Archiv für März, 2015

storch-nutze-deine-rechte
In einem Land wie Deutschland, welches bekannterweise kein Staat ist, kann es keine staatlichen Gerichte und keine Beamten geben.

Dass der Beamtenstatus am achten Mai des Jahres 1945 abgeschafft wurde, teilten wir bereits mehrfach mit.

Dass man es im hiesigen Land ausschließlich und nur mit Firmen zu tun hat, haben wir bereits x-fach unter Beweis gestellt.

Aus diesen Gründen kann es hierzulande niemanden geben, der hoheitsrechtliche Befugnisse besitzt oder solche anwenden darf.

Was heißt das?

Das heißt zum Beispiel folgendes:

1.) Eine Verhandlung vor Gericht ist im hiesigen Land eine einzige widerrechtliche Farce von A bis Z.

Sogenannte “Gerichtsurteile” besitzen keinerlei Rechtskraft, geschweige denn Rechtsgültigkeit.

2.) Niemand kann von Ihnen das Zahlen von Steuern, Bußgeldern, Rundfunkgebühren usw., also von Zwangsgebühren und Zwangsabgaben jeglicher Art fordern.

Mit anderen Worten: Sie brauchen keine Steuern, Bußgelder, Rundfunkgebühren usw. zu bezahlen, da es dafür keine Rechtsgrundlage gibt.

3.) Polizistinnen und Polizisten haben keinerlei Recht, Sie, wie auch immer, anzuhalten, zu belästigen oder gar zur Kasse zu bitten. Auch sogenannte “Bußgeld-” und “Führerscheinstellen” haben keinerlei Recht zu auch nur irgendwas.

4.) Sogenannte “Gerichtsvollzieher(innen)” können von Ihnen absolut gar nichts fordern. Weder eine Vermögensauskunft, noch das Betreten Ihrer Wohnung und schon gar nicht das Zahlen welcher Gelder auch immer.

Wie sieht die Realität aus?

Obwohl all diese Dinge bekannt sind, erleben die Menschen des hiesigen Landes tagtäglich das unrechtmäßige Einziehen von Steuergeldern, Belästigungen durch sogenannte “Gerichte” und “Gerichtsvollzieher(innen)”, sowie durch Polizistinnen und Polizisten.

Mit anderen Worten: Die Behördenwillkür, sowie die Beraubung der Bevölkerung durch Behördenmitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist nach wie vor obenauf.

Rechtsstaat?

Das Märchen vom angeblichen “Rechtsstaat” erzählt man der hiesigen Bevölkerung bereits seit über 50 Jahren, obwohl das hiesige Land noch nicht einmal ein Staat ist und mit Recht und Ordnung schon gleich gar nichts zu tun hat.

Würde es hierzulande Recht und Ordnung geben, dann würde all dieses Unrecht an der Bevölkerung nicht stattfinden. Dem ist aber offenkundig nicht so, womit bewiesen ist, dass das hiesige Land mit Recht und Ordnung absolut gar nichts zu tun hat.

Erfolgreiches zur Wehr setzen

Gegen jede Art von Behördenwillkür und Behördenabzocke kann man sich zur Wehr setzen. Das offene Geheimnis heißt Beweislastumkehr.

Wer von sogenannten “Gerichten”, Finanz”ämtern”, “Bußgeld- und Führerscheinstellen, “Gerichtsvollziehern” usw. belästigt wird, kann sich mit folgendem Schreiben an die entsprechende Behörde zur Wehr setzten:

(Ihr Vorname), FRAU/Mann
aus der Familie (Ihr Familienname)
Mensch und Natürliche Person
entspr. § 1 des BGB
Straße:
Stadt:

An (Name des Richters/Gerichtsvollziehers/Hauptverantwortlichen einer Behörde, bzw. Firma, die im angeblich “staatlichen Auftrag” handelt)

Mein Aktenzeichen: (nennen Sie hier IHR selbst vergebenes Aktenzeichen)

Ihr untergeordnetes Aktenzeichen als Hinweis: [Aktenzeichen des Fordernden]

Ich habe die mir kürzlich durch Sie vorgelegten Dokumente nach rechtlicher Würdigung des Absenders und des Inhaltes als Angebot erkannt, welches ich ausdrücklich ablehne.

Sollten Sie hoheitsrechtlich befugt sein, so haben Sie mir dies durch folgendes zu beweisen:

a) Sie erbringen mir Ihre amtliche Legitimation. Sie weisen darin in notariell beglaubigter Form nach, wofür, wie, wodurch und von wem Sie Rechte zur Vornahme hoheitlicher Handlungen übertragen bekommen haben. Gleichzeitig weisen Sie nach, auf welchen Staat Sie vereidigt worden sind.

b) Sie erbringen eine notarielle Beglaubigung der Gründungsurkunde des Staates, auf den Sie Ihre Vereidigung begründen.

c) Sie erbringen eine notarielle Beglaubigung der Gründungsurkunde des Bundeslandes, sowie des Regierungspräsidiums der Stadt, auf welches Sie Ihre Vereidigung begründen.

Ich gebe Ihnen hiermit Gelegenheit dieses innerhalb einer angemessenen Frist von 72 Stunden ab Zustellung, zzgl. 2 Tage Postlaufzeit unter Eid und unter unbeschränkter Haftung zu erbringen.

Sollte dies innerhalb der genannten Frist nicht oder nicht vollständig erfolgen, so bestätigen Sie damit unwiderruflich, dass Sie selbst privat- sowie vertragsrechtlich und/oder Ihre Firma etc. nach Firmen- und Vertragsrecht als Unternehmen (Seerecht / Handelsrecht / UCC / HGB) handeln und arbeiten oder für solche im Auftrag handeln.

Nutzen Sie diese Frist nicht oder erbringen Sie nicht die geforderten Beweise und widerlegen letztere Tatsachen / Annahmen nicht rechtskräftig und / oder unvollständig oder nicht in dieser Frist, gilt dies sowohl

– als Ihre unwiderrufliche und absolute Zustimmung zu o.g. Tatsachen und Annahmen mit allen daraus folgenden Konsequenzen

– als Ihre unwiderrufliche und absolute Zustimmung zu einem privaten, kommerziellen Pfandrecht in Höhe von 500.000,00 € meinerseits Ihnen persönlich gegenüber, als auch Ihrer Behörde/Amt/Gericht//Service/Center etc. in Höhe von 5.000.000,00 € (Haftung nach § 823 BGB)

– als Ihre unwiderrufliche und absolute Zustimmung zur Publikation dieser Notiz in einem von mir frei wählbaren internationalen Schuldnerverzeichnis und zur Publikation in den Freien Medien.

– als Ihren unwiderruflichen und absoluten Verzicht auf jegliche rechtliche oder anderweitige Mittel.

Können die o.g. Nachweise von Ihnen nicht innerhalb der o.g. Frist erbracht werden, zeigen Sie damit unmissverständlich und unwiderruflich an, dass es zwischen „Ämtern“, „Gerichten“, Behörden und mir keine öffentlich-rechtliche Vertragsbasis gibt, auf der sich eine gesetzliche und/oder staatliche Forderung begründen ließe.

Ebenso fehlt eine Vertragsbasis zwischen dem jeweiligen Mitarbeiter solcher „Ämter“, „Gerichte“, Behörden etc.“ und mir.

Um diese Lücke zu schließen, lege ich für die künftige Zusammenarbeit zwischen Ihnen und mir die beigefügten allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zu Grunde.

Vorsorglich weise ich darauf hin, dass diese AGB automatisch in Kraft treten, sobald der Fordernde oder ein Beauftragter, Mitarbeiter, Vorgesetzte etc., des Fordernden Kontakt zu mir (Ihr Vorname) Frau/Mann aus der Familie (Ihr Familienname) oder einem meiner Familienmitglieder aufnimmt.

Alle Verträge, die eventuell versehentlich und unter Täuschung im Rechtsverkehrs Ihrerseits durch konkludentes Handeln meinerseits in der Vergangenheit zustande gekommen sind, z.B. Annahme von Steuernummern oder Akten- und Geschäftszeichen, Beitragskonten, werden hiermit ausdrücklich widerrufen und gekündigt. Ich mache vorsorglich BGB § 119 geltend.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) zwischen (Ihr Vorname) Frau/Mann aus der Familie (Ihr Familienname), im Folgenden Eigentümer genannt, und der/den in der Anschrift benannte(n) Person(en), Firmen etc., im Folgenden Fordernde(r) genannt:

1. Geltungsbereich, Inkrafttreten und Vertragsbeginn

a) Die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten weltweit.

b) Sie schließen alle Beauftragten, Mitarbeiter, Vorgesetzte, etc. des Fordernden und deren Beauftragte ein.

c) Sie treten automatisch in Kraft, sobald der Fordernde oder ein Beauftragter, Mitarbeiter, Vorgesetzte etc. des Fordernden Kontakt zum Eigentümer aufnimmt. Als Kontaktmittel gelten: Telefon, Brief, Fax, E-Mail, persönliche Besuche und persönliche Gespräche.

d) Mit der Kontaktaufnahme akzeptieren der Fordernde und seine Beauftragten, Mitarbeiter, Vorgesetzte etc. die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen ohne Einschränkung.

e) Der Vertrag gemäß den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen beginnt an dem Tag, an dem eines der Ereignisse gemäß Punkt c. eintritt.

2. Rechte und Pflichten des Fordernden

a) Der Fordernde und seine Beauftragten, Mitarbeiter, Vorgesetzte etc. handeln als Privatpersonen.

b) Der Fordernde und seine Beauftragten, Mitarbeiter, Vorgesetzten etc. tragen die Beweislast, dass eine staatliche, gesetzliche Forderung bzw. ein rechtsgültiger Vertrag vorliegt, aus dem die jeweilige Forderung abgeleitet wird. Als Beweismittel gelten ausschließlich Originale, die vom Eigentümer handschriftlich oder digital signiert sind (BGB § 126). Mündliche Vereinbarungen und Gewohnheitsrechte etc. gelten nicht als Beweismittel.

c) Der Fordernde ist verpflichtet, die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen seinen Beauftragten, Mitarbeiter, Vorgesetzten etc. bekannt zu geben und dafür Sorge zu tragen, dass sie auch Beauftragten von Beauftragten bekannt gegeben werden.

d) Der Fordernde haftet für alle Tätigkeiten seiner Beauftragten, Mitarbeiter, Vorgesetzten und deren Beauftragten vollumfänglich nach § 823 BGB.

e) Der Fordernde ist verpflichtet, die in Rechnung gestellten Gebühren für ungesetzliche Forderungen gemäß Ziffer 4 innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum zu bezahlen.

f) Als ungesetzliche Forderungen gelten dabei alle Forderungen, für die der Fordernde oder seine Beauftragten, Mitarbeiter, Vorgesetzten etc. keine Rechtsgültigkeit nachweisen können.

g) Der Fordernde kommt nach Ablauf der 14-Tage Frist ohne weitere Mahnung in Verzug und unterwirft sich der sofortigen Zwangsvollstreckung.

3. Rechte und Pflichten des Eigentümers

a) Der Eigentümer kann einzelne oder mehrere Gebührenpositionen zusammen in Rechnung stellen.

b) Der Eigentümer ist berechtigt, dem Fordernden alle Gebühren gemäß
Ziff. 4 in Rechnung zu stellen, die durch ihn, seine Beauftragten, Mitarbeiter, Vorgesetzte etc. und deren Beauftragte ausgelöst werden.

c) Der Zeitpunkt der Rechnungsstellung ist beliebig. Die Ansprüche des Eigentümers, die aus den vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen resultieren, verjähren nicht.

4. Gebühren

a) Die Gebühren sind in folgender Währung zu entrichten: Euro

b) Einzugskosten für unbezahlte Rechnungen werden zusätzlich berechnet

c) Eine Kontaktaufnahme mit dem Eigentümer bezüglich einer ungesetzlichen Forderung: 200,- Euro

d) Übermittlung einer ungesetzlichen Forderung an den Eigentümer: 500,- Euro

e) Beauftragung eines Dritten (Beauftragter) zur Einforderung einer ungesetzlichen Forderung: 1.000,- Euro

f) Auslösen eines Mahnbescheids oder einer Beitreibung etc. für eine ungesetzliche Forderung: 1.000 ,- Euro, zzgl. Forderungsbetrag

g) Beauftragung eines Gerichtsvollziehers oder eines Inkasso-Unternehmens etc. für eine ungesetzliche Forderung: 1000- Euro, zzgl. Forderungsbetrag

h) Veranlassung oder Durchführung einer Pfändung oder Zwangsvollstreckung für eine ungesetzliche Forderung: 3.000,- Euro, zzgl. Forderungsbetrag

i) In der Vergangenheit vom Fordernden, seinen Beauftragten, Mitarbeiter, Vorgesetzten, Kollegen, auch ehemaligen etc. ungesetzlich eingezogenen Gelder: Eingezogener Betrag, zzgl.10% Zinsen

5. Beendigung des Vertragsverhältnisses

a) Zieht der Fordernde über den normalen Postweg (keine Förmliche Zustellung) verbindlich und unwiderruflich die betreffenden ungesetzlichen Forderungen, durch ungesetzliche Beitreibungsmaßnahmen schriftlich zurück, und hat er seine Beauftragten etc. entsprechend schriftlich informiert, hat der Eigentümer nur noch Anspruch auf eine Abschlusszahlung.

b) Die Abschlusszahlung ergibt sich gemäß Punkt 4 genannter Positionen. Der Fordernde liefert dazu eine vollständige Zusammenstellung aller erhaltenen Zahlungen.

c) Der Eigentümer erstellt dazu eine entsprechende Rechnung, die er ggf. durch weitere geleistete Zahlungen ergänzen kann.

d) Der Vertrag endet an dem Tag, an dem der Fordernde die Abschlusszahlung geleistet hat. Es gilt das Datum des Zahlungseingangs beim Eigentümer.

6. Änderungen an den Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Der Eigentümer kann die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit ändern. Die geänderten neuen Geschäftsbedingungen gelten jeweils rückwirkend, ab Vertragsbeginn und ersetzen die alten Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
.

(Ihr Vorname) Frau/Mann aus der Familie (Ihr Familienname)
………………………………………………………………………………………………….
Unterschrift

Ende des Musterschreibens.

Der Trick daran: Werden die geforderten Beweise innerhalb der genannten Frist nicht erbracht (was sowieso unmöglich ist), so wird automatisch und unwiderruflich bestätigt, dass Sie aus der Nummer ´raus sind.

Das Beste daran: Am Ende können Sie dem Fordernden (Richter(in), Gerichtsvollzieher(in), Behördenleiter(in)) eine Rechnung schicken.

Eins noch: Das Ganze versenden Sie bitte per Einschreiben mit Rückschein, um Zustellung und Fristablauf beweisen zu können.

Sollte Ihnen anschließend eine Förmliche Zustellung (gelber Brief) des Fordernden zugehen, so lassen Sie diesen bitte grundsätzlich hübsch geschlossen und schicken ihn mit folgendem Vermerk wieder zurück:

Ungeöffnet und ungelesen zurück an Absender, wegen nicht rechtskonformer Zustellung.

https://newstopaktuell.wordpress.com/2015/03/12/behordenwillkur-so-setzen-sie-sich-erfolgreich-zur-wehr/

Advertisements

verratene-himmel

Die Entmachtung des Individuums durch das System hat Methode. Dieser Verdacht beschleicht früher oder später jeden, der einfach nicht begreifen kann, wieso die Menschheit seit Jahrtausenden in puncto Frieden, Gerechtigkeit, Erfüllung und Glück nicht wirklich weiterkommt, obwohl wir alle das tiefe, sehnsüchtige Wissen in uns tragen, dass die Welt eigentlich ein Paradies war, sein könnte und wieder werden wird. Aber der Fortschritt beschränkt sich seit ewigen Zeiten auf eine Technik, die den Planeten zerstört und alles immer lauter, hässlicher und dunkler macht.

Der bekannte Biophysiker Dieter Broers schildert in seinem neuen Buch nicht nur die Vergeblichkeit der bisherigen philosophischen Ansätze auf der Suche nach der Ursache des Leides. In seiner unnachahmlichen Fähigkeit zum technisch-philosophisch-medizinisch-gesellschaftlich-physikalisch-spirituellen Gesamtüberblick macht er nachvollziehbar, WARUM es uns bisher nicht gelungen ist, die wahre Ursache herauszufinden: Jeder gesellschaftliche und politische Kampf richtet sich gegen die beliebig austauschbaren menschlichen Marionetten der wahren Machthaber und die sind in anderen Universen und Dimensionen beheimatet, deren reale Existenz man uns seit jeher ausredet. Früher hieß dieses Wissen Ammenmärchen, heute Verschwörungstheorie.

Broers vereint historische Dokumente aus mehreren Jahrtausenden und Kulturen, persönliche spirituelle Erfahrungen und wissenschaftliche Belege erstmals zu einer atemberaubenden, augenöffnenden Gesamtschau. Denn nur wenn wir den Charakter und das Ausmaß der über uns gestülpten manipulativen Matrix wirklich erkennen, gibt es eine Chance auf Veränderung. Sonst bleiben wir wie Schafe, die Schuld für ihre Gefangenschaft und Stagnation nur immer bei den anderen Schafen oder sich selbst suchen, ohne jemals der Rolle von Hirt, Bauer und Schlächter gewahr zu werden. Dieter Broers bleibt nicht bei der glasklaren Analyse und Beweisführung stehen, sondern zeigt auch den einzigen Weg auf, der uns ins Freie führt:

Wir sind freie göttliche Wesen, und der Garten Eden ist unser Geburtsrecht. Alle Manipulatoren können uns daher nur mit unserer bewussten oder unbewussten Zustimmung und Erlaubnis benutzen. Wenn wir zu unserem wahren Wesen erwachen und beginnen, uns selbst zu lieben, statt der vorgegebenen Matrix-Programme aus Gewohnheit, Ignoranz und Herzens-Trägheit, befreien wir uns wie Schmetterlinge aus ihrem Kokon.

Diese Befreiung muss jeder für sich selbst vornehmen.

Menschheit in der Matrix

Eine grundlegende Erkenntnis der ganzheitlichen Wissenschaft ist die Multidimensionalität des Kosmos und die geistige Grundlage der Materie. Diesem für die heutige Wissenschaft revolutionären Thema widmet Dieter Broers den ganzen ersten Teil des Buches (das Buch hat drei Teile: Teil 1: Was ist denn hier los? / Teil 2: Wer hat den Himmel verraten – und wozu? / Teil 3: Rückkehr nach Eden).

»Das, was wir als Materie bezeichnen, unterliegt einem Wirkprozess, der von den geistigen Dimensionen gesteuert wird. Von der Entstehung bis zur Steuerung der materiellen Welt entspringt alles den geistigen Dimensionen.« Dieses Zitat stammt vom Physiker Burkhard Heim (S. 58), einem der wissenschaftlichen Mentoren des Autors, und fasst die Kernaussage von Teil 1 zusammen. Die logische und konsequente Schlussfolgerung daraus ist, dass nicht das Gehirn das Bewusstsein hervorbringt (S. 86). Wichtige Themen in diesem Zusammenhang sind die Fragen um den freien Willen des Menschen, die Unterscheidung von Ego und Selbst, die Unsterblichkeit des Seins und die digitale bzw. binäre Wirkungsweise des Verstandes. Wir nehmen nur etwa ein Millionstel aller Sinneseindrücke bewusst wahr (S. 45). Was wir wahrnehmen und was nicht, hängt von unseren Bewusstseinsfiltern ab. Und Bewusstseinsfilter sind vielfach manipulierbar …

Was der Mensch wahrnimmt und was nicht, ist also von vielen Faktoren abhängig. Welche Faktoren bewirkten dann, dass über die letzten Jahrhunderte (und Jahrtausende) hinweg die Kriege, die Umweltzerstörung usw. progressiv globaler und brutaler geworden sind? Nicht zu unterschätzende Faktoren sind Fremdbestimmung und mentale »Zugriffsperren«, die uns von unseren wahren Potenzialen trennen, wie Dieter Broers offen thematisiert, denn dies hat direkt mit seiner inneren Schau zu tun – und mit der damit verbundenen Dringlichkeit. Dem Autor gebührt großer Dank, dass er den Mut hatte, dieses Buch zu schreiben und darin auch sein eigenes Ringen mit diesen Themen darzustellen, denn hier bleibt »Quantenphysik« nicht einfach eine Theorie, sondern öffnet Tore zu globalen und kosmischen Hintergründen, die jenseits der Grenzen der sichtbaren physikalischen Materie liegen. Eine solche Darstellung polarisiert, aber sie ist nicht einfach eine neue Theorie, sondern entspricht dem, was Geisteswissenschaftler und Mystiker aller Zeiten beschrieben haben, wie auch Dieter Broers zu seinem eigenen Erstaunen entdeckte.

Was trennt die Menschen von ihrem wahren Potenzial?

Die Multidimensionalität des Kosmos und die Unsterblichkeit des Seins gehörten zu den wichtigsten Erkenntnissen der alten Mysterienschulen. Die Adepten erlangten durch innere Offenbarung oder durch Astralreisen Einblicke in die Hierarchie der Lichtwelten und die verschiedenen Ebenen der kosmischen Schöpfung. Auf den höchsten Stufen der Verantwortlichkeit erlangten die entsprechend Geschulten aber noch einen weiteren Einblick, der im Bezug auf unser Weltgeschehen von entscheidender Bedeutung ist: die Realität der dunklen Kräfte. Der Umgang mit diesem Thema gehört zum Schwierigsten in unserer Welt, denn man könnte Gefühle der Angst, des Hasses und der Ohnmacht entwickeln, man könnte diesen gesamten Aspekt verdrängen (meist mit dem dümmlichen Schlagwort »Verschwörungstheorie«), oder man könnte Gefühle der Faszination und »Kollaboration« entwickeln. Alle drei Varianten wären ein Verfehlen des richtigen Umgangs mit diesen Themen, und dem Autor geht es genau um diesen verantwortlichen Umgang, ohne Neigung zur reißerischen Darstellung des Negativen, aber auch ohne Verdrängung oder Verharmlosung.

Bereits im Rückentext des Buches ist zu lesen: »Die Entmachtung des Individuums durch das System hat Methode. Die wahren Machthaber sind in Dimensionen beheimatet, deren Existenz man uns seit jeher ausredet.« Ohne Umschweife schreibt Dieter Broers gleich auf den ersten Seiten, was ihn bewegt hat, dieses Buch zu schreiben: »Mir geht es um die Aufdeckung der tatsächlichen Hintergründe und Absichten der selbsternannten ›Eigner‹ dieser Erde jenseits aller politischen Ebenen, ja sogar jenseits der uns vertrauten Ebenen.« – »Irgendetwas scheint uns daran zu hindern, unsere kosmische Dimension in unser Bewusstsein zu integrieren […] das Vergessen wurde uns, so scheint es, zu einem bestimmten Zeitpunkt kollektiv aufgezwungen.« Diese Beschränkung war »weder die Absicht des Allschöpfers« noch die Folge irgendeiner Bestrafung von Adam und Eva, wie gewisse Religionslehren sagen. Wir haben es mit widernatürlichen, nicht gottgewollten Einflüssen zu tun, und die Menschen sind immer wieder gefordert, zu entscheiden, wie sehr sie sich davon beeinflussen lassen wollen … oder nicht.

Im Auftakt des Buches (S. 27) wird der bekannte Quantenphysiker David Bohm zitiert, der konstatierte, »dass der Mensch vor ungefähr fünf- bis sechstausend Jahren in die Irre ging, als er zu plündern und Sklaven zu nehmen begann«. Theoretisch, so sagt die Quantenphysik, hat der Mensch hohe geistige Potenziale, denn es ist der Geist, der die Materie bewegt. In der Praxis sind die Menschen jedoch nicht Schöpfer, sondern weitgehend Sklaven bzw. Sklaventreiber. Die tiefgründigen Ausführungen im Buch führen zum Schluss, »dass es sich bei dieser Nicht-Ausschöpfung offensichtlich nicht um eine natürliche Begrenzung handelt, sondern um eine Einschränkung, die unsere Evolution gezielt behindern soll«. (S. 120)

Individuelles und kollektives Erwachen

In Teil 2 geht Dieter Broers sehr persönlich auf seinen eigenen geistigen Entwicklungsweg ein, angefangen mit einem merkwürdigen und beängstigenden Erlebnis als Kind, das ihn heute im Rückblick an die vielen Beschreibungen von »Abductions« erinnert. Weitere und viel lichtvollere Stationen folgten. Von zentraler Bedeutung waren seine innere Schau in Ägypten und die Synchronizität, dass er gleich am Tag danach zum ersten Mal von den alten gnostisch-urchristlichen Schriften erfuhr, die 1945 im oberägyptischen Nag Hammadi entdeckt worden waren. 20 Prozent dieser Schriften handeln von den »Archonten«, die Dieter Broers – so können wir aus seiner skizzenhaften Schilderung schließen – in seiner inneren Schau gezeigt bekommen hat. Die Archonten sind das Hauptthema des restlichen Buches: Wer sind sie? Wie werden sie in den verschiedenen Kulturen der Welt beschrieben? Was ist ihr Einfluss auf der Erde? Wie können wir mit dieser Herausforderung, ja Bedrohung umgehen? Broers zitiert diesbezüglich zweimal einen Mythenforscher mit folgender Aussage (S. 148, 220): »Die Lösung des Archonten-Problems kann sehr wohl der letzte Test für die Menschen sein – ob sie das Archonten-Problem benennen und lösen können.«

Durch die monistischen Strömungen der Esoterik ist die Ansicht verbreitet worden, dass es das Böse gar nicht gebe oder dass das Böse nicht böse, sondern »notwendig« sei und dass jeder Mensch das, was er als böse empfinde oder erlebe, selbst geschaffen habe. Dieser suspekten New-Age-Philosophie wird im Buch Der verratene Himmel widersprochen. Selbstentfremdung, Manipulationen, Versklavungen, Traumatisierungen usw.: »Diese künstliche Schattenseite von uns entstand nicht zufällig und ist nicht unser Verschulden« (S. 276), sondern geht auf Kräfte von außen zurück, die Energieraub betreiben. Wie weit wir uns von diesen Kräften beeinflussen lassen, hängt von den genannten »Bewusstseinsfiltern« ab.

Dieter Broers ist in diesem Buch als Autor oftmals einfach Moderator, indem er verschiedene Autoren und Quellen vorstellt und ausgiebig zitiert, wodurch ersichtlich wird, wie tiefgründig und vielschichtig das Thema der Archonten ist. Dies geht auch aus dem zehnseitigen Exklusiv-Interview mit Armin Risi hervor, dessen Bücher (Machtwechsel auf der Erde / »Ihr seid Lichtwesen«) ebenfalls mehrfach zitiert bzw. erwähnt werden.

Dieter Broers schreibt offen, dass diese plötzlich so konkrete Sicht hinter die Kulissen des sichtbaren Weltgeschehens für ihn neu ist, und das Buch ist Zeugnis seines Ringens um Klarheit und seines Ringens mit den Widersprüchen. Er präsentiert kein fixes Weltbild und lässt auch widersprüchliche Beschreibungen stehen, obwohl er – überwältigt von der Wucht der gnostischen Schriften – während des Schreibens in vielen Punkten die gnostische Sichtweise annimmt oder zu ihr tendiert. Ist der alttestamentarische Gott, der Adam und Eva verbot, vom »Baum der Erkenntnis von Gut und Böse« zu essen, wirklich Gott? Kann Erkenntnis denn Sünde sein? War die Schlange im Garten Eden Erkenntnisbringerin und »Gott« Erkenntnisverhinderer? Auf jeden Fall führte der Verlust von (wahrer) Erkenntnis zu existenzbedrohenden Problemen, ausgehend vom »archontischen« Energieraub, unter dem die Menschheit als Kollektiv schon seit Langem zu leiden hat. Markante Beispiele werden genannt, unter anderem auch der globale Missbrauch der Sexualität.

All dieses Forschen und Nachspüren geschieht im Licht der Frage, wie die Menschen und letztlich auch die »Archonten« aus ihrer Trennung vom Ganzen (Gott) herauskommen können. Der Schlüssel, den Dieter Broers kennt und nennt, sind die spirituellen Lösungen. Und die Menschen können in ihrem Streben nach Erkenntnis und Befreiung Unterstützung von außen bekommen, nicht zuletzt durch die Einflüsse der Sonne in Verbindung mit dem immer schwächer werdenden Erdmagnetfeld. Im ersten Teil des Buches werden dazu mehrere aufschlussreiche Forschungsarbeiten vorgestellt.

Die Spur führt auch zu den schamanischen Kulturen, die ebenfalls von den Archonten sprechen, einfach mit anderen Namen. Carlos Castaneda ist hier der Hauptzeuge. Ebenso wird abgewogen, inwieweit psychoaktive Substanzen, wie sie in schamanischen Praktiken verwendet werden, zu einem Blick über die sichtbare Materie hinaus führen können. Solche Substanzen können, so betont Dieter Broers, eine Hilfe, aber nicht der Schlüssel und schon gar nicht der Ausweg an sich sein: »Der Ausweg ist für uns alle (und letztlich sogar für die Archonten) gleich. Er liegt in der vollständigen Erfassung und Anerkenntnis dessen, was wir in unserem Wesenskern wahrhaftig sind, nämlich freie göttliche Wesen.« (S. 276)

Dies ist nicht einfach eine schön klingende Floskel, sondern ein Schlüssel, der auch biophysische Relevanz hat. In der zweiten Auflage fügte Dieter Broers als Anhang eine Ergänzung hinzu, in der er ein Thema, das im Buch bereits gestreift wurde, weiter ausführt, nämlich die Existenz von parasitären »Toxoplasmen«, die der Wissenschaft bekannt sind, aber unterschätzt oder verheimlicht werden. Sie wirken, vereinfacht ausgedrückt, wie eine Droge, die den Menschen noch weiter von sich entfremdet und dadurch noch mehr für Fremdbeeinflussung anfällig macht. So wie diese Fremdkörper in einem Milieu von Stress, Unruhe, Angst, konstanter mentaler Agitation usw. gedeihen, so kann das Gegenmittel ebenfalls vom Körper selbst gebildet werden, nämlich durch die biophysische Auswirkung des oben erwähnten Auswegs! Damit schließt sich auch der Kreis mit dem, was Burkhard Heim durch seine revolutionäre Physik erkannte: »Das, was wir als Materie bezeichnen, unterliegt einem Wirkprozess, der von den geistigen Dimensionen gesteuert wird.«

Dieter Broers zitiert deshalb am Schluss dieses Zusatztextes das Lied an die Freude von Friedrich Schiller, denn Freude im tiefen, spirituellen Sinn hat sogar biophysisch eine immunisierende Wirkung. Wird der Mensch gerade deshalb von dieser Freude und Leichtigkeit getrennt? Die Konfrontation mit den archontischen Kräften wird durch den genannten Ausweg zu einer hoffnungsvollen Vision, zur Vision einer »Rückkehr nach Eden«, wie der Untertitel dieses Buches lautet, meiner Meinung nach eines der wichtigsten Bücher der Gegenwart: »Wie soll etwas ohne eine Vision entstehen? Je mehr wir uns mit unserem göttlichen Selbst identifizieren, um so mehr werden wir von Reagierenden zu agierenden Schöpfern.« (S.292)

Video: Interview mit Dieter Broers

Der verratene Himmel: Rückkehr nach Eden
Gebundene Ausgabe: 311 Seiten
Verlag: Dieter Broers Verlag Ltd.; Auflage: 2., ergänzte Aufl. (4. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3950381406

Nachschlag: Rhythmus der Erde

Quellen: PRAVDA TV/amazon.de/Dieter Broers Verlag/info.kopp-verlag.de vom 27.01.2015

Quelle: http://www.pravda-tv.com/2015/01/der-verratene-himmel-videos/

Die Liste der YouTube Desinformanten von PeterrHantsen Sie sind ihnen bestimmt auch schon über den Weg gelaufen – diesen scheinbaren Gegnern, die am Ende immer das Gespräch in einem Online-Chatroom oder in den Kommentaren zu einem Artikel vom eigentlichen Thema abbringen und in eine ganz andere Richtung lenken. Heiß diskutierte Themen wie die illegale Einwanderung, das politische Zwei-Parteien-System, der „Krieg gegen den Terror“ uns selbst alternative Medizin sind unter den häufigsten Themen, die in dieser Art attackiert werden. Diese sogenannten Internet-„Trolle“ oder „Lockvögel“, die in den meisten Fällen nichts anderes sind als bezahlte Lakaien der Regierung und anderen internationalen Organisationen, sollen die öffentliche Meinung beeinflussen und schließlich kontrollieren. In Deutschland werden die Trolle u.a. von dem Rassisten-Portal Psiram gesteuert. In den USA geschehen ähnliche Verleumdungen durch das Portal Quackwatch. Vor einigen Jahren veröffentlichten die kanadischen CTV News einen kurzen Bericht darüber, wie ihre eigene Regierung Geheimagenten anheuerte, um Soziale Medien zu überwachen und Online-Konversationen nachzuverfolgen, sowie auch die Aktivitäten bestimmter anders denkender Individuen. Dieser Bericht, der in einer offensichtlich beschönigenden Formulierung diese Aktivitäten der Regierung einfach „Meinungsäußerung und Korrektur“ von angeblich falschen online geposteten Informationen nannte, gestand im Grunde ein, dass die kanadische Regierung die Rolle einer geheimen Online-Polizei eingenommen hatte. Zu jener Zeit war dies der allgemeinen kanadischen Öffentlichkeit nicht bekannt. Natürlich geschieht die gleiche Art der geheimen Online-Kontrolle durch die Regierung auch in den USA, und zwar vor allem durch die CIA und ihr berüchtigtes In-Q-Tel-Programm. Auf einem Gipfel im Jahr 2012 gab der frühere Direktor der CIA, David Petraeus, im Grunde genommen zu, dass die CIA eine geheime Online-Präsenz hat, die nicht nur für den Zweck der gezielten Datensuche verwendet wird, sondern auch, um Online-Konversationen zum Zwecke des Schutzes der „nationalen Sicherheit“ zu infiltrieren. Solche Interessen sind unter anderem, wie sich herausstellt, die Unterbrechung von Gesprächen, die sich mit Themen wie der Wahrheit über den 11. September oder die Rolle der USA in der Versorgung der syrischen Rebellen mit Waffen beschäftigen. Laut Occupy Corporatism hat die US-amerikanische Behörde für Nationale Sicherheit (NSA), die vor kurzem durch den amerikanischen Helden und Whistleblower Edward Snowden wegen ihrer illegalen Überwachungsprogramme bloßgestellt wurde, ein Trainingsprogramm entworfen, mit dem buchstäblich Hacker von amerikanischen Colleges und Universitäten ausgekundschaftet und dann für rekrutiert werden, um für die Regierung zu arbeiten. Unter den vielen Pflichten, die ein Teilnehmer des Programms namens „National Centers of Academic Excellence in the Cyber Operations“ abzuleisten hat, ist das „Sammeln, Auswerten und Reagieren“ von und auf Dinge, die im virtuellen Raum geschehen. „Diese ‚Cyber-Operatoren‘ sind dafür ausgebildet, ein Elite-Team von Computer-Genies zu werden, die Experten im Hacken von Computern, digitaler Kommunikation und Cyber-Intelligenz sind, um die Amerikaner auszuspionieren, sowie interaktive, digitale Psycho-Operationen mit den Nutzern des Internets auszuführen“, so die Erklärung des Programms durch Occupy Corporatism.

Ein Mutmaßlicher Früherer „Lockvogel“ Gibt Zu, Dass Die Trolling-Operationen Real Sind

Dann gibt es das einzigartige Geständnis eines früheren Angestellten der Regierung, der zugibt, was wirklich im Geheimen hinter den Kulissen vor sich geht. In einem aktuellen öffentlichen Post über ein „Verschwörungstheorien“-Forum – Verschwörungs-Webseiten werden in der Regel am heftigsten von den Funktionären der Regierung attackiert – wird zugegeben, dass ständig Menschen von zwielichtigen Gruppen und mit der Regierung in Zusammenhang stehenden Behörden rekrutiert und eingestellt werden, um Online-Diskussionen zu manipulieren. „Es gibt Lockvögel“, schreibt dieser anonyme Ex-Lockvogel nach einer langen Erklärung, wie er genauestens ausgesucht wurde, um sich als ein normaler Kommentator auszugeben und im Grunde auf Foren und in Kommentarfunktionen zu lügen. „Es gibt sie wirklich. Sie sind unter Ihnen. Sie sollten sich dessen bewusst sein“, fügt er hinzu. Es sollte angemerkt werden, dass die Webseite dieser alternativen Nachrichten, wo dieses Geständnis kürzlich nochmals veröffentlicht wurde, von der Verschwörungs-Webseite gefragt wurde, wo es ursprünglich veröffentlicht worden sei, um es aus dem Netz zu nehmen. Sie behauptete, dass das Geständnis „verleumderisch und völlig falsch“ sei, obwohl darin keine spezifischen Namen genannt werden oder gesagt wird, wer sich hinter diesen und anderen Lockvogel-Aktionen steht. Als die betroffene Verschwörungs-Webseite um eine Erklärung gebeten wurde, antwortete sie einfach nicht mehr. Quelle  Quelle Quelle Quelle

Quelle: http://www.europnews.org/2013-10-03-die-internetverschworung-internet-trolle-die-das-internet-negativ-beeinflussen.html

dr.-judy-wood

wordpress analytics

Abstract: Dr. Judy Wood steadfastly denies that bombs were used in the destruction of the WTC buildings. Indeed Wood attempts to eliminate ALL of the prominent theories of the WTC destruction including nuclear bombs, nanothermite and controlled demolition. While she claims not to have a theory she clearly attempts to persuade readers that directed free-energy technology was used to destroy the WTC buildings. After closely examining what she says in interviews and presentations and what she writes it has become clear that she is a 9/11 gatekeeper. I don’t have a paystub with her name on it from Langley to confirm this, but it is still reasonable to conclude that, if Judy Wood is not an operative or a “shill,” she acts as if she were one. If she is not getting a paycheck from Langley, she should be!

And, as Jim Fetzer and I have previously observed, Wood and her followers have the
characteristics that define a pseudo-scientific cult that claims to possess
privileged knowledge of 9/11, where they treat her book as though it were a
sacred text and refuse to engage in an open, scientific exchange about it’s
merits, which has become all too apparent from the discussion thread of the
Fetzer review on amazon.com.

For the record here is her bio from the script that her cult works from: “Dr. Judy Wood earned a Ph.D. Degree from Virginia Tech and is a former professor of mechanical engineering. She has research expertise in experimental stress analysis, structural mechanics, deformation analysis, materials characterization and materials engineering science. Her research has involved testing materials, including complex-material systems, in the area of photomechanics, or the use of optical and image-analysis methods to determine physical properties of materials and measure how materials respond to forces placed on them. Her area of expertise involves interferometry.”

Whatever Judy Wood is, she is NOT a 9/11 Truther. She makes that clear. As their script says “The truth does not depend on who supports it. Truth is not a club or a matter of “opinion” or “belief”. Neither is truth a political or economic objective. Truth doesn’t have sides. The truth is singular and the truth is unifying. By reading Dr. Wood’s research and collection of evidence as compiled in her textbook the truth is known, so there is no need to “Re-investigate 9/11″. If you want unity, then seek the truth by reading her textbook.”

On January 5th, 2013 Pete Santilli interviewed Jim Fetzer about the events of 9/11. It appears that Santilli was trying to work himself into a lather and confront Fetzer about his suppressing Judy Wood’s “evidence.” Although what Judy Wood presents in her bookWhere Did the Towers Go? Evidence of Directed Free-Energy Technology on 9/11 cannot be classified as evidence.

As Ben Collet so adroitly points out in the discussion thread of Fetzer’s review of Wood’s book on Amazon.com: “In fact nothing in Dr. Wood’s book is evidence. They are facts, but they are not evidence. As Dr. Fetzer explained, facts are only evidence if they contribute to showing the truth or falsity of a theory or hypothesis. Since Dr. Wood says she has no theory or hypothesis, therefore, by definition, she has no evidence. So either stop claiming the book contains evidence, or else tell us what definition of the word “evidence” you are using – because it’s not the one used by everyone else.”

Hurricane Erin: Irrelevant to the Events of 9/11

The first item on Santilli’s script was hurricane Erin. However Wood never explains to us how Erin is relevant to the events of 9/11.

On drjudywood.com Andrew Johnson states: “One of the most striking pieces of the data presented is that from a set of magnetometers monitored by the University of Alaska. Several instruments show significant deviations from “background” or “normal” readings as the events of 9/11 were unfolding. A further selection of this data is presented in relation to variations during the hurricane seasons of 2001, 2004 and 2005. A later part of the study examines some of the data relating to patterns of earthquakes in 2008 and possibly associated unusual weather patterns, which may be related to secret or partially disclosed environmental modification technology (such as HAARP). However, the study does not establish any clear links between HAARP and the events in New York on 9/11.

The National Hurricane Center’s website statesA few hours later, the eye of the hurricane passed within about 90 n mi east-northeast of Bermuda, which was Erin’s point of closest approach to the island. After brushing Bermuda, the hurricane continued to move mainly toward the north-northwest. On 10 September, Erin began to weaken, however the weakening was slower than usual over the ensuing days, due in part to slightly warmer than normal waters over the western subtropical Atlantic. A series of short-wave troughs weakened the western portion of the Atlantic subtropical ridge. This caused the motion of the hurricane to turn toward the right, with a decrease in forward speed, on the 11th. Erin’s heading veered toward the east-northeast and east on the 12th. Then, a broad, amplifying mid- to upper-level trough over eastern Canada accelerated Erin toward the northeast. The center passed just east of Cape Race, Newfoundland at 0000 UTC, while the system was weakening to just below hurricane strength. Then, Erin lost its tropical characteristics. The extratropical storm accelerated north-northeastward and passed over southern Greenland on 16 September, and merged with high-latitude cyclonic flow over eastern Greenland on the 17th. There were no reports of damage or casualties associated with Erin.

From the Weatherwise Magazine websiteSeveral hundred miles out in the Atlantic, Hurricane Erin—the first Atlantic hurricane of the 2001 season—was weakening as it began to turn toward the north-northeast, away from the East Coast. Though it posed no threat to land, Erin had been producing large swells along local beaches and was one of the main headlines early that morning. In fact, The New York Times weather report on September 11 included a special “Focus” write-up on what it called “Hurricane Day,” explaining how in “9 out of 10 years since 1886, at least one tropical storm or hurricane has raged in the Atlantic on Sept. 11.”

“For those heading to an airport,” the 9/11 Commission report stated, “weather conditions could not have been better for a safe and pleasant journey.” The 8:51 a.m. temperature reading was 68°F at Central Park, 72°F at La Guardia, and 73°F at both JFK and Newark Airports.”

Erin caused no precipitation let alone physical damage to New York. Erin WAS reported in the New York Times weather section so it was NOT ignored in the media. A hurricane spinning out in the Atlantic happens 9 out of 10 years on September 11 so this was routine and hardly worthy of front page headlines. Wood fails to demonstrate HOW the hurricane was used to demolish the WTC buildings. The material on Wood’s website certainly is intended to lead a reader to believe that the hurricane played some role in the events of 9/11 but they DO NOT attempted to explain what that role is. How can we be accused of covering up evidence they don’t even present? One can conclude that they are using the hurricane as a distraction from what really happened to the WTC buildings.

Evidence for Mini-Nukes: Proof of Fission at the WTC

If the Hurricane didn’t have anything to do with the destruction of the WTC buildings then what did? Two government reports and a government IT article shed considerable light on this matter. First we will look at the dust and girder coating samples analyzed in the US Geological Survey report Environmental Studies of the World Trade Center Area After the September 11, 2001 Attack (Open-File Report 01-0429). Judy Wood and Andrew Johnson never make an attempt to explain the data in this report.

Jeff Prager has done extensive work with this data and we will use his analysis to help us understand the findings of this report. Jeff states: It is critical to remember that we follow over a dozen elements across just as many locations and these elements must be viewed as they interact together, not as separate elements. The elements we’re about to examine work together, as we should expect. Thus, one might expect to see the presence of uranium refuted. One might expect to see the presence of strontium or other elements refuted individually. Yet when the elements are studied together as they increase and decrease predictably across a dozen locations the outcome is clear. Fission occurred in NYC on 911.

People might argue that strontium and barium could be found in building debris and they would be correct however strontium and barium could never, under any circumstances, be found as building debris constituents in a demolition in these quantities. The levels never fall below 400ppm for Barium and they never drop below 700ppm for Strontium and they reach over 3000ppm for both of them at WTC01-16, Broadway and John Streets. The Coefficient of Correlation between the concentration of Barium and Strontium at the outdoor and indoor sampling locations is 0.99 to 2 decimal places (0.9897 to 4 decimal places). So we have a Correlation Coefficient between the concentration of Barium and the concentration of Strontium of 0.9897, or near perfect.

The maximum Correlation Coefficient that is mathematically possible is 1.0 and this would mean we have a perfect match between the two factors we’re examining and the data points would lie on a straight line with no variation between them. To obtain a Correlation Coefficient of 0.9897 with this number of measurements (14) around Lower Manhattan is very, very significant indeed.

What this means is that we can say that there’s a 99% correlation in the variation in the concentration between these two elements. They vary in lockstep; they vary together. When one element varies so does the other. We can state with absolute mathematical certainty that any change in the concentration of one of these elements, either the Barium or Strontium, is matched by the same change in the concentration of the other. Whatever process gave rise to the presence of either the Barium or the Strontium must have also produced the other as well. Fission is the only process that explains this.

The graph of Thorium versus Lithium including the Girder Coatings has exactly the same form as the graph showing Thorium versus Uranium, also including the Girder Coatings. Without the two Girder Coatings the correlation of Thorium to Lithium in the dust is completely linear. We therefore have compelling evidence that this fission pathway of Uranium to Thorium and Helium, with subsequent decay of the Helium into Lithium, has indeed taken place.

It is out of the question that all of these correlations which are the signature of a nuclear explosion could have occurred by chance. This is impossible. The presence of rare Trace elements such as Cerium, Yttrium and Lanthanum is enough to raise eyebrows in themselves, let alone in quantities of 50ppm to well over 100ppm. When the quantities then vary widely from place to place but still correlate with each other according to the relationships expected from nuclear fission, it is beyond ALL doubt that the variations in concentration are due to that same common process of nuclear fission. When we also find Barium and Strontium present, in absolutely astronomical concentrations of over 400ppm to over 3000ppm, varying from place to place but varying in lockstep and according to known nuclear relationships, the implications are of the utmost seriousness. Fission occurred in NYC on 911.

Ground Zero Temperatures Elevated for Six Months after 9/11

An article on the Government Computer News website Handheld app eased recovery tasks by Trudy Walsh September 09, 2002 states “Not only was this laborious for the firefighters, but the working conditions were hellish, said Greg Fuchek, vice president of sales for LinksPoint Inc. of Norwalk, Conn. For six months after Sept. 11, the ground temperature varied between 600 degrees Fahrenheit and 1,500 degrees, sometimes higher.

‘In the first few weeks, sometimes when a worker would pull a steel beam from the wreckage, the end of the beam would be dripping molten steel,’ Fuchek said.”

What fire can burn underground for six months? The only process that can explain this is fission. The temperatures stayed elevated until hundreds of dump truck loads of dirt had come and gone from Ground Zero and removed the nuclear material.

Proof of Fusion at the WTC

The next report we will look at is from the U.S. Department of Energy, Lawrence Livermore National Laboratory (2002) Study of Traces of Tritium at the World Trade Center (UCRL-JC-150445). Tritium is an extremely rare hydrogen isotope. Hydrogen-3 or 3H is known as tritium and contains one proton and two neutrons in its nucleus. It is radioactive, decaying into helium-3 through β− decay with a half-life of 12.32 years. Small amounts of tritium occur naturally because of the interaction of cosmic rays with atmospheric gases. Tritium has also been released during nuclear weapons tests. It is used in thermonuclear fusion weapons, as a tracer in isotope geochemistry, and specialized in self-powered lighting devices. The most common method of producing tritium is by bombarding a natural isotope of lithium, lithium-6, with neutrons in a nuclear reactor. The presence of tritium in large quantities is a telltale sign of a hydrogen bomb.

It is vitally important to correctly interpret the data in the DOE report. So to help us make sense of the DOE data Ed Ward breaks down what is meant by “traces of tritium” in the basement of WTC 6:

1. Trace definition as it applies to quantity: Occurring in extremely small amounts or in quantities less than a standard limit (In the case of tritium, this standard level would be 20 TUs – the high of quoted standard background levels.)http://www.thefreedictionary.com/trace

2. The stated values of tritium from the DOE report “Study of Traces of Tritium at the World Trade Center”. “A water sample from the WTC sewer, collected on 9/13/01, contained 0.164±0.074 (2ó) nCi/L (164 pCi/L +/- 74 pCi/L – takes 1,000 trillionths to = 1 billionth) of HTO. A split water sample, collected on 9/21/01 from the basement of WTC Building 6, contained 3.53±0.17 and 2.83±0.15 nCi/L ( 3,530.0 pCi/L +/- 170 pCi/L and 2,830 pCi/L +/- 150 pCi/L), respectively. https://e-reportsext.llnl.gov/pdf/241096.pdf Pico to Nano converter – http://www.unitconversion.org/prefixes/picos-to-nanos-conversion.html Nano to Pico converter – http://www.unit-conversion.info/metric.html

3. 1 TU = 3.231 pCi/L (trillionths per liter) or 0.003231 nCi/L (billionths per liter) –http://www.hps.org/publicinformation/ate/q2282.html – (My original TU calculations came out to 3.19 pCi/L, but I will gladly accept these referenced minimally higher values.http://www.clayandiron.com/news.jhtml?method=view&news.id=1022)

4. In 2001 normal background levels of Tritium are supposedly around 20 TUs (prior to nuclear testing in the 60′s, normal background tritium water levels were 5 to 10 TUs –http://www.hps.org/publicinformation/ate/q2282.html). However, groundwater studies show a significantly less water concentration: Groundwater age estimation using tritium only provides semi-quantitative, “ball park” values: · <0.8 TU indicates sub modern water (prior to 1950s) · 0.8 to 4 TU indicates a mix of sub modern and modern water · 5 to 15 TU indicates modern water (< 5 to 10 years) · 15 to 30 TU indicates some bomb tritiumhttp://www.grac.org/agedatinggroundwater.pdf  But, instead of “5 to 15 TU” (which would make the increase in background levels even higher), I will use 20 TUs as the 2001 environmental level to give all possible credibility to the lie of “Traces”.

5. Let’s calculate the proven referenced facts. Tritium level confirmed in the DOE report of traces of tritium = 3,530 pCi/L (+/- 170 pCi/L, but we will use the mean of 3,530 pCi/L). 3,530 pCi/L (the referenced lab value) divided by the background level of 20TUs (20 X 3.231 p (1 TU = 3.21 pCi/L) = 64.62 pCi/L as the high normal background/standard level. 3,530 divided by 64.62 pCi/L = 54.63 TIMES THE NORMAL BACKGROUND LEVEL. 3,530 pCi/L divided by 3.231 pCi/L (1 TU) = 1,092.54 TUs.

6. This is my ‘fave’ because lies tend to eat their young. Muon physicist Steven Jones calls 1,000 TUs “The graphs below show that hydrogen-bomb testing boosted tritium levels in rain by several orders of magnitude. (Ref.:http://www.science.uottawa.ca/~eih/ch7/7tritium.htm) –http://www.journalof911studies.com/letters/a/Hard-Evidence-Rebudiates-the-Hypothesis-that-Mini-Nukes-were-used-on-the-wtc-towers-by-steven-jones.pdf Yet, calls the EXACT SAME LEVELS quoted in nCi/L as “Traces” and “These results are well below the levels of concern to human exposure”. http://www.journalof911studies.com/letters/a/Hard-Evidence-Rebudiates-the-Hypothesis-that-Mini-Nukes-were-used-on-the-wtc-towers-by-steven-jones.pdf. Interesting isn’t it.

7. Thomas M. Semkowa, Ronald S. Hafnerc, Pravin P. Parekha, Gordon J. Wozniakd, Douglas K. Hainesa, Liaquat Husaina, Robert L. Rabune. Philip G. Williams and Steven Jones have all called over 1,000 TUs of Tritium, “Traces”. Even at the height of nuclear bomb testing 98% – after thousands of Megatons of nuclear testing – of the rainwater tests were 2,000 TUs or less. https://e-reports-ext.llnl.gov/pdf/241096.pdf

8. It is also important to note that the tritium present was diluted by at least some portion of 1 million liters of water accounting for BILLIONS of TUs.

Ed Ward’s Breakdown of the WTC Rain and Fire Hose Water, 4 Million Gallons of Dilution: http://groups.yahoo.com/group/EdWard-MD/message/136

WTC 6 = 1 acre (approx.)

WTC site = 16 acres. Rain = 4 million liters. 4/16 = 1/4 of a million liters deposits in WTC 6 in its 40 ft. (depth) by 120 ft. (diameter) crater.

WTC 6 was hot – see thermal images 2nd article on WTC Nukes.

Firemen = 12 million liters. Firemen would mostly be spraying the hot areas.

There are about 5 acres that gradually increase to maybe a total of 6 to 7 acres, but let’s be generous and say they sprayed 8 acres (this will lower the total amount of Tritium Units estimate).

8/16 = 1/2 of 12 million liters = 6 million liters spread over 8 acres = 3/4 of a million liters per acre.

Rain plus Firemen = 1 million liters in WTC 6 in the 40 ft. (depth) by 120 ft. (diameter) crater.

1 liter of the pooled water = 1,106 TUs X 1 million liters of water = 1.1066 BILLION TUs JUST IN WTC 6 (no other places were checked.)

This completely ignores 104 Million Liters (30 Million Gallons) pumped out of the bathtub and the drain water of 51 TUs. 120 million liters X 51 = 6.12 BILLION TUs.

This completely ignores the amount of Tritium in gas form that escapes into the atmosphere and gets massive dispersal.

Conclusions on Tritium

Tritium levels in the basement of WTC 6 were still 55 times greater than background 11 days after 9/11 and a million liters of rain and firehouse water had diluted the samples. Had the samples been collected before it rained twice and the fireman sprayed all of the water they could have potentially been above 6.12 billion TUs. That level would be equivalent to a leaking nuclear power plant (hot fusion). Wood offers no explanation for where the tritium came from. She has a graph in her book that shows the tritium levels were below EPA limits. Wood fails to explain HOW the tritium got there if not for nuclear bombs.

Synopsys of the WTC Mini-Nuke Theory

The basic tenants of the mini-nuke theory are that there were mini-nukes placed in the basements of the Twin Towers and buildings 6 and 7. There were also a series of mini-nukes placed in the core columns of the Twin Towers. The mini-nukes in WTC1 and 2 were configured to detonate from top to bottom to simulate a free fall collapse and to explode upward. This explains what is observed: a series of massive underground explosions precede the destruction of each tower, the buildings are destroyed from the top to bottom and the inside out and debris is ejected upward and outward. 90% of the debris from the Twin Towers destruction lands outside of the buildings’ footprint, destruction proceeds through the path of greatest resistance, 1/3 of the towers are completely vaporized, pyroclastic flow made up of a fine powder of gypsum, cement and steel covers Lower Manhattan.

Stairwell B

The Wood cult promotes the story of the North Tower survivors as proof nukes were not used. From the nymag.com websiteSixteen people survived inside the collapse of the World Trade Center, and they were all in Stairwell B of the North Tower, in the center of the building. The survivors were spread out between floors 22 and 1. A step or two slower meant death, but so, too, did a step or two faster. Captain Jay Jonas and five of his firefighters from Ladder Six, based in Chinatown, had been on the 27th floor of the North Tower when they heard a rumble, felt the staircase sway, watched as the lights flickered off and on. A captain from another company let Jonas know the cause of the disturbance: The South Tower had just collapsed.

“I’m pulling the plug,” Jonas said, and gave the order to evacuate. He didn’t tell his men why; they didn’t know that the South Tower was gone. “For me, that was the scariest point,” said Jonas. “I’m thinking, we’re not going to make it out.”

September 11 overran the usual defenses. Jonas and his men, finally freed from their stairwell, looked around at fires and flattened buildings. They thought they were witnessing a nuclear attack. “We usually show up at a chaotic situation, we make it better and we go home, almost every time,” says Jonas. “In the World Trade Center that really didn’t happen.” Well-disciplined emotions were suddenly impossible to contain.

Dustificiation

Wood denies that the buildings exploded. She believes that they somehow just “turned to dust” in a process known as “dustification.” This is patently absurd. The buildings clearly exploded. Below is a YouTube video of a Wood presentation. At 2:00 of the presentation she shows the North Tower EXPLODING and a mushroom cloud rising. And she denies nukes:

The buildings DID NOT TURN TO DUST IN PLACE! Indeed a 300 ton chunk of the North Tower was ejected 600 + feet into the Winter Garden:

300 ton chunk of debris smashes into the Winter Garden

The FEMA debris pattern map demonstrates that the buildings exploded. 90% of the debris landed outside of the buildings’ footprint:GW500H493

Underground explosions precede the destruction of each Tower:wtc1summary01

 precollapsenew

The Judy Wood bottom line: no explosives, no nukes, no thermite and no need to re-investigate 9/11 because she has already done the investigation. If that isn’t a gatekeeper then what is?

At the WTC the dust and water samples tell the true story of what happened: 9/11 was a nuclear event. There is a reason it’s called Ground Zero folks. The time has come to recognize Judy Wood for what she is: a disinfo agent. She is there merely to confuse and obfuscate. Her group is not interested in free and open debate. They don’t spend any time going after the folks who brought you 9/11. All of their time is spent plugging her book and attacking other researchers. Her purpose is to crush the 9/11 Truth Movement.

To that end they have brought in Pete Santilli to be their new attack dog. Neophyte Pete goes after veteran 9/11 researchers with religious zeal. You can see why he fits right in to Wood’s cult.

Judy Wood has done enough damage to the 9/11 research community.

If you really want to learn what happened on 9/11 get past the gatekeepers and go read the presentations of Jeff Prager, Jim Fetzer, Nick Kollerstrom, Barbara Honegger and Chuck Boldwyn here on my blog. Go read Dr. Ed Ward’s blog. Read the Anonymous Physicist’s blog and the Finnish Military Expert. And while you’re at it watch 9/11 Eyewitness:

So oder ähnlich gehen zur Zeit wieder scheinbar seriöse Email-Rundschreiben rum. Die Kontodaten sollen nochmals bestätigt werden, heißt es da. Logt man sich über die Weiterleitung in dieser Email(nicht von PayPal, sondern von Betrügern) ein, haben die Verbrecher vollen Zugang zu Ihrem PayPal Account.

Wieder einmal versuchen Internetbetrüger an die Daten von Internetnutzern zu gelangen. Und wieder wird dafür das Unternehmen “PayPal” missbraucht.

Internetuser bekommen im Moment (21.08.2014) diese E-Mail.

Im Betreff: “Bestätigen Sie bitte Ihre Konto Informationen”

image

Die E-Mail im Wortlaut:

Sehr geehrter Kunde,
wir haben ungewöhnliche Aktivitäten in Ihrem Konto festgestellt und haben Ihr Konto gesperrt.
Daher möchten wir Sie bitten, sich so bald wie möglich in Ihrem Konto anzumelden, um Ihre Identität zu bestätigen.
Um sicherzustellen, dass Sie der rechtmäßige Kontoinhaber sind, bitte wir Sie alle nötigen Informationen anzugeben.
Nachdem Sie alle Schritte durchgeführt haben, werden wir Ihr Konto innerhalb von 72 Stunden wiederherstellen.
Melden Sie sich hier an und beginnen Sie mit der Identitätsüberprüfung:
Kontoinformationen aktualiseren
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Security Team

Folgt ein User dem Hinweis in der E-Mail und klickt auf den Button, dann wird er auf die Seite “paypalkontoeinloggen” umgeleitet.

E-Mailadresse bereits eingetragen.

Damit das ganze neben der Optik noch realer wirkt, haben die Internetbetrüger die jeweilige E-Mailadresse bereits ausgefüllt.

image

Gibt hier ein User sein “PayPal” Passwort ein passieren zwei Dinge.

1.) Die Daten gelangen sofort an die Internetbetrüger und

2.) wird man auf diese Seite umgeleitet:

image

Dies sei nun angeblich eine “Sicherheitsmaßnahme” und der User soll nun dafür seine Kreditkartennummer uvm. noch zusätzlich eingeben.

Klar ist, dass auch diese Daten an die Betrüger übermittelt werden.

ZDDK-Hinweis!

Wenn sie so ein E-Mail bekommen, dann vergewissern sich ob dieses überhaupt von PayPal stammt. Wen sie sich nicht sicher sind, dann sende die komplette E-Mail zur Prüfung an PayPal direkt. Dafür steht die folgende E-Mailadresse zur Verfügung: spoof@paypal.com . Auch über die kostenlose Kundenservice Telefonnummer: 0800 723 45 00 kann man kontaktieren.

PayPal selbst sendet NIE UNAUFGEFORDERT solche E-Mails an seine Kunden.

PayPal selbst schreibt dazu Folgendes:

Wir achten stets darauf:

• Unsere Kunden mit dem in ihrem PayPal-Konto registrieren Vor- und Nachnamen oder dem Firmennamen anzusprechen

Wir werden niemals:

• E-Mails an “unsichtbare Empfänger” oder mehrere E-Mail-Adressen gleichzeitig senden
• Kunden dazu auffordern, durch Herunterladen eines Formulars oder einer Datei ein Problem zu beheben
• Kunden per E-Mail zur Verifizierung ihres Kontos durch Angabe von personenbezogenen Daten wie Name, Geburtsdatum, Führerschein oder Adresse auffordern
• Kunden per E-Mail zur Verifizierung ihres Kontos durch Angabe von Bankdaten wie Bankname, Bankleitzahl, Kontonummer oder PIN auffordern
• Kunden per E-Mail zur Verifizierung ihres Kontos durch Angabe von Kreditkartendaten wie Typ oder Nummer der Kreditkarte, Gültigkeitsdatum, Geldautomaten-PIN oder Kartenprüfnummer auffordern
• Kunden nach der vollständigen Kreditkartennummer fragen, ohne den Kartentyp und die letzten zwei Stellen der Kartennummer zu nennen
• Kunden nach der vollständigen Kontonummer fragen, ohne den Banknamen, den Kontotyp (Giro- oder Sparkonto) und die letzten zwei Stellen der Kontonummer zu nennen
• Kunden zum Beantworten ihrer Sicherheitsfragen auffordern, ohne die Sicherheitsfragen zu nennen
• Kunden dazu auffordern, einen Artikel zu versenden, eine Versandgebühr zu bezahlen, Geld über Western Union zu überweisen oder eine Nachverfolgungsnummer anzugeben, bevor die zugehörige eingehende Zahlung im Kontoauszug des Kunden aufscheint

Wenn Sie per E-Mail über Änderungen Ihres PayPal-Kontos informiert werden, sollten Sie sich als ersten Schritt in Ihr PayPal-Konto einloggen. Sofern die E-Mail echt ist, werden die darin genannten Änderungen auch in Ihrem Konto angezeigt. KLICKEN SIE IN E-MAILS NICHT AUF VERMEINTLICHE LINKS ZUR PAYPAL-WEBSITE. Geben Sie stattdessen in Ihrem Browser http://www.paypal.com ein und loggen Sie sich in Ihr Konto ein.

Was ist eine Phishing-E-Mail?

Vielleicht haben Sie schon einmal eine gefälschte E-Mail erhalten, die angeblich von PayPal oder einer anderen bekannten Organisation stammte.

Diese Form von Betrug wird als “Phishing” bezeichnet, da der Sender nach Ihren personenbezogenen Daten “fischt”. Dabei verfolgen die Betrüger das Ziel, den Nutzer über eine gefälschte Website oder eine vermeintliche Kundendienstnummer zur Preisgabe von sensiblen Daten oder Finanzinformationen zu verleiten.

Wenn Sie uns verdächtige E-Mails melden, werden alle relevanten Inhalte eingehend überprüft. Falls wir für unsere Untersuchung weitere Informationen brauchen, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung. Bei Fragen zu der verdächtigen E-Mail, die Sie uns melden wollen, möchten wir auf die Sicherheitstipps weiter oben verweisen.

Hilfe! Ich habe auf eine Phishing-E-Mail geantwortet!

Falls Sie aufgrund einer Phishing-E-Mail personenbezogene Daten preisgegeben haben oder vermuten, dass jemand unberechtigt auf Ihr Konto zugreift, sollten Sie umgehend Ihr Passwort und Ihre Sicherheitsfragen ändern.

Zusätzlich sollten Sie den Fall an PayPal melden, damit wir Sie unterstützen können.

1. Öffnen Sie ein neues Browserfenster und geben Sie in der Adresszeile http://www.paypal.com ein.
2. Loggen Sie sich ein.
3. Klicken Sie auf “Sicherheits-Center”.
4. Klicken Sie auf “Problem melden”.
5. Klicken Sie auf “Nicht genehmigte Transaktion”.
6. Klicken Sie auf “Unbefugter Kontozugriff”.

Wir möchten uns für Ihre Mitarbeit bedanken.

Jede E-Mail zählt. Durch Ihre Weiterleitung einer verdächtigen E-Mail anspoof@paypal.com haben Sie dazu beigetragen, sich selbst und andere vor Identitätsdiebstahl zu schützen.

Vielen Dank!

Ihr PayPal-Team

ÜberwachungsvideoÜberwachungsvideo

Derzeit wird in den Medien ein wahrer Affentanz um die Türkin Tugce Albayrak aufgeführt. Dabei ist alles etwas anders, als es uns erzählt wird.

Die Studentin soll zwei deutschen Mädchen bei einer Attacke von ausländischen Männern zu Hilfe gekommen und daraufhin zu Tode geprügelt worden sein. Dass die junge Frau erschlagen wurde, ist richtig, der Rest aber offenbar fragwürdig.

Wie auf dem Video (siehe unten) der Überwachungskamera mit etwas Mühe zu sehen ist, gibt es hier weit und breit keine deutschen Mädchen. Albayrak scheint viel mehr bei einer internen Streiterei zwischen die Schusslinie geraten zu sein. Es ist kein Zufall, dass diese gut orchestrierte Medienkampagne genau jetzt aufgeführt wird. Durch PEGIDA bekommt der Unmut des Volkes über die unbegrenzte Masseneinwanderung und Islamisierung eine laute Stimme, die nicht mehr länger medial totgeschwiegen werden kann. Durch diese zusammengelogene Propagandaaktion soll suggeriert werden: „Schaut her, nicht alle Moslems sind so. Diese Türkin ist für zwei deutsche Frauen gestorben.“ Nur leider ist daran nichts wahr.

Interner Streit im Ausländer-​Milieu

Das Video zeigt eine Szene der typischen „kulturellen Bereicherung“, wie sie mittlerweile in unseren Städten zu sehen ist. Ausländische Banden lungern auf einem Parkplatz herum. Proleten-​Autos werden vorgefahren. Es sind hauptsächlich Männer, die hier urbanen Raum okkupieren. Ihr Habitus ist der innerhalb dieses bildungsfernen Subproletariats übliche. Von den Medien wird dieser Typus gerne als „Macho“ bezeichnet. Doch ich finde das Wort falsch gewählt. Das italienische „Macho“ steht für „männlich“. Diese Jugendlichen wirken aber aus unserer Sicht eigentlich gar nicht besonders männlich sondern eher nur peinlich.

Ein Streit entsteht, in den sich offenbar einige Umstehende einmischen. Der Kampf geht los und Albayrak versucht scheinbar dazwischen zu gehen und wird dabei von einem Schlag getroffen. Bei einer solchen Situation unter Europäern hätte eine Frau sofort deeskalierend gewirkt. Hier wird ein wesentlicher Unterschied zwischen dem orientalischen und dem abendländischen Empfinden deutlich. Im Orient ist auch Gewalt gegen Frauen durchaus in Ordnung, bzw. wird in manchen Fällen sogar aus Gründen der „Ehre“ gefordert. Bei uns hingegen gehört es zur Ehre eines Mannes, Frauen zu beschützen und ihnen gegenüber galant zu sein. Solch unterschiedliche Kulturen können sich niemals vertragen.

Wut statt Betroffenheit

Die von den Ausländern belästigten deutschen Mädchen, denen Albayrak angeblich zu Hilfe geeilt ist, haben über zwei Wochen gebraucht, um von der ganzen Geschichte überhaupt etwas mitzubekommen. Das schöne Narrativ von der heldenhaften Türkin, die sich für Deutsche opferte, ist also gestorben und nichts als eine infame Lüge.

Hat mich die Geschichte „betroffen“ gemacht? Ich gestehe es gerne ein: Nein.„Betroffenheit“ ist sowieso bloß eine unsägliche Mode-​Vokabel des etablierten Gutmenschentums. Ausländergewalt und islamischer Terror sind mittlerweile so alltäglich, das man abstumpft. Wenn solche Ereignisse wirklich selten wären, könnten sie vielleicht noch schockieren, doch das sind sie nicht. Ich verwahre mich gegen den subtilen Totalitarismus, der uns die innersten Gefühle vorschreiben will. Der von mir gering geschätzte Bundespräsident Gauck soll sich seine larmoyanten Stehsätze behalten!

Warum wird der Fall Tugce zur Staatsaffäre?

Ich bin hier vor allem wütend darüber, dass dieses Ereignis zur Staatsaffäre erhoben wird, wohingegen all die anderen Fälle, in denen die Opfer Deutsche waren, professionell totgeschwiegen wurden oder sogar noch zu Nazi-​Vorwürfengegenüber dem Opfer und allen, die auf das Verbrechen hinwiesen, führten. Der deutsche Staat und seine rückgratlosen politischen Eliten verachten ihr eigenes Volk. Das macht mich wütend! Und mich macht hier besonders wütend, dass wir wieder einmal nach Strich und Faden belogen werden.

Die Medien bemühen sich normalerweise so wenig wie möglich über Ausländergewalt zu berichten. Hier jedoch wurde gezielt versucht eine Lügengeschichte aufzutischen, um Propaganda für Multikulti zu machen. Das ist nach hinten losgegangen. Die Ereignisse zeigen ganz genau, wie sehr diese Ideologie gescheitert ist.

Gerne wird momentan darauf hingewiesen, wie „gut integriert“ Albayrak angeblich gewesen sei, denn sie hat sich westlich gekleidet und war Studentin. Sich normal zu benehmen und eine Ausbildung zu machen, ist etwas, das eigentlich selbstverständlich sein sollte. Bei einer Türkin ist dies offenbar bereits ein Fall für das Bundesverdienstkreuz. Bildungs– und Berufsaufstiege ändern eben nichts daran, dass man zu einem anderen Volk gehört. Auch Albayrak hat sich offenbar primär in der islamischen Parallelgesellschaft bewegt. Das Foto von der Beerdigung spricht Bände. Unter all den Menschen sieht man keinen einzigen Europäer. Auf dem Sarg liegt ein arabisch beschriebenes Tuch. Im Vordergrund wird eine Türkei-​Flagge geschwenkt.

Von der Wut zur Tat

Es darf keine deutschen Helden geben. Alle nationalen Mythen, Symbole und Figuren hat man uns genommen. Wir dürfen nicht einmal mehr einen deutschenfeindlichen Mord betrauern. Ein Höhepunkt der staatlich vorgeschriebenen Identitätsaufgabe ist, dass man uns mittels einer Lügengeschichte eine türkische Heldin verordnen möchte.

Für mich sind momentan diejenigen die wahren Helden Deutschlands, die sich dafür entschieden haben die politisch nicht korrekte Wahrheit auszusprechen, obwohl sie genau wissen, dass sie damit ihre bürgerliche Existenz verlieren könnten. Aufrechte Männer wie Lutz Bachmann (PEGIDA), die sich all den persönlichen Anfeindungen aussetzen, um sich für Deutschland, für das Volk einzusetzen. Auf das Bundesverdienstkreuz wird er lange warten dürfen.

http://www.blauenarzisse.de/index.php/anstoss/item/5067-alles-nur-getuerkt

FILMINHALT
Wer möchte nicht den Aufbau des Universums entschlüsseln? In dem Meisterwerk des kanadischen Filmemachers, Musikers und Meditationslehrers Daniel Schmidt ist das Verständnis für das große Ganze greifbar nah. Wie kein anderer entführt er den Zuschauer in eine geheime Welt voller mystischer Symbole, die in allen Weltreligionen und Traditionen beschrieben werden. Die vier Abschnitte des Films widmen sich den Themen „Akasha“, „die Spirale“, „die Schlange & Lotusblüte“ sowie „Jenseits des Denkens“. Über diese universellen Kernthemen wird der Zuschauer in die Lage versetzt, sich mit der Quelle allen Seins zu verbinden. Der Film zeigt auf, dass in der Stille, im scheinbar leeren Raum, eine große Kraft verborgen liegt. Wenn der denkende Geist still ist, wird die Realität, jenseits aller Illusionen, sichtbar.


meinfreundhawey.com

Hawey´s Essenz von spitzen WordPress.com-Seiten

Treue und Ehre

Treue dem Vaterland und Ehre den Vorfahren

Der Honigmann sagt...

Der etwas andere weblog...