Der Weltgeldbetrug, erklärt von Prof. Dr. Eberhard Hamer, Prof. Wilhelm Hankel und Prof. Harald Lesch

Veröffentlicht: August 26, 2014 in Uncategorized

Die Bundeskanzlerin Frau Angela Merkel lässt sich von den Finanzlobbyisten treiben und fällt eine Entscheidung nach der anderen welche von Josef Ackermann und Co empfohlen oder sollte man lieber sagen, vor-diktiert wird. Von also allesamt nicht unabhängigen Experten, sondern von Leuten welche eigene Interessen verfolgen und somit keine Handlungsentscheidungen empfehlen, von denen sie nicht selber profitieren würden.

Die wahren Hintergründe welche zur Krise geführt haben und letztendlich auch langfristig zum Kollaps führen werden, werden nicht erkannt. Zudem gibt es nur wenige echte unabhängige Experten und Banker welche die wahren Hintergründe überhaupt erkennen und diese dann gewillt sind kund zu geben. Fast alle „Experten“ sprechen von einer Finanz- oder Wirtschaftskrise, so wie es auch in den Mainstreammedien publik gemacht wird, doch das es sich um eine Systemkrise handelt welche viel tiefere Ursachen in unserem Geld- und Zinssystem hat, davon hört man nur sehr selten und schon gar nicht im Mainstream.

Im folgenden Video sprechen 3 Professoren das aus, was uns wirklich in die derzeitige Krise geführt hat und was sich noch zu einer viel größeren Krise entwickeln wird. Unter anderem spricht Prof. Wilhelm Hankel in einem Vortrag „Über die wahren Ursachen der Finanzkrise“. Dabei geht er sowohl auf die gefährlichen Innovationen der Kreditinstitute ein, wie auf deren Macht und erläutert die nach seiner Auffassung drei größten Kartelle der Welt.

Auch wird kurz ein Beitrag von Prof. Harald Lesch beigeschnitten, zwar ist er kein Wirtschaftsexperte aber er trifft einige wahre Aussagen, welche die Krankheit des jetzigen Geldsystem wunderbar auf den Punkt bringen.

Als letztes wird im Video ein Beitrag von Prof. Dr. Eberhard Hamer eingespielt, welcher u.a. über die ungeheure Geldmengenvermehrung -welche seit der Aufhebung der Golddeckung seit 1971 erst ermöglicht wurde- zu sprechen kommt. Auch für Prof. Dr. Eberhard Hamer ist das jetzige System ein eindeutiger Weltgeldbetrug an die Bevölkerung. Die Geldmenge hat sich nach seinen Untersuchungen allein in den letzten 35 Jahren vervierzigfacht, die Gütermenge gerade mal vervierfacht.

Die jetzige Staatsschulden-Krise wird entweder zu dem Zusammenbruch des Geldsystems, zu einer Währungsreform oder einer starken Inflation führen, davon sind die Prof. Dr. Eberhard Hamer, Prof. Wilhelm-Hankel und Prof. Harald-Lesch offenbar überzeugt.
Infolge dessen werden die US-Schuldenobergrenze und die Staatsschulden der Euro-Länder (EU Schuldenkrise) immer weiter erhöht, bis zum endgültigen Kollaps bzw. dem Restart des Geldsystems wie wir es heute kennen. Bis es allerdings soweit ist, werden noch mehr Schulden gemacht und neue Steuern eingeführt oder bestehende erhöht bis zum Punkt „No Return“. Wir werden (hoffentlich) noch viele weitere medienwirksame EU-Sondergipfel, einen nach dem anderen erleben. Bis dahin, bleibt uns noch Zeit unsere Ersparnisse in wahre Werte abzusichern.

Eines ist allerdings auch gewiss, mit jeder weiteren Verzögerung wird der Crash umso gewaltiger sein. Schon heute -wie Prof. Dr. Eberhard Hamer im Video sagt- hat sich die Geldmenge, allein in den letzten 35 Jahren, mehr als 10 mal so stark entwickelt wie die Realwerte. Mit anderen Worten droht also schon jetzt bei einer kommenden Währungsreform bzw. Hyperinflation eine Korrektur der Geldwerte -wie Riester/Rürp, Lebensversicherung, Bausparer, Sparkonto, Anleihen, Zertifikate- im Verhältnis 100 zu 10, d.h. 100 Euro würden voraussichtlich nur noch 10 Euro an Kaufkraft haben. Wenn man sich allein in den letzten 2 Jahren die dramatische Geldmengenerhöhung anschaut, dann möchte ich nicht wissen wie hoch die Anpassung in den nächsten 2 Jahren sein wird. Zur Erinnerung: Die USA haben die Staatsverschuldung um circa 50% seit der Immobilienblase erhöht, von etwa 10 Billionen US-Dollar auf aktuell circa 15 Billionen US-Dollar, ähnlich stark Deutschland, von etwa 1,5 Billionen Euro auf derzeit circa 2 Billionen Euro. Das jetzige Verhältnis könnte also in den nächsten 2 Jahren -bei einem eventuellen Restart des Systems- schon bald bei etwa 100 zu 5 liegen, d.h. 100 Euro wären nach bspw. einem Währungsschnitt eventuell nur noch 5 Euro an Kaufkraft wert. Ganz egal und unabhängig davon ob nun nach dem Währungsschnitt eine komplett neue Währung kommen sollte oder ein Euro2 eingeführt wird.

Doch auch diese Rechnung ist nicht so einfach, denn eine faire weltweite Entwertung bzw. neue Anpassung oder Bürgung wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht geben. Es könnte also auch noch weitaus schlimmer ausfallen.

Eine weitere interessante Aussage welche Herr Prof. Dr. Eberhard Hamer im Video im Zusammenhang über den Geldweltbetrug tätigt, ist die Verbindung zwischen der FED und der Ratingagenturen. Einrichtungen welche über eine gewaltige unvorstellbare Macht verfügen und das gesamte weltweite Geldsystem kontrollieren. Interessant dabei ist allerdings, das alle diese Einrichtungen privat sind und zugleich den selben Besitzern gehören. Eine Einrichtung zugleich, welche das Geld sprichwörtlich aus dem „Nichts“ schöpft. Stellen Sie sich mal vor Sie wären die FED und könnten einfach so Geld aus dem Nichts drucken und selbst der Staat würde bei ihnen ankommen weil er neue Kredite benötigt. Man sieht daran eindeutig wie krank das jetzige System ist und wem es dient, einer kleinen Elite von Macht besessenen Menschen die niemand kennt. Das erinnert mich dann immer an einige Diktatoren, welche gestürzt wurden und wo man kurz in der Öffentlichkeit erfahren hat, dass diese mehr Vermögen besaßen als die offiziell Superreichsten wie Bill Gates und Co. Diese Leute im Hintergrund der FED brauchen kein Geldvermögen, sie kontrollieren das Geldvermögen der ganzen Welt. „Gebt mir die Kontrolle über das Geld und es ist mir egal wer die Gesetze macht“, dieser Satz stammt von den Rothschilds, einer der angeblichen Eigentümer der privaten Einrichtung FED.

Advertisements
Kommentare
  1. TheWinOutR sagt:

    … wer Falschgeld in den Umlauf bringt wird nicht unter 3 Jahren abgeknastet… so ähnlich stand es mal auf der Deutschen Mark. Sollte man sich doch mal fragen warum der sogenannte EURO, der mit einem doppelt gestrichenen C daher kommen mag wohl dieses nicht mehr hat.

    Alles alter Wein in neue Schläuche und Strafrechtlich gibt es dazu SEHR WOHL die passenden Artikel um so etwas ab zu strafen: Betrug usw. dafür bedarf es weder Petitionen noch sonst etwas. Wer dafür noch ausdrücklich definierte „Gesetze“ benötigt ist wohl kaum der Deutschen Sprache mächtig oder einfach selbst ein Betrüger, der sich mit einem großen Knall dann aus dem Staub machen will.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s