Die 29″ / 27,5″ Diktatur oder Die Bike Industrie auf dem Höhepunkt ihrer Abartigkeit..Adieu liebe Mountain Bike Welt

Veröffentlicht: September 18, 2013 in Uncategorized
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
2011-tomac-diplomat-29er-mountain-bike-2…hübsch hässlich: 29″ „Mountchen“ Bikes!
Hallo, liebe Mountain Bike,
ich hielt in diesem Monat die traurigste Ausgabe in den Händen(08/13), in der sich u.a. ein Zitiat von Markus Storck befand, aus dem man herauslaß, daß Storck nie wieder auf 26″ setzen würde. Ich selber besitze u.a. ein Storck Organic Light. Vor kurzem wurde dieses Bike in Eurem Konkurenzmagazin bike als immer noch konkurenzfähig gegenüber den aktuellen All Mountain Bikes befunden. „Das Storck Organic war seiner Zeit voraus“ Hätte Markus Storck je einen Vorteil in den oberhässlichen 29ern gesehen oder auch in den krummgebumsten Zwitter-27,5ern, so hätte er bestimmt schon damals auf diese Reifengröße gesetzt. Auch nicht in vorangegangenen Interviews mit Markus wurde ansatzweise eine andere Reifengröße für kommende Bikes erwähnt. Nicht nur Markus Storck wird mich in der Zukunft nie wieder als Kunden wissen können. Ebenso Trek, die mit dem Remedy 9 2013 mein letztes 26″ Bike schufen, und darüberhinaus das meiner Meinung nach schönste Bike der Sasion 2013, werden mir kein zweites Bike in die Wohnung bremsen und letztendlich wohl auch Votec nicht, die in ihrer Originalbesetzung in den 90er Jahren sogar wußten, daß ein Votec T5 oder F7 FR mit 24″ Rädern noch besser die Hütte rockt, als mit 26″…
Doch nun, nach gefühlten 100 Jahren MTB Fortschritt, nach hydraulischen Scheibenbremsen, nach schlauchlosen Reifensystemen, nach dem Carbon- & Gewichtstuning  Hype, der die Formel 1 Innovationen der letzten Jahre wie einen Klumpen Knetmasse unter einem Bobby Car in einem Kindergarten aussehen läßt, und nach ausgeklügelsten Hirnschmalz Federungs- und Dämpfungssystemen, die via Handy-App verstellt werden können, und wahrscheinlich einen Wimpernschlag vor der Berge plättenden Kletterspring-willst-du-treten-oder-soll-ich-machen-Hybrid-Maschine, nun  der exorbitante MTB Polsprung:
Die Erfindung des Rades²: 27,5″ und 29″. Bravo. Endlich ist das MTB Bike vollkommen und endlich sind die geldgeilen Hälse der nimmersatten Bike Hersteller vergoldet. Ich verabschiede mich aus dieser kaputtgemachten Szene. Ich lasse mir nicht gerne die Pistole auf die Brust legen, um in der friß oder stirb Methode mein Geld in Ärsche von Nimmersatten³ zu pusten.
werbung__t5
Jawohl, ich sage leb‘ wohl. Ein Magazin, das am Kunden vorbei berichtet und mit der Geldgeil-Industrie die Riesenräder dreht, brauche ich nicht. Es ist sowas von widerlich, wie penetrant und rücksichtslos auf diese ekelhaften Laufradgrößen abgeschleudert wird, daß mir der Grünkohl vom Kaffe trinken hochkommt. So also fasste ich einen vernünftigen Entschluß:

Weg mit allen Bike Magazinen! Ich lebe 26″. Ich liebe 26″. Ich bin 26″!

Den Rest meines Lebens werde ich damit verbringen, gebrauchte Traumbikes in 26″ zu erstehen, Teile zu sammlen, die 26″ speziefisch sind und im Wald über alle armen Trottel lachen, die sich von der umsatzgeilen Industrie nebst deren Begleitbroschüren(Bike Magazine) haben einlullen lassen und wohl auch mit eckigen 20″ Puschen glücklich werden würden, wenn sie denn in den Hochglanz Biker Bibeln propagiert werden würden.
Adieu, liebe Montain Bike, adieu liebe Mountian Bike Händler, Euer Freidenker und Freilenker,
MainsteamSmasher
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s