einen Kleinkrieg nach dem anderen vom Zaun bricht, wenn sie islamistischen Terror einsetzt oder Massenmigrationsbewegungen, so kann das natürlich erst einmal nur eines bedeuten: Dies ist ein unübersehbares Zeichen der Schwäche. Wer auf solche verbrecherischen Methoden unter dem Mantel der Humanität zurückgreifen muss, bei deren Anwendung immer die nicht zu unterschätzende Gefahr der eigenen Delegitimierung besteht, der hat wahrlich schlechte Karten in Bezug auf die 5 konstanten Faktoren Sunzis.

· Wie die Kreuzfahrer ihrem Untergang entgegenreiten
Chinas alter Machtstretege schrieb:

„Jede Kriegsführung gründet auf Täuschung. Wenn wir also fähig sind anzugreifen, müssen wir unfähig erscheinen; wenn wir unsere Streitkräfte einsetzen, müssen wir inaktiv scheinen; wenn wir nahe sind, müssen wir den Feind glauben lassen, dass wir weit entfernt sind; wenn wir weit entfernt sind, müssen wir ihn glauben machen, dass wir nahe sind.“

Die Täuschung ist den Russen schon mal geglückt. Mal sehen, was das diskrete China noch so auf der Pfanne hat? Zu einem 3. Weltkrieg hat der transatlantische Koloss jedenfalls keine Kraft mehr. Ein solcher Krieg würde wohl als erstes die USA im Innern, an der Heimatfront, zusammenbrechen lassen und dann eine Besetzung durch Chinesen und Russen zur Folge haben. Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass diese beiden Militärmächte schon alles gezeigt haben; noch weniger, dass sie nicht in der Läge wären, sämtliche atomaren Angriffe des Westens technisch so abzuwehren, dass es zu keiner atomaren Katastrophe für die gesamte Menschheit kommt.

· Russland und China sind keine Feinde einer Nation, die sich ja selbst in Geiselhaft befindet.
Russland und China wollen lediglich wie die große Mehrheit der einfachen und anständigen Amerikaner, dass die USA die FED und den militärisch-industriellen Komplex auflöst, um zu ihrer Verfassung und zum Völkerrecht zurückkehren zu können. Das wünschen auch viele aufrichtige Militärs dort, wie man auf vielen Internetseiten nachlesen kann. Ich könnte mir sogar denken, dass aus diesen einflussreichen Kreisen der über China nach Moskau geflohene Edward Snowdon für seine umfangreiche Aufklärungsarbeit rekrutiert wurde, auch wenn ich dafür keine Beweise habe.

Auf jeden Fall aber werden die USA nach dem Untergang des Römischen Imperiums Teil des großen Seidenstraßenprojekts werden können. Man arbeitet schon an Projekten zur Überbrückung bzw. Untertunnelung der Behringstraße, die Russland mit Alaska verbindet. Die Weichen für einen weltweiten Frieden sind gestellt. Die wirtschaftlichen Perspektiven sind mehr als realistisch. So wie die mit den Ländern Europas, sobald sie sich von der EU-Diktatur des Vatikans befreit haben.

· Epilog
Weltkriege werden von kapitalistischen Großmächten geführt, die die Welt unter sich aufteilen wollen. Macht akkumuliert wie Kapital. Am Ende will – ja muss eine Macht die ganze Welt besitzen; eben die, welche das ganze Kapital akkumuliert hat.

Ihrem Selbstverständnis nach sollte das die tausendjährige Macht Roms sein, das mit Milliarden Katholiken die Welt beherrschen wollte. Den schlauen Jesuiten aber war schon zu Napoleons Zeiten klar, dass der Weg zur Weltherrschaft nur über Moskau und Peking führt. Schon zur Zeit Iwans des Schrecklichen und der chinesischen Qing-Dynastie schickten sie ihre Missionare dort hin. Vergeblich! Selbst Jesuit Stalin konnte Ostrom nicht nachhaltig genug in seine Gewalt bringen.

Doch die russische wie chinesische Nuss ist nun noch weniger zu knacken als vorher. Das Kapital, das die Wallstreet akkumuliert, ist schon bald nichts mehr als eine geplatzte Blase und gigantische Luftbuchung. Im Unterschied zu den Börsenkrächen des 19. und 20. Jahrhunderts, die 2 Weltkriege vom Zaun brachen, stehen nun alternative Weltwährungen als Leitwährungen bereit, die den Dollar und das Pfund problemlos ersetzen können und dabei tatsächlich auf Gold und Wirtschaftskraft basieren. Der Beitritt führender EU-Staaten (etwa Deutschland) zur chinesischen Investitionsbank AIIB zum Ärger Washingtons (und somit immer auch Roms) beweist, dass sie verstanden haben.

Würde Rom tatsächlich in dieser Situation so vermessen sein, Moskau oder Peking mittels USA und EU-Truppen anzugreifen, hätte es schon wenige Stunden danach kein Geld mehr, um die Militärmaschinerie seiner NATO-Malteser am Laufen zu halten. Es bleibt ihm im Augenblick nichts anderes, als zuzusehen, wie seine Weltherrschaftspläne in ihrem eigenen satanischem Rauch aufgehen. Die Machtkämpfe im Vatikan werden sich verschärfen. Dem Jesuitenpapst Bergoglio wird ja schon von vielen nichtjesuitischen Kardinälen und Bischöfen die Hölle heiß gemacht. Lassen wir uns also von seiner „guten Presse“ nicht täuschen.

Mit der Verlagerung der Weltmacht nach Moskau und Peking wird automatisch auch der von den Jesuiten vollständig beherrschte Vatikan bei den Völkern der Welt zur Disposition stehen und mit ihm seine Kreation EU. Einen weiteren Weltkrieg wird er dann kaum mehr anzetteln können. Sein 3. Weltkrieg, den er schon am Ende des 2. von seinen „Wahrsagern“ voraussagen ließ, findet nicht mehr statt. Um die EU zu erobern, brauchen die Russen keine Armeen mehr. Sie brauchen im Grunde nur noch zu warten, bis Abordnungen aus Brüssel, London, Paris und Berlin ihnen huldvoll die Schlüssel überreichen.

 

 

 

http://www.geolitico.de/2016/01/05/der-3-weltkrieg-faellt-wohl-aus/