Der verratene Himmel von Dieter Broers (Videos)

Veröffentlicht: März 15, 2015 in Uncategorized

verratene-himmel

Die Entmachtung des Individuums durch das System hat Methode. Dieser Verdacht beschleicht früher oder später jeden, der einfach nicht begreifen kann, wieso die Menschheit seit Jahrtausenden in puncto Frieden, Gerechtigkeit, Erfüllung und Glück nicht wirklich weiterkommt, obwohl wir alle das tiefe, sehnsüchtige Wissen in uns tragen, dass die Welt eigentlich ein Paradies war, sein könnte und wieder werden wird. Aber der Fortschritt beschränkt sich seit ewigen Zeiten auf eine Technik, die den Planeten zerstört und alles immer lauter, hässlicher und dunkler macht.

Der bekannte Biophysiker Dieter Broers schildert in seinem neuen Buch nicht nur die Vergeblichkeit der bisherigen philosophischen Ansätze auf der Suche nach der Ursache des Leides. In seiner unnachahmlichen Fähigkeit zum technisch-philosophisch-medizinisch-gesellschaftlich-physikalisch-spirituellen Gesamtüberblick macht er nachvollziehbar, WARUM es uns bisher nicht gelungen ist, die wahre Ursache herauszufinden: Jeder gesellschaftliche und politische Kampf richtet sich gegen die beliebig austauschbaren menschlichen Marionetten der wahren Machthaber und die sind in anderen Universen und Dimensionen beheimatet, deren reale Existenz man uns seit jeher ausredet. Früher hieß dieses Wissen Ammenmärchen, heute Verschwörungstheorie.

Broers vereint historische Dokumente aus mehreren Jahrtausenden und Kulturen, persönliche spirituelle Erfahrungen und wissenschaftliche Belege erstmals zu einer atemberaubenden, augenöffnenden Gesamtschau. Denn nur wenn wir den Charakter und das Ausmaß der über uns gestülpten manipulativen Matrix wirklich erkennen, gibt es eine Chance auf Veränderung. Sonst bleiben wir wie Schafe, die Schuld für ihre Gefangenschaft und Stagnation nur immer bei den anderen Schafen oder sich selbst suchen, ohne jemals der Rolle von Hirt, Bauer und Schlächter gewahr zu werden. Dieter Broers bleibt nicht bei der glasklaren Analyse und Beweisführung stehen, sondern zeigt auch den einzigen Weg auf, der uns ins Freie führt:

Wir sind freie göttliche Wesen, und der Garten Eden ist unser Geburtsrecht. Alle Manipulatoren können uns daher nur mit unserer bewussten oder unbewussten Zustimmung und Erlaubnis benutzen. Wenn wir zu unserem wahren Wesen erwachen und beginnen, uns selbst zu lieben, statt der vorgegebenen Matrix-Programme aus Gewohnheit, Ignoranz und Herzens-Trägheit, befreien wir uns wie Schmetterlinge aus ihrem Kokon.

Diese Befreiung muss jeder für sich selbst vornehmen.

Menschheit in der Matrix

Eine grundlegende Erkenntnis der ganzheitlichen Wissenschaft ist die Multidimensionalität des Kosmos und die geistige Grundlage der Materie. Diesem für die heutige Wissenschaft revolutionären Thema widmet Dieter Broers den ganzen ersten Teil des Buches (das Buch hat drei Teile: Teil 1: Was ist denn hier los? / Teil 2: Wer hat den Himmel verraten – und wozu? / Teil 3: Rückkehr nach Eden).

»Das, was wir als Materie bezeichnen, unterliegt einem Wirkprozess, der von den geistigen Dimensionen gesteuert wird. Von der Entstehung bis zur Steuerung der materiellen Welt entspringt alles den geistigen Dimensionen.« Dieses Zitat stammt vom Physiker Burkhard Heim (S. 58), einem der wissenschaftlichen Mentoren des Autors, und fasst die Kernaussage von Teil 1 zusammen. Die logische und konsequente Schlussfolgerung daraus ist, dass nicht das Gehirn das Bewusstsein hervorbringt (S. 86). Wichtige Themen in diesem Zusammenhang sind die Fragen um den freien Willen des Menschen, die Unterscheidung von Ego und Selbst, die Unsterblichkeit des Seins und die digitale bzw. binäre Wirkungsweise des Verstandes. Wir nehmen nur etwa ein Millionstel aller Sinneseindrücke bewusst wahr (S. 45). Was wir wahrnehmen und was nicht, hängt von unseren Bewusstseinsfiltern ab. Und Bewusstseinsfilter sind vielfach manipulierbar …

Was der Mensch wahrnimmt und was nicht, ist also von vielen Faktoren abhängig. Welche Faktoren bewirkten dann, dass über die letzten Jahrhunderte (und Jahrtausende) hinweg die Kriege, die Umweltzerstörung usw. progressiv globaler und brutaler geworden sind? Nicht zu unterschätzende Faktoren sind Fremdbestimmung und mentale »Zugriffsperren«, die uns von unseren wahren Potenzialen trennen, wie Dieter Broers offen thematisiert, denn dies hat direkt mit seiner inneren Schau zu tun – und mit der damit verbundenen Dringlichkeit. Dem Autor gebührt großer Dank, dass er den Mut hatte, dieses Buch zu schreiben und darin auch sein eigenes Ringen mit diesen Themen darzustellen, denn hier bleibt »Quantenphysik« nicht einfach eine Theorie, sondern öffnet Tore zu globalen und kosmischen Hintergründen, die jenseits der Grenzen der sichtbaren physikalischen Materie liegen. Eine solche Darstellung polarisiert, aber sie ist nicht einfach eine neue Theorie, sondern entspricht dem, was Geisteswissenschaftler und Mystiker aller Zeiten beschrieben haben, wie auch Dieter Broers zu seinem eigenen Erstaunen entdeckte.

Was trennt die Menschen von ihrem wahren Potenzial?

Die Multidimensionalität des Kosmos und die Unsterblichkeit des Seins gehörten zu den wichtigsten Erkenntnissen der alten Mysterienschulen. Die Adepten erlangten durch innere Offenbarung oder durch Astralreisen Einblicke in die Hierarchie der Lichtwelten und die verschiedenen Ebenen der kosmischen Schöpfung. Auf den höchsten Stufen der Verantwortlichkeit erlangten die entsprechend Geschulten aber noch einen weiteren Einblick, der im Bezug auf unser Weltgeschehen von entscheidender Bedeutung ist: die Realität der dunklen Kräfte. Der Umgang mit diesem Thema gehört zum Schwierigsten in unserer Welt, denn man könnte Gefühle der Angst, des Hasses und der Ohnmacht entwickeln, man könnte diesen gesamten Aspekt verdrängen (meist mit dem dümmlichen Schlagwort »Verschwörungstheorie«), oder man könnte Gefühle der Faszination und »Kollaboration« entwickeln. Alle drei Varianten wären ein Verfehlen des richtigen Umgangs mit diesen Themen, und dem Autor geht es genau um diesen verantwortlichen Umgang, ohne Neigung zur reißerischen Darstellung des Negativen, aber auch ohne Verdrängung oder Verharmlosung.

Bereits im Rückentext des Buches ist zu lesen: »Die Entmachtung des Individuums durch das System hat Methode. Die wahren Machthaber sind in Dimensionen beheimatet, deren Existenz man uns seit jeher ausredet.« Ohne Umschweife schreibt Dieter Broers gleich auf den ersten Seiten, was ihn bewegt hat, dieses Buch zu schreiben: »Mir geht es um die Aufdeckung der tatsächlichen Hintergründe und Absichten der selbsternannten ›Eigner‹ dieser Erde jenseits aller politischen Ebenen, ja sogar jenseits der uns vertrauten Ebenen.« – »Irgendetwas scheint uns daran zu hindern, unsere kosmische Dimension in unser Bewusstsein zu integrieren […] das Vergessen wurde uns, so scheint es, zu einem bestimmten Zeitpunkt kollektiv aufgezwungen.« Diese Beschränkung war »weder die Absicht des Allschöpfers« noch die Folge irgendeiner Bestrafung von Adam und Eva, wie gewisse Religionslehren sagen. Wir haben es mit widernatürlichen, nicht gottgewollten Einflüssen zu tun, und die Menschen sind immer wieder gefordert, zu entscheiden, wie sehr sie sich davon beeinflussen lassen wollen … oder nicht.

Im Auftakt des Buches (S. 27) wird der bekannte Quantenphysiker David Bohm zitiert, der konstatierte, »dass der Mensch vor ungefähr fünf- bis sechstausend Jahren in die Irre ging, als er zu plündern und Sklaven zu nehmen begann«. Theoretisch, so sagt die Quantenphysik, hat der Mensch hohe geistige Potenziale, denn es ist der Geist, der die Materie bewegt. In der Praxis sind die Menschen jedoch nicht Schöpfer, sondern weitgehend Sklaven bzw. Sklaventreiber. Die tiefgründigen Ausführungen im Buch führen zum Schluss, »dass es sich bei dieser Nicht-Ausschöpfung offensichtlich nicht um eine natürliche Begrenzung handelt, sondern um eine Einschränkung, die unsere Evolution gezielt behindern soll«. (S. 120)

Individuelles und kollektives Erwachen

In Teil 2 geht Dieter Broers sehr persönlich auf seinen eigenen geistigen Entwicklungsweg ein, angefangen mit einem merkwürdigen und beängstigenden Erlebnis als Kind, das ihn heute im Rückblick an die vielen Beschreibungen von »Abductions« erinnert. Weitere und viel lichtvollere Stationen folgten. Von zentraler Bedeutung waren seine innere Schau in Ägypten und die Synchronizität, dass er gleich am Tag danach zum ersten Mal von den alten gnostisch-urchristlichen Schriften erfuhr, die 1945 im oberägyptischen Nag Hammadi entdeckt worden waren. 20 Prozent dieser Schriften handeln von den »Archonten«, die Dieter Broers – so können wir aus seiner skizzenhaften Schilderung schließen – in seiner inneren Schau gezeigt bekommen hat. Die Archonten sind das Hauptthema des restlichen Buches: Wer sind sie? Wie werden sie in den verschiedenen Kulturen der Welt beschrieben? Was ist ihr Einfluss auf der Erde? Wie können wir mit dieser Herausforderung, ja Bedrohung umgehen? Broers zitiert diesbezüglich zweimal einen Mythenforscher mit folgender Aussage (S. 148, 220): »Die Lösung des Archonten-Problems kann sehr wohl der letzte Test für die Menschen sein – ob sie das Archonten-Problem benennen und lösen können.«

Durch die monistischen Strömungen der Esoterik ist die Ansicht verbreitet worden, dass es das Böse gar nicht gebe oder dass das Böse nicht böse, sondern »notwendig« sei und dass jeder Mensch das, was er als böse empfinde oder erlebe, selbst geschaffen habe. Dieser suspekten New-Age-Philosophie wird im Buch Der verratene Himmel widersprochen. Selbstentfremdung, Manipulationen, Versklavungen, Traumatisierungen usw.: »Diese künstliche Schattenseite von uns entstand nicht zufällig und ist nicht unser Verschulden« (S. 276), sondern geht auf Kräfte von außen zurück, die Energieraub betreiben. Wie weit wir uns von diesen Kräften beeinflussen lassen, hängt von den genannten »Bewusstseinsfiltern« ab.

Dieter Broers ist in diesem Buch als Autor oftmals einfach Moderator, indem er verschiedene Autoren und Quellen vorstellt und ausgiebig zitiert, wodurch ersichtlich wird, wie tiefgründig und vielschichtig das Thema der Archonten ist. Dies geht auch aus dem zehnseitigen Exklusiv-Interview mit Armin Risi hervor, dessen Bücher (Machtwechsel auf der Erde / »Ihr seid Lichtwesen«) ebenfalls mehrfach zitiert bzw. erwähnt werden.

Dieter Broers schreibt offen, dass diese plötzlich so konkrete Sicht hinter die Kulissen des sichtbaren Weltgeschehens für ihn neu ist, und das Buch ist Zeugnis seines Ringens um Klarheit und seines Ringens mit den Widersprüchen. Er präsentiert kein fixes Weltbild und lässt auch widersprüchliche Beschreibungen stehen, obwohl er – überwältigt von der Wucht der gnostischen Schriften – während des Schreibens in vielen Punkten die gnostische Sichtweise annimmt oder zu ihr tendiert. Ist der alttestamentarische Gott, der Adam und Eva verbot, vom »Baum der Erkenntnis von Gut und Böse« zu essen, wirklich Gott? Kann Erkenntnis denn Sünde sein? War die Schlange im Garten Eden Erkenntnisbringerin und »Gott« Erkenntnisverhinderer? Auf jeden Fall führte der Verlust von (wahrer) Erkenntnis zu existenzbedrohenden Problemen, ausgehend vom »archontischen« Energieraub, unter dem die Menschheit als Kollektiv schon seit Langem zu leiden hat. Markante Beispiele werden genannt, unter anderem auch der globale Missbrauch der Sexualität.

All dieses Forschen und Nachspüren geschieht im Licht der Frage, wie die Menschen und letztlich auch die »Archonten« aus ihrer Trennung vom Ganzen (Gott) herauskommen können. Der Schlüssel, den Dieter Broers kennt und nennt, sind die spirituellen Lösungen. Und die Menschen können in ihrem Streben nach Erkenntnis und Befreiung Unterstützung von außen bekommen, nicht zuletzt durch die Einflüsse der Sonne in Verbindung mit dem immer schwächer werdenden Erdmagnetfeld. Im ersten Teil des Buches werden dazu mehrere aufschlussreiche Forschungsarbeiten vorgestellt.

Die Spur führt auch zu den schamanischen Kulturen, die ebenfalls von den Archonten sprechen, einfach mit anderen Namen. Carlos Castaneda ist hier der Hauptzeuge. Ebenso wird abgewogen, inwieweit psychoaktive Substanzen, wie sie in schamanischen Praktiken verwendet werden, zu einem Blick über die sichtbare Materie hinaus führen können. Solche Substanzen können, so betont Dieter Broers, eine Hilfe, aber nicht der Schlüssel und schon gar nicht der Ausweg an sich sein: »Der Ausweg ist für uns alle (und letztlich sogar für die Archonten) gleich. Er liegt in der vollständigen Erfassung und Anerkenntnis dessen, was wir in unserem Wesenskern wahrhaftig sind, nämlich freie göttliche Wesen.« (S. 276)

Dies ist nicht einfach eine schön klingende Floskel, sondern ein Schlüssel, der auch biophysische Relevanz hat. In der zweiten Auflage fügte Dieter Broers als Anhang eine Ergänzung hinzu, in der er ein Thema, das im Buch bereits gestreift wurde, weiter ausführt, nämlich die Existenz von parasitären »Toxoplasmen«, die der Wissenschaft bekannt sind, aber unterschätzt oder verheimlicht werden. Sie wirken, vereinfacht ausgedrückt, wie eine Droge, die den Menschen noch weiter von sich entfremdet und dadurch noch mehr für Fremdbeeinflussung anfällig macht. So wie diese Fremdkörper in einem Milieu von Stress, Unruhe, Angst, konstanter mentaler Agitation usw. gedeihen, so kann das Gegenmittel ebenfalls vom Körper selbst gebildet werden, nämlich durch die biophysische Auswirkung des oben erwähnten Auswegs! Damit schließt sich auch der Kreis mit dem, was Burkhard Heim durch seine revolutionäre Physik erkannte: »Das, was wir als Materie bezeichnen, unterliegt einem Wirkprozess, der von den geistigen Dimensionen gesteuert wird.«

Dieter Broers zitiert deshalb am Schluss dieses Zusatztextes das Lied an die Freude von Friedrich Schiller, denn Freude im tiefen, spirituellen Sinn hat sogar biophysisch eine immunisierende Wirkung. Wird der Mensch gerade deshalb von dieser Freude und Leichtigkeit getrennt? Die Konfrontation mit den archontischen Kräften wird durch den genannten Ausweg zu einer hoffnungsvollen Vision, zur Vision einer »Rückkehr nach Eden«, wie der Untertitel dieses Buches lautet, meiner Meinung nach eines der wichtigsten Bücher der Gegenwart: »Wie soll etwas ohne eine Vision entstehen? Je mehr wir uns mit unserem göttlichen Selbst identifizieren, um so mehr werden wir von Reagierenden zu agierenden Schöpfern.« (S.292)

Video: Interview mit Dieter Broers

Der verratene Himmel: Rückkehr nach Eden
Gebundene Ausgabe: 311 Seiten
Verlag: Dieter Broers Verlag Ltd.; Auflage: 2., ergänzte Aufl. (4. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3950381406

Nachschlag: Rhythmus der Erde

Quellen: PRAVDA TV/amazon.de/Dieter Broers Verlag/info.kopp-verlag.de vom 27.01.2015

Quelle: http://www.pravda-tv.com/2015/01/der-verratene-himmel-videos/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s