Archiv für Februar, 2015

Drei bekannte US-Journalisten von CBS, NBC und der New York Times sind innerhalb von 24 Stunden unter bisher nicht geklärten Umständen gestorben. Sie sollen gemeinsam an einem investigativen Dokumentarfilm zu möglichen Verwicklungen der US- Regierung bei den Anschlägen von 9/11 gearbeitet haben. Der New York Times Journalist starb direkt nach einem Interview mit NSA-Whistleblower Edward Snowden.

Quelle: Ruptly

Quelle: Ruptly

Wie unter anderem USA Today berichtet starben zwischen dem 12. Februar und dem 13. Februar drei namhafte Journalisten. Zunächst erlag am 12. Februar im Alter von 58 Jahren NBC News Reporter Ned Colt einem Schlaganfall in Boston. Colt hatte für NBC vor allem aus Lateinamerika, China und dem Nahen Osten berichtet. Insbesondere hatte er sich mit seiner Berichterstattung zum Irak-Krieg einen Namen gemacht.

Nur wenig später am selben Tag kam um 19 Uhr Ortszeit der langjährige CBS Reporter Bob Simon bei einem Autounfall in New York City ums Leben. Simon war 73 und seit 1967 bei CBS, für die er aus fast allen Kontinenten der Welt berichtete. Bekannt wurde er auch durch seine einmonatige Geiselhaft im Irak.

Am 13. Februar kollabierte David Carr in den Redaktionsräumen der New York Times, kurz nachdem er ein Interview mit dem NSA-Whistleblower Edward Snowden abgeschlossen hatte. Er starb wie Ned Colt im Alter von 58 Jahren.

Das wahrscheinlichste ist, dass die drei Todesfälle nicht in einem direkten Zusammenhang stehen und einer zufälligen zeitlichen Verkettung geschuldet sind.

Quelle: IanLinkletter

Nichtsdestotrotz bekommen die drei Todesfälle eine gewisse Brisanz, angesichts der Berichte und Recherchen von RT, dass alle drei betroffenen Journalisten einen gemeinsamen Dokumentarfilm über die Anschläge von 9/11 und mögliche Verwicklungen von US-Regierungsstellen planten. Nach bisher unbestätigten Berichten, sollen sie auch einen Antrag auf Einsicht in russische Archive im Zuge ihrer Recherchen zum Film beantragt haben.

Quelle: http://www.rtdeutsch.com/

311090

Sensationelle Neuigkeiten aus Russland: Insidejob 9/11: Die russische Regierung bereitet offenbar die Veröffentlichung von Beweisen zum 11. September 2001 vor! Die russischen Zeitung Pravda berichtet, dass die Beweismittel-Liste neben Satellitenbildern auch Belege enthalten soll, die eine Beteiligung der US-Regierung und der Geheimdienste beim Terroranschlag auf das World-Trade-Center belegen. In dem publizierten Artikel heißt es weiter, dass die Anschläge auf das World Trade Center von der US-Regierung geplant und ausgeführt worden sein.

Ziel der US-Regierung soll es gewesen sein, einen Terrorangriff auf die Vereinigten Staaten und den Amerikanern vorzutäuschen. Als Motiv für den Mord an der eigenen Bevölkerung wird das Interesse der US-Administration an Rohstoffen wie Öl im Mittleren Osten genannt.

Sollte Wladimir Putins Taktik aufgehen, dann werden die USA noch nie da gewesene Massenproteste erleben und international vollständig ihre Glaubwürdigkeit verlieren.

Querverweise:

[1] США боятся обнародования российских спутниковых фото трагедии 9/11
http://www.pravda.ru/…/nort…/usacanada/07-02-2015/1247485-0/

https://www.facebook.com/Anonymous.Kollektiv?fref=photo

ZDF Lüge Thumbnail

 

Ein Film von Interceptor. Die verlogene ZDF History Sendung zum 11. September 2001, mit Herrn Guido Knopp, ist eine Frechheit für jeden Menschen, der wenigstens den Physikunterricht in der 5. und 6. Klasse hatte. Jetzt wird mit diesen öffentlich rechtlichen Zwangsmedien abgerechnet. Und zwar für immer!
Herr Guido Knopp: Erzählen sie ihren Enkeln auch solche Lügen? Belastet es sie nicht, aufgrund der SHAEF Gesetze für die westlichen Alliierten so dermaßen widerlich lügen zu müssen, nur damit ihr Kühlschrank voll ist?

 

Es wird eine verbesserte Version in 16:9 folgen, mit weniger Textpassagen.