Archiv für Mai, 2013

Wegen YouTube-Zensur wurde dies Video hochgeladen! – 23.05.2012

Hier geht es zum Video:

http://archive.org/details/WegenYoutubeZensurWurdeDiesVideoHochgeladen

 

 

 

Der Zentralrat der Deutschen und der Juden-Wahrheit informiert…

Alexander Mueller aus Hannover vom ZdD.dk und ZdJ.se

Grundwissen ueber die politische Klasse:

Hoeren und sehen Sie, was damals und heute ueber die Besatzerjuden,

die Lumpen in allen demokratischen Republiken der Weltjudenheit gesagt wurde.

Mehr unter: http://www.wahrheit.sehttp://www.radioislam.orghttp://www.zdd.dk

Wegen stetiger Zensur wurde dies Video zur Volksaufklaerung erstellt und hochgeladen.

Hoert, hoert! Es gibt alleine auf dem Video-Portal von YouTube = JewTube 2.000 hochbezahlte juedische Deutschenhasser!

Klicke, um auf hasbara-katsa-sayanim-liste-der-deutschenhasser-2006-2012.pdf zuzugreifen

Hier koennen Sie das „boese Hassreden-Video“ ueber die Juden-Wahrheit in guter Qualitaet downloaden, im Schneeballsystem weiterverbreiten, bzw. auf andere Video-Portale gern hochladen (147 MByte):

http://www.zdj.se/alexander-mueller-volksaufklaerung-zentralrat-hassreden-juden-wahrheit-bfed-zdd-zdj.mov

LERNE: Das Gold & Geld der Amalek (der deutschen, christlichen Nichtjuden) liegt da, wo das Goldene Kalb steht, in Jerusalem. Seit 1918 & 1945 wurden nach heutigem Geldwert ueber 18 Billionen Euro dorthin verbracht. Siehe das Buch von Hans Meiser vom Grabert Verlag. Deshalb: Keine Endlos-Kriege fuer das voelkerzerstoerende, menschenverachtende Judentum! – Wacht auf und informiert euch unter Google.at in Oesterreich mit dem Suchwort: „zdj.se“ – Alex aus Hannover von: zdd.dk und wahrheit.se

Klicke, um auf so-erkennen-sie-den-abschaum-der-menschheit-der-kleine-adolf-bfed-zdd-zdj-zd.pdf zuzugreifen

„… wir muessen unserer Psychiatrischen Anstalten mit antisemitischen Verrueckten und unsere Gefaengnisse mit antisemitischen Verbrechern fuellen. Wir muessen Antisemiten verfolgen und bis an die Grenzen der Gesetze und darueber hinaus vernichten. Wir muessen unsere Antisemiten erniedrigen und quaelen bis sie zu unseren Weggefaehrten werden …“ (Rabbi Leon Spitz, American Hebrew, 01.03.1946)

http://www.zdj.se/kirrwald-heinrich-focus-14.05.2012.doc

Sie sollen sich hueten! – Einmal wird unsere Geduld zu Ende sein und dann wird den Juden das freche Luegenmaul gestopft werden!

http://www.radioislam.org/historia/tyska/05.htm

Ich will heute wieder ein Prophet sein: Wenn es dem internationalen Finanzjudentum in und ausserhalb Europas gelingen sollte, die Voelker noch einmal in eine Weltkrieg zu stuerzen, dann wird das Ergebnis nicht die Bolschewisierung der Erde und damit der Sieg des Judentums sein, sondern die Vernichtung der Juedischen Rasse in Europa!

Klicke, um auf trebitsch.pdf zuzugreifen


Klicke, um auf talmud.pdf zuzugreifen


Klicke, um auf glagau.pdf zuzugreifen


http://www.zdj.se/down/die_namensliste.doc

„Wir treiben die Christen in einen Krieg indem wir deren Dummheit, Ignoranz und nationale Eitelkeit ausnuetzen. Sie werden sich gegenseitig massakrieren und dann haben wir genug Platz fuer unser eigenes Volk.“ (Rabbi Reichorn, in Le Contemporain, Juli 1880)

Klicke, um auf volksaufklaerung-ueber-die-brd-politiker-mafia-linkliste-10.06.2011.pdf zuzugreifen

„Wir Juden sind die Vernichter und wir werden immer die Vernichter bleiben. Egal was ihr auch tun werdet, unsere Wuensche koennt ihr nie befriedigen. Wir werden daher immer vernichten, denn wir wollen unsere eigene Welt.“ (aus dem Buch YOU GENTILES vom juedischen Autor Maurice Samuels, Seite 155)

Aktuellen Informationen ueber die Doener-Neonazi-Morde der VS-Judenpolizei von BRDisrael (der kleine Adolf) auf WordPress:

http://zentralrat.wordpress.com

HIER EINIGE TALMUD-ZITATE AUS DEN GEHEIMGESETZEN DES JUDENTUMS, DIE FUER SICH SPRECHEN UND UNS NICHT ZUR LUEGE ERZOGENEN DEUTSCHEN LANDSLEUTEN EINE LEHRE UND WARNUNG SEIN SOLLTEN: Wenn zwei Juden einen Nichtjuden betrogen haben, muessen sie den Gewinn teilen (Choschen Ham 183,7) – Jeder Jude darf mit Luegen und Meineid einen Akkum (Unglaeubigen) ins Verderben stuerzen (Babha Kama 113a) – Es ist dem Juden gestattet, den Irrtum eines Nichtjuden auszunuetzen und ihn zu betruegen (Talmud IV,1/113b) – Die Gueter der Gyoims sind der herrenlosen Wueste gleich und jeder der sich ihrer bemaechtigt, hat sie erworben (Talmud IV/3/54b) – Nichtjuedisches Eigentum gehoert dem Juden, der es als erster beansprucht (Babba Bathra 54b) – Jeder Jude wird zweitausendachthundert Diener haben (Jalqut Simeoni Blatt 56 und Bachai Blatt 168) – Der Messias wird den Juden die Herrschaft ueber die ganze Welt geben. Und ihr werdet alle Voelker unterworfen haben. (Babylonischer Talmud Schahhschrift, Seite 120, Spalte 1) – Ihr habt mich, Jahwe, zum einzigen Herrscher der Welt gemacht. Daher werde ich euch (Juden) zum einzigen Herrscher der Welt machen. – Sogar die besten der Akkums muessen tot geschlagen werden. (Sofrim 13b)

Dwight D. Eisenhower, der auf den Rheinwiesenlagern nach (hoert, hoert und schaltet euer Gehirn ein: NACH, NACH, NACH) dem Kriegsende in 1945 eine Million Deutsche, oft blutjunge deutsche Soldaten verhungern liess, den Befehl erliess, auf nahrunsbringende deutsche Anwohner zu schiessen (siehe den Erlass der Koblenzer Kommandatur in 1945 an die Stadt Bad Kreuznach), verteilte als Oberbefehlshaber ueber die amerikanischen Besatzungstruppen in Deutschland das Ausrottungs-Buch zum Volkstod der Deutschen an seine hoeheren Offiziere, um den Hass der amerikanischen Soldaten auf unser Deutsches Volk zu schueren.

Da Eisenhower ein Jude war, somit die Interessen des Weltjudentums vertrat die Voelker der Erde zu zerstoeren und diese menschenverachtenden Hass-Buecher und Anweisungen an die gut informierten US-Army-Fuehrungsjuden vetreilte, sind nicht nur er, sondern alle „eingeweihten“ und „auserwaehlten“ Ganoven des Judentums schuldig und zum Schadenersatz verpflichtet.

http://de.metapedia.org/wiki/Kaufman-Plan

http://de.metapedia.org/wiki/Morgenthau-Plan

http://de.metapedia.org/wiki/Hooton-Plan

http://de.metapedia.org/wiki/Volkstod

http://de.metapedia.org/wiki/Umvolkung

http://de.metapedia.org/wiki/Umerziehung

http://de.metapedia.org/wiki/What_to_do_with_Germany%3F

http://de.metapedia.org/wiki/Coudenhove-Kalergi,_Richard_von

VERHEIMLICHTES GRUNDWISSEN: Erhaltet die Menschheit unter 500.000.000 in andauerndem Gleichgewicht mit der Natur. Warum steht auf diesen Marmorsteinen, dass die Menschheit unter o,5 Milliarden gehalten werden soll? Ganz einfach:

Das Weltjudentum beluegt uns nicht nur gemaess den voelkerzerstoerenden Geheimgesetzen des Judentums und raubt unsere Nationalstaaten per Privatiserungs- & ESM-Pluenderungsvertrag aus, es beluegt uns sogar ueber die Anzahl der Juden in Deutschland und der gesamten Welt! Uns wird vorgelogen, es gaebe weltweit nur 16 Millionen echte SEMITEN- und falsche KHASAREN-JUDEN, also spionierende Schlaefer-, Trojaner-, Maulwurf-, auch Crypto-Juden genannt.

In Wirklichkeit sitzen alleine in der BRD Judenrepublik GmbH 25 bis 30 Millionen Feinde des Deutschen Volkes in allen Schluesselpositionen der Macht, bis runter zum kleinsten Schreiberling im Rathaus, oder im Arbeitsamt. Die vorgelogenen 100.000 bis 200.000 Juden in Deutschland sind lediglich die Synagogen-, Thora-, Holoshoa-, Folkloretruppe fuer die Judenmedien, also die Maske des Judentums, wie der sanfte und zahme white Pope Ex-Kardinal Ratzinger den kriegs-, banken- und politkbetreibenden black Popen Adolfo Nicolas in Rom schuetzt. Somit ergibt sich nach neuesten Informationen des Polskawebs und den eigenen Recherchen im Internet eine Gesamtzahl von 300 bis 500 Millionen Juden aller Judenmasken auf unsere Mutter Erde, die allesamt gemaess dem Lehrbuch der Juden, dem TALMUD, unsere Feinde sind.

Unter dieser Sichtweise duerften die Guidestones aus Georgia in USrael uns eine ganz neue Perspektive aufzeigen, naemlich: Die wollen 6 Millarden mit ihrem Armageddon, oder mittels Chemtrails, oder Anthrax abmurksen, damit die 0,5 Milliarden Juden unsere Mutter Erde alleine an deren herbeigesehnten „Tag des Messias“ besitzen, wobei die Rest-Goy diesem Abschaum die Hintern abwischen sollen. Und das werden die 6 Millarden Nichtjuden erkennen und zum Eigenerhalt vorher im Sinne der „Endloesung der Judenfrage“ handeln muessen!

Alexander Mueller aus Hannover vom Zentralrat der Deutschen am 23.05.2012

Die Mondverschwörung

Veröffentlicht: Mai 20, 2013 in Uncategorized

Praxis

Mond-Verschwoerungs-Praxis durch das trojanische Judentum der Eliten-Ganoven, um über den jüdischen Imperialismus gemäß den Guide-Stones aus Georgia (USA)

 

die Menschheit auf unter 500 Millionen zu reduzieren, also über 6 Milliarden = 6.000. 000.000 ahnungslose und nichtlügende Menschen, Kinder, Eltern, Großeltern hinter- listig über die Geheimorganisation des Club of Rome (gehört zum Rockefeller-Clan) zu ermorden!

http://mondverschwoerung.files.wordpress.com/2012/09/mondverschwoerung-verschwoerungspraxis-alexander-mueller-chemtrails-bfed-zdd-zdj.jpg?w=460

Die Mondverschwoerung – 490 MByte – Dennis Mascarenas – Thomas Frickel – Axel Stoll – Alexander Mueller – BfeD – Zdd – Zdj – Zentralrat der Deutschen in Deutschland, http://www.zdd.dk und dem Zentralrat der Juden-Wahrheit, http://www.zdj.se

“… wir muessen unserer Psychiatrischen Anstalten
mit antisemitischen Verrueckten und unsere Gefaengnisse
mit antisemitischen Verbrechern fuellen. Wir muessen
Antisemiten verfolgen und bis an die Grenzen der
Gesetze und darueber hinaus vernichten. Wir muessen
unsere Antisemiten erniedrigen und quaelen bis sie
zu unseren Weggefaehrten werden …”

(Rabbi Leon Spitz, American Hebrew, 01.03.1946)

Hier folgt eine traurige Nachricht ueber Alexander Mueller aus Hannover, den Gruender und Vorsitzenden vom Zentralrat der Deutschen, http://www.zdd.dk und dem Zentralrat der Juden-Wahrheit, http://www.zdj.se, der am 11.06.2012 um 19:06 Uhr das letzte Mal seine Email-Post abholen konnte…

Die Mondverschwoerung (und ihre Verschwoerungspraxis), ein Film zur Laecherlichkeitsmachung von Buergerrechtlern und Wahrheitssuchern am Beispiel des respektablen und heldenhaft kaempfenden Internet-Aktivisten und Volksaufklaerers Alexander Mueller aus Hannover.

Dem Gruender und Vorsitzenden des Zentralrats der Deutschen in Deutschland, http://www.zdd.dk und des Zentralrats der Juden-Wahrheit,http://www.zdj.se, sowie des Sprechers vom Bund fuer echte Demokratie e.V. aus Vellmar bei Kassel, http://www.bfed.nl – Bitte auch das Vollversion-Video ab 0:44 unter http://www.zdd.dk ansehen und beachten, wie er von der BRD Fremdherrschaft am 12.06.2012 mit zwei Hirninfarkten hingerichtet wurde…

Hier folgt “die Mondverschwoerung und ihre Verschwoerungspraxis”, nebst Kommentaren in einer Länge von 17 Minuten in guter Qualität als Video und als Download:

http://archive.org/details/DieMondverschwoerungDennisMascarenasThomasFrickelAlexanderMuellerHq

Ein Film der in- und auslaendischen Besatzerjudenheit im Kinoformat, gefoerdert von der “deutschen” Filmfoerderung mit 340.000 / 350.000 Euro, bezahlt von uns, dem deutschen Volk, zur Beschmutzung und zur Laecherlichkeitsmachung unseres deutschen Volkes.

http://mondverschwoerung.files.wordpress.com/2012/10/mondverschwoerung-thomas-frickel-dennis-mascarenas-israel-neuschwabenland-filmfoerderung.jpg?w=460

Hier erhalten Sie Hintergrundinformationen über die Arbeitsweisen der in- und ausländischen Geheimdienste in USrael und BRDisrael, sowie eine Richtigstellung über den “Dokumentarfilm” die Mondverschwörung in einem Telefonmitschnitt zwischen Claus Petersen von der Neuschwabenland- und UFO-Gruppe aus Berlin (besser gesagt vom Vatikan-Geheimdienst in der BRD) und dem Wahrheitssucher und Internet-Aktivisten zur Volksaufklärung Dipl. Ing. Norbert Steinbach vom Bund für echte Demokratie e.V. (www.BfeD.nl) aus Vellmar bei Kassel.

Und über dessen Mitstreiter und Sprecher, Alexander Müller aus Hannover vom Zentralrat der Deutschen (www.zdd.dk) der über zwei Stunden von Denis Mascarenas (US-Geheimdienst & Kind eines amerikanischen Besatzungssoldaten mit indianischen Genen) in Hannover interviewt wurde und der von dem deutschen, systemtreuen Filmförderungs-Abweider Thomas Frickel mittels trickreichen, hinterlistigen und deutschenhassenden Filmschnitten in Richtung Unglaubhaftigkeit über den 3-sat Fernsehsender am 23.09.2012 nach 21 Uhr gebranntmarkt wurde.

Deshalb wurde an die Macher des “Dokumentarfilms” die Mondverschwörung diese Email als offener Brief gesendet, man möge sich nicht nur um Verschwörer & Spinner, sondern einmal um die Verschwörungspraxis, also um die 18.000 politisch Verfolgten, Inhaftierten und Psychiatrierten pro Jahr in der angeblich so freiheitlichen und ehrenwerten – Bundes Republik Deutschland – und um die 800 politischen Morde kümmern. Anstelle ehrliche und unentgeldlich kämpfende Wahrheitssucher, wie Alexander Müller runterzuputzen, danach hinzurichten und sogleich über die Kollegen der Landesmedienanstalt Niedersachsen, die eine Unterabteilung des EX-Ministerpräsidenten Christian Wulff ist, alle 10.000 Recherchebeiträge in den Tages- und Gästebüchern der Wahrheit mittels Erpressung des Vormunds löschen zu lassen! – Hier gilt natürlich auch, – an den Taten werdet ihr sie erkennen!

http://mondverschwoerung.files.wordpress.com/2012/11/norbert-steinbach-an-mondverschwoerung-mascarenas-frickel-25-09-2012.pdf

http://mondverschwoerung.files.wordpress.com/2012/11/norbert-steinbach-an-mondverschwoerung-mascarenas-frickel-25-09-2012.doc

Nur zwei Jahre später nach dem Interview hielten es deren Geheimdienste für nötig, den harmlosen, jedoch das Judentum und den Talmud entlarvenden “Spinner mit Verfolgungswahn” Alexander Müller am 12.06.2012 gegen 23 Uhr mit zwei “zufälligen” Hirninfarkten im jungen Alter von 52 Jahren hinzurichten.

http://archive.org/details/die-mondverschwoerung-alexander-mueller-stoll-mascarenas-frickel-claus-petersen

Holger Klein über den Kinofilm – Die Mondverschwörung – und Reichsdeutsche – Interview mit Thomas Frickel. – Wo wunderschön zu erkennen ist, wie die Filmemacher sich über die ahnungslosen Interview-Geschädigten und mit trickreichen Filmschnitten verkasperten Wahrheitssuchern belustigen.

Wie den respektablen Alexander Müller vom Zentralrat der Deutschen in Hannover und Sprecher vom BfeD e.V. in Vellmar bei Kassel, nach dem Motto, “laß doch die Spinner Spinner sein” auch sich dann noch in dem untenstehenden Interview belustigen.

Jedoch zum Schutze des babylonischen Judentums verschweigen, daß jedes Jahr Tausende dieser angeblichen “Orientierungslosen & Verschwörer” von deren Glaubensbrüdern der BRD Fremdherrschaft GmbH inhaftiert, psychiatriert, vergiftet, verstrahlt und ermordet werden.

HINWEIS (war gelöscht und ist seit dem 14.01.2013 wieder erneut hochgeladen worden): Da oben das lange und sehr aufschlußreiche Interview “Mondverschwörung und Rechsdeutsche” (1:04:11 Stunden) mit dem Regisseur Thomas Frickel gelöscht wurde, weil es die Intentionen der Filmemacher mit der gezielten Lächerlichkeitsmachung von Wahrheitssuchern, wie Alexander Müller vom Zentralrat der Deutschen entlarvte, wurde es hier unter archive.org hochgeladen. Bitte den Link anklicken und das Video sichern:

http://archive.org/details/WerStecktHinterDemKinofilmMondverschwoerungUndReichsdeutsche

Hier macht der RBB-Judenfunk des ARD-Fernsehens schon am 16.04.2011 Werbung für den Dokumentar-Spinner-Film, dessen Ziel die Lächerlichkeitsmachung zur Ablenkung von den Machenschaften des alles zerstörenden Judentums ist: RBB – Dickes B. – Die Mondverschwörung – Diskussionsbeitrag über den Film Mondverschwörung mit Dennis Mascarenas u. v. a. – Kamera, Schnitt, Buch & Regie: Thomas Frickel, von 2011

Mondverschwörung – Making of – Deckname Dennis – Das „making of” ist nur ein Schmankerl aus dem Zusatzmaterial der „Mondverschwörungs”-DVD. Wir zeigen Ihnen hier schon mal die ersten drei Minuten und würden uns freuen, wenn dieser Ausschnitt unserer crowd-funding-Aktion noch einmal neuen Schwung gibt. Denn durch das viele Bonus-Material wird die DVD-Edition deutlich teurer, als sie ursprünglich kalkuliert war.

Wollen Sie mehr über die Macher und deren hinterlistige Ziele zu dem Deutschenhasserfilm “Die Mondverschwoerung” erfahren, so klicken Sie hier den Link an:

http://archive.org/search.php?query=wehrmacht%20wahrheit%20bfed

Denn seit Freitag, den 05.10.2012 wurden alle Volksaufklärungsseiten, incl. den 10.000 Tagebuch- und Gästebuchseiten des Wahrheitssuchers Alexander Müller, nur 4 Monate nach seiner Hinrichtung vom 12.06.2012 gegen 23 Uhr durch die jüdischen Geheimdienste von Israel, USrael, EUisrael und BRDisrael in Dänemark und Schweden mittels Erpressung zensiert, also gelöscht.

 

Weil die Behörden der BRD Judenrepublik GmbH den Vormund von Alexander Müller mit Unterstützung des Zentralrats der Juden, der israelischen Botschaft, über den Umweg der Landesmedienanstalt Niedersachsen in Hannover die Gelegenheit nutzen konnten, da Alexander Müller durch die beiden Hirninfarkte wehrlos wurde.

Hier können Sie seine Stimme noch einmal hören:

http://archive.org/details/DerZentralratDerDeutschenUndDerJuden-wahrheitInformiert

Und nun beachten Sie die zensierten Internetseiten, die Alexander Müller nur deshalb aus dem Internet gestohlen werden konnten, weil dieser heldenhaft kämpfende Wahrheitssucher und Internet-Autor entweder mit Antabus per Blutverdickung vergiftet, oder verstrahlt wurde (siehe versteckte Schornstein Sendeantenne Kloppmann), wie unter Google.at mit den Suchworten “12 Artikel Arthur Trebitsch”, oder “versteckte Schornstein Sendeantenne Kloppmann” zu lesen ist:

http://www.zdj.se/bb/gb.php

http://www.zdd.dk/bb/gb.php

http://www.wahrheit.se/bb/gb.php

http://www.wahrheit.dk/bb/gb.php

Und nun einige Worte an den Hauptverant- wortlichen Macher des Dokumentar- und Kinofilms “Die Mondverschwörung”, den Vorsitzenden der AgDok.de, den Nutznießer der “deutschen” Filmförderung, dem Dreh- buchschreiberling, dem Kameramännlein, Regisseur und Cutter Thomas Frickel, nebst Mitabweider unserer deutschen Steuergelder:

http://mondverschwoerung.files.wordpress.com/2012/10/making-of-der-dvd-die-mondverschwoerung-dennis-mascarenas-thomas-frickel-alexander-mueller-bfed-zdd-zdj.jpg?w=460

Wenn also, wie in dem Kinofilm “Die Mondverschwörung” der dort per hinterlistigen Filmschnitt des Regisseurs & Cutters Frickel der Lächerlichkeit zugeführte Wahrheitssucher Alexander Müller ein Verschwörer, ein Rad abhabender Trottel gewesen wäre und er nur Blödsinn über die erschreckend verbreitete Verjudung in der BRD gesagt hätte, dann würde man “den Spinner Spinner sein lassen”, oder? – Dann hätte man ihn nicht in der DDR als politischen Häftling 2 Jahre inhaftiert, oder zig Hausdurchsuchungen, Mordversuche und Gerichtsprozesse, bis zur Entmündigung in der BRD machen müssen.

http://archive.org/details/WegenYoutubeZensurWurdeDiesVideoHochgeladen

Nein! – Alexander Müller hat in über 1 Million manuellen Gästebucheinträgen echte und ehrliche Volksaufklärung betrieben und in seinen vier dänischen und schwedischen Homepages die Wahrheit aufgezeigt. Das alleine war der Grund für seine Hinrichtung am 12.06.2012, denn wie Horst Mahler, der für die Wahrheit 12 Jahre Kriegsgefangenschaft in der BRD Juden-Republik bekam, so wurde auch der Goy Alexander Müller (das hebräische Wort GOY bedeutet laut dem Lehrbuch der Juden “NICHTJUDE = VIEH IN GESTALT VON MENSCHEN”, also Tiere, Hunde, Katzen, Kakalaken, Würmer, Esel, Ratten, usw.) wegen der Wahrheit stumm und hilflos gemacht!

http://archive.org/details/WegenZensurWurdeDiesVideoHochgeladen-20.05.2012

Der Tag X kommt und dann kommt auch der Tag der Gerechtigkeit, wo das Kriegsschuld- und Holocaust-Lügenpack bezahlen und auf dieser Erde keine Zuflucht mehr finden wird!

Der Staat grillt seine Bürger – mit einer Mikrowellen Waffe – Siehe auch unter Google.at in Österreich mit den Suchworten: “versteckte Schornstein Sendeantenne Kloppmann Vellmar”, damit Sie lernen, von welchen Eliten-Ganoven wir gepeinigt und gemolken werden!

Bitte bei YouTube eintragen: Aufwachen, Heizoel & Benzin im April 2012: Von den 1,70 Euro/Liter Superbenzin (0,94 bei Heizoel) gehen fast 50 % an die Politjuden und die anderen fast 50 % an die Konzern- und Israeljuden. Die Kruemel von ca. 3 % gehen an die Erdoellaender. Die ADAC-Juden dienen lediglich der Verkasperei aller Mitglieder und Autofahrer. Wer sind also die Feinde aller Voelker der Erde? – Hier steht es unter Mondverschwörung: wahrheit punkt se – Chemtrails unter: winion punkt org

—– Original Message —–
From: Phönix
To: Phönix
Sent: Saturday, September 29, 2012 12:41 PM
Subject: [erklaerungen] WG: Gefährliche Chemikalien von 1945 bis 1970 über US-Bevölkerung versprüht

28.09.2012

Gefährliche Chemikalien von 1945 bis 1970 über US-Bevölkerung versprüht – also zu einer Zeit, als noch von den Chemtrails-Giftsprüh-Flugzeugen keine Rede war, die hier erstaunlicherweise im CNN/N-TV-Judenfunk erstmalig erwähnt werden:

Hinweis für aufwachende Bürger: Damit erkannt wird, was in unserem Lande los ist und wie die BRD Fremdherrschaft hinter der RTL-, Bertelsmann- und Mohn-Deutschenhasser-Maske arbeitet und Videos zur Volksaufklärung löschen läßt, die bereits von 54.000 Besuchern angesehen wurden. Urteilen Sie selbst, wenn Sie das nachfolgende, erneut hochgeladene Chemtrails Video von N-TV “Chemtrails-News – Sensation im N-TV Fernsehen am 01.03.2012 – HQ” ansehen. Und denken Sie daran, ob Sie dem Bertelsmann Bücherklub, dem RTL-Judenfunk, oder den Bertelsmann Fitness-Studios ihr ehrlich erarbeitetes und versteuertes Geld in den Rachen schmeißen!!!

http://archive.org/details/MeinungsfreiheitStaatsterrorHausdurchsuchungInhaftierungMorde

Erinnern Sie sich daran, besprüht worden zu sein?

Das fragt man heute, nach vielen Jahrzehnten. Und wenn ja, dann schreiben Sie doch bitte an die Soziologin Leisa Zigman (lzigman@ksdk.com), sagt der Sprecher in einer TV-Nachricht mit Blick auf die Army’s secret Cold War experiments on St. Louisans. Denn über St. Louis in den USA hatten in den 50er und 60er Jahren supergeheime Sprühaktionen stattgefunden, bei denen Menschen ohne ihr Wissen als Versuchskaninchen benutzt worden sind. Ja, dazu sind westliche Regierungen in der Lage. Dämmert Ihnen etwas?

http://www.ksdk.com/news/article/339573/3/I-Team-The-Armys-secret-Cold-War-experiments-on-St-Louisans-

Man hätte wohl kaum Freiwillige finden und dazu auffordern können, Zink-Cadmium-Sulfid mit radioaktiven Partikeln einzuatmen, um anschließend die Wirkung auf die Lungen zu untersuchen. Flugzeuge versprühten daher die Substanzen auf die ahnungslose Bevölkerung von St. Louis, die ebenso wenig informiert worden war wie ihre Stadtverwaltung.

Die stärkste Vergiftung erfolgte in einem Stadtbezirk, in dem ca. 10.000 Geringverdiener lebten. Der Anteil der Kinder in dieser Bevölkerungsgruppe wurde mit etwa 70 Prozent angegeben. Wer sich an diese Sprühaktionen erinnern kann, wird heute aufgefordert, sich zu melden, um darüber zu berichten.

Ob man dies nach weiteren 50 oder 60 Jahren, wenn die Verantwortlichen unter der Erde liegen, auch unsere noch lebenden Kinder fragen wird?

Hier erhalten Sie mehr Informationen darüber: CorpGov Lied: Chem-Sprayed Civilians in the 1960s

http://mayanmajix.com/art5074.html

Das dazugehörige Untersuchungspapier ist in englischer Sprache öffentlich zugänglich.

THE MANHATTAN-ROCHESTER COALITION, RESEARCH ON THE HEALTH EFFECTS OF RADIOACTIVE MATERIALS, AND TESTS ON VULNERABLE POPULATIONS WITHOUT CONSENT IN ST. LOUIS, 1945-1970. – A Dissertation presented to the Faculty of the Graduate School at the University of Missouri-Columbia. – UMI Number: 3515886 – In Partial Fulfillment of the Requirements for the Degree Doctor of Philosophy by LISA MARTINO-TAYLOR, Dr. Clarence Y.H. Lo, Dissertation Supervisor, DECEMBER 2011

http://gradworks.umi.com/3515886.pdf

Und dies war beileibe kein Einzelfall:

Die renommierte britische Zeitung The Observer berichtete am 21.04.2002, dass das britische Verteidigungsministerium zwischen 1940 und 1979 in geheimen Versuchen Millionen von Briten mit Bio-Waffen besprüht hat.

http://www.guardian.co.uk/politics/2002/apr/21/uk.medicalscience

Diese Tests beinhalteten die Freisetzung potenziell gefährlicher Chemikalien und Mikroorganismen über weite Teile der Bevölkerung – ohne der Öffentlichkeit davon zu berichten. Dies zeigt eindrucksvoll, dass das Besprühen der Bevölkerungen in Europa mit toxischen Stoffen durch Flugzeuge eben keine Science-Fiction darstellt.

Quelle:

http://www.sauberer-himmel.de/2012/09/28/gefahrliche-chemikalien-von-1945-bis-1970-uber-us-bevolkerung-verspruht/

 

 

 

Dieser Artikel ist im Original hier zu sehen:

 

http://mondverschwoerung.wordpress.com/Praxis/

chemtrails-parallel

 

Die genaue chemische und biologische Zusammensetzung für die
Chemtrails-Kunstnebel wird – wie das ganze Vorgehen dieser vielfach
gesetzeswidrigen Sprayaktionen über unseren Köpfen überhaupt – sorgfältig
geheimgehalten. Die Zusammensetzung dürfte sich vermutlich immer wieder je
nach Zielen/Absichten/Forschungsstand ändern.
Anhand von bisherigen chemischen und mikroskopischen Analysen und
Patentveröffentlichungen ist zumindest teilweise bekannt geworden, daß
zumindest eine Reihe mehr oder weniger giftiger Bestandteile in diesen
Chemiewolkenbildungen enthalten sind bzw. als Fallout zur Erde herabkommen:
a.. Aluminiumoxyd in einer (im Vergleich mit Standard-Luftwerten)
siebenfach erhöhten Konzentration… die Teilchen sind nur 10 Mikron klein
b.. Bariumsalze (u.a. Barium Titanate BaTiO3)
c.. sowie weitere giftige Schwermetalle
d.. Malathion
e.. Dioxine
f.. Äthylenedibromide (Dibromethane) – EDB (C2H4Br2) wurde im Jahr
1984 von EPA verboten und ist ein krebserregender Treibstoffzusatz und ein
Insektizid mit einem chloroformähnlichen Geruch. Man sagt, es sei dem
Silberjodid ähnlich, das man einst zur Wolkenbildung und für
Wettermanipulationszwecke verwendete. Wenn EDB aufgenommen wird, verursacht
es eine Schwächung des zentralen Nervensystems sowie Lungenödeme, das ist
eine Wasseransammlung in den Lungen. Symptome von Lungenödemen sind
Kurzatmigkeit, pfeifende Atmung und Husten. Es besteht eine extreme Reizung
der Schleimhäute und des Atmungsapparates. (s. http://www.dglr.de/cgibin/
air-forum.pl?read=886: Sachliche Studie z. Thema Chemtrails I)
a.. Pseudomonas Aeruginosa in einigen Proben: greift das Atmungssystem
an. Einmal entzündet, stellen durch diese Bakterien die Lungen ein dickes
Sekret her, das beim Atmen Schwierigkeiten macht und Hustenanfälle auslöst.
Nach der Infektion erzeugt Aeruginosa eine große Anzahl giftiger Eiweiße,
die umfangreiche Gewebeschäden verursachen und das Immunsystem
beeinträchtigen können. Es kann dadurch auch zu Bronchitis,
Lungenentzündung, Ohr- und Augeninfektionen, Meningitis
(Gehirnhautentzündung), Muskelschmerz und Cystic Fibrosis kommen.
Aeruginosa ist sehr widerstandsfähig gegen Antibiotika. (s. http://www.neueerde.
de/html/body_massenmord.html; http://www.dglr.de/cgi-bin/airforum.
pl?read=886: Studie z. Thema Chemtrails I)
b.. Pseudomonas fluorescens, ein Bakterium, das für ernste
Blutinfektionen verantwortlich ist. Thomas kennzeichnet diesen Organismus
als Bakterium, das in mehr als 160 Pentagonpatenten genannt wird, die
biologische Kriegsführungsanwendungen und Aerosolimpfungsexperimente
betreffen. Pseudomonas fluorescens greift das Atmungssystem an und ist mit
starkem Husten und allgemeiner Schwäche verbunden und ist gegen die meisten
Antibiotika extrem beständig. Es handelt sich um einen weiteren Stamm der
Pseudomonas-Auswahl, die man am häufigsten in der Erde und auf Pflanzen
findet. Auf Pflanzen produziert es Antibiotika, welche die Pflanze vor
Pilz- und Bakterienbefall schützen. Analytisch betrachtet ist es höchst
wahrscheinlich ein Verseuchungsstoff. (s. http://www.neueerde.
de/html/body_massenmord.html; http://www.dglr.de/cgi-bin/airforum.
pl?read=886: Sachliche Studie z. Thema Chemtrails I)
c.. Enterobacteriaceae (Darmbakterien) – Sie beinhalten E. coli und
Salmonellen, die im Fall von Lebensmittelvergiftungen die Verursacher sind.

 

d.. Serratia marcescens ist ein gefährlicher Krankheitserreger, der
Lungenentzündung verursachen kann: „Bei einem der größten Versuche wurde
Serratia marcescens über San Francisco versprüht. Dieser Organismus ist
besonders auffällig, denn er produziert rot/pinkfarbene Pigmente, wenn man
ihn auf bestimmten Böden wachsen lässt, wodurch es sehr leicht ist, ihn zu
identifizieren. Einmal wurden 5000 Teilchen pro Minute von den
Küstenregionen landeinwärts versprüht. Während dieser Zeit starb ein Mann
(im Krankenhaus) und zehn andere wurden von etwas infiziert, was als „ein
Rätsel für die Ärzte“ beschrieben wurde. Obwohl das Militär niemals viele
nachfolgende Studien der Tests durchführte, zeigte ein Ergebnis doch, dass
fast jede einzelne Person mit dem bei dem Test verwendeten Organismus
infiziert wurde. Im Nachhinein, wo einige dieser Informationen der
Geheimhaltung enthoben wurden, zeigte sich, dass in den Perioden nach den
Sprühtests fünf- bis zehnmal mehr Infektionen auftraten als normalerweise.“
Auf dem Link des Canadian Intelligence Security Service erhält man mehr
Informationen über die biologischen Tests im Jahre 1950 in San Franzisko.
Zusammengefasst kann man sagen, dass das Militär Serratia marcescens über
die Bevölkerung von San Franzisko versprühte, um die Effektivität eines
terroristischen Bio-Angriffs zu testen. Dem folgte ein Ausbruch von
Lungenentzündung, wobei ein Mann getötet wurde. (s. http://www.dglr.de/cgibin/
air-forum.pl?read=886: Sachliche Studie z. Thema Chemtrails I)
e.. Streptomyzin – Streptomyzin wird für die Herstellung der meisten
Antibiotika für die Human- und die Veterinärmedizin sowie für die
Landwirtschaft benutzt, ebenso wie für Schädlingsbekämpfungsmittel,
Herbizide, pharmakologisch aktive Metabolite (z.B. Immununterdrücker). (s.
http://www.dglr.de/cgi-bin/air-forum.pl?read=886: Sachliche Studie z. Thema
Chemtrails I)
f.. Ein einschränkendes Enzym, das in Forschungslabors benutzt wird, um
die DNS zu zerschneiden und zusammenzufügen – ein solches Enzym lässt die
DNS offen stehen und ermöglicht es so, dass die gewünschten Segmente
eingefügt werden, bevor sie wieder zusammengefügt wird. (s.
http://www.dglr.de/cgi-bin/air-forum.pl?read=886: Sachliche Studie z. Thema
Chemtrails I)
g.. Andere Bakterien und giftige Schimmelpilze, die Herzerkrankungen,
Enzephalitis (Gehirnentzündung), Meningitis (Gehirnhautentzündung) sowie
akute Beschwerden der oberen Atmungswege und Magen/Darmbeschwerden
verursachen können. (s. http://www.dglr.de/cgi-bin/air-forum.pl?read=886:
Sachliche Studie z. Thema Chemtrails I)
h.. Ein Pilz ‚Streptomyces‘ wurde auch in diesem Sprüh-Cocktail
gefunden.. Dieser Pilz ist normalerweise nur in Forschungslaboratorien
vorhanden, da er hauptsächliche für die Produktion von Antibiotika, wie
Tetracycline und Streptomycin verwendet wird. Die Nicht-Labor-Form dieses
Pilzes kann schwere Infektionen in menschlichen Wesen verursachen. (s.
http://www.neue-erde.de/html/body_massenmord.html)
Außerordentlich interessant in der Darmbakterien-Familie ist die Gattung
Klebsiella, die für Lungeninfektionen verantwortlich ist. (s.
http://www.dglr.de/cgi-bin/air-forum.pl?read=886: Sachliche Studie z. Thema
Chemtrails I)

i.. Ein besonderer Bazillus aus dem Genlabor. Mit dieser Substanz ist es
den Wissenschaftlern möglich eine spezifische Länge einer DNS-Kette von
einem Organismus auf einen anderen zu übertragen, um Mutationen zu
schaffen. (s. http://www.neue-erde.de/html/body_massenmord.html)
j.. Mycoplasma Fermetens Incognitus (der gleiche krankmachende Stoff, den
Dr Garth Nicholson in über 45% der Golfkrieg-I-Veteranen-Krankheit entdeckt
hatte. s. http://www.immed.org/)
k.. sonstige hoch-giftige chemisch-physikalische Stoffe
l.. Es sind hier keine Viren aufgelistet, weil Viren im Labor sehr schwer
zu entdecken und noch schwieriger zu identifizieren sind. Jedoch reagieren
die meisten Erkrankungen nicht auf Antiobiotika, was vermuten lässt, dass
sie tatsächlich von Viren verursacht wurden. Spätere Punkte in diesem Artikel zeigen, dass solche Viren sehr wahrscheinlich Retroviren von der
Art wie das Adenovirus sind, das für die unheilvolle „Gentherapie“ benutzt
wird. (s. http://www.dglr.de/cgi-bin/air-forum.pl?read=886: Sachliche
Studie z. Thema Chemtrails I)
m.. edene Schwermetalle und andere toxische Stoffe einschliesslich
Mycotoxinen (Mycoplasma) in getrockneten Blutzellen (giftige Pilzformen als
biol. Krankheitserreger) wurden z.B. im Niederschlag der „Chemtrails“ neben
Polymergeweben mit Melamin, Ethylen, glycolbasierten Monoacrylaten von
unabhängigen Forschern festgestellt. (s.
http://www.bariumblues.com/disinformation%20about%20chemtrails.htm;
Zumindest einige dieser Stoffe sind bekanntermaßen immunschwächend und
krankheitserregend! Zweifellos starben auch schon Menschen an den
pathogen/giftigen Sprühstoffen. (s. „Chemtrails, an Introduction“ in:
(http://educate-yourself.org/ct/)
Genaue und häufige Beobachtungen zeigen jedem, daß sich Chemtrails in
unterschiedlicher Form ausdehnen und auflösen und auch die Geschwindigkeit
ebenso wie die Wolkenbildung daraus verschieden ist. Das lässt auf
verschiedene chemische Mixturen der jeweiligen Chemtrails und auf
intensivste Forschungsarbeiten daran schließen.
Als Laie auf chemischem Gebiet kann ich nur sagen: selbst wenn nur ein Teil
der oben aufgeführten Laborbefunde für die Chemtrailsinhalte zutreffen
sollte, sind Schäden in Luft, Wasser, Erde und Nahrungsgrundlage für
Pflanzen, Tiere und Menschen zu erwarten.
Über die Atemluft gelangt der Fallout aus den Chemtrails auf die Haare,
Haut und in die Schleimhäute von Augen und Mund. Durch die Atmung gelangen
sie zunächst in die Atemorgane (Nase, Mund-Rachenraum, Luftröhre,
Bronchien, Lunge).
Ärzte berichten, daß nach intensiven, längeren Chemtrail-Sprühaktionen
auffällig viele Patienten an Augen, Ohren und vor allem mit Atmung Probleme
hatten.
Es ist bekannt und oft genug erlebt worden, dass es innerhalb von drei
Tagen nach einer speziellen, starken ganztägigen Shemtrails-Sprühaktion
einen Ausbruch von Atemwegserkrankungen in der betroffenen Bevölkerung
gibt. Manche entwickeln eine Lungenentzündung, andere bekommen Erkältungen,
grippeähnliche Symptome und haben ein geschwächtes Immunsystem. Fälle von
Meningitis und Enzephalitis sind im Verhältnis zu den Sprühaktionen
ebenfalls angestiegen.
Allein schon aus dieser Chemikalienaufzählung in den Chemtrailsmixturen
lässt sich erkennen, daß die Ziele der Chemtrails keinesfalls
darauf beschränkt sind, lediglich den Lichteinfall der Sonne auf die Erde
zwecks Abkühlung der Erdatmosphäre zu verringern.
Der Verdacht drängt sich geradezu auf, daß mit so hochgiftigen
Bestandteilen bewußt neue und kaum heilbare Krankheiten (bei Menschen,
Tieren und Pflanzen) mit möglichst vielen Toten hervorgerufen oder
zumindest in Kauf genommen werden sollen – um noch ganz andere, meist
finanziell-egoistische Ziele zu verfolgen. (s. Offizielle Schätzungen über
die Todesfälle durch das Projekt)

 

 

Aluminium-Nachweis im Chemtrail-Fallout für Laien

 

Daß diese in ca. 6000 m Höhe versprühten Chemikalien-Inhalte als Fallout
zumindest teilweise auch wieder zur Erde und in die Atemluft
herunterkommen, kann man hinsichtlich des Aluminiums leicht durch
Experimente selbst erkennen:
a.. Sammelt man nach Spray-Aktionen nach dem nächsten Regen das
Regenwasser und dampft es z.B. auf einem Kocher von 30 ml auf 4 ml ein, so
zeigt der Wasserrest deutlich kleinste Metallteilchen (Aluminium), die
unter starkem Licht hell reflektieren. (s. genauere engl. Anleitung
http://www.anomalies-unlimited.com/Chemtrails/Rainwater.html)
b.. Die Aluminium- und Bariumteilchen (und sonstige Schwermetall-
Beimengungen) sinken als feiner Staub wieder zur Erde nieder und
hinterlassen auf Kleidung, Haaren und Haut einen feinen Film, dessen
kleinste Aluminiumteilchen im Dunkeln unter einer UV-Lampe (sog.
Schwarzlicht) – vor allem auf dunkler, kontrastierende Kleidung – sichtbar
werden! (s. ‚A way to check for chemspray‘ in http://www.anomaliesunlimited.
com/Chemtrails/Blacklight.html)
c.. Durch Haaranalysen lassen sich selbst geringe Spuren z.B. von
Aluminium oder Barium und Schwermetalle aus solchem Fallout nachweisen.
Chemtrails-Leugner können natürlich immer behaupten, diese Stoffe können
auch aus sonstigen Chemieabgasen stammen. (s. Schwermetalle-Apotheken-Info:
http://www.aktivapo.de/html/1207.php
d.. s. auch „Chemtrail’s (Odd ‚Cells‘ ) Found In Fresh Snow Samples“ in
http://www.geocities.com/lord_visionary/odd_cells.htm
Ein südafrikanischer Beobachter teilt im Internet mit: „Feiner weisser
Staub fiel im Oktober über weite Teile von Gauteng und dem Free State.
(Südafrika) Im Januar wurde ein klebriger Fallout von Farmern östlich von
Johannesburg (Südafrika) berichtet, nachdem Chemtrails (giftige Pseudo-
Kondensstreifen) beobachtet wurden.“

 

Gesundheitsgefahren des Aluminums

 

 

Da Aluminium unter normalen Umständen vom Körper schlecht aufgenommen
und leicht wieder ausgeschieden wird, war man bis vor wenigen Jahren der
festen Überzeugung, dieses Metall sei vollkommen harmlos.
Medizinisch gesichert ist heute aber, daß andauernde Aluminiumbelastung
auch in kleinen Mengen eine neurotoxische Veränderung der
Gehirnnervenzellen verursacht. Es stört die Gehirnfunktion und
Merkfähigkeit. Einige Forscher vermuten sogar, daß die Alzheimersche
Erkrankung (drastische Vergeßlichkeit und Persönlichkeitsveränderung) durch
Aluminium ausgelöst wird, fand man doch bei Autopsien von verstorbenen
Alzheimer-Patienten extrem hohe Aluminiumwerte in den Gehirnzellen.
Eine mögliche Erklärung, wie hohe Aluminiumwerte in den Hirnzellen zum
Versagen vieler Hirn- und Gedächtnisfunktionen führt (bzw. auch andere
Organteile zerstören können), bietet folgende Erkenntnis aus der
Erforschung der Ursachen des Waldsterbens:
Ein Waldbesitzer im Allgäu berichtete mir in einem vertraulichen
Gespräch ca. 1983: „Ich ließ auf der Suche nach den Ursachen des
Waldsterbens abgestorbene Tannennadeln mikroskopisch untersuchen. Es fiel
mir auf, daß die geschädigten Nadeln Punkte aufwiesen, die wie kleine räumlich begrenzte Verbrennungen aussahen. Die mikroskopische Analyse
ergab, daß im Innern dieser Punkte ascheähnliche Verbrennungsprodukte
waren, in deren Mitte sich Aluminiumelemente befanden. Ausgedehnte
Standortuntersuchungen zeigten schließlich, daß jene Bäume, die in der Nähe
von militärischen und zivilen Radarstationen wuchsen, am stärksten
geschädigt waren (also z.B. in Grenzgebieten, in Höhenlagen, wo der
Radarstrahl die Baumgipfel bestrich etc.). Offensichtlich versetzten die
starken Radarstrahlen mit ihren Frequenzen die Alumiumteilchen in den
Nadeln in so starke Vibration, daß sie das benachbarte Gewebe geradezu
verbrannten und so zum Absterben der Nadeln und letztlich der Pflanzen
führten. Als ich von diesen Befunden das Militär und Regierungsstellen
unterrichtete, wurde mir verboten, meine Befunde zu veröffentlichen. Durch
massive Drohungen wurde ich zum Stillschweigen erpresst.“ –
Sollten Radarstrahlen und wohl auch ähnliche starke Sendeanlagen z.B.
aus Funktürmen, TV-Sendern, Richtstrahlern, Handy-Masten etc. tatsächlich
solche starke schwingungserzeugende Wirkungen auf Aluminiumteilchen haben,
können dadurch Verbrennungseffekte in lebendem Gewebe natürlich auch bei
Menschen und Tieren, nicht nur bei Pflanzen auftreten.
Nach derzeitigem Erkenntnisstand kann sich Aluminium dann in den Zellen
ablagern, wenn das Verhältnis Calcium/Magnesium gestört ist und hohe
Phosphatwerte vorzufinden sind, was man vor allem bei Kindern mit
Hyperaktivität häufig findet. Ferner verdrängt Aluminium Eisen aus dessen
Transferrinkomplex und kann so Anämien begünstigen. Desweiteren stört es
den Einbau von Calcium und Magnesium in das Knochendepot und erniedrigt die
Rate der neugebildeten Knochenmatrix.
Wenn nun durch die Chemtrail-Sprühaktionen über Länder und Kontinente
hinweg megatonnenweise kleinste Aluminiumpartikelchen über Tage und Wochen
hindurch immer neu versprüht werden, sinken diese Teile ja alle wieder
früher oder später zur Erde zurück. Über die Atmung, Nahrung und Wasser
gelangen sie in den Kreislauf von Pflanzen, Tieren und Menschen. Da
zugleich die Bestrahlung durch Radar, starke Satellitensender und hunderte
andere starke Sendeanlagen epidemieartig zunimmt, ergibt diese Kombination
von immer mehr Aluminiumteilchen im Organismus einerseits und starken
Sendereinstrahlungen andererseits eine permanente Gewebezerstörungsquelle,
die zwangsläufig jedes Immunsystem schwächen und jedes stark mit
Aluminiumteilchen angereicherte Gewebe – insbesondere das empfindliche
Gehirn – zu zerstören vermag! Aluminium findet sich heute in vielen
Dingen des täglichen Lebens: in Kochgeschirr, Verpackungen und
Verpackungsfolien, Arzneien, wie essigsaure Tonerde oder Tabletten gegen
Sodbrennen, Limonaden, Schmelzkäse, Mundspülungen und unzähligem mehr.
Bedingt durch den sauren Regen nehmen auch Pflanzen größere Mengen an
Aluminium auf, das dann über die Nahrungskette den Menschen zusätzlich
belastet. Daher ist die Belastung durch Aluminium ohnehin schon hoch. Die
Chemtrails steigern diese Belastung und die Gesundheitsrisiken daher noch
enorm!
Weitere, differenziertere Informationen über zahlreiche Gesundheitsschäden
durch Aluminium und über die Kennzeichen von Aluminiumvergiftungen s.
(www.rense.com/general20/alum.htmP(engl.)

 

 

Gesundheitsgefahren durch Barium

 

Leicht verständliche Erklärungen zur Rolle von Barium in Chemtrails s.
http://www.orgonise-africa.net/framepageD.htm
Aus den Bariumbestandteilen sollen sich bevorzugt streifen/federartige
Wolken bilden.

Barium hat große chemische Verwandtschaft zum radioaktiven Strontium
und Calcium, zu deren chemischen Familie es gehört. Es kann in
verschiedenen chemischen Verbindungen vorkommen.
Es beeinflusst den Calciumstoffwechsel negativ und erlaubt daher auch
eine Aussage über das Fortschreiten einer Osteoporose.
(Quelle: http://www.aktivapo.de/html/1207.php)
Bekannt ist, daß Barium, das als Bariumsulfat auch als
Röntgenkontrastmittel benutzt wird, zu Allergien führen kann, sofern es in
die Blutbahn kommt. Die möglichen allergischen Zwischenfälle haben eine
breite Palette und reichen von leichtem Übelkeitsgefühl bis zum
anaphylaktischen Schock. Zunächst leichte allergische Reaktionen wie
Übelkeit, Erbrechen, Juckreiz, Schwindel können Vorboten späterer schwerer
Reaktionen sein!
Barium-Komponenten, vor allem lösliche, werden als ernsthaftes
Gesundheitsrisiko betrachtet, und gewöhlich mit Atmungsbeschwerden in
Verbindung gebracht. (mehr dazu s. engl: Clifford E Carnicom: ‚Barium
confirmed by Spectroscopy‘ in http://www.carnicom.com/spectra1.htm)
In einer engl. Publikation heißt es: „Barium salt, polymer fibers and
other chemicals in the atmosphere are the physical irritants that are
either directly or indirectly responsible for the recent nationwide
epidemic increase in cases of nose bleed, asthma, allergies, pneumonia,
upper respiratory symptoms and a noticeable increase in arthritis symptoms,
recently reported nationwide. Chemicals illegally sprayed into the
atmosphere are producing atmospheric and ground conditions detrimental to
human and animal health but favorable to the growth of harmful molds /
fungus. These conditions are not conducive to good health. The soluble
salts of barium, an earth metal, are toxic in mammalian systems. They are
absorbed rapidly from the gastrointestinal tract and are deposited in the
muscles, lungs, and bone. No case data is available from the medical
community on the long term effects of barium in the human body.“ (aus:
http://www.anomalies-unlimited.com/Theories.html)
s. dazu weitere Artikel (engl.):
a.. Barium Toxicity Profile in:
http://risk.lsd.ornl.gov/tox/profiles/barium_f_V1.shtml
b.. „Blood Cells And Biological’s Found In Chemtrail Ground Sample“ in
http://www.carnicom.com/bio1.htm
c.. Zusammenstellung vieler Untersuchungsergebnisse
http://www.carnicom.com/contrails.htm
Barium und Aluminium können durch Haaranalyse auch in geringen Mengen
nachgewiesen werden.

 

 

Aluminium als Nahrung für Nanobakterien in der betroffenen Atmosphäre

 

 

In jenen Höhen der Atmosphäre, in denen die Chemtrail-Sprühaktionen
vorgenommen werden, befinden sich unzählige kleinste Lebewesen, sog.
Nanobakterien. Dabei handelt es sich um Bakterien, Pilzsporen sowie Viren,
die auf der Erdoberfläche unbekannt sind. Der Entdecker dieser sog.
‚Nanobakterien‘, Dr. Robert Folk beschreibt diese zahlenmässig grösste
Population unseres Planeten so: „Dies sind Zwergformen von Bakterien,
die… 1/1000stel des Volumens von normalen Bakterien aufweisen und um
einige Grössenordnungen verbreiteter sind als diese.“

Forschungsergebnisse zeigen, daß sie diesen Aluminiumstaub als
bevorzugte Nahrung aufnehmen und sich dadurch stark vermehren können. (s.
http://217.160.88.14/_data/127_005.pdf)
Bislang ist m.W. noch ungeklärt, ob Nanobakterien aufgrund der
Sprayaktionen evtl. ebenfalls im Chemtrail-Fallout niedersinken. Da
Erdboden, Wasser, Pflanzen, Tiere und Menschen auf bislang auf der
Erdoberfläche nicht vorkommende Nanobakterien und Viren evolutionsmäßig
nicht eingestellt sind, da sie sonst ja nur in der höheren Atmosphäre
vorkommen, wäre dringends abzuklären, ob diese Viren und Bakterien
überhaupt vom Immunabwehrsystem erkannt und als evtl. schädlich bekämpft
werden.
Das Risiko, daß auch durch solche Nanobakterien völlig neue Krankheiten
und Seuchen an Pflanzen, Tieren und Menschen auftreten, ist keinesfalls
auszuschließen!
Wer in so komplexe Kreisläufe wie Atmosphäre, Wind und Licht und ihr
Zusammenwirken eingreift, ohne diese Zusammenhänge überhaupt zuvor zu
kennen, produziert zwangsläufig unabsehbare Konsequenzen – und handelt
dadurch für diese und nächste Generationen schlicht unverantwortlich oder
gar verbrecherisch!
Oder gehören solche möglichen oder gar wahrscheinlichen Konsequenzen
zur ‚unvermeidlichen Kalkulation‘, sind ‚Kollateralschäden‘? Bekannt wurde,
daß die Chemtrail-Agiteure und die WHO ja nach eigenen Angaben mit einigen
zig-Milliarden Toten innerhalb von 50 Jahren… und wohl auch dem
Aussterben vieler Arten rechnen. (s.
http://217.160.88.14/_data/127_005.pdf)

 

Stellt umgehend Fragen an die
Abgeordneten in eurer Region
!
http://www.abgeordnetenwatch.de

 

 

 

 

 

Update vom 15.Mai 2013 um 20:20 Uhr

 

Bitte auf diese GIF Datei klicken:

frame1

 

 

 

Nun ist es ganz offiziell! Die Nachricht über den Einsatz einer Atombombe durch Israel in Syrien ist nun absolut verifiziert! Laut Russia Today ist es zu einer Explosion einer Uranbombe gekommen. Aber auch die syrische Nachrichtenagentur SANA berichtet sehr ausführlich darüber. Der israelische Angriff galt einer zivilen syrischen Forschungs- und Entwicklungseinrichtung für Landwirtschaft, sowie deren Lagerhallen und einer Halle mit konventionellen, Waffen (von denen keine Gefahr ausgehen).

Der Vorfall löste wütendende und scharfe Reaktion vom Iran, Libanon, Algerien, Jemen, Sudan, Tunesien, der Arabischen Liga, der “Volksfront für die Befreiung Palästinas” palästinensischen “Islamischen Jihad” und der Hamas, die libanesische “Hisbollah” aus.

Unterdessen schickte der syrische Präsident Baschar al-Assad einen Brief an Washington über Moskau, in dem er erklärte, daß eine neue Aggression durch Israel  zu einer sofortigen Antwort führen wird. Assad erwartet eine Antwort aus Washington innerhalb von 24 Stunden.  Eine Quelle in der Nähe des syrischen Präsidenten sagte:  “Der Brief sage aus, wenn Israel seine Anfeindungen wiederhole, ist das eine Kriegserklärung, die Antwort Syriens wird ohne Vorwarnung gegeben werden”.

Das war der Startschuß!

Link:

http://sana.sy/ara/3/2013/05/06/480648.htm (klicken Sie im oberen mittleren Bereich auf die kleine Kamera, es öffnet ein Video mit den Zerstörungen)

http://rt.com/news/syria-israel-uranium-air-strike-847/ (Das ist der Link zu Russia Today, englische Sprache)

zusammenfassender Link: http://maxpark.com/community/2100/content/1974072

..

Ubasser

Kurzaufnahme der Detonation
http://jimstonefreelance.com/movie.mp4

von CriticomBlog

Jim Stone: Jetzt ist bewiesen, daß meine Analyse des Atomangriffs auf Syrien zu 100 Prozent richtig ist.

Anfangs dachte ich, PRESS TV wäre manipuliert und würde dies deshalb nicht berichten. Doch jetzt, nachdem PRESS TV mit Waffenexperten sprach, die beim Atomangriff vor Ort in Syrien waren, STIMMEN ALLE ÜBEREIN: Es besteht kein Zweifel, daß Atomwaffen verwendet wurden, darunter mindestens eine bunkerbrechende Atombombe, und dieser Beweis für den Einsatz von Atomwaffen ist unwiderlegbar.

Es folgt ein Zitat von PRESS TV:

In Syrien sind deutliche Hinweise für den Einsatz amerikanischer bunkerbrechender Waffen (Earth Penetrating Weapons, EPW) ans Licht gekommen. Experten sprechen von unwiderlegbaren Beweisen.Drastische Videoaufnahmen aus Syrien liefern verblüffende Hinweise, die Israels Behauptungen, einen „chirurgischen Schlag“ gegen Waffentransporte in den Libanon geführt zu haben, entgegenstehen.

Was Luftangriffe gewesen sein sollen, waren nachweislich Artillierieangriffe, was selbst ein ungeübter Beobachter leicht erkennen kann.

Was dann geschieht, ist schockierend. Während auf syrische Armeestellungen Granaten regnen und mobile israelische Artillierieeinheiten die Rebellen innerhalb von Syrien unmittelbar unterstützen und sogar begleiten, ereignet sich eine gewaltige Explosion.

Nach der Analyse wurde deutlich, daß Syrien von Israel nicht nur mit Atomwaffen angegriffen wurde, sondern mit einer amerikanischen bunkerbrechenden Atombombe, eine von mehreren, die Israel für den Einsatz gegen den Iran geliefert wurde, eine der letzten Handlungen der Regierung Bush/Cheney.

Zur Analyse wurden die Aufnahmen mit Tests der 17.000 kg (37,000-pound) schweren bunkerbrechenden Bombe namens „Massive Ordnance Penetrator“ verglichen, die von Boing für den Einsatz gegen unterirdische Anlagen im Iran entwickelt wurde. Es zeigte sich keinerlei Ähnlichkeit zwischen dem syrischen „Vorfall“ und einem konventionellen „Bunkerbrecher“ einschließlich der GBU 57, der größten konventionellen Waffe, die jemals eingesetzt wurde.

Jetzt möchte ich die BETRÜGERISCHE „Wahrheitsbewegung“ fragen: WARUM ZUM TEUFEL HABT IHR HIER GELOGEN? IHR HABT BEI EURER ANALYSE DER BOMBE DEN ASPEKT DER KRITIKALITÄT AUSGELASSEN UND VON EINER MUTTER ALLER BOMBEN (MOTHER OF ALL BOMBS, MOAB) GESPROCHEN, ETWAS, WOZU ECHTE WAFFENEXPERTEN NEIN SAGTEN, und ich möchte ABOVE TOP SECRET, INTEL HUB UND PRAKTISCH ALLE ANDEREN FRAGEN: WEM DIENT IHR WIRKLICH?

Ich dachte, PRESS TV wäre manipuliert und daß ich es alleine machen muß. Doch im Gegensatz zu PRESS TV gibt es bei mir nur einen Mitarbeiter, der entscheidet, was veröffentlicht wird, also reagiere ich schneller. Das ist der Hauptunterschied. Und mein Wissen bei der Analyse, was passiert ist, hat sich als richtig erwiesen; ich mag zwar nicht über Bomben Bescheid wissen, aber ich weiß über Fotografie Bescheid und daß man einen Sensor NICHT IN ALLEN BILDBEREICHEN — AUCH NICHT IN DEN SCHATTENBEREICHEN — MIT DEM ZWANZIGFACHEN DES VOLLEN SONNENLICHTS ÜBERSTEUERN KANN. ES MUSS EINE ATOMBOMBE GEWESEN SEIN. Und jetzt, da PRESS TV es endlich und so deutlich sagte, ist DER GEIST AUS DER FLASCHE.

Lesen Sie den Bericht und weinen Sie, GENAU SO SAH ES AUS:

Hier ist der ausführliche Bericht auf PRESS TV. So wie er geschrieben ist, war der Autor betäubt.

Ich erhielt wegen dem Syrien-Bericht Drohungen, diese Internetseite zu sperren, und sie wurde beschädigt, und außerdem entstanden mir beim Schreiben des Berichts erhebliche Kosten durch Angriffe auf meine Hardware, WAS OHNE ZWEIFEL BEWEIST, DASS ISRAEL SYRIEN MIT EINER ATOMBOMBE ANGRIFF.

Fallen Sie nicht auf die Lügen über ein explodiertes Waffenlager herein, oder über den Unsinn einer Mutter aller Bomben, oder über abgereichertes Uran. Abgereichertes Uran ist panzerbrechende Munition, KEIN MATERIAL FÜR BOMBEN. Diese Atomexplosion übersteuerte alle Fotosensoren auf den maximalen Weißwert, SOGAR IN DEN SCHATTEN AM BODEN, und das bei einer Distanz von 3,8 Kilometern. In Hiroshima betrug die Schadenszone um die Explosion 1,6 Kilometer. Diese Atombombe in Syrien explodierte nicht dort, wo die Flammen im Video zu sehen sind, sondern 3 km weiter entfernt, auf der anderen Seite des Berges. Die Übersteuerung der Fotosensoren beweist, daß die Helligkeit des Blitzes um ein Vielfaches heller als die pralle Sonne war. Es ist leicht zu beweisen, laden Sie einfach das Video, suchen Sie den Moment der Kritikalität und prüfen Sie mit dem Pipetten-Werkzeug irgendeiner Bildbearbeitungssoftware die Werte. Versuchen Sie, eine betrügerische Internetseite der alternativen Medien zu finden, die 1. die genaue Entfernung zur Explosion angibt (dies kann mit Hilfe des Videos durch die Verzögerung des Tons bestimmt werden) und 2. den Augenblick der Kritikalität zeigt. FAST ALLE LÜGEN. MACHEN SIE DEN LACKMUSTEST UND MESSEN SIE DIE ZEIT.

Ich habe über Server-Redirects zahlreiche Drohungen zur Sperrung dieser Seite erhalten, damit dieser Bericht AUS DEM INTERNET VERSCHWINDET. KOPIEREN SIE DIE BILDER AUF IHREN COMPUTER, ÄNDERN SIE DIE NAMEN UND VERÖFFENTLICHEN SIE SIE, ODER SICHERN SIE DIESE SEITE UND VERÖFFENTLICHEN SIE ALLES, DIE SEITE MUSS ALS BACKUP ÜBER VIELE SEITEN VERBREITET WERDEN, DAMIT SIE NICHT GESPERRT WIRD. Ich habe immer erlaubt, meine Artikel auf dieser Seite in ihrer ursprünglichen Form irgendwo anders zu veröffentlichen, solange mein Name und ein Link angegeben werden. Die Bilder unten funktionieren großartig, um die Menschen aufzuwecken, es ist definitiv ein Schlüssel zur Verbreitung der Wahrheit.

https://morbusignorantia.wordpress.com/2013/05/15/update-israelische-atombombe-auf-syrien/

Monsanto steht für die Verbreitung von gentechnisch veränderten Organismen und die Patentierung von Lebensmitteln. Immer mehr Menschen lehnen diese Vereinheitlichung ab. Am 25. Mai wird weltweit dagegen protestiert.

Weltweit wachsen die Proteste gegen Monsanto. Hier das Poster einer Bürgerinitiative aus Argentinien. (Foto: surysur.net)

Weltweit wachsen die Proteste gegen Monsanto. Hier das Poster einer Bürgerinitiative aus Argentinien. (Foto: surysur.net)

Unter dem Motto „March Against Monsanto“ hat sich ein weltweites Protest-Netzwerk gegen den Agrochemie-Riesen gebildet. Bisher sind Veranstaltungen in 41 Staaten geplant. Auch in Berlin, München, Frankfurt, Krefeld und Düsseldorf wird demonstriert.

Im Begleittext kritisieren die Veranstalter nicht nur die zunehmende Kontrolle der Konzerne über die Lebensmittel-Erzeugung und den Filz, der seit Jahrzehnten die Beziehungen zwischen Monsanto und den Regulierungsbehörden in vielen Ländern prägt (mehr hier). Auch die Risiken für Gesundheit und Umwelt, die der Einsatz von gentechnisch veränderten Organismen (GVOs) mit sich bringt, wird thematisiert. Gefordert werden unabhängige wissenschaftliche Studien zu GVOs, auch solche die die Langzeit-Folgen untersuchen.

Dominic Titus, Haupt-Organisator der Protestaktion in München, spricht bei „March Against Monsanto“ von einer Graswurzel-Bewegung. „Die Veranstalter sind hauptsächlich Privatpersonen. Kontakt mit der Protestorganisatoren in den USA oder in anderen deutschen Städten bestehen nur lose“, sagte Titus den Deutschen Wirtschafts Nachrichten. Die Aktionen seien bewusst fast ausschließlich über Facebook organisiert, weil das trotz aller Datenschutz-Vorbehalte die weitaus effektivste Form der Vernetzung sei. Bündnispartner sind nach eigenen Angaben hauptsächlich kleinere Umwelt-Initiativen, aber auch Die Linke und die Ökologisch-Demokratische Partei.

Gegen die ausschließliche Verwendung von Facebook gibt es jedoch auch Bedenken bei Teilnehmern an den Protesten: Man müsse sich einloggen und laufe Gefahr, dass der US-Konzern die privaten Daten nicht sonderlich schütze.

Facebook ist bereits mehrfach in die Kritik geraten, weil der Handel mit Daten offenbar zum Geschäftsmodell des Unternehmens gehört (mehr zu dieser Kritik – hier).

Der Widerstand gegen die Konzentration auf dem Lebensmittel-Markt steigt. Im April sammelte eine Petition gegen Monsanto mehr als zwei Millionen Unterstützungserklärungen (hier).

Zur WM 2006 und der neu erwachten Liebe der Deutschen für ihre Landesflagge, erklärt Roth was sie und die Grünen davon halten. Angesichts der neuen Aktion 2012 der jungen Grünen gegen Patriotismus und der ‚Capture the Flag‘ Aktion gesinnungsgleicher ‚Antifaschisten‘, ein denkwürdiger Rückblick in die Vergangenheit … auch der der Roth-Grün-Braunen Claudia.

 

+

 

 

Grüne – die einzige Hoffnung für Pädophile…??

 

Die pädophile Vergangenheit

In den 80ern soll die grüne Bundespartei eine AG, die sich für die Legalisierung von Sex mit Kindern aussprach, finanziell unterstützt haben. Cohn-Bendit: „Das war Mainstream.“

Kinder waren bei den Grünen überall mit dabei. Wirklich überall?  Bild:  dpa

HAMBURG afp | Die Grünen haben sich in den 1980er Jahren möglicherweise weit stärker für die Interessen von Pädophilen eingesetzt als bisher bekannt. So sei die sogenannte Bundesarbeitsgemeinschaft Schwule, Päderasten und Transsexuelle, die sich offen für eine Legalisierung von Sex mit Kindern aussprach, direkt von der Bundespartei und der Bundestagsfraktion finanziert worden, berichtete das Magazin Spiegel am Samstag unter Berufung auf Unterlagen aus dem Parteiarchiv.

Auf Rundbriefen der Arbeitsgemeinschaft, die auch an die Parteizentrale gegangen seien, waren demnach zum Teil leichtbekleidete Knaben abgebildet oder Zeichnungen von nackten Jungen mit Engelsflügeln***. Die Arbeitsgemeinschaft sei im Jahr 1984 dem Arbeitskreis „Recht und Gesellschaft“ der Bundestagsfraktion zugeordnet worden.

Ein ehemaliges Mitglied der Arbeitsgemeinschaft, Kurt Hartmann, sagte dem Spiegel: „Die Grünen waren bundespolitisch die einzige Hoffnung für Pädophile.“ Sie hätten „als einzige Partei selbst langfristig den Kopf hingehalten für sexuelle Minderheiten“.

Unabhängige Untersuchung geplant

Der Parteivorstand der Grünen will am Montag beschließen, dass unabhängige Wissenschaftler den Einfluss von Pädophilen auf die Partei in den achtziger Jahren aufarbeiten sollen. Grünen-Parteichef Cem Özdemir betonte gegenüber dem Spiegel, dass die Pädophilen kaum Einfluss auf die Willensbildung der Partei genommen hätten.

„Der Schutz von Kindern vor sexuellem Missbrauch war und ist uns ein zentrales Anliegen“, sagte Özdemir. „Es ist nicht akzeptabel, wenn manche nun versuchen, die Positionen einzelner Gruppen in der Vergangenheit zu einer vermeintlich laxen Haltung der Grünen gegenüber dem sexuellen Missbrauch von Kindern umzudeuten”, fügte er hinzu.

Der grüne Europaabgeordnete Daniel Cohn-Bendit widersprach allerdings der Auffassung, dass die Legalisierung von Sex mit Kindern bei den Grünen in den 1980er Jahren eine Minderheitenposition war. „Sie müssen sich nur die Anträge zur Altersfreigabe beim Sex mit Erwachsenen ansehen, das war bei den Grünen Mainstream“, sagte er dem Spiegel.kinderengel

Die Pädophiliedebatte bei den Grünen war durch Äußerungen Cohn-Bendits in den 1970er Jahren in Gang gekommen. Damals beschrieb er erotische Spiele mit Kindern. Cohn-Bendit distanzierte sich inzwischen von diesen Äußerungen.

Quelle: http://www.taz.de/Spiegel-Bericht-ueber-Gruene/!116063/

.

.***Erinnern sie nicht auch nackte Jungens mit Engelsflügeln an die 

Troll PCUnseriöse Diskussions-/Desinformationstaktiken

BITTE DAZU AUCH FOLGENDEN ARTIKEL LESEN:

Vorsicht: Bezahlte Studenten im Netz, im Auftrag der kopfkranken Inzucht-Elite

https://mainstreamsmasher.wordpress.com/2013/03/19/vorsicht-bezahlte-studenten-im-netz-im-auftrag-der-kopfkranken-inzucht-elite/

Ob bei einem Streitfall im persönlichen Umfeld, einer Debatte über politische Themen oder bei der Aufklärung eventueller Regierungsverbrechen geopolitischen Ausmaßes, immer dann wenn eine Lüge mehr persönliche Vorteile bringt als die Wahrheit oder die Wahrheit sogar enorme persönliche Gefahren für eine Person oder Gruppierung birgt, treffen wir auf dieselben illegitimen Diskussions- bzw. Desinformationstaktiken.

Jene Person oder Gruppe die die Lüge aufrechterhalten will, hat die Fakten nicht auf ihrer Seite und muss deshalb versuchen, Fakten zu unterdrücken, falsche Fakten zu erfinden und vor allem: eine echte Diskussion über die Fakten zu vermeiden.

Der Einsatz folgender Taktiken kennzeichnet also Personen oder Gruppen die zum persönlichen Vorteil die Wahrheit unterdrücken wollen:

1. Reagiere empört, beharre darauf dass dein Gegner eine angesehene Gruppe oder Person angreift Vermeide die Diskussion der Tatsachen und dränge den Gegner in die Defensive.

Dies nennt man auch das „Wie kannst du es wagen“-Manöver.

2. Denunziere den Gegner als Verbreiter von Gerüchten, ganz egal welche Beweise er liefert. Falls der Gegner Internetquellen angibt, verwende diesen Fakt gegen ihn.

Beharre darauf dass die Mainstream-Presse und die Establishment-Geschichtsschreibung einzig und allein glaubwürdig sind, obwohl wenige Superkonzerne den Medien-Markt unter sich aufteilen und die meisten Historiker „dessen Lied singen wessen Brot sie essen“.

3. Attackiere ein Strohmann-Argument:
Übertreibe, übersimplifiziere oder verzerre anderweitig ein Argument oder einen Nebenaspekt eines Arguments des Gegners und attackiere dann diese verzerrte Position. Man kann auch einfach den Gegner absichtlich misinterpretieren und ihm eine Position unterstellen die sich dann leicht attackieren lässt.

Vernichte die Strohmann-Position in einer Weise die den Eindruck erwecken soll dass somit alle Argumente des Gegners erledigt sind.

4. Assoziiere den Gegner mit inakzeptablen Gruppen: Spinner, Terroristen, Rechtsradikale, Rassisten, Antisemiten, paranoide Verschwörungstheoretiker, religiöse Fanatiker usw.

Lenke damit von einer Diskussion der Tatsachen ab.

5. Stelle die Motive des Gegners in Frage. Verdrehe oder übertreibe jeden Fakt um den Gegner
aussehen zu lassen als handle er durch eine persönlichen Agenda oder anderen Vorurteilen motiviert.

6. Stelle dich blöd: Ganz egal welche Beweise und logische Argumente durch den Gegner vorgelegt werden, vermeide grundsätzlich jede Diskussion mit der Begründung dass die Argumentation des Gegners keinem Sinn ergibt, keine Beweise oder Logik enthält.

7. Erkläre, die Position des Gegners sei ein alter Hut, schon tausendmal durchgekaut und daher nicht der Diskussion wert.

8. Erkläre, das Verbrechen sei zu komplex um jemals die Wahrheit herausfinden zu können.

9. Alice-im-Wunderland-Logik: Suche nur Tatsachen die deine von Beginn an festgelegte Position unterstützen und ignoriere alle Tatsachen die ihr widersprechen.

10. Setze gesellschaftliche Position mit Glaubwürdigkeit gleich: „Wer bist du schon dass du diesem Politiker / Großindustriellen/ wem auch immer so etwas unterstellen kannst!

11. Verlange, dass dein Gegner den Fall komplett auflöst. Verlange unmögliche Beweise.

Jede Unklarheit beim Gegner wird gewertet als argumentative Bankrotterklärung.

12. Provoziere deinen Gegner bis er emotionale Reaktionen zeigt. Daraufhin kann man den Gegner für seine „harsche“ Reaktion kritisieren und dafür dass er keine Kritik verträgt.

13. Erkläre pauschal große Verschwörungen als unmöglich durchführbar da viel zu viele Menschen daran beteiligt sein müssten und die Sache ausplaudern könnten .

Ignoriere den Fakt dass bei einer großen illegalen Operation die einzelnen ausführenden Abteilungen voneinander abgeschottet sind und nur soviel wissen, wie sie für die Ausführung ihres Teils der Operation benötigen. Ignoriere den Fakt das eine strenge Hierarchie besteht, jeder nur seinen Befehlen folgt und keine unbequemen Fragen stellen darf.

14. Wenn der Gegner sich nicht durch die genannten Taktiken kleinkriegen lässt, fahre einfach solange fort bis der Gegner ermüdet und sich aus Frustration zurückzieht.

Von Mainstream-Medien als „Scharlatan“ bezeichnet oder von Psiram.com(ehemals Esowatch.com) diffamiert zu werden, ist heute der höchste Ritterschlag, die beste Empfehlung überhaupt! Psiram.com sollte wirklich einen Nobelpreis bekommen, bevor sie ins Gefängnis gesperrt werden. Es lohnt sich fast immer, einem Quellverweis, der bei Psiram.com durch den Kakao gezogen wird, zu folgen. So kommt man auf wirklich sehr hilfreiche und wahrheitsgemäße Internetseiten. Denn merke:

In einer Zeit universeller Täuschung(durch zionistische Lügenmedien/kriminelle Bankenkartelle/- Großkonzerne) ist das, was am meisten angegriffen wird, mit der höchsten Wahrscheinlichkeit auch die Wahrheit! Das war schon so bei der Frage, ob die Erde eine Scheibe ist; das ist so bei 9/11, genauso wie in der Medizin(Impfen, alternative Krebstherapie) oder bei freier (overunity) Energie und vielen anderen Themen. Heutzutage führt nur noch inverses Denken zur Erkenntnis, bzw. zur Wahrheit.
Wie man einen armen, bezahlten Tippstuben-Studenten entlarvt:

Die Liste der bezahlten USrael/HASBARA Blogger von PeterrHantsen:

Stevia ist mit Vorsicht zu genießenStevia-Zucker

Viele Menschen glauben, dass Stevia der einzige natürliche Süßstoff ist und, dass das Süßkraut risikoarmes Süßen ermöglicht. Die Redaktion des Gesundheitsportals http://www.imedo.de informiert darüber, dass Stevia mit Vorsicht zu genießen ist, da die süßen Blätter und der daraus gewonnene Süßstoff möglicherweise nicht unschädlich sind.

Viele Menschen glauben, dass Stevia der einzige natürliche Süßstoff ist und, dass das Süßkraut risikoarmes Süßen ermöglicht. Die Redaktion des Gesundheitsportals www.imedo.de informiert darüber, dass Stevia mit Vorsicht zu genießen ist, da die süßen Blätter und der daraus gewonnene Süßstoff möglicherweise nicht unschädlich sind.

Stevia ist die allgemein übliche Kurzbezeichnung für Stevia rebaudiana bertoni. Neben Stevia sind auch die Bezeichnungen Süßkraut, Süßblatt und Honigkraut bekannt. Bei Stevia rebaudiana handelt es sich um eine Pflanze aus der Gattung der Stevien, die zur Familie der Korbblütler gehört. Auch die Bezeichnung Steviosid ist üblich für das Glycosid des Diterpens Steviol, das einen stark süßen Geschmack hat. Es stammt aus den Blättern der Stevia Pflanze. Das aus den Steviablätten gewonnene Süß-Extrakt enthält vorwiegend Steviosid. Die Pflanze ist seit Jahrhunderten bekannt und wird in den Ländern, in denen Stevia vorkommt, auch als natürlicher Süßstoff und Mittel zur Verminderung der männlichen Fruchtbarkeit verwandt. Zu diesen Ländern gehören die südamerikanischen Länder Brasilien und Paraguay. Zur Süßung können die getrockneten Blätter oder die industriell gewonnenen Konzentrate verwendet werden.

Stevia als Zuckerersatz
Die wissenschaftlichen Akten über Stevia sind noch längst nicht geschlossen. Die bisher vorliegenden Untersuchungsergebnisse sind weit weniger positiv als viele Stevia-Verwender glauben. In Asien wird Stevia trotz der wissenschaftlichen Studien und Veröffentlichungen noch als Zuckerersatz verwendet.

Stevia ist noch nicht zugelassen

Momentan ist Stevia in der Europäischen Union weder als Lebensmittel noch als Süßungsmittel (Süßstoff) zugelassen. Studien zeigen, dass Steviol möglicherweise mutagen und gentoxisch sein könnte und die Sicherheit durch weitere Studien nachzuweisen ist. Sicher dagegen ist eine minimale toxische Wirkung von Stevia, die durch Tierversuche an Ratten, Hamstern und Mäusen belegt ist. Daraus lassen sich aber nicht in jedem Falle Empfehlungen für den Menschen ableiten. Von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Welternährungsorganisation Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO) wurde ein ADI-Wert für Stevia von bis zu 4 Milligramm je Körperkilogramm festgelegt. Der ADI-Wert gibt an, wie viel des Zusatzstoffes der Mensch jeden Tag gefahrlos aufnehmen kann. Die Abkürzung ADI steht für Accetable Dialy Intake. Daraus ist zu schließen, dass Stevia nicht grundsätzlich unbedenklich ist. Andernfalls hätte Stevia den GRAS-Status erhalten. Die Abkürzung GRAS steht für Generally Recognized As Safe. Diesen Status vergibt die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) für Substanzen wie beispielsweise Lebensmittelzusatzstoffe, die allgemein als sicher angesehen werden. Die Süßstoffe Thaumatin und Aspartam-Acesulfam-Salz werden von der WHO und der FAO im Gegensatz zu Stevia als völlig unbedenklich eingestuft und haben die ADI-Bewertung: „Keine Beschränkung“.

Liebe-machenSeit Jahrhunderten wird Stevia in südamerikanischen Ländern als Verhütungsmittel eingesetzt. Stevia hat scheinbar Einfluss auf das männliche Reproduktionssystem und in Tierversuchen führt Stevia zur passageren Unfruchtbarkeit der männlichen Ratte. Studien, die Stevia negative Wirkungen zuschreiben, müssen kritisch betrachtet werden. Eindeutige Aussagen zu Stevia lassen sich vor dem momentanen Kenntnisstand nicht machen. Allerdings lässt sich die Aussage, dass Stevia sicher und ungefährlich ist, noch weniger belegen. Vorsichtshalber sollte Stevia kein Bestandteil der menschlichen Ernährung sein. Dies gilt bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Sicherheit und Ungefährlichkeit eindeutig belegt ist. Erst dann ist Stevia den anderen Süßstoffen gleichzustellen und hat eine ähnliche Sicherheit wie die zugelassenen.

Stevia: Ein süßes Pulver
Stevia ist 70 bis 450 mal so süß wie Haushaltszucker und liegt damit im Bereich der Süßkraft anderer Süßstoffe. Lediglich die Süßstoffe Sucralose, Thaumatin und Neohesperidin-Dihydrochalcon weisen eine höhere Süßkraft als Stevia auf. In Ländern, in denen Stevia erlaubt ist, ist das Süßungsmittel in Pulverform erhältlich. Die in Deutschland eingeführten und meist widerrechtlich verkauften Produkte entsprechen häufig nicht den für Lebensmittel grundsätzlich notwendigen Anforderungen an die Hygiene. Rechtlich bewertet ist Stevia in der Europäischen Union ein neuartiges Lebensmittel (Novel Food) und unterliegt daher der Novel Food Verordnung. Stevia kann in der EU erst nach Zulassung in den Handel gelangen. Ein Zulassungsantrag wurde bereits abgelehnt: Steviosid ist in der Europäischen Union nicht als Süßstoff (Lebensmittel-Zusatzstoff) zugelassen, da die Sicherheitsstudien zu Steviosid nicht ausreichen, die Unbedenklichkeit zu belegen. Auch die Pflanze und ihre Blätter selbst wurden von der EU-Kommission aus diesem Grunde nicht als Novel Food zugelassen. In vielen Ländern derWelt (außer Israel, Brasilien, Neuseeland, Australien, China, Südkorea, Thailand und Japan) darf Stevia nicht eingesetzt werden. In den USA ist Stevia als Süßstoff durch die FDA verboten. Es darf dort nur als Nahrungsergänzungsmittel verkauft werden. In der EU und damit auch in Deutschland ist es untersagt, Stevia in welcher Form auch immer als Süßstoff in den Verkehr zu bringen. Momentan befindet sich die EU-Kommission in der weiteren Entscheidungsphase zu Stevia. Mit einer Zulassung oder einem Verbot von Stevia sollte nicht vor 2010 gerechnet werden.

Stevia Süßpulver aus dem Internet Shop

Grundsätzlich ist Stevia ein praktisch kalorienfreier Süßstoff, der auch für die diabetesgerechte Ernährungsweise geeignet ist. Das aus den Blättern der Pflanze gewonnene Süßmittel ist nicht kariogen und hat einen Geschmack, der dem des Haushaltszuckers (Saccharose) sehr nahe kommt. Für viele Menschen sind andere Süßstoffe wie Aspartam keine Alternative, da sie fälschlicherweise annehmen, dass diese gesundheitsschädlich sind. Grundsätzlich kann festgehalten werden, dass es keine wissenschaftlichen Beweise und noch nicht einmal Hinweise gibt, dass die acht bisher zugelassenen Süßstoffe eine wie auch immer geartete Schädlichkeit aufweisen. Stevia-Interessenten können momentan in Deutschland nur die Pflanze kaufen oder Stevia Süßpulver im Internet bestellen. Aus hygienischen und rechtlichen Gründen sowie im Sinne des gesundheitlichen Schutzes sollten Verbraucher aber darauf vorsichtshalber verzichten, um ihre Gesundheit nicht zu gefährden.

In der Europäischen Union sind momentan acht Süßstoffe zugelassen:

1.    Acesulfam-Kalium (E-950), 130 – 200 x süßer als Zucker, endeckt von Karl Clauß (1967)
2.    Aspartam (E-951), 200 x süßer als Zucker, entdeckt von James M. Schlatter (1965)
3.    Aspartam-Acesulfam-Salz (E-962), 350 x süßer als Zucker
4.    Cyclamat (E-952), 30 – 50 x süßer als Zucker
5.    Saccharin (E-954), 300 – 500 x süßer als Zucker, entdeckt von Constantin Fahlberg / Ira Remsen (1878)
6.    Sucralose (E-955), 600 x süßer als Zucker, endtdeckt vonShashikant Phadnis (1975)
7.    Thaumatin (E-957), 2.000 – 3.000 x süßer als Zucker, Erstbeschreibung 1855
8.    Neohesperidin-Dihydrochalcon (E-95, 400 – 600 x süßer als Zucker, entdeckt von Horowitz und Gentili (1963)

Süßstoffe lösen keinen Hunger aus und können beim Abnehmen helfen
Wissenschaftliche Studien beweisen eindeutig, dass die zugelassenen Süßstoffe weder Hunger noch Appetit auslösen. Außerdem haben sie keine Mastwirkung und finden keinen Einsatz als Mastmittel. Süßstoffe haben keinen Einfluss auf den Blutzucker- und Insulinspiegel. Süßstoffe nehmen keinen Einfluss auf die Hunger-Sättigungsregulation: Wissenschaftliche Studien beweisen, dass Süßstoffe bei der Gewichtsreduktion und der Gewichtsstabilisierung helfen können. Allein durch den Einsatz von Süßstoff können Übergewichtige jedoch nicht abnehmen, da Süßstoffe nicht automatisch schlank machen. Ob Stevia im Rahmen einer Gewichtsreduktion positive Wirkungen hat, ist wissenschaftlich noch nicht nachgewiesen.

Stevia nicht oder nur mit Vorsicht genießen
Da es eine Reihe anderer natürlicher Süßstoffe gibt, die im Gegensatz zu Stevia nachgewiesenermaßen nicht schädlich sind, können diese bis zur Zulassung von Stevia problemlos verwendet werden. Wer Stevia über Internet Shops oder aus dem Gartenhandel erwirbt, muss sich darüber im Klaren sein, dass es möglicherweise gefährlich ist. Es schädigt wahrscheinlich die Fruchtbarkeit und könnte sogar krebserregend sein. Zudem gibt es Hinweise, dass Stevia gentoxisch sein könnte. Vor diesem Hintergrund sollte Stevia mit Vorsicht oder besser überhaupt nicht verzehrt werden.

Erfahren Sie mehr zu diesem Thema in den imedo-Gesundheitsnews:

In vielen Pflanzen wie Stevia stecken natürliche, süße Inhaltsstoffe
Immer mehr Menschen nutzen Süßkraut Stevia zum Süßen
Zucker oder Süßstoff? Gesund oder gefährlich?
Süßstoff Aspartam besteht aus natürlichen Eiweißbausteinen

Eine wissenschaftlich fundierte Abhandlung zum Thema Süßstoff hat die Redaktion des Gesundheitsportals http://www.imedo.de für Sie in den imedo-Gesundheitsnews unter dem Titel „Mit Süßstoff abnehmen?“ zusammengefasst.

In der imedo-Gruppe „Abnehmen“ finden Sie über 500 Menschen, die sich über das Thema austauschen sowie Erfahrungsberichte und Therapiebewertungen.

Wissenschaftliche Quellen:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8143647?dopt=Abstract

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12130868?dopt=Abstract

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/3887402?dopt=Abstract

Bildquelle: Anita Winkler, pixelio.de

Gefunden bei: http://gesundheitsnews.imedo.de/news/1012960-stevia-ist-mit-vorsicht-zu-geniesen

.

.”Stevia, Gesundheitsrisiko oder Heilpflanze?

Das vorher Geschriebene klingt eigentlich nach einem idealen Süßmittel, dass unsere Ernährungsgewohnheiten revolutionieren könnte, wenn es da nicht rechtliche Bedenken gäbe. In Europa konnte man den Steviaextrakt, -sirup oder -pulver bis im Februar 2000 in Naturspeiseläden und Reformhäusern als Zuckerersatz kaufen.
Danach kam die neue Novel-Foodverordnung der EU in Brüssel heraus, diese zog das »Betriebsverbot« der Pflanze nach sich. Eine unglückliche Verkettung der Umstände, denn eben zu dieser Zeit waren Bio- und Kräuterläden auch in Deutschland auf die Vorzüge von Stevia aufmerksam geworden und hatten im Ausland Ware für die gesundheitsbewussten Verbraucher eingekauft. Eine toxische Bedenklichkeit sprach man nicht aus. Verhehlen darf man aber auch nicht, dass sich die Europäische Kommission schon seit 1989 mit der Pflanze beschäftigt und sie den 1997 gestellten Antrag der belgischen Universität Leuven zur Zulassung von Stevia als Süßungsmittel, nicht genehmigte. Die vorgelegten Studien waren nach Ansicht der Kommission, da meist aus dem fernen Ausland, den Experten nicht lückenlos verständlich und gaben Zweifel auf.

Immer wieder gibt es Hinweise, dass Steviol, ein Abbauprodukt, welches bei der Verdauung von Steviosid entsteht, mutagene Aktivitäten zeigt. Des weiteren weisen die Kritiker darauf hin, dass Stevia das männliche Fortpflanzungssystem beeinflusse, wie Rattenversuche bestätigten. Diese wurden für bis zu zwei Monaten unfruchtbar. Die Wirkung des Verhütungsmittels für Männer hielt auch dann für diese Zeit an, wenn diese die Pflanze nicht mehr einnahmen.

Der wissenschaftliche Lebensmittelausschuss veröffentlichte zwei ablehnende Bescheide. Auch Verbraucherschützer warnten vor dem Genuss von Stevia und beriefen sich auf Studien, die eine nicht erklärbare Beeinflussung des Blutzuckerspiegels ergeben hätten; außerdem bestünden Hinweise auf eine erbgutverändernde Wirkung.

Bei den Befürwortern der Pflanze kam die Frage auf, ob mit dem negativen Bescheid verhindert werden sollte, dass ein »alternatives« pflanzliches Produkt zum Konkurrenten der High-TechSüßstoffe der großen Konzerne aufsteigt. Die Sache ist aber vertrackter, denn sie hat mit den gestiegenen Sicherheitsanforderungen an Lebensmittel und der neuen Novel-Foodverordnung zu tun. Unter Novel-Food fällt nicht nur Genfood, sondern alle neuartigen Lebensmittel und Zutaten. Betroffen sind Fettersatzstoffe, Algen und exotische Früchte. Bisher galt für Lebensmittel das Prinzip: Solange sie nicht gegen allgemeine Vorschriften verstoßen, durften sie vermarktet werden. Jetzt sind die Verbraucher berechtigterweise kritischer, langjährig erprobte Lebensmittel können aber dadurch auch vom Markt verdrängt werden. jedoch existieren auch wissenschaftliche Unterlagen, nach der Stevia auf Herz und Kreislauf ausgleichend wirkt, es den Blutzuckerspiegel harmonisiert, das Wachstum von “schädlichen« Bakterien vermindert und die Nerven beruhigt, so die Informationen des Gesundheitsministeriums.”

Quelle: http://www.diabetespartner.de/patientena…suessstoffe.htm .

.

Stellungnahme des Arbeitskreises Lebensmittelchemischer Sachverständiger der Länder und des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (ALS)

[…]

Stellungnahme des Arbeitskreises Lebensmittelchemischer Sachverständiger der Länder und des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (ALS)

Auf der Grundlage von § 8 Nr. 6 der Geschäftsordnung veröffentlicht der Arbeitskreis Lebensmittelchemischer Sachverständiger der Länder und des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (ALS) die auf der 100. Sitzung am 19. und 20. September 2012 in Berlin beschlossene fachliche Stellungnahme:

Stellungnahme Nr. 2012/41:
Auslobung von Steviolglycosiden
Sachverhalt/Frage:
Mit der Verordnung (EU) Nr. 1131/2011 vom 11. November 2011 wurden Steviolglycoside als Süßungsmittel E 960 in den Anhang II der Verordnung (EG) Nr. 1333/2008 aufgenommen. Die Spezifikation dieses Zusatzstoffes ist in der Verordnung (EU) Nr. 231/2012 vom 9. März 2012 aufgeführt. Danach handelt es sich bei E 960 um ein Gemisch aus verschiedenen Glycosiden, die in einem zweistufigen Verfahren aus den Blättern von Stevia rebaudiana Bertoni gewonnen werden.
Sind aufgrund der Tatsache, dass E 960 aus einer Pflanze isoliert wird, Hinweise auf die natürliche Herkunft des Zusatzstoffes zulässig?

Beschluss:
Bei Steviolglycosiden handelt es sich um Zusatzstoffe im Sinne von Artikel 3 Absatz 2 Buchstabe a der Verordnung (EG) Nr. 1333/2008. Die Verkehrsbezeichnung lautet „Steviolglycoside“. Im Zutatenverzeichnis von Lebensmitteln sind diese gemäß § 6 Absatz 4 Nr. 2 LMKV als „Süßungsmittel Steviolglycoside“ oder „Süßungsmittel E 960“ anzugeben.
Eine darüber hinausgehende Auslobung, welche den natürlichen Charakter des Süßungsmittels betont, ist nicht zulässig, da während der Herstellung sowohl Reste des zur Aufreinigung verwendeten Ionenaustauscherharzes in das Fertigprodukt übergehen als auch

—>  in der Stevia-Pflanze nicht natürlich vorkommende Steviolglycoside <—

als Nebenprodukt entstehen können. Das der Spezifikation in der Verordnung (EU) Nr. 231/2012 entsprechende Stoffgemisch unterscheidet sich von den in der Pflanze vorkommenden Steviolglycosiden und ist deshalb nicht „natürlich“.
Auf den Ausgangsstoff, aus dem das Süßungsmittel gewonnen wird, kann außerhalb des Zutatenverzeichnisses durch Angaben wie zum Beispiel „Steviolglycoside (Süßungsmittel) aus der Steviapflanze (aus Steviablättern)“ und „Steviolglycoside (Süßungsmittel) aus pflanzlicher Quelle“ hingewiesen werden.

Quelle:http://www.bvl.bund.de/SharedDocs/Downloads/01_Lebensmittel/ALS_ALTS/ALS_Stellungnahmen_100_Sitzung_2012.pdf?__blob=publicationFile&v=2

.

Die Gift-Liste der Pestizide

(Pflanzenschutzmittel zur Schädlingsbekämpfung) Ursprung aus der Nazizeit (z.B. DDT), Kennzeichen: geschmackslose Äpfel, Tomaten, Paprika, etc., übelriechender Knoblauch. Betroffen sind beim Obst auch Bananen und Orangen (erkennbar an verätzter Schale). Bakterizide (Bakterien), Fungizide (Pilze), Viruzide (Viren)
Biozide gegen Lebewesen: Akarizide (Milben), Insektizide (Insekten), Ovizide (Insekten-)Eier, Avizide (Vögel), Molluskizide (Schnecken), Nematizide (Fadenwürmer), Rodentizide (Nagetiere)
Herbizide (Unkraut-Pflanzen): Algizide ( Algen, Reisfelder), Graminizide (Gräser), Arborizide (Gehölze)

Glyphosat (Phosphonat) ist das weltweit verbreiteste Unkrautvertilgungsmittel. The Huffington Post 8 June 2011: Einem Bericht (von sehr kompetenten Forschern) zufolge wissen Industrie- Regulierungsbehörden seit 1980, dass das weltweit meistverkaufte Herbizid Roundup (seit 1974 auf dem Markt), hergestellt von der amerikanischen Firma Monsanto, Geburtsschäden verursacht. “Unsere Prüfung der Beweise führt uns zu dem Schluss, dass die derzeitige Genehmigung von Glyphosat (Wirkstoff) und Roundup (Produktname) zutiefst fehlerhaft und unzuverlässig ist.” Aber trotz dieser Warnungen, und obwohl das der EU-Kommission seit 2002 bekannt ist, dass Glyphosat Geburtsfehler verursacht, wurden die Informationen nicht öffentlich gemacht.

Erinnerungsforum: „Immer mehr Unkräuter werden gegen den Wirkstoff Glyphosat in Unkrautvernichtern resistent. Bereits 1996 hatten sich in Australien erste Unkräuter als immun gegen Glyphosat gezeigt. Ursache war eine Mutation, welche die Herbizid Wirkung blockierte.“

Wissenschaftler der Universität Caen sollen bewiesen haben, dass Rückstände eines Glyphosat-Herbizids, die bei den meisten auf dem Markt befindlichen Gentech-Lebens- und Futtermitteln nachweisbar sind, menschlichen Zellen schaden und sogar tödlich wirken können – selbst bei sehr niedrigen Mengen.

Monsantos Gentechnik ausser Kontrolle, “Roundup”(Wirkstoff Glyphosat) läuft nicht mehr, im Gegenteil: Ein gewaltiges Herbizid-resistentes Riesenunkraut ist stark im Kommen, genannt “Superweed-Explosion“.

Insekten werden gegen die Pflanzenschutzmittel resistent, noch besser : Monsanto-Genmais lässt Maiswurzelbohrer-Populationen explodieren.

Quelle: Erinnerungsforum

Beizmittel zur Behandlung von Saatgut (chemische Beschichtung des Korns)

6: Lebensmittelzusatzstoffe

sind Sabotage an den Nahrungsmitteln, da vielfach chemische oder synthetische Stoffe verwendet werden. Am Beispiel von künstlich rekonstruierten Frucht-Aromastoffen (mit identischer Formel) aus dem Labor ist allgemein anzunehmen, dass auch andere Natursubstanzen in Anbetracht des großen Mengenbedarfs möglicherweise synthetisch hergestellt werden. Von der Zwiebel gibt es bereits ein Resultat, indem das Original molekular rekonstruiert und kopiert wird. Mit diesem Prinzip ist jeder Stoff aus der Natur „ersetzbar“. Diese Imitate (billige Kopien) reichen allerdings noch lange nicht an die Schöpfung heran, denn als man ein Weizenkorn Molekül für Molekül 1:1 zustande brachte, blieb davon nur noch eine herbe Enttäuschung übrig, denn es wuchs nicht.

Listen an Verbindungen, die den Lebensmitteln zur Erzielung chemischer, physikalischer Effekte zugegeben werden, dazu zählen auch Mineralstoffe oder Vitamine (beides im Labor herstellbar), synthetische Aromastoffe und modifizierte Stärken (zumeist industriell aus gentechnisch verändertem Weizen, Mais oder Kartoffel hergestellt = E 1400 bis E 1451).

Listen

Kürzel     Klassenname

A konventionelle Fertigprodukte (mit Jodsalz, Glutamat)
B Antioxidantien, z.B.: Ascorbinsäure (Vit. C), Beta -Carotin, Tocopherol (Vit. E), Schwefeldioxid, BHA ,BHT
C Backtriebmittel: z.B. Ammoniumbicarbonat
D Komplexbildner: EDTA E 385, Gluconsäure E 574
Zitrate: E 330 bis E 333
E Emulgator = Tenside
F Farbstoff, Lebensmittelfarben: E 100 bis E 180
Fe Festigungsmittel: Phosphate, Al-Sulfate, Chloride
FS Farbstabilisator: E 220 bis E 334
G Geliermittel: E 400 – 418, E 440, E 460 – 466
GV Geschmacksverstärker: E 620 bis E 650
K Konservierungsmittel: E 200 – 297, E 1105
M Mehlbehandlungsmittel: Cystin, Cystinhydrochlorid
Min Mineralstoffe = Spurenelemente
S Säuerungsmittel = Säuren ( z.B. Phosphate, Acetate)
SR Säureregulator: E 500 bis E 585, halten pH-Wert bei
SM Schaummittel: Tenside, Polysorbat 60, E 491(Sorbitan)
SV Schaumverhüter: E 471, E 475, E 479b , E 900
SS Schmelzsalze: von Kalzium Natrium Kalium, ab E 339
St Stabilisator: z.B. Alginate, Calciumsulfat, E 452 usw.
Su Süssungsmittel E 421 E 422, E 950 – 962, E 965 – 968
TG Treibgas, Schutzgas: Schutz innerhalb der Verpackung
Tr Trägerstoff, Füllstoff, Trennmittel: Cellulose
Ü Überzugsmittel: Wachse E 901 – 903, Lack E 904
V Verdickungsmittel E 400 bis E 466
Vit vitaminwirksamer Stoff: herausgelöste Vitamine
W Feuchthaltemittel: E 420, E 422, E 1200 Polydextrose

Antioxidantien und Säureregulatoren: E 300 – E 385, E 392, E 586 Emulgatoren, Stabilisatoren, Verdickungsmittel und Geliermittel: E 322 – E 495 Es gibt darüber hinaus eine Vielzahl an chemischen Stoffen, die nicht zu den bisher genannten Gruppen gehören: E 900 bis E 1521, aber auch welche ohne E-Kennzeichnung, zu denen synthetische Kaugummiarten (Paraffinöl aus Erdöl oder Kohle gewonnen), Bleichmittel, Klärmittel, Trägerstoffe für Aromen oder einfach nur Schwefel (Tabletten pro Flasche) für die Weinlagerung. Quelle: Wikipedia.

http://www.bernd-leitenberger.de/zusatzst.shtml= Lebensmittelzusatzstoffe

Hier eine Liste der Lebensmittelfarben, Konservierungsmittel, Emulgatoren, Stabilisatoren, Geschmacksverstärker & Co:

http://www.soziologie-etc.com/med/merk/merkblatt-zusatzstoffe-e-nummern.html
= Zusatzstoffe in Lebensmittel, giftig bis zum Krebs

Lesen Sie auf alle Fälle immer den Text der Inhaltsstoffe auf dem Produkt, denn hier können sich folgende Begriffe finden:

Xanthan – E 415
Verdickungsmittel Kohlenhydrat ,von Bakterien gebildet Tragant (eher selten)
Enthalten in:Suppen, Saucen, Salatdressings, Mayonnaisen, Ketchup, Eiscreme, Desserts u.a. Wirkung:allergisches Potential,

Blähungen und Blasenbildung durch Fermentation der Darmflora Menge von 0,5 akut giftig, kann auch gentechnisch hergestellt werden.

Natrium-GlutamatE 621
Geschmacksverstärker salzige Lebensmittel, Saucen, Fleisch- und Wurstwaren, Gewürzmischungen Schläfendruck, Kopfschmerzen, Steifheit im Nacken, Zellenkiller

macht süchtig : Profit & Absatz
Natriumnitrat – E 251 oder Kaliumnitrat – E 252 Konservierungsmittel

Hart- und Schnittkäse, gepökeltes Fleisch, Bauchspeck, Gänse- und Entenleberpastete, eingelegte Heringe und Sprotten
bei Überdosierung Abfall des Blutdrucks, Kreislauf-Kollaps, Schock; > weil aus Nitrat giftiges » Nitrit!

Benzoesäure – E 210
Konservierungsmittel Bestandteil in Milchprodukten, Obst, Honig
hohes allergisches Potenzial, Asthma, Nesselsucht

Zitronensäure – E 330 Säuerungsmittel
zuckerreiche Erfrischungsgetränke Zahnschäden (Karies)

Ammoniumchlorid – E510 Säuerungsmittel
Salzlakritz-Erzeugnisse Knochenschäden, verändertes Blutbild, schädigt Nebenschilddrüsen und Nebennierenrinde

Chinin (von Insekten) natürlicher Bitterstoff
Getränke wie Tonic-Wasser oder Bitter-Lemon Sehstörungen, Tinnitus (Pfeifton im Ohr), Nichts für Schwangere !

Saccharin – E 954
Süßstoff zuckerfreie Getränke, Trockenfrüchte, Obst- und Gemüsekonserven, Soßen und Senf, Alkoholische Getränke, Knabberprodukte aus Getreide oder Nüssen
Blasenschleimhautschädigung, steht im Verdacht Krebs auszulösen!

Aspartam – E 951(Süssstoff)

Neotam – noch giftiger Süssungsmittel,
Diät-Produkte, siehe auch

Saccharin diverse allergische Reaktionen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Nicht für Phenylketonurie – Patienten geeignet!

Diphosphate (E 450)
Diphosphate sind chemisch synthetisierte Abkömmlinge der Phosphorsäure, als Antioxidationsmittel, Backtriebmittel, Emulgatoren, Festigungsmittel, Komplexbildner, Säureregulatoren, Schmelzsalze und Stabilisatoren eingesetzt.

Ascorbinsäure (E 300) wird auch gentechnisch hergestellt = „Vit. C“
Zitronensäure (E 330) : Antioxidationsmittel, Komplexbildner, Säuerungsmittel, Säureregulator, Schmelzsalz Süßwaren, Erfrischungsgetränken, Konfitüren, Fruchtsäften, Käse- und Fleischprodukten, Teigwaren und Desserts eingesetzt.

E 330 darf für Bioprodukte und Säuglingsnahrung verwendet werden, kann jedoch, da biotechnologisch mit Hilfe von Schimmelpilzen hergestellt, bei Allergikern zu allergischen Reaktionen führen. Zitronensäure wird heutzutage industriell mit Hilfe einer transgenen Variante des Schimmelpilzes „Aspergillus niger“ gewonnen.

Antioxidantien(= künstliche Vitamine) werden z.B. im Hundefutter eingesetzt, um das Ranzig werden von Fetten zu verhindern. Weit verbreitet ist heutzutage leider immer noch die Verwendung von BHA (E 320 = Butylhydroxyanisol), BHT (Butylhydroxytoluol). Störungen der Blutgerinnung, die im Widerspruch zu Vitamin K stehen (Antagonist)Vitamin K ist in allen Kohlarten und bewirkt die Blutgerinnung (bei Verletzungen). BHT: Toxische Effekte an der Lunge, erzeugt im Langzeitversuch Lebertumor. Ganz vorne im Rennen liegen mittlerweile die fälschlicherweise als „natürliche Antioxidantien“ gelobten synthetischen Substanzen wie Tocopherol (Vit E), Zitrate Ascorbinsäure (Vit C), Beta-Carotin etc. Gallate = E 310 – E 312 (Prophyl, Octyl, Dodecyl) Zusatzstoffe wie Schwefeldioxid, Sulfite und Lecithine wirken auch antioxidativ.
1. Suppen, Brühen, Saucen (Trockenprodukte),
2. Trocken-Kartoffel-Erzeugnisse auf Basis gekochter Kartoffeln (auch verzehrfertig), tiefgefrorene, vorfrittierte Kartoffelerzeugnisse,
3. Knabber-Erzeugnisse auf Getreidebasis,
4. Backwaren, Kuchenmischungen,
5. Kaugummi,
6. Fette , Margarine und Speise-Öle für die gewerbliche Herstellung von Lebensmitteln,
7. Verarbeitete Nüsse , Marzipan und Eis. Natürliche Antioxidantien: Durch die Zugabe von ein paar Tropfen Zitronensaft kann die Oxidation = Verfärbung (braun = der Luftsauerstoff reagiert mit den Inhaltstoffen der Lebensmittel) von z.B. Apfel oder Karotten verhindert werden. Natürliches Vit. A C D E

6 A: Synthetische Zuckerersatzstoffe

Aspartam(Süßstoff, der aus drei Chemikalien besteht.: Asparaginsäure + Phenylalanin + Formaldehyd, 2 davon sind hochgiftig, zum Beispiel die Chemikalie Formaldehyd, die entsteht, wenn Aspartam in Ihrem Körper über 28,5 Grad erhitzt wird) wurde jetzt in „Amino Sweet“ (Strategie von Hersteller Ajinomoto) umbenannt, auch bekannt als: Nutra-Sweet, Equal, Spoonfull, Canderel, Sanecta. Enthalten in Softdrinks, zuckerfreien Desserts, Bonbons  und allen Kaugummis. Quelle: Giftig.me

Was ist Aspartam?

dazugehörige Seite :                                                                     http://lupocattivoblog.com/2010/02/15/die-aspartam-verbrecher-haben-sich-umbenannt-in-amino-sweet-hearts/

http://www.politaia.org/umwelt-und-gesundheit/gentechnik/aspartam-gentechnisch-veranderte-bakterien-an-herstellung-gefahrlichen-susstoffs-beteiligt-kopp-verlag/

Neotam – E 961 hat ähnliche Struktur wie Aspartam und ist außerdem noch toxischer. Diese potenzielle Zunahme in der Giftigkeit will offenbar die Tatsache wettmachen, dass weniger in Diät-Getränken konsumiert wird. Es ergeben sich dadurch große Sorgen bezüglich der allmählichen neurotoxischen und immunotoxischen Schäden aus der Kombination der Formaldehyd-Metaboliten (in äußerst niedrigen Dosen toxisch) sowie der excitotoxischen Aminosäuren. Auch im Tierfutter wird Neotam zum Einsatz kommen. Der Zuckersirup Melasse, der das Futter für die Tiere schmackhafter machen soll, wird durch “Sweetos” ersetzt, wovon Neotam als Bestandteil dient. “Sweetos ist ein wirtschaftlicher Ersatz für die Melasse. Sweetos versichert die Maskierung von unangenehmen Geschmäckern oder Gestank und verbessert die Schmackhaftigkeit des Futters.
Dieses Produkt wird für Bauern und Hersteller des Viehfutters wirtschaftlich sein. Es kann auch in Mineralmischung verwendet werden,” sagte Craig Petray, CEO von NutraSweet (Teil von Monsanto). Die Zulassung von Neotam wurde bei der FDA (Food and Drug Administration) scheinbar ohne große Schwierigkeiten erteilt. Neotam ist in den USA für alle Nahrungsmittel und Getränke uneingeschränkt zugelassen und nicht einmal kennzeichnungspflichtig! Das bedeutet: Sie finden Neotam in der Liste der Inhaltsstoffe (Lebensmittelpackung) nicht aufgeführt.
Saccharin, Cyclamat (krebserregend), Acesulfam K, Neu: Thaumatin und Neohesperidin

Stevia – ein weiterer Betrug: Stevia rebaudiana („Süßkraut“ aus Paraguay): Stevia-Extrakt – von der EU genehmigt – ist pures Gift für den Körper! Die Pflanze, die ursprünglich aus Südamerika stammt, soll eine 300-fache Süße im Vergleich zu Zucker haben. Gerade diese Süsse wird gerne als verkaufsfördernd angepriesen. Das sogenannte “Süsskraut” soll mit seiner “natürlichen” Süße viel besser als Zucker sein. Doch genau darin liegt der Trugschluss: Auf der Zunge sitzen “Fühler” (Rezeptoren), die auf unterschiedliche Geschmacksrichtungen reagieren. Sobald im Mund etwas Süßes an die Rezeptoren gelangt, melden diese in Bruchteilen von Milli-Sekunden ans Gehirn “Achtung Süßes, sofort den Stoffwechsel umstellen!”
Noch bevor das eingespeichelte Essen im Magen ankommt, ist der Stoffwechsel auf die Nahrungsbestandteile vorbeireitet: Unter anderem (der Stoffwechselprozess ist außerordentlich kompliziert) hat die Bauchspeicheldrüse nun bei Steviaprodukten viel Insulin ausgeschüttet. Denn die Fühler im Mund reagieren heftig — immerhin soll das 300-fache an Süßem kommen. Doch anstatt “echtem” Essen, beispielsweise in Form von Kohlenhydraten, bleibt es lediglich beim Signal, denn Stevia liefert keine Kalorien. Nun ist der Blutkreislauf vom Insulin überschwemmt, das die Zuckerverarbeitung stimulieren will (dies ist ja seine Aufgabe). Weil es nun keinen echten Zucker zu verarbeiten gibt, greifen die Körperzellen auf die momentanen Bestände im Blut zurück. Der Blutzucker sinkt — und löst im Körper Alarm aus.

Der Alarm „Vorsicht sinkender Blutzucker“ wird mit Hunger beantwortet. Im Fall von Stevia entsteht mit dem Riesen-Süssreiz richtiger Heißhunger, der mit “richtigem” Essen befriedigt werden muss. Stevia macht also hungrig und wegen der vermehrten Essensaufnahme dick (wie alle Süßstoffe = Mastförderer in der Tiermast). Der extreme Süß-Reiz-Betrug am Körper birgt langfristig noch eine andere Gefahr: Eine Stoffwechselstörung. Denn die Bauchspeicheldrüse kann aufgrund der ständigen falschen Reize eines Tages auch ihren Dienst einstellen! Es entsteht die Erwachsenen-Zuckerkrankheit. Quelle : Heilpflanze .org

Tatsächlich sind nur Steviolglycoside (Süßstoff E 960) in der EU als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen. Dieser Zusatzstoff E960 wird in aufwendigen chemischen Prozessen von der pharmazeutisch-chemischen Industrie aus Stevia-Blättern im Labor künstlich hergestellt. Stevia-Blätter selbst sind von dieser Zulassung durch die EU-Behörden ausgenommen bzw. verboten. Wieder hat es sich die Chemielobby gerichtet und die EU verkauft die Bürger – einmal mehr – für dumm. Zusätzlich ist darauf hinzuweisen, dass Steviolglycoside unsere Gesundheit gefährden und dem  Aspartam kaum nachstehen. Ohne Lösungsmittel, Farbstoffe und Chemikalien geht bei der Extrakt-Gewinnung gar nichts. Da Steviolglycoside unangenehm schmecken, müssen noch Mengen an Zucker, Zuckeraustauschstoffen
oder anderen Süßstoffen beigemischt werden (z.B.: Zuckeralkohol Erythrit). Die Bezeichnung alte Indianerpflanze ist nur eine Werbestrategie. . .  Quelle : Lichtweltverlag

Von 75 Gramm Pulver ist nur 2,4 g Stevia und von 100 Inhaltsstoffen bleibt nach dem chemischen Verfahren nur einer übrig.

Fructose-Sirup (HFCS) aus Mais schädigt Gehirn, Leber und Herz
Fructose ist der Fruchtzucker von Obst (z.B. Traubenzucker = Dextrose), wird aber industriell aus Mais erzeugt. Aufgrund seiner süßen Eigenschaften wird HFCS offensichtlich in zuckerhaltigen Produkten wie Marmelade, Softdrinks und abgepackten Backwaren gefunden. Allerdings wissen viele Menschen nicht, dass es auch in zahlreichen weiteren Produkten (Suppen, Brot, Pasta-Saucen, Getreide, gefrorenen Vorspeisen, Fleisch, Salat-Dressings und Gewürzen) zu finden ist. HFCS ist auch in sogenannten Health-Produkten, einschließlich Protein-Bars, “fettarmen” Nahrungsmitteln und Energy-Drinks zu finden. Quelle: Politaia

http://www.politaia.org/umwelt-und-gesundheit/fructose-sirup-aus-mais-hfcs-schadigt-gehirn-leber-und-herz/

6 B: Konservierungsstoffe
E 200 bis 299 sind Biozide zur Ausschaltung von Mikroorganismen (Bakterien, Schimmel und Mykosen usw.) Verwendet werden ( z.B. Hundefutter) Ameisensäure, Zitronensäure und Kupferverbindungen.
Konservierungsstoffe schädigen in der Regel die Darmschleimhaut und belasten den Stoffwechsel als Toxin wie z. B. Kupferverbindungen erheblich. Kupfer ist schon bei leichtester Überdosierung stark zellschädigend bzw. eindeutig zelltoxisch und stellt aus diesem Grund eine Gefahr für Gesundheit und Fortpflanzungsfähigkeit dar. Nicht selten reagieren Hunde auf Konservierungsstoffe direkt allergisch in Form von Hautaffektionen oder Verdauungsstörungen.

E 200 bis E 203 = Sorbinsäure und Sorbate (E 203 Kaliumsorbat)                                            
E 210 bis E 213 = Benzoesäure und Benzoate (PHB-Ester = para-Hydroxy Benzoesäure)

Schwefeldioxid und Nitrate / Nitrit (hochgiftig)

Natriumnitrit (E 250) ist ein synthetisch hergestellter Konservierungsstoff, der Bakterien abtötet. E 250 darf zusammen mit Kaliumnitrit ausschließlich in Pökelsalz sowie in Gänse- und Entenleberpastete zugesetzt werden. Da Nitrite eine gefäßerweiternde und dadurch blutdrucksenkende Wirkung haben, sollten sie nur selten verzehrt werden. Für Säuglinge und Kleinkinder ist E 250 nicht geeignet. Bei Erwachsenen gilt eine Menge von 0,5 g als akut giftig. Pökeln (= Suren) mithilfe von Nitrit-pökel-salz (einer Mischung aus Kochsalz und Natrium- oder Kaliumnitrit) oder einer Mischung aus Kochsalz und Salpeter (Natrium- bzw. Kaliumnitrat).    Quelle:Wikipedia

Ärzte warnen vor künstlichem Phosphat(Geschmacksverstärker + konservierend). Es steckt im Käse, der den Burger so lecker macht, in der Cola und im Puddingpulver: Mit künstlichem Phosphat macht die Lebensmittelindustrie ihre Produkte konservierungsfähig. Mediziner jedoch warnen – der Zusatzstoff kann das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen.    Quelle : SPIEGEL

Zitronensäure (= E 330) ist als Konservierungsmittel in zahlreichen Fertigprodukten, Konserven, Kohlensäurehaltige Getränke, Käse, Rotwein, Süßigkeiten = riesige Palette an Produkten. Wirkung: Übersäuerung (Ausnahme ist natürliches Aroma) des Körpers und dadurch krebsfördernd, Übergewicht, Kopfschmerzen und Cellulitis. Zitronensäure, Glutamat und Jod (Salz) sind allgegenwärtig.

Jod – jodiertes Salz (künstlich zugesetztes Kaliumjodid) ist praktisch überall anzutreffen, sodass unsere Nahrung (vor allem Fertiggerichte) einer Zwangs-Jodierung (seit 1989) gleichkommt und gelangt auch über die Tierfuttermittel in die  Nahrungskette, sei es als  Milch, Butter, Sahne, Joghurt, Quark, Fleisch oder als Eier. Das echte bzw. natürliche Jod ist das Natrium-Jod und weitaus weniger reaktiv. Kommt das Jod hauptsächlich aus natürlichen Natrium-Jod-Verbindungen in den Körper, nimmt der Körper auf, was er braucht. Bei künstlich zugesetzten Kalium-Jod-Verbindungen benötigt der Organismus vermehrt Jod für die Produktion der Schilddrüsenhormone (Hals), dann kommt es zu einer zu hohen und   unregelmäßigen Hormonproduktion oder die Reaktion des Organismus besteht aus einer Schilddrüsenunterfunktion.

Eine unvermeidbare Überversorgung von Jod kann zu Akne, Hautausschlägen, Bindehautentzündungen, Asthma, Herzrhythmusstörungen, Schlafstörungen, Ruhelosigkeit, Depressionen, Zappelbein, Impotenz und vielen weiteren allergischen Reaktionen führen, kurzum: Man wird in irgendeiner Form krank.
Der einzige Ausweg ist eine Ernährung durch Bioprodukte, aber vor allem ist Meersalz (besser = frisches Salz) anzuraten. Bereiten Sie Ihre Nahrung selbst zu und verzichten Sie auf Fertigprodukte aus dem Regal. Zitat eines deutschen Oberarztes der radiologischen Abteilung, Sommer 1995: „Wir haben die Anweisung (von oben), keine Patienten mehr vor Jod zu warnen, auch nicht die Patienten mit  Schilddrüsen-Überfunktion.“ Quelle: Giftig.me Der unbändige Bedarf an Salz scheint sich als riesige Zielscheibe anzubieten, zumal Jodsalz als Halogen so giftig wie Blei ist. Salz regt, genau wie Zucker, lediglich den Speichelfluss an.

top

6 C: LebensmittelfarbenE 100 – E 180:

Natürliche Farben (grünes Chlorophyll, rote Malve, gelbes Kurkuma oder Vanille) stellen keine Gefahr dar, doch die meisten Stoffe, darunter sogar Metalle (z.B. Aluminium, Silber, Titandioxid), stammen üblicherweise aus dem Labor. Farbstoffe sind laut Rene Truhaut (Toxikologe) entgegen allen Verharmlosungen auf Dauer sehr gefährlich. Ein gutes Beispiel dafür sind die kunterbunten Gummibärchen, die aus Schweineknochen (sind an sich Abfall) hergestellt werden und aufgrund der grauen Farbe gebleicht und eingefärbt werden müssen.

Der schwarze Farbstoff, der Cola dunkel werden lässt, enthält den krebserregenden Bestandteil 4-Methylimidazol. Weil sie keine Warnschilder auf die Flaschen drucken wollen, verlagern Coca-Cola und Pepsi nun die Herstellung der Substanz nach Amerika. In Deutschland ändert sich dagegen – nichts .Die kalifornische Regierung hat festgelegt, dass die Bürger pro Tag nicht mehr als 16 Mikrogramm des 4-MI pro verzehrtes Produkt aufnehmen sollten. Alles darüber steige das Krebsrisiko. In einer üblichen amerikanischen Halbliterflasche Cola befinden sich aber bereits bis zu 200 Mikrogramm. Quelle : SPIEGEL ONLINE

Auf der jährlich stattfindenden Konferenz der American Society of Nephrology in San Diego wurde kürzlich eine interessante Studie vorgestellt. Diese Studie ergab, dass Light-Limonade sich negativ auf die Nierenfunktion auswirkt. Die Studie belegte, dass erwachsene Frauen, die täglich mindestens 2 Dosen Light-Limonade tranken, innerhalb eines Jahrzehnts ca. 30% ihrer Nierenfunktion einbüßten.  Quelle: Zentrum der Gesundheit

6 D: Geschmacksverstärker
sind chemische Substanzen in Fertignahrungsmitteln (Gerichte, Wurstwaren) und Würzmitteln (z.B. Maggi). Industriell zugesetzte Geschmacksverstärker sind keine Gewürze, sondern chemische Substanzen, die im Gehirn unabhängig vom Aroma eines Nahrungsmittels ein künstliches Hungergefühl simulieren, um den Absatz theoretisch geschmacklich ungenießbarer Produkte zu ermöglichen.

Mononatrium-Glutamat (MNG), nun umbenannt in Umami (= Aminosäure Glutaminsäure oder der 5. Geschmack, vom Japaner Ikeda  1908 entwickelt), erhältlich als Gewürzpaste mit schickem Image z.B. in britischen Supermärkten, wird seit 2000 (University Miami) synthetisch hergestellt. Beim Glutamat handelt es sich, neurologisch betrachtet, um ein Rauschgift. Es ist eine suchterzeugende Aminosäureverbindung, die über die Schleimhäute ins Blut geht, und von dort direkt in unser Gehirn gelangt, weil die kleinen Moleküle des Glutamats ungehindert unsere schützende Blut- Hirnschranke problemlos überwinden.

Glutamate = Natriumglutamat, Kaliumglutamat, Calciumglutamat und Glutaminsäure

Wirkung: Die Sinneswahrnehmung wird deutlich eingeschränkt und die Lernfähigkeit und das allgemeine Konzentrationsvermögen nehmen nach Einnahme von Glutamat bis zu mehrere Stunden lang nachhaltig ab, dazu kommen Schweißausbrüche und Stresswirkungen wie Magenschmerzen, Bluthochdruck und Herzklopfen. Bei  Tierversuchen stellte man Gehirnschäden und kein entwickeltes Nervensystem des Embryos fest.  Quelle : Zentrum der Gesundheit

Inositate, Guanylate, Ethlymaltol werden auch als Geschmacksverstärker verwendet.

Geschmacksverstärker Monsodium Glutamate = MSG (E 621)

Getarnte Glutamate: autolysierte Hefe, hydrolysierte Hefe, Hefeextrakt, hydrolysiertes Gemüseprotein, Proteinisolate oder Sojaextrakte. Beachten Sie, dass Glutamate zu 98% auch in den Shampoos und Duschgels vorkommen. Alles was mit Glutamat oder GLUTA bezeichnet wird, sollten Sie meiden. Glutamat zerstört die Gehirnzellen und ist ein strikt zu meidendes Nervengift.. Das synthetisch hergestellte Glutamat wird mit Hilfe von Mutation produziert und findet sich auch in Maggi-Produkten aller Art.Quelle: Giftig.me

Zellenkiller Glutamat siehe Kapitel 4 A, Punkt 10.

Alzheimer aus der Tüte: http://lupocattivoblog.com/2010/04/14/alzheimer-aus-der-tute-wie-uns-die-lebensmittelindustrie-um-den-verstand-bringt/

Chips, Salzgebäck, Gewürzmischungen, Fertigsuppen und -soßen aber auch in vielen anderen Fertiggerichten und Wurstwaren enthalten. Achtung: Glutamat ist auf den Verpackungen häufig nicht deklariert und in vielen Restaurant-Küchen anzutreffen.

7 A: Wachstumshormone
regeln verschiedenste intrazelluläre Prozesse und werden vor allem in der Massentierhaltung (Futter von Rind, Schwein, Huhn, Fisch) verwendet, (nur ?) um das Verkaufsgewicht zu steigern, doch durch das Braten verliert das Fleisch Wasser und schrumpft, dieser Betrug ist aber das geringere Übel: r-BGH, das Rinder-Somatotropin (= BST) überträgt sich durch den Verzehr auf den Menschen und verursacht irreguläres Zellwachstum und Stoffwechselstörungen. Im Jahr 1937 hatte die Verabreichung von BST zu einer erhöhten Milchproduktion bei Milchkühen geführt, da es ein Absterben der Milchdrüsenzellen während der Laktation verhindert.
Der Einsatz von BST in der Landwirtschaft war bis in die 1980er Jahre begrenzt, da Rinderkadaver die einzige Bezugsquelle darstellten. Monsanto brachte 1994 das Rinder-Somatotropin (r-BST) unter dem Produktnamen Posilac auf den Markt. Dieses wird von gentechnisch veränderten Bakterien (Escherichia coli) produziert.

Phytohormone (Wachstumsregulatoren) zählen ebenfalls zur Verzerrung der Natur, diese haben eine wachstumsfördernde Wirkung auf Pflanzen. Schon Charles Darwin beschäftigte sich mit Effekten, die von Phytohormonen hervorgerufen wurden. Die Idee, dass auch Pflanzen chemische Botenstoffe bilden, geht auf Julius von Sachs (1880) zurück. 1926 wurde das erste Pflanzenhormon als wachstumsfördernder Stoff isoliert, man nannte es später Auxin (Längenwachstum, Beispiel Erdbeere). Nachfolgend wurden weitere Pflanzenhormone entdeckt: Gibberelline, Cytokinine (Zellteilung), Abscisinsäure und Ethylen (Fruchtreife).

7 B: Genmanipulationen – Krieg gegen die Gene
Hier zeichnet hauptsächlich die Firma Monsanto verantwortlich, deren Genveränderungen einem Krieg gegen die Menschheit gleichkommt. Einen grotesken Fall gibt es in Deutschland: Monsanto hat die Gene eines deutschen Schweines, das die Bauern seit Jahrhunderten züchten, genetisch abgebildet. Jetzt verlangt Monsanto das Patent auf diese Schweine mit der Folge, dass der Landwirt eine Gebühr für jedes Ferkel der Sau an Monsanto leisten müsse. Dazu dieses schockierende Video. In Kanada wiederum forderte Monsanto Lizenzgebühren vom Landwirt Percy Schmeiser, weil ein Monsanto-Feld  ein Rapsfeld Schmeisers mit Pollen “angereichert” hatte, wobei dieses Feld mit einigen Hybriden Monsantos verschmutzt wurde! Dies ist nur ein Vorgeschmack auf die NWO als Eigentümer aller Gene.

Genmanipulation ohne Grenzen
Chimäre

bedeutet die genetische Kreuzung (Synthese) von Lebewesen aller Art  in Gestalt eines einzigen Lebewesens (=Hybridwesen, zB.15% Mensch – die Schafe des Professor Zanjani) und macht die  bizarre Abartigkeit dieser weltweiten Agenda am deutlichsten. Kuhmilch mit Menschengenen, Lachs mit Schweinegenen (ist bereits mit speckartigem Geschmack im Umlauf), Lachs mit Spinnengenen, Reis mit Menschengenen etc.

Der Einfallsreichtum der „Lebensmittelhersteller“ und der Saatgutindustrie bei artübergreifenden „Züchtungen”, die in Deutschland vielfach in freier Natur auf Versuchsfeldern stattfinden, ist schier unendlich und machen allen Ökobauern eine 100%ige Genfreiheit fast unmöglich. Schneckengene sollten Erdbeeren frostschutzsicher machen, Rattengene im Salat könnten den Vitamin C-Gehalt steigern und ihn “haltbarer und gesünder” machen, Spinnengene werden in Kartoffeln eingebaut und genmanipulierte Zuckerrüben und Maispflanzen der KWS Saat AG wurden bereits gegen das gefährliche Monsanto-Totalherbizid ‘Roundup’ (das fast alles rundherum tötet, nur nicht die Nutzpflanze selbst) resistent gemacht.
Die Mehrheit der Deutschen mit gesundem Menschenverstand ist nicht ohne Grund gegen genmanipulierte Lebens- und Futtermittel, daher sorgen die Lobbyisten erfolgreich dafür, dass möglichst wenig darüber bekannt wird. Solches Saatgut wird bereits in ganz Deutschland ungesichert in freier Natur angebaut und geerntet. Die Liste der ekelerregenden Gen-Pflanzen, mit der die Umwelt massiv unterwandert  wird, wächst täglich und ist irreparabel.
Quelle : Ortsblick.de

Reis mit Menschengenen
Im amerikanischen Bundesstaat Kansas darf eine Biotechnologiefirma transgenen Reis anbauen, der mit Genen des Menschen ausgestattet wurde. Die Genehmigung dafür hat das Landwirtschaftsministerium der Vereinigten Staaten am 16. Mai erteilt. Das in Sacramento (Kalifornien) ansässige Unternehmen Ventria Bioscience, das den Antrag gestellt hat, will Freilandversuche mit drei Sorten transgenen Reises vornehmen. Diese besitzen Gene für jeweils eines der in der Muttermilch enthaltenen Proteine Lactoferrin, Lysozym und Serum-Albumin. Die in den Reiskörnern gebildeten Humaneiweiße sollen für Trinklösungen zur Bekämpfung von Durchfällen bei Kindern, wie sie vor allem in armen Ländern verbreitet sind, sowie zu Forschungszwecken verwendet werden.

Der Reis soll menschliche Eiweiße bilden, die gegen Krankheiten „helfen“.
Quelle : Frankfurter Allgemeine , 21.5.2007

.Quelle: http://kath-zdw.ch/maria/schattenmacht/nahrung.als.waffe.html#2_Codex_Alimentarius

Dieser lange Artikel wurde von Skeptizissimus zunächst auf seinem inzwischen leider geschlossenen Blog und infolge u.a. auf As der Schwerter veröffentlicht. Der Autor geht prinzipiell auf die gleichen Punkte ein wie ich in meiner Artikelserie, aber er macht dies ausführlicher, und er behandelt zusätzlich (als Einstieg) das Thema Islamisierung, weswegen ich den Artikel v.a. für Leser, die aus der PI- und Gegendschihadszene kommen, für wertvoll halte.

***

Warum Sie diese Seite lesen sollten, wenn Sie spüren, daß mit Deutschland etwas nicht in Ordnung ist

Zumindest intuitiv spürt es jeder Deutsche: Dem deutschen Volk geht es schlecht, und mit Deutschland ist etwas nicht in Ordnung. Zumindest intuitiv weiß jeder Deutsche auch, daß es sich bei den zugrundeliegenden Ursachen um ein Tabuthema handelt. Selbst unter denjenigen, die nicht so abgestumpft, so opportunistisch, so bequem, so verbogen oder einfach so beschäftigt sind, daß sie kein Interesse aufbringen, die zugrundeliegenden Ursachen zu erfahren, wissen nur Wenige im Einzelnen über die Hintergründe bescheid, da die entscheidenden Informationen zensiert werden und dadurch schwer zugänglich sind und weil es als böse und verwerflich gilt, sie sachlich und offen zu erörtern. Sie können mir glauben, daß das von den Repräsentanten des Systems BRD als „schockierend“ und „menschenverachtend“ bezeichnete Buch von Thilo Sarrazin vollkommen an der Oberfläche bleibt und daß es sich bei den allzu offensichtlichen Lügen wie der gebetsmühlenartig wiederholten Propaganda von „Islam ist Frieden“ bis „Wir brauchen mehr Zuwanderung“ und „Wir müssen systemrelevante Banken retten“ nur um die Spitze des Eisbergs handelt. Diese Leitseite und die einzelnen Artikel, auf die ich an verschiedenen Stellen hinweise, können Ihnen wichtige Anhaltspunkte geben, um weitere Lügen und Manipulationen zu durchschauen und zu weiteren Informationsquellen vorzudringen. Mein Wunsch ist es dabei, die geistige Souveränität meiner Leser zu fördern, und ihnen zu helfen, die geistigen Stoppschilder zu entfernen, die uns daran hindern sollen, die Lügen über uns Deutsche, unsere Vergangenheit und die Art und Weise, wie man uns in der Gegenwart misshandelt und ausnutzt, zu durchschauen.

Um dieses Ziel zu erreichen, werde ich versuchen, den Erkenntnisprozess, den ich selbst durchlaufen habe, anhand von Fragen und Antworten für die Leser nachzuvollziehen.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Im Folgenden werden vier grundlegende Stationen auf dem Weg zur geistigen Souveränität behandelt:

  • Islamkritik
  • Kritik an der Gutmenschenideologie und den ihr zugrundeliegenden Lehren
  • Kritik am offiziellen, fremdverordneten Geschichtsbild
  • Zertrümmerung des wirkungsmächtigsten Tabus der Gegenwart

Die wirklichen Hintergründe der ersten Stufe (d.h. warum es die Islamisierung überhaupt gibt und warum jegliche Kritik daran unterbunden werden soll) etc. werden erst voll verständlich, wenn die letzte Stufe erklommen ist.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Warum wird Islamkritik im System BRD als böse angesehen?

Das Bildungswesen, die christlichen Kirchen und die überwältigende Mehrheit der Politiker und Journalisten vermittelt uns seit Jahrzehnten ein Bild, das eindeutig eine Utopie ist (u-topia: „ein Ort, den es nicht gibt“): Wir sollen glauben, daß es ein erreichbares Ziel ist, daß Menschen aller unterschiedlichen Abstammungen, Kulturen und Glaubensrichtungen friedlich und in Wohlstand zusammenleben (zu den ideologischen Grundlagen dieser Utopie und ihrer Geschichte mehr im nächsten Abschnitt). Hierbei handelt es sich um die vereinfachend dargestellte und zunächst harmlos erscheinende Essenz dessen, was heutzutage oft als Gutmenschenideologie bezeichnet wird. Bis zu einem gewissen Alter fällt es uns nicht schwer, diesen Glauben zu teilen, denn wenn man einmal die komplexen Implikationen ausblendet, die sich aus der Existenz geografischer, genetischer, kultureller und religiöser Unterschiede zwischen den Völkern ergeben, ist das friedliche Zusammenleben aller Menschen ja eine sehr wünschenswerte Vorstellung. Je mehr Lebenserfahrung wir sammeln und je mehr wir über die Geschichte der Menschheit lernen, umso kritischer müssen wir diese Utopie jedoch betrachten, denn es handelt sich eben um ein u-topia,also um einen Zustand, der nie verwirklicht wurde und wohl auch nie verwirklicht werden kann. Trotz dieser im jeweiligen Fall mehr oder weniger intuitiven Erkenntnis, heißen die meisten Menschen diese Utopie aber immer noch prinzipiell gut, da ihre Wünsch- und Machbarkeit am laufenden Band durch Politik und Medien gepredigt wird. Die meisten Menschen haben einfach nicht die Zeit und die Energie, oft auch nicht die geistigen Voraussetzungen, um alles zu hinterfragen, was diejenigen, die die soziale und politische Verantwortung tragen, ihnen als gut und richtig darstellen. Sie kommen daher auch nicht auf die Idee, daß gerade die vordergründig harmlos und gutwillig daherkommende Gutmenschenideologie dazu dienen könnte, die Allgemeinheit über eine ganze Reihe an unangenehmen Wahrheiten, schwelenden Interessenkonflikten, Betrügereien und drohenden Gefahren hinwegzutäuschen bzw. daß sie von ganz bestimmten Interessengruppen gezielt dazu missbraucht wird, um ganze Völker zu manipulieren und auszunutzen.

Solange man glaubt, daß es sich bei dieser Utopie bzw. bei der entsprechenden politischen Ideologie um eine realistische und wünschenswerte Möglichkeit handelt, muss es eine logische Konsequenz sein, daß man Menschen, die dieser schönen Vorstellung widersprechen, als böswillig und gefährlich empfindet. Wenn sogar das ganze politisch-mediale System sich auf diese Ideologie stützt, so ist es unausweichlich für dieses System, alles und jeden, die dieser Utopie widersprechen – und dies ist nicht nur der Fall der Islamkritiker, sondern auch ganz nüchtern zu konstatierender Fakten –, zu leugnen und zu bekämpfen. Das System BRD tut dies mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln. Auf allen Kanälen wird uns beigebracht, daß wer die Grundlagen der Gutmenschenideologie nicht teilt, sich dem absolut Bösen verschrieben hat. So jemand kann nur ein „Islamist“, ein „Neonazi“ oder Ähnliches sein, dem man am besten gar nicht zuhört. Ihm wird unterstellt, keine Argumente bei der Hand zu haben, sondern vom puren Hass getrieben zu werden. Das Interessante an dieser Sichtweise ist, daß sie vollkommen relativ ist. So wird harmlosen Islamkritikern, die nur darauf hinweisen, was im Koran steht und was in Moscheen gepredigt wird, unterstellt, sie seien hassgetriebene Neonazis. Viele dieser Islamkritiker vergleichen Instinktiv den Islam mit dem Nationalsozialismus und den Koran mit Mein Kampf (ein Buch, das wahrscheinlich kaum einer von ihnen gelesen hat), und sie würden wahrscheinlich dem Autor dieser Zeilen ebenfalls Nähe zum Nationalsozialismus vorwerfen, wenn sie abgesehen von ihrer kritischen Einstellung zum Islam immer noch im Labyrinth der Gutmenschenideologie gefangen sind.

Warum gibt es trotzdem immer mehr Islamkritiker in Deutschland?

I.d.R. kommen Menschen dazu, sich kritisch mit dem Islam zu beschäftigen, weil ihre eigenen Erfahrungen nicht mit der durch das politisch-mediale System vermittelten Ideologie übereinstimmen. Wenn man zu merken beginnt, daß man in diesem einen Punkt böswillig betrogen wird, so kann die Islamkritik der erste Schritt sein, um danach hinter eine ganze Reihe weiterer Lügen und Manipulationen zu kommen.

Islamkritik war bis vor wenigen Jahrzehnten überhaupt nicht notwendig, zunächst einmal, weil die Mohamedaner zum größten Teil in ihren Heimatländern lebten, wo sie ja das gute Recht haben, so zu leben, wie es ihnen gefällt. Darüber hinaus wussten alle „Ungläubigen“ aufgrund konkreter historischer Erfahrungen aus über tausend Jahren, daß die Mohamedaner als Gruppe ihre Feinde waren:

  • 711 wird Spanien von Mohamedanern überfallen, und die christlichen Spanier werden entrechtet, beraubt und versklavt. Die Rückeroberung Spaniens dauert bis 1492. Bis ins 19. Jahrhundert leiden die Europäer an den Küsten des Mittelmeers unter ständigen Überfällen durch Mohamedaner, und viele Christen werden als Sklaven verschleppt, so z.B. auch der berühmte spanische Schriftsteller Miguel de Cervantes (1547-1616), der diese Erfahrung in seiner Erzählung El amante liberal (Der großzügige Liebhaber) verarbeitet hat.
  • Ostrom bzw. das byzantinische Reich (mit überwiegend griechischer Bevölkerung) wehrt sich Jahrhunderte gegen die Eroberungsversuche der Mohamedaner. Die Kreuzzüge sind die unvermeidliche Gegenreaktion auf die mohamedanische Bedrohung. Ohne sie wäre der byzantinische Widerstand wahrscheinlich bedeutend früher eingebrochen, und ganz Europa hätte das Schicksal Spaniens erlitten, wobei eine Zurückeroberung wahrscheinlich nicht möglich gewesen wäre. Unsere heutige Kultur würde also ohne die Kreuzzüge aller Wahrscheinlichkeit nach nicht existieren. Ostrom geht 1453 mit dem Fall der Hauptstadt Konstantinopel unter, was bedeutet, daß die christliche Bevölkerung von Mohamedanern vergewaltigt und abgeschlachtet oder versklavt wird.
  • Mehrfach stehen die Mohamedaner kurz davor, ganz Europa zu erobern. Nur unter Aufbietung aller Kräfte können sie zurückgeschlagen werden, so z.B. 732 vor Poitiers und 1529 und 1683 vor Wien.
  • Die Mohamedaner halten über Jahrhunderte große Territorien in Südosteuropa besetzt. Die dortigen Christen sind Menschen zweiter Klasse, tributpflichtig und immer der Gefahr des Missbrauchs und der Versklavung ausgesetzt. Die Strukturprobleme von Ländern wie Griechenland, Bulgarien, Rumänien und Süditalien gehen maßgeblich auf die jahrhundertelange türkische Kolonisierung zurück.

Bis vor wenigen Jahrzehnten wusste praktisch jeder Europäer, daß davon auszugehen war, daß er vom Islam und seinen Anhängern nichts Gutes zu erwarten hatte – die Einzelheiten der islamischen Ideologie waren dabei nicht von Belang.

Alle diese historischen Erfahrungen und das auf ihnen beruhende Wissen sollen wir heutzutage vergessen. Man will uns glauben machen, daß der Islam eine „Religion des Friedens“ und seine Anhänger ganz prinzipiell äußerst kultivierte und sympathische Menschen seien. Dieses Axiom sollen wir möglichst nicht hinterfragen und stattdessen annehmen, daß mit uns etwas nicht stimmt, wenn wir das Gefühl haben, nicht mit den Mohamedanern auszukommen. Nun spielt allerdings die Realität bei dieser seltsamen Lüge nicht mit, und je mehr Erfahrungen der geschichts- und religionswissenschaftlich unkundige Deutsche mit dem Islam und seinen Anhängern macht, umso größer werden die Zweifel an den genannten Lügen.

In meinem Fall ging das so: Als Jugendlicher hatte ich griechische, italienische und russische Gastarbeiterkinder als Freunde, aber keine türkischen, obwohl die Türken in meiner Heimatstadt den größten Anteil an Ausländern stellen. Stattdessen waren die Schläger, die uns auf dem Schulweg drangsalierten und die uns später Taschengeld und Handys abzunehmen versuchten, durchweg Türken (worüber ich mir damals allerdings noch keine Gedanken machte). Als Student wohnte ich in zwei verschiedenen Städten im Türkenviertel. In der Mehrheit beherrschten die dort wohnenden Türken die deutsche Sprache kaum oder mangelhaft; ich kam nicht mit ihnen in Kontakt, und ich fühlte mich fremd an diesen Orten. Jahre später bekam ich dann an auf der Straße von einer Gruppe türkischer Schläger, die ich nie vorher im Leben gesehen hatte, ohne Vorankündigung „aufs Maul“ und wurde mit explizitem Verweis auf meine deutsche Identität beschimpft. Spätestens hier musste ich mich fragen, warum die Türken in ihrer Gesamtheit den Deutschen gegenüber ablehnend (bzw. vollkommen desinteressiert) bis feindlich gegenüberstehen. Gleichzeitig musste ich feststellen, daß in der hässlichen Industriestadt, aus der ich stamme, inzwischen mindestens jeder zweite Passant in der Innenstadt Türke (bzw. Moslem) ist. Bei Diskussionen versuchte ich meine Eindrücke mitzuteilen und erntete für meine Aussagen über Türken bzw. Mohamedaner entschiedenen Widerspruch. Dies veranlasste mich, mir einen Koran zu kaufen, um besser argumentieren zu können – ich staunte nicht schlecht. Ich glaube, es reicht, die wesentlichen Erkenntnisse zu erwähnen (mehr Details zur islamischen Ideologie und Surenzitate finden Sie z.B. auf dieser Netzseite; sehr empfehlenswert ist das Buch Das Dschihadsystem des Soziologen Manfred Klein-Hartlage; das Wesentliche zur Geschichte des Islams und seiner Ausbreitung bietet dieser brillante Essay von Prof. Dr. Egon Flaig; am besten kaufen Sie sich darüber hinaus einen Koran):

  • Im Koran nimmt die Verteufelung der Ungläubigen mehr Platz ein als die Passagen über Pflichten und Freuden der Gläubigen. Ungläubige sind recht- und wertlos, sie stehen auf einer Stufe mit Tieren.
  •  Im Koran gibt es zahlreiche, ganz konkrete Aufrufe zu körperlicher Gewalt, Mord und Totschlag gegen Ungläubige.
  • Der Koran und die weiteren verbindlichen Texte regeln alle Bereiche des Lebens (z.B. Ernährung, Gebetszeiten, Waschungen, Eheleben) auf eine kleingeistige und zwanghafte Weise, die unvereinbar mit unserer Vorstellung von persönlicher Freiheit und Verantwortung ist.
  • Frauen sind im Islam Menschen zweiter Klasse: Sie haben ihren Männern sexuell allzeit zur Verfügung zu stehen, und sie müssen bei Widerspruch mit Schlägen rechnen. Ihre Aussage wiegt vor Gewicht weniger als die eines Mannes, und sie erben weniger als die Männer.
  • Ziel des Islams ist letztendlich die Weltherrschaft (vgl. den Essay von E. Flaig): Es wird explizit klargestellt, daß es erst „Frieden“ geben kann, wenn alle Menschen dieser Erde Mohamedaner sind (was die Lüge von der „Religion des Friedens“ besonders zynisch macht).
  • Was den Koran grundlegend von anderen sakralen Texten unterscheidet ist, daß er nach eigener Aussage das Wort Gottes ist: Der Text wurde Mohamed angeblich vom Erzengel Gabriel geoffenbart. Logischerweise kann das Wort Gottes nicht interpretiert werden, weswegen der Islam, wenn er sich durchsetzt, unweigerlich immer wieder die Situation schaffen wird, in der er entstand: eine nach heutigen Maßstäben primitive Gesellschaft, in der das Recht des Stärkeren – verkörpert durch „den perfekten Menschen“ Mohamed – gilt, was durch die Religion metaphysisch verbrämt und legitimiert wird.
  • Da die koranische Lehre Grundlage der islamischen Kulturen ist, sind alle Mohamedaner unweigerlich ihrem Einfluss ausgesetzt. Selbst wenn sie nicht tiefgläubig sind, wird sich diese kulturelle Prägung bemerkbar machen, was erklärt, warum die große Mehrheit der Mohamedaner sehr geringschätzig von uns Ungläubigen denkt und nicht das geringste Interesse daran hat, unsere Lebensweise, unsere Werte und Überzeugungen anzunehmen. Schlussfolgerung kann daher nur sein, daß Mohamedaner in unserer Gesellschaft fehl am platz sind.

Warum die Islamkritik zwangsläufig dazu führt, weitere Ideologien zu hinterfragen

Menschen, die gerade erst entdeckt haben, was es mit dem Islam auf sich hat, verspüren i.d.R. ein starkes Bedürfnis, ihre Mitmenschen vor der Gefahr der Islamisierung zu warnen. Es ist für sie schwer vorstellbar, daß Andere sich den offenkundigen Beweisen verschließen können. Damit beginnt unvermeidlich ein schmerzhafter Lernprozess. Zunächst muss man die Erfahrung machen, daß fast alle Politiker der im Bundestag vertretenen Parteien und fast alle Journalisten hartnäckig das Märchen vom friedlichen Islam weitererzählen und die Aufklärer aggressiv diffamieren und mundtot machen. Im persönlichen Umfeld dürften viele die Erfahrung machen, daß sie von Freunden, Bekannten und sogar Familienangehörigen scharf kritisiert, ja mitunter regelrecht angefeindet werden, wenn sie versuchen, über den Islam und die Islamisierung zu sprechen. Auffällig ist in diesem Zusammenhang, daß der Islamkritiker fast immer die so genannte „Nazikeule“ zu spüren bekommt, und dies ebenso im öffentlichen wie im privaten Kontext.

Wie lassen sich die Faktenresistenz vieler Mitmenschen, die Emotionalität der Reaktionen und die stereotypen Abweisungen erklären? Es drängt sich förmlich auf, daß das politisch-mediale System die Wahrheit unbedingt unterdrücken will und daß die hysterisch reagierenden Menschen im privaten Umfeld geradezu einer Art Gehirnwäsche unterzogen wurden, durch die die Kritik am Islam unweigerlich zum Rassismus- und zum „Nazivorwurf“ führt. Wer gerade erst entdeckt hat, daß der Islam eine totalitäre Ideologie ist, die Mord und Totschlag propagiert, der stellt also i.d.R. erstaunt fest, daß diese eigentlich gut dokumentierte Wahrheit bei Vielen auf taube Ohren stößt. Er stellt fest, daß die viel gepriesene Redefreiheit in der angeblich demokratischen und rechtsstaatlichen BRD nicht wirklich existiert und daß seine Landsleute offensichtlich unter einer Art Neurose leiden. Ein wissensdurstiger und konsequenter Mensch muss sich nun fragen, wie es zu dieser Gehirnwäsche kommen konnte und welche treibenden Kräfte hinter ihr stehen.

Was hat der Sozialismus mit der Islamisierung Deutschlands zu tun?

Was ist das Hauptargument der systemstützenden Autoritätspersonen (Lehrer, Politiker und Journalisten) gegen die Islamkritik? Es heißt i.d.R., die Kritik am Islam sei „menschenverachtend“ und „diskriminiere“ die Zuwanderer, die derart unter Generalverdacht gestellt und in ihrem Recht auf freie Religionsausübung beschnitten würden.

(Exkurs: Islamkritiker führen dagegen gerne an, daß ihre Kritik sich ja nicht auf konkrete Personen beziehe, sondern nur auf die Religion bzw. Ideologie an sich. Genau betrachtet ist diese Antwort jedoch unzureichend, und das Problem der Islamisierung, welches letztendlich nichts anderes bedeutet, als daß ab einem gewissen Zeitpunkt mehr Mohamedaner in Deutschland leben werden als Deutsche, wird durch diese pure Ideologiekritik unmöglich zu lösen sein. Es ist völlig illusorisch, durch eine intellektuelle Debatte, ja selbst durch ein Verbot des Korans und eine Schließung der Moscheen, mehrere Millionen Menschen, die in ihrem Denken, Fühlen, Handeln, Wünschen und Wollen vom Islam geprägt sind, zu entislamisieren. Über ihre islamische Prägung hinaus sprechen diese Menschen ja auch (eine) andere Sprache(n) als wir, sie sehen anders aus als wir, und sie haben andere Bräuche und Vorstellungen als wir. Sie sind Türken (bzw. Araber etc.), und das wollen sie auch bleiben! Dies dürfen wir ihnen auch nicht übelnehmen, denn es ist einfach nicht möglich, sie einmal schnell zu Deutschen machen. Das Mantra von der so genannten „Integration“ dieser Menschen ist daher auch eine Lüge. Es werden immer nur Einzelpersonen dazu bereit – und in der Lage bzw. gezwungen – sein, in der Fremde ihre ursprüngliche Identität aufzugeben und in einem anderen Volk aufzugehen, niemals aber Millionen von Menschen! Die einzig mögliche Schlussfolgerung kann daher nur sein, daß diese Einwanderer (damit meine ich die Millionen an Wirtschaftsflüchtlingen, die nur wegen der materiellen Vorteile gekommen sind) in Deutschland fehl am Platz sind und daß sie Deutschland verlassen müssen, wenn wir wollen, daß Deutschland weiterhin unser Land bleibt!)

Was also die Stützen des Systems an der Islamkritik stört, ist ihre Unvereinbarkeit mit dem gutmenschlichen Dogma, daß ein friedliches und gedeihliches Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Abstammung, Kultur und Religionszugehörigkeit möglich sei. Unvereinbar ist die Islamkritik mit diesem Dogma deswegen, weil sie ja davon ausgeht, daß die Religionszugehörigkeit ein relevanter Faktor ist, der die „Integration“ verhindert. (Interessanterweise geben viele Islamkritikern vor, Sprache und Abstammung seien im Gegensatz zum Glauben keine solchen Faktoren – mehr dazu später.) Diese Einstellung der Systemstützen – bemerkenswerterweise wird sie nicht nur von dem Namen nach sozialistischen Politikern vertreten, sondern auch von CDU und FDP-Politikern etc. – ist essentiell sozialistisch (bzw. – verbrämt – „humanistisch“), und sie zeigt uns, daß die BRD vom Prinzip und von der ideologischen Ausrichtung her ein sozialistischer Staat ist.

Diese Aussage wird bei vielen Menschen, die das politische Tagesgeschehen nur oberflächlich und durch die Massenmedien verfolgen, Verwunderung bzw. Widerspruch hervorrufen. Ist die CDU denn nicht eine „rechte“ oder zumindest eine „konservative“ Partei? Ist die FDP nicht „liberal“? Ist das Wirtschaftssystem der BRD nicht kapitalistisch?

Kurz gefasst kann man sagen, daß das Wirtschaftssystem der BRD nach wie vor ein Mischsystem ist, daß aber – inzwischen – alle im Bundestag vertretenen Parteien essentiell sozialistische Positionen vertreten und daß infolge dessen dieses Mischsystem inzwischen dominant sozialistisch ausgerichtet ist. Dies zeigt sich v.a. in der uneingeschränkten Befürwortung von Prinzipien, die auf Nivellierung bzw. Gleichmacherei abzielen, durch alle Parteien:

  • Das Solidarprinzip und die sogenannten Ausgleichszahlungen, Extrembesteuerung der Leistungsfähigsten (50% der Erwerbstätigen tragen 94 % der Steuerlast), Subventionierung von prinzipiell nicht lebensfähigen Industrien, Subventionierung bestimmter Erwerbstätigkeitsbereiche wie der Landwirtschaft, um hohe Löhne und niedrige Preise künstlich herbeizuführen: Allen Menschen soll es nach Möglichkeit gleich gut gehen, was am Geld gemessen wird.
  • Anwendung des Solidarprinzips und der Austauschzahlungen auf supranationaler Ebene, d.h. in der EU: Unsere Nachbarn sind gleich wertvoll wie wir Deutsche und haben es verdient, genauso gut zu leben. Deswegen müssen wir ihnen Ausgleichszahlungen zukommen lassen. Alle sollen gleich sein, und allen soll es gleich gut gehen.
  • Die Befürwortung bzw. Tolerierung der Masseneinwanderung von anpassungsunfähigen Wirtschaftsflüchtlingen: Ausländer werden als gleich wertvoll und gleichberechtigt wie Deutsche betrachtet (in Wirklichkeit werden sie sogar bevorzugt); man kann ihnen den Wunsch, in Deutschland zu leben, daher nicht abschlagen.
  • Feminismus und Gender Mainstreaming: Die Unterschiede zwischen den Geschlechtern, die sich auch in unterschiedlicher Befähigung für bestimmte Tätigkeiten, in unterschiedlicher Leistungsfähigkeit und in unterschiedlichen Vorlieben ausdrücken, werden geleugnet, da Männer und Frauen angeblich gleich sind. Um die Unterschiede zu kaschieren, müssen Männer aktiv benachteiligt werden: Es soll mehr Professuren und Aufsichtsratsposten für Frauen geben, den Straßenbau, die Müllabfuhr etc. sollen die Männer aber weiterhin alleine schmeißen. (Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Netzseite des Maskulisten.)
  • Staatliche Förderung von sexuell unnatürlichem Verhalten: Es wird geleugnet, daß nur traditionelle Familien das Fortbestehen der Gesellschaft garantieren können. Homosexuelle Partnerschaften sind angeblich gleich wertvoll wie traditionelle Familien. Ihnen werden daher Vorteile eingeräumt, die eigentlich nur traditionelle Familien erhalten sollten, weil sie Verantwortung und Kosten für die Zeugung und Erziehung von zukünftigen Staatsbürgern und Steuerzahlen tragen.

Wie man sieht, zielt diese von allen politischen Parteien getragene Politik auf die Schwächung bzw. Zerstörung Deutschlands hin. Diese Politik ist sozialistisch inspiriert, aber es spielen noch andere Faktoren und Interessen mit, auf die erst in den nächsten beiden Abschnitten eingegangen werden wird.

Doch zunächst die Frage: Warum ist das Postulat von der grundlegenden Gleichheit aller Menschen so wichtig für den Sozialismus? Warum würde die ganze Ideologie zusammenbrechen, wenn diese Prämisse entkräftet wird?

Um den Sozialismus wirklich zu verstehen, muss man sich kurz mit seiner Entstehungsgeschichte auseinandersetzen. Im 19. Jahrhundert durchliefen die europäischen Gesellschaften einen tiefgreifenden demographischen, sozialen und kulturellen Wandel. Dieser Prozess wird i.d.R. durch die Industrialisierung erklärt, die eine Masse an verarmten Arbeitern hervorgebracht habe. Dies ist allerdings nur die halbe Wahrheit: Mindestens ebenso ausschlaggebend für die Armut der Arbeiter war das immense Bevölkerungswachstum, welches v.a. durch technischen und medizinischen Fortschritt und soziale Reformen ermöglicht wurde. Die Zahl der Kinder pro Familie erhöhte sich ebenso wie die durchschnittliche Lebensdauer; automatisch wuchs dadurch auch die Armut: Die durchschnittliche Familie hatte auf einmal mehr „Mäuler zu stopfen“, es gab gar nicht genug anständige Arbeit für so viele Menschen, und das Lohnniveau auf dem freien Arbeitsmarkt (damals war das Wirtschaftssystem tatsächlich kapitalistisch) wurde durch das Überangebot an Arbeitskraft sehr niedrig gehalten. (Afrika hat gegenwärtig – dank der europäischen Entwicklungshilfe – mit einem ähnlich überwältigenden Anstieg der Bevölkerung zu kämpfen. Dies ist auch ein Grund für die politischen Unruhen in Nordafrika 2011: Es gibt nicht genug Ressourcen für so viele unzufrieden, hungrige, junge Menschen.) Damit lag tatsächlich eine Situation vor, in der die „Macher“ immer reicher wurden, das einfache Volk aber zunehmend von Armut bedroht war. Dieses Verhältnis ergab sich jedoch nicht so sehr durch die Böswilligkeit der schlimmen Kapitalisten (natürlich gab es auch Ausbeutung, aber sie erklärt nicht alles) als durch die damaligen Umstände, die von den heutigen vollkommen verschieden waren. Bis dato hatte die Mehrheit der Bevölkerung in der Landwirtschaft gearbeitet, wo sie sich selbst ernähren konnte und nicht dermaßen von Geld abhängig war (man spricht von Subsistenzwirtschaft). Die sich gerade erst ausbildende Industrie kannte noch nicht das heutige Facharbeitertum. Für viele einfache Arbeiten wie Säcke tragen und Kohle schaufeln wurden ungelernte Arbeiter verwendet, die jederzeit austauschbar waren (eine ähnliche Situation liegt heutzutage in China vor, welches die Welt mit billigst produzierten Ramschartikeln überflutet). Wie viel würden Sie einem Arbeiter zahlen, den Sie mal eben auf der Landstraße angeheuert haben und der nichts anderes zu tun hat, als Säcke zu tragen und Kohle zu schaufeln, und der auch zu nichts anderem fähig ist? Wie viel würden Sie für sich selbst veranschlagen, wenn Sie gerade eine neue Maschine erfunden und ein neues Produkt entwickelt haben, das vorher gar nicht bekannt war, immer mit dem Gedanken im Hinterkopf, daß Sie auch alle Risiken und Verluste treffen werden?

(Exkurs: Wir können heutzutage wahrscheinlich nur in Klischees über vergangene Epochen denken, da wir ganz andere Maßstäbe haben und zudem nur eingeschränkt über Informationen verfügen. Durch den großen Einfluss des Sozialismus haben wir dazu gelernt, in gewissen Schemata zu denken; uns wird z.B. beigebracht, früher sei die Gesellschaft ungerecht und stark hierarchisiert gewesen, der einfache Arbeiter habe keine Chance zum Aufstieg gehabt etc. Hier sei nur auf einige aussagekräftige Fälle verwiesen, die das Gegenteil nahelegen: Johann Joachim Winckelmann (1717-68) wurde als Sohn eines armen Schusters geboren, dessen Haus nur ein Zimmer hatte, welches gleichzeitig als Werkstatt diente. Dies hinderte Winckelmann nicht daran, mit überragenden Leistungen an der Universität zu studieren, die moderne Archäologie zu begründen und eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des 18. Jahrhunderts zu werden. Ähnliche Karrieren gelangen Johann Gottfried Herder (1744-1803), Johann Gottlieb Fichte (1762-1814) und vielen anderen Geistesgrößen des 18. und 19. Jahrhunderts.)

Auf jeden Fall lässt sich sagen, daß der Sozialismus im Kontext einer tatsächlich zu konstatierenden Verarmung der (Industrie-) Arbeiter entstand und sich gegen teilweise als Ausbeutung zu bezeichnende niedrige Löhne und nicht hinnehmbare Arbeitsbedingungen wandte. Insofern kann man den Sozialismus und die entsprechenden politischen Parteien und Gewerkschaften im 19. Jahrhundert als notwendiges und sinnvolles Gegengewicht gegen die immensen Vorteile der Arbeitgeber gegenüber den Arbeitnehmern in einem damals noch echt kapitalistischen System begreifen. Wenn der Einfluss des Sozialismus jedoch über die Rolle eines solchen Gegengewichts hinausgeht, ist er hochproblematisch. Zum einen ist der Sozialismus sozusagen dem einfachen (ungelernten) Arbeiter auf den Leib geschnitten und daher blind für viele in einer modernen Gesellschaft ebenfalls legitime Positionen. Zum anderen versucht er, sehr komplexe Zusammenhänge vereinfachend und moralisierend auf der Grundlage von Schwarzweißschemata zu erklären. (Wahrscheinlich wäre eine nüchterne und komplexe Weltsicht im Hinblick auf die v.a. früher eher einfach gestrickte Klientel auch gar nicht erfolgreich gewesen. Es spielen allerdings noch mehr Faktoren mit, die aber erst gegen Ende dieser Ausführungen verständlich sein werden.) Hier nun das grundlegende Schema: Der Sozialismus geht davon aus, daß alle Menschen gleich sind. Von diesem Postulat leitet er ab, daß es auch allen Menschen gleich gut gehen müsse. Ist dies nicht der Fall, so muss aus seiner Perspektive eine Ungerechtigkeit vorliegen. Die komplexe Struktur moderner Gesellschaften reduziert er auf zwei Klassen: Arbeiterklasse und Kapital bzw. Ausgebeuteter und Ausbeuter. Der Kapitalist ist böse, weil er sich durch List und Tücke einen Vorteil verschafft hat; der Arbeiter ist gut, weil er naiv und arglos ist und angeblich die ganze Arbeit verrichtet, an der sich jedoch der Ausbeuter bereichert.

Der Sozialismus kann also den Gedanken, daß Menschen unterschiedlich leistungsfähig, unterschiedlich intelligent, unterschiedlich willensstark etc. und daher auch unterschiedlich wohlhabend seien könnten, nicht hinnehmen. Er kann nichts hinnehmen, was die Erklärung, daß der Wohlstand der Arbeitgeber und die Armut der Arbeitnehmer auf Ausbeutung beruht, ersetzen könnte, denn durch alternative Erklärungen liefe der Sozialismus – und ebenso seine zahlreichen, gut verdienenden, scheinheiligen Funktionäre – Gefahr, seine Existenzgrundlage zu verlieren. Die Einsicht, daß Mohamedaner aufgrund ihrer religiösen Überzeugungen und ihrer Kultur nicht fähig sind, mit uns in unserer auf unsere eigenen Bedürfnisse, Fähigkeiten und Vorlieben ausgerichteten Gesellschaft zu leben, rüttelt an dem sozialistischen Dogma, daß alle Menschen gleich sind und sich Unterschiede in Wohlstand, Kultur und Lebensniveau nur durch das Phänomen der böswilligen Ausbeutung erklären. Dies ist zwar nicht der einzige, aber ein zentraler Grund, warum das dominant sozialistisch geprägte politisch-mediale System in Deutschland so blind gegenüber der offensichtlichen Gefahr der islamischen Ideologie und der Masseneinwanderung ist. Ein weiterer wichtiger Grund ist, daß der moderne deutsche (Fach-) Arbeiter überhaupt nicht mehr arm ist und sich vom Sozialismus oft gar nicht angesprochen fühlt. Der Sozialismus braucht daher eine neue Klientel, die er im massenhaft einströmenden Prekariat aus Ländern wie der Türkei findet bzw. zu finden hofft.

Bis zu einem gewissen Grad ist nun mehr Licht ins Dunkel gebracht, aber es drängen sich gleichzeitig viele neue Fragen auf: Wie konnte es kommen, daß der Sozialismus in Deutschland zur dominanten Ideologie wurde? Warum sind selbst Parteien, die früher einmal eine andere Weltsicht vertraten, heute sozialistisch? Was hat der Sozialismus mit der Gutmenschenideologie zu tun? Warum kommt immer die Nazikeule ins Spiel, und warum ist sie das typische Totschlagargument der gutmenschlichen Sozialisten? Der Sozialismus war ursprünglich eine Antwort auf die Situation der Arbeiter. Stehen heutzutage hinter dem Sozialismus-Gutmenschentum-Nazikeulen-Komplex, der ja offensichtlich instrumentalisiert wird, noch andere Interessengruppen?

Was hat die deutsche Geschichte mit der uneingeschränkten Herrschaft des Gutmenschensozialismus in der Gegenwart zu tun?

Deutschland ist heutzutage ein dominant sozialistischer Staat mit einer Art Parteiendiktatur, die augenscheinlich mutwillig eine Politik betreibt, die dem deutschen Volk schadet. Man kann daher eigentlich nur von Volksverrätern sprechen. Jede Kritik an diesem System wird durch bewährte rhetorische Totschlagargumente abgewehrt, die i.d.R. alle irgendwie auf die angeblich „historisch einmalige“ und rational letztendlich nicht zu erklärenden Geschehnisse der Jahre 1933-1945 hinauslaufen, welche „sich nicht wiederholen dürfen“.

Diese Feststellung konnte man auch schon vor 50 Jahren treffen, und sie wurde auch getroffen, allerdings ohne große Resonanz zu finden, da man natürlich auch damals verhinderte, daß all dies öffentlich und sachlich erörter wird. Warum hat sich früher so wenig Widerstand geregt, und warum bemerken inzwischen mehr Menschen, daß etwas grundlegend falsch läuft?

  • Direkt nach dem Krieg lag Deutschland in Trümmern und war von feindlichen Mächten besetzt. Millionen Deutsche waren umgebracht oder vergewaltigt, enteignet, versklavt (in Kriegsgefangenenlager und – heute totgeschwiegenen – Konzentrations- und Arbeitslagern der Gegner Deutschlands) und vertrieben worden. Die Überlebenden wussten, daß sie vollkommen rechtlos waren und daß sie froh sein konnten, ein paar Jahre nach dem Krieg wieder ein halbwegs normales Leben führen zu dürfen. Öffentlich geäußerte grundlegende Kritik an der politischen Führung, v.a. soweit sie durch die Besatzungsmächte bestimmt wurde, stand außer Frage. Diese Einstellung war bei den beruflich und politisch aktiven Generationen mindestens bis 1970 eine Selbstverständlichkeit. Obwohl die meisten Menschen sich dessen nicht bewusst sind, wirkt bis heute viel von dieser Einstellung nach: Solange es uns persönlich einigermaßen gut geht, ziehen wir es vor, den Mund zu halten und keinen Ärger zu bekommen. Man hat die Aufsässigkeit sozusagen zuerst aus uns heraus gebombt und durch raffinierte Maßnahmen sichergestellt, daß unser Rückgrat gebrochen bleibt.
  • Durch ein akribisch geplantes und bürokratisch durchgeführtes Umerziehungsprogramm, die so genannte „Re-education“, bestimmten die Sieger des 2. Weltkriegs (v.a. die USA und Großbritannien), was in deutschen Schulen und Universitäten gelehrt wurde, was in deutschen Medien berichtet wurde und was in deutschen Buchhandlungen verkauft werden durfte. Während die berühmte Bücherverbrennung der Nationalsozialisten ein symbolischer Akt war, zogen die Alliierten tausende Bücher tatsächlich aus dem Verkehr. Das Wissen unserer Großeltern, die aus genannten Gründen ihren Mund hielten und sich über das Wirtschaftswunder freuten, ging so allmählich verloren. Den meisten Deutschen sind all diese geschichtlichen Umstände daher gar nicht mehr bekannt. (Grundlegende Informationen bietet dieser Artikel von Hans-Joachim von Leesen; ein sehr anspruchsvoll formulierter Klassiker ist Caspar von Schrenck-Notzings Buch Charakterwäsche.)
  • Ein Kernaspekt der Re-education war, daß nur Personen, die von den Siegermächten als geeignet beurteilt wurden, die Lizenz zur Herausgabe von Büchern und Zeitungen und zur Produktion von Filmen erhielten bzw. in den Bereichen Politik, Erziehung und Wissenschaft gefördert wurden. Als besonders geeignet galten so genannte „antiautoritäre Persönlichkeiten“ mit einer linken bzw. sozialistischen politischen Ausrichtung (der Steinewerfer Joseph Fischer ist in diesem Sinne der Idealkandidat). Viele der einflussreichsten Persönlichkeiten, die von den Alliierten gezielt gefördert wurden, waren zudem Juden, so z.B. die Protagonisten der „Frankfurter Schule“, Theodor Wiesengrund Adorno und Maximilian Horkheimer, die zudem selbst an der Ausarbeitung des Konzepts der Re-education beteiligt waren. Mit dieser Personalpolitik wurde sichergestellt, daß alles, was im Interesse der besetzten und fremdbestimmten Deutschen liegt, kritisch beurteilt bzw. unter den Tisch gekehrt wird, und daß die Politik der Siegermächte in einem äußerst positiven Licht dargestellt bzw. ihre Verbrechen verschwiegen werden. Dadurch hat man es sogar geschafft, daß die jungen, aufsässigen Menschen der folgenden Generationen (die „68er“) sich nicht gegen die zum Himmel schreiende Fremdbestimmung durch die Siegermächte wenden, sonder ihre eigenen Väter anklagen und sich selbst zerfleischen.
  • Ein Grundgedanke der Re-education war, daß sie sich verselbstständigen müsse und uns Deutschen sozusagen in Fleisch und Blut übergehen müsse. Augenscheinlich hat es funktioniert. Der überwältigenden Mehrheit der Deutschen ist allein der Begriff unbekannt, und sie kommt gar nicht auf die Idee, daß unser gesamtes politisch-mediales System nach wie vor ganz von alleine nach den Prämissen dieses Konzepts funktioniert. Wenn man aber erst einmal von der Re-education erfahren hat, begreift man, warum wir von sozialistischen Volksverrätern regiert werden und die Medien versuchen, uns darüber hinwegzutäuschen. Ehemals konservative und bis zu einem gewissen Grad patriotische Parteien wie CDU/CSU haben sich einfach an das System BRD angepasst, da dies im Grunde nur eine antideutsche, sozialistisch inspirierte Politik zulässt.
  • Ohne das Wissen über die geschichtlichen Umstände ist vieles sehr schwer zu beurteilen. Institutionen wie die EU und der Euro, die eigentlich nur dazu dienen, daß die Sieger des 2. Weltkriegs und nachrangige Nutznießer Deutschland weiterhin ausschlachten, und die Deutschland nur unter Druck akzeptiert hat, werden durch die Medien mit schönen Worten im Sinne der Gutmenschenideologie umgedeutet: In der EU leben alle in Wohlstand und Frieden zusammen – und die Deutschen bezahlen es. Jetzt, da sich der nahe Zusammenbruch abzeichnet und durch das Internet Informationen viel einfacher zu erhalten sind, dämmert vielen langsam, worum es wirklich geht.
  • Ein weiterer Faktor, der inzwischen für immer mehr Unruhe sorgt, ist die Masseneinwanderung bzw. die Islamisierung. Wenn man einmal selbst „aufs Maul“ bekommen hat bzw. weiß, daß in der Moschee um die Ecke für die Islamisierung Deutschlands gepredigt wird, dann fängt man an, die Politik, die dafür verantwortlich ist, zu hinterfragen.

Wie funktioniert die so genannte „Nazikeule“ und warum ist sie die Hauptwaffe gegen alle Systemkritiker in der BRD?

Für uns Deutsche gibt es heutzutage, abgesehen von körperlichen Schmerzen, wahrscheinlich nichts, vor dem wir so viel Angst haben, wie vor der öffentlichen Anschuldigung, ein „Nazi“ und ein „Antisemit“ zu sein. Auch hier handelt es sich um ein Kernstück der Re-education. Bemerkenswerterweise ist diese Anschuldigung schnell bei der Hand; sie ist sozusagen inflationär, und trotzdem wirkt sie nach wie vor, was sich v.a. durch das zuverlässig funktionierende Mediensystem erklärt, das die Aufgabe hat, die entsprechenden Verleumdungskampagnen zu organisieren und den Beschuldigten keine Möglichkeit zur Verteidigung zu geben.

Diese erstaunliche Waffe, die ihren Anwendern unendlich wertvoll ist (es wird nämlich sehr viel Geld mit ihr eingetrieben: u.a. über 20 Millionen € jährlich im innerdeutschen „Kampf gegen rechts“, öffentlich nicht genau bekannte gigantische Beträge an Israel und für jüdische Interessen weltweit, „Wiedergutmachungszahlungen“ an Länder der ganzen Welt und letztendlich die Billionen, die für die EU verpulvert werden) musste aber erst einmal geschmiedet werden. Die Anschuldigung, ein Nazi zu sein, ist nur deshalb so verheerend, weil das Wort „Nazi“ und verwandte Begriffe heutzutage Synonyme für das absolut Böse sind. Um die Nazikeule zu schmieden und um ihre Schlagkraft zu erhalten, waren und sind enorme Propagandamaßnahmen nötig. Es vergeht wahrscheinlich kein Tag in den westlichen Ländern dieser Erde, an dem nicht in den Parlamenten und Medien auf die unglaubliche Bosheit und Grausamkeit der Nazis verwiesen wird. Auf Initiative von jüdischen Lobbygruppen wie dem World Jewish Congress und dem Staat Israel selbst wird daran gearbeitet, weltweit Programme zum Laufen zu bringen, die jederman über das „schlimmste Verbrechen der Menschheit“ unterrichten, das „nie vergessen werden darf“. Ein geschichtliches Thema wird hier zu einer quasi religiösen Glaubenslehre umgeformt, für die die Gesetze der Logik und die Anforderungen der Wissenschaftlichkeit nicht gelten sollen. Bevor wir uns diesem Thema und damit dem Hauptargument der antideutschen Propaganda zuwenden, ist es jedoch sinnvoll, zunächst einen Blick auf die allgemeine Herangehensweise an den Geschichtskomplex zu werfen, der sich zwar auf die Jahre 1933-1945 konzentriert, aber eigentlich nur verstanden werden kann, wenn man bis mindestens 1870 zurückgeht.

Die Zeit des Nationalsozialismus und der 2. Weltkrieg sind Thema zahlreicher „populärwissenschaftlicher“ Artikel und Sendungen, die den Deutschen gefühlte 365 Tage im Jahr über Presseerzeugnisse wie „Spiegel“, „Stern“ und „Fokus“ und über Fernsehausstrahlungen wie die berühmt-berüchtigten „Dokumentarfilme“ Guido Knopps ein ganz bestimmtes Bild vermitteln:

Der dämonische und größenwahnsinnige Demagoge Hitler, der vollkommen grundlos von einem irrationalen Judenhass besessen war, „verführte“ die Deutschen, welche ihm als „willige Helfer“ bei der Vernichtung der Juden zur Seite standen und ihm dafür applaudierten, daß er praktisch grundlos die Welt mit Krieg überzog. Dafür müssen wir Deutschen nun ewig büßen und jeder Forderung anderer Nationen widerstandslos nachgeben – mindestens bis ins siebte Glied.

I.d.R. macht sich diese populärwissenschaftliche Geschichtspädagogik nicht die Mühe, ihre Aussagen bzw. Behauptungen durch Quellen, d.h. durch geschichtswissenschaftlich stichhaltige Beweise zu untermauern. Kaum ein Durchschnittsbürger stört sich daran, denn wissenschaftliches Arbeiten ist eben der akademischen Elite vorbehalten und die entsprechenden Informationen sind so allgegenwärtig, daß vor allem junge Menschen zunächst einmal nicht auf die Idee kommen, sie in Frage zu stellen. Darüber hinaus arbeiten diese Propaganda- bzw. (Um-) Erziehungserzeugnisse mit einer perfiden Strategie: Sie erwecken durch die Art und Weise der Darstellung Schuld- und Betroffenheitsgefühle im Leser bzw. Zuschauer und verhindern derart, sich nüchtern und sachlich mit ihnen auseinanderzusetzen. Ist man dazu einmal in der Lage (was sehr viel Zeit und Lektüre erfordert), wird man nicht wenige Unklarheiten und Widersprüche in diesen Erzeugnissen finden. Vor allem aber wird die erste Entdeckung sein, daß die „Kunst des Weglassens“ eine zentrale Rolle bei dieser Art der Geschichtspädagogik spielt. Hier ein paar Tatsachen, die niemand bestreiten kann, die aber gerne unter den Tisch gekehrt werden, wenn es um die Phänomene Hitler, Nationalsozialismus und 2. Weltkrieg geht.

Wussten Sie …

  • daß Deutschland bis 1914 wirtschaftlich und technologisch das erfolgreichste Land der Erde mit steigendem Wohlstand, hohen Exporten, einem fortschrittlichen Sozialsystem, der höchsten Anzahl an Nobelpreisen und wissenschaftlichen Artikeln in der Landessprache war? Den Deutschen ging es im Deutschen Kaiserreich also im internationalen Vergleich sehr gut, was gar nicht zu dem negativen Bild passt, das gerne andeutet, daß diese Epoche gewissermaßen ein „Vorspiel“ zum Nationalsozialismus war.
  • daß Kaiser Wilhelm II durch die USA unter Verwendung entsprechender Druckmittel im Hinblick auf die Friedensverhandlungen dazu gezwungen wurde, abzudanken? Was war wohl der Grund? Ich würde sagen, Deutschland war als Kaiserreich zu erfolgreich. Dazu passt auch, daß der politisch wenig Verantwortung tragende Kaiser von den Siegern des 1. Weltkriegs als alleinverantwortlich für die Kriegsschuld dargestellt wurde.
  • daß bereits im 1. Weltkrieg von Großbritannien und den USA erstmals moderne psychologische Kriegsführung in Form von Gräuelmärchen über deutsche Soldaten, die belgischen Kindern die Hände abhacken und Leichen zu Seife verarbeiten, eingesetzt wurde?
  • daß bereits kurz nach dem 1. Weltkrieg in jüdischen Zeitungen vor einem „Holocaust“ gewarnt wurde, von dem angeblich sechs Millionen europäische Juden betroffen waren?
  • daß England gegen das Deutsche Reich eine Hungerblockade auch noch nach dem Abschluss der Friedensverhandlungen aufrechterhielt, weswegen nach dem 1. Weltkrieg über eine Million deutscher Zivilisten verhungerten?
  • daß Frankreich 1923 wegen ausbleibenden Reparationszahlungen das Ruhrgebiet mit dem Wunsch, es sich dauerhaft einzuverleiben, besetzte und die deutsche Bevölkerung schikanierte?
  • daß Polen versuchte, sich nach dem 1. Weltkrieg weitere deutsche Gebiete einzuverleiben, so auch die in polnischem Territorium gelegene deutsche Stadt Danzig?
  • daß die deutsche Bevölkerung in Polen und in der neu gegründeten Tschechoslowakei aufs Schlimmste tyrannisiert wurde, was unvermeidlich zu permanenten Spannungen zwischen Deutschland und diesen Ländern führte (vgl. folgende Schilderung des Bromberger Blutsonntags)?
  • daß alle Regierungen vor Hitler bei der Lösung der unerträglichen Probleme und Bedrohungen, unter denen Deutschland litt, gescheitert waren?
  • daß in der UDSSR Millionen Menschen verhungerten und umgebracht und versklavt wurden?
  • daß die verantwortlichen Bolschewiken mehrheitlich Juden waren, daß sie eine gezielt projüdische und antirussische Politik betrieben und daß dies den Menschen in Deutschland (und darüber hinaus) damals bekannt war (vgl. diesen Artikel zum Holodomor und der Beteiligung von Juden an ihm)?
  • daß auch in Deutschland ebenso wie in den Nachbarländern bereits seit dem 19. Jahrhundert Juden in zentralen Bereichen (Wirtschaft, Gesundheitswesen, Bankwesen und auch in der Politik) überrepräsentiert waren und daß dies angesichts der Vorgänge in der Sowjetunion Ängste in der Bevölkerung hervorrief?
  • daß Hitlers obsessiver Antisemitismus also eine rationale Grundlage hatte und daß er deswegen in und außerhalb Deutschlands prinzipiell differenzierter wahrgenommen wurde als heute?
  • daß es auch in anderen Ländern wie Polen Pläne zur Vertreibung der Juden und Pogrome gab und daß Hitlers Antisemitismus erst nach dem 2. Weltkrieg zunehmend in den Vordergrund gerückt wurde, sodaß er inzwischen als der zentrale Aspekt angesehen wird (vgl. diesen Artikel über das Phänomen des Holocaustgedenkens)?
  • daß Polen während der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen fortwährend damit drohte, gegen Deutschland Krieg zu führen und offen erörterte, daß die Westgrenze Polens bei Berlin liegen müsste?
  • daß die Aufnahme von Kriegshandlungen gegen Polen durch Deutschland vor diesem Hintergrund nicht verwunderlich war, da Polen den Krieg selbst wünschte und seit Jahren provozierte und die Rede vom deutschen „Überfall“ auf Polen daher irreführend ist?
  • daß Frankreich und Großbritannien Polen ihre uneingeschränkte Unterstützung zugesichert hatten, d.h. daß sie die Provokationen Polens deckten und somit eindeutig auf einen Krieg mit Deutschland hinarbeiteten?
  • daß Frankreich und Großbritannien Deutschland den Krieg erklärten und nicht umgekehrt?
  • daß die Kriegserklärung Frankreichs (und Großritanniens) an Deutschland am 03.09.1939 stattfand, der Angriff Deutschlands auf Frankreich aber erst im Mai 1940?
  • daß Hitler permanent versuchte, mit England Friedensverhandlungen aufzunehmen und daß er deswegen nach dem Sieg gegen die Engländer bei Dünkirchen 1940 die englische Armee bewusst entkommen ließ (was im Nachhinein gesehen also eine große Fehlentscheidung war, da die Engländer an Frieden ja gar kein Interesse hatten; zu Dünkirchen empfehle ich diesen Artikel von Prof. Dr. Menno Aden)?
  • daß Großbritannien und die USA als Teil der psychologischen Kriegsführung alle deutschen Städte über 60 000 Einwohner ohne militärische Notwendigkeit in Schutt und Asche bombten, wobei Millionen deutsche Zivilisten starben – was vollkommen beabsichtig war?
  • daß alle Protagonisten des Krieges Konzentrations- und Arbeitslager betrieben?
  • daß Deutsche noch Jahre nach Kriegsende in solchen Lagern Zwangsarbeit verrichteten, misshandelt wurden und starben bzw. ermordet wurden?
  • daß insgesamt Millionen deutsche Frauen von Soldaten der Siegermächte vergewaltigt wurden, z.T. durch die militärische Führung ermutigt (so v.a. im Osten durch die Russen, aber auch im Falle der Franzosen), während in der Wehrmacht Vergewaltigungen i.d.R. mit standrechtlicher Hinrichtung bestraft wurden?

Würde man solche Informationen (es gibt noch viel mehr) in der Erörterung der damaligen Geschehnisse mitberücksichtigen, so ergäbe sich ein viel differenzierteres Bild, v.a. hinsichtlich der sogenannten „Kriegsschuld“. Es soll aber unbedingt verhindert werden, daß in der öffentlichen Wahrnehmung die Phänomene Hitler, Nationalsozialismus und 2. Weltkrieg in einen plausiblen, kausalen Zusammenhang eingebettet erscheinen. Damit der Schuldkult und die Nazikeule funktionieren, muss vielmehr das Bild vom geisteskranken und besessenen Diktator Hitler, dem die Deutschen willentlich gefolgt sind, aufrecht erhalten werden.

Ein Grund für dieses verzerrte Geschichtsbild ist relativ offensichtlich: Die Sieger des 2. Weltkriegs haben selbst unglaubliche Kriegsverbrechen begangen (v.a. Bombenterror, systematische Vergewaltigung, Lagerwesen in der Nachkriegszeit, Völkermord durch Hungerblockade in der unmittelbaren Nachkriegszeit, völlige Ausplünderung Deutschlands) und sie müssen sich, wenn man die Vorgeschichte des Krieges genau untersucht, selbst den Vorwurf der Kriegstreiberei gefallen lassen. Der einfachste Weg, diese Vorwürfe zu unterdrücken bzw. zu kontern, ist die Verzerrung des Gegners zur Verkörperung des absolut Bösen und die Verklärung der eigenen Rolle im Sinne eines von hehren moralischen Zielen geleiteten Befreiers der Menschheit. Mit dem Instrument der Re-education steht den Siegern des 2. Weltkriegs ein Mittel zur Verfügung, um ihre Version der Geschichte durchzusetzen. Die sozialistisch inspirierten Gutmenschen verschiedener Farbe sind dabei – teilweise sicherlich ohne dies zu wissen – willige Helfer; ihr Selbst- bzw. Deutschenhass, der sich durch Zitate bekannter Politiker anschaulich belegen lässt, ist also ein Resultat der Umerziehung und des verzerrten Geschichtsbilds; die deutschenfeindliche, selbstzerstörerische Politik, die eingangs thematisiert wurde, eine unausweichliche Folge.

Was waren die wirklichen Gründe für den Erfolg des Nationalsozialismus und den Ausbruch des 2. Weltkriegs?

Wie erwähnt, muss man weiter zurückgehen, um die geschichtlichen Zusammenhänge wirklich zu verstehen. Der Ausgangspunkt der Entwicklung, die bis 1945 und bis zur heutigen Misere geführt hat, liegt im Jahr 1870: Seit dem 18. Jahrhundert hatte der deutschsprachig Raum eine unglaubliche Entwicklung vollzogen und sich in den Bereichen Kultur und Wissenschaft an die Weltspitze gesetzt (vgl. Peter Watsons verdienstvolle Studie The German Genius, ebenso meinen Artikel Zur fortdauernden Bedeutung Preußens). Die Gründung eines deutschen Nationalstaats war die unvermeidliche Konsequenz. Damit erwuchs den damaligen Großmächten Frankreich, Großbritannien und Russland, später auch den Vereinigten Staaten, eine sehr unliebsame, v.a. für die ersten beiden Nationen nicht hinnehmbare Konkurrenz. V.a. Großbritannien, welches sich mit ungemeiner Skrupellosigkeit große Teile der Welt unterworfen hatte, vertrat eine Politik, die zum Prinzip hatte, potentielle Konkurrenten zu bekämpfen und kleinzuhalten, selbst wenn keine unmittelbare militärische Bedrohung von ihnen ausging, und seine eigenen wirtschaftlichen Interessen notfalls militärisch durchzusetzen. Erinnert sei hier z.B. an den so genannten „Opiumkrieg“, in dem Großbritannien China mit Waffengewalt zwang, das in den englischen Kolonien produzierte Rauschgift abzunehmen. Deutschland war also ein Konkurrent, der unbedingt ausgeschaltet werden musste, worauf Großbritannien und Frankreich über Jahrzehnte konsequent hinarbeiteten: Die internationale Isolierung, in der sich Deutschland befand und die komplexen Spannungsverhältnisse, die durch die verschiedenen Bündnisse herbeigeführt wurde, mussten fast unvermeidlich in einer militärischen Auseinandersetzung münden. Ein Zeugnis des Hasses gegen Deutschland ist das Friedensdiktat von Versailles, welches sicherstellen sollte, daß Deutschland als Konkurrent für immer ausgeschaltet wird. Die ungeheure Demütigung und die wirtschaftlich-politische Notlage, die die Bestimmungen dieses Vertrages zur Folge hatten, ebenso wie die oben erwähnten Schikanen zahlreicher Nachbarn (v.a. Frankreich, Tschechoslowakei und Polen), ermöglichten erst den politischen Aufstieg des starken Mannes Hitler, der die Lage Deutschlands tatsächlich auf erstaunliche Art und Weise und in kürzester Zeit verbesserte. Noch erstaunlicher ist aber, daß Deutschland trotz der politischen Miserere und der erdrückenden Reparationszahlungen ein kulturell und wissenschaftlich blühendes Land geblieben war, und dies auch ohne Hitler. So schreibt Peter Watson: In January 1933, when Hitler became chancellor, Germany was – without question – the leading force intellectually (35). Dies war für die Gegner Deutschlands nicht hinnehmbar, sodaß ein zweiter, diesmal unbedingt mit der völligen Vernichtung endender Krieg für sie unabdingbar wurde. Es gibt zahlreiche Zitate von maßgeblichen Politikern wie Winston Churchill, die belegen, daß sie nicht Hitler, sondern das deutsche Volk als ihren größten Feind betrachteten. Folgerichtig sahen sie es als ihre Aufgabe an, nach der vollkommenen militärischen und weitreichend physischen Vernichtung von Millionen Deutschen durch den menschenverachtend geplanten Bombenterror das deutsche Volk durch die Umerziehung bzw. Re-education seelisch und geistig vollkommen zu Grunde zu richten und dadurch als zukünftigen Konkurrenten wirklich auszuschalten.

Sie werden nun vielleicht einwenden, daß der Schuldkult in Deutschland besonders ausgeprägt ist und daß die Nazikeule besonders oft angewendet wird, daß es sich jedoch in anderen Ländern Europas und in Nordamerika um ebenfalls bekannte Phänomene handelt und daß diese Länder ebenfalls unter Masseneinwanderung und Islamisierung zu leiden haben. Dieser Einwand ist berechtigt (lesen Sie hierzu Manfred Kleine-Hartlages Artikel zur US-Strategie zur Umerziehung Europas). Deutschland hat gewissermaßen die Rolle eines Versuchskaninchen gespielt. Andere Länder wurden zwar nicht in Schutt und Asche gebombt und besetzt, sie bekommen aber inzwischen das gleiche geistige Gift verabreicht. Im folgenden und letzten Abschnitt wird sich erhellen, wieso und von wem.

Was ist das größte Tabu der heutigen Zeit und was bzw. wer verbirgt sich dahinter?

Einerseits wissen wir alle, welches das größte Tabu der heutigen Zeit ist, denn wir haben alle große Angst davor, öffentlich über dieses Thema zu reden und die meisten von uns unterwerfen sich beständig einer Selbstzensur. Andererseits verbirgt sich hinter diesem Tabu ein ganzer Themenkomplex, den die meisten Europäer und Nordamerikaner nicht einmal erahnen können, da entscheidende Informationen der Zensur unterliegen. Die letztendlich ziemlich offensichtliche Oberfläche des Tabus ist der so genannte „Holocaust“, was in gewisser Weise paradox ist, da ja täglich über ihn berichtet und seiner gedacht wird. In entsprechenden Propagandatexten und –sendungen wird sogar gerne vom „am besten erforschten Ereignis der Weltgeschichte“ gesprochen, sodaß man eigentlich annehmen müsste, daß inzwischen jedes noch so unbedeutende Detail diesbezüglich bekannt ist. Bemerkenswerterweise ist dies aber nicht der Fall. Wir meinen zwar alle, über den Holocaust bescheid zu wissen – laut dem deutschen Strafgesetzbuch § 130 („Volksverhetzungsparagraph“) ist er sogar „offenkundig“ (was immer das bedeuten mag) – doch letztendlich müssen viele Dinge im Unklaren bleiben, denn das Besondere an dem Tabu, mit dem der „Holocaust“ belegt ist, liegt darin, daß man nur bestimmte Allgemeinplätze wiederholen, diese aber auf keinen Fall anzweifeln darf; und dies selbst dann nicht, wenn dies auf der Grundlage von einwandfrei wissenschaftlichen und zwingend logischen Argumenten geschieht, wie dies z.B. der zu hohen Gefängnisstrafen verurteilte Chemiker Germar Rudolf gemacht hat.

Eigentlich könnte man meinen, daß es genug vergleichbare Beispiele an US-amerikanischen und britischen Geschichtsfälschungen gibt, die es geradezu verwunderlich erscheinen ließen, wenn im Falle des 2. Weltkriegs eine Ausnahme vorliegen würde und alles mit rechten Dingen zuginge. So ziemlich jeder weiß heutzutage, daß der „9.11“ ein gigantischer Betrug ist und daß es sich bei den Massenvernichtungswaffen über die Saddam Hussein angeblich verfügte, um eine dreiste Lüge handelt. Wer ein bisschen Recherchearbeit auf sich nimmt, kann auch erfahren, warum es sich bei dem japanischen Angriff auf Pearl Habor um einen Betrug handelt oder wie die USA durch ein Panzerschiff, mit dem sie unangemeldet in den Hafen von La Habana eindrangen und das sie dann in die Luft sprengten, 1898 Spanien einen Krieg aufzwangen (es gibt noch viele weitere Beispiele). Beim Thema 2. Weltkrieg und v.a. bezüglich des „größten Verbrechens“ ist die Gehirnwäsche aber so intensiv und sind die Ängste so groß, daß es sehr schwierig sein kann, mit nicht aufgeklärten Menschen sachlich über dieses Thema zu sprechen.

Ich selbst kann mich noch gut daran erinnern, wie ich als Kind, Jugendlicher und junger Erwachsener betreten, wie betäubt und völlig kritiklos die Holocaustpropaganda, die mir in der Schule, im Fernsehen und von meinen Eltern verabreicht wurde, in mich aufnahm. Wie die meisten unter uns hatte ich die entsprechenden Lehren verinnerlicht und empfand – ganz wie beabsichtigt – nicht nur ein Gefühl der Empörung gegenüber den „Tätern“ der damaligen Zeit, sondern auch jedem gegenüber, der deren Gräueltaten und Verbrechen zu rechtfertigen oder abzustreiten schien. Ich empfand es als eine Art moralischen Imperativ, mich den Hauptopfern der Nazis, den Juden, moralisch verpflichtet zu fühlen. Bei Personen, die eine gegenteilige Haltung an den Tag legten, ging ich – ganz wie beabsichtigt – automatisch davon aus, daß ihrem Verhalten unlautere Motive zugrundeliegen mussten, mit der Folge, daß ich den sowieso nur sehr spärlich vorhandenen widersprüchlichen Informationen kaum Beachtung schenkte.

Es war nicht so, daß auf einmal die Erleuchtung kam oder daß ich auf einen Schlag aufgeklärt wurde. In einem langen Prozess wirkten drei Faktoren zusammen: Zunächst einmal hatte die ständige Bearbeitung mit der Umerziehungspropaganda zunehmend einen Abnutzungseffekt zur Folge, und dies umso mehr, da ich beobachten konnte, daß die „Nazikeule“ beständig instrumentalisiert wurde, um unliebsame Stimmen zum verstummen zu bringen – und dies auch in Fällen, in denen meiner Meinung nach den entsprechenden Personen wirklich nichts vorzuwerfen war. Weiterhin kam ich durch verschiedene Umstände dazu, mich mit geschichtswissenschaftlichen Studien auseinanderzusetzen. Nachdem ich vielfach von offenkundigen Tatsachenfälschungen und Geschichtslügen erfahren hatte, wuchs meine Skepsis und motivierte mich zu tiefergehender Beschäftigung mit der Thematik (bitte lesen Sie diesbezüglich auch meinen Artikel „Über das Phänomen der Akzeptanz fremdverordneter unumstößlicher Gewissheiten“.) Die Entdeckung, daß in der BRD aufgrund des Strafgesetzbuchparagraphen 130 („Volksverhetzung“) tausende Menschen wegen Aussagen über geschichtliche Sachverhalte im Gefängnis sitzen, ließ mich dann eine Schwelle überschreiten. Ich wollte nun alles über dieses Thema wissen, v.a., was die so genannten Revisionisten wie Ernst Zündel, Germar Rudolf, Jürgen Graf, Robert Faurisson etc. denn genau gesagt hatten, daß man sie dafür zu Gefängnisstrafen verurteilt hatte – zum Glück ist es heutzutage dank des Internets problemlos möglich, dies durch eigene Recherche herauszufinden.

Wie kann es in einem angeblich demokratischen und rechtsstaatlichen Gemeinwesen dazu kommen, daß es als Verbrechen gilt, sich frei über ein Thema zu äußern, solange man nicht zu wirklichen Straftaten (z.B. Gewalt oder Mord) aufruft? Welche Schlüsse muss ich daraus ziehen, wenn der Staat es nicht den Historikern bzw. dem mündigen Bürger überlässt, sich aufgrund von Quellen in einer derart wichtigen Angelegenheit selbst über wahr und falsch ein Bild zu machen, und stattdessen unter Strafe festlegt, was darüber geschrieben und gesagt werden darf bzw. was als „offenkundig“ zu gelten hat. (Interessanterweise ist nur mehr oder weniger klar, was nicht gesagt werden darf. Fragen verschiedener Revisionisten an die Richter, was denn nun im Detail genau die Wahrheit sei, über die der Staat ja vorgibt, genau bescheid zu wissen, werden prinzipiell nicht beantwortet.)

Ich werde Ihnen an dieser Stelle nicht erzählen, „wie es wirklich war“. Zum einen ist das ja laut unserem Strafgesetzbuch „offenkundig“; zum anderen ist es auf wenigen Seiten nicht möglich, im Bezug auf Quellen, die als wirklich gesichert gelten können, ein Bild davon zu vermitteln, was eindeutig, was wahrscheinlich, was unwahrscheinlich und was unmöglich ist. Es liegt nun an Ihnen!

Auf jeden Fall hat die Erkenntnis, daß wir bezüglich des folgenreichsten Abschnitts der modernen Weltgeschichte systematisch belogen und manipuliert werden, in meinem Fall mein Vertrauen in das System BRD restlos erschüttert und mir für Vieles die Augen geöffnet. Der Verlust meiner Illusionen hat mich mit der Zeit auch meine Ängste und Hemmungen ablegen lassen und eine eher zufällige Entdeckung hat mich schließlich erkennen lassen, daß sich hinter der Oberfläche des Tabus noch viel mehr verbirgt.

Was verbirgt sich noch hinter dem wirkungsmächtigsten Tabu der heutigen Zeit?

Selbst nach dem oben beschriebenen Erkenntnisprozess kam ich nicht auf die Idee, einmal zu hinterfragen, was es mit den Aussagen der so genannten Antisemiten auf sich hat. Den Lehrsatz, daß es sich beim so genannten „Antisemitismus“ (ein verschleiernder und irreführender Begriff; man sollte besser von „Antijudaismus“ sprechen) um einen irrationalen und obsessiven Hass auf Juden handelt, hatte ich zu sehr verinnerlicht. In meinem Gehirn war gewissermaßen eine Einbahnstraße eingerichtet worden, die es mir nicht erlaubte, bestimmte Gedanken auch nur auf ihre Plausibilität hin zu überprüfen. Dabei ist es eigentlich so einfach: Seit den letzten fünf Jahren bekommt die „Islamkritik“ immer mehr Aufwind. Islamkritiker analysieren den Koran und erkennen, inwiefern die dort formulierten Lehren mit dem Verhalten der Mohamedaner in der Lebenswirklichkeit in Verbindung steht. Niemand scheint allerdings auf die Idee zu kommen, daß es noch weitere Religionen und Ideologien geben könnte, die ähnlich problematisch wie der Islam sind.

Ich wusste bereits, daß eine Vielzahl an jüdischen Institutionen und Lobbygruppen und der Staat Israel selbst aus dem „Holocaust“ ungeheures Kapital schlagen. Diese Tatsache ist an sich nicht unbekannt; unter anderen hat der in Princeton lehrende Jude Norman Finkelstein ein Buch mit dem Namen „Die Holocaustindustrie: Wie das Leiden der Juden ausgebeutet wird“ geschrieben, das auch in Deutschland erhältlich ist. Ich hatte bis vor kurzem allerdings noch keine Ahnung davon, wie tief die jüdische Lobby selbst in diesen Betrugsfall und in eine Vielzahl anderer Manipulationen involviert ist und wie systematisch dies betrieben wird.

Ich möchte es gleich vorwegnehmen: Ich bin kein Anhänger von Verschwörungstheorien, und ich gehe nicht davon aus, daß sich „die Juden“ regelmäßig zu geheimen Treffen einfinden, um die Geschicke der Welt zu lenken. Stattdessen ist die naheliegendste Erklärung, daß die jüdischen Lobbyisten sich weltweit praktisch automatisch miteinander abstimmen, was durch Überzeugungen, Traditionen und Praktiken, die dem Judaismus inhärent sind, garantiert wird.

Die bereits erwähnte Entdeckung verdanke ich Prof. Dr. Kevin MacDonald, der an der Staatlichen Universität Kaliforniens Psychologie lehrt. MacDonald hat in drei grundlegenden Studien die genannten Aspekte des Judaismus, welche er als evolutionäre Gruppenstrategie beschreibt, untersucht:

1994: A People That Shall Dwell Alone: Judaism as a Group Evolutionary Strategy (Ein Volk, dem bestimmt ist, unter sich zu bleiben: Judaismus als evolutionäre Gruppenstrategie)

1998: Separation and Its Discontents: Toward an Evolutionary Theory of Anti-Semitism(Abgrenzung und das Unbehagen darüber: Zu einer evolutionstheoretischen Erklärung des Antisemitismus)

1998: The Culture of Critique: An Evolutionary Analysis of Jewish Involvement in Twentieth-Century Intellectual and Political Movements (Die Kultur der Kritik: Eine evolutionstheoretische Analyse der jüdischen Beteiligung an intellektuellen und politischen Bewegungen des 20. Jahrhunderts)

Hier finden Sie das Vorwort von The Culture of Critiquewelches einen guten Eindruck von der ganzen Studie gibt, als PDF. Weitere, grundlegende Kapitel finden Sie hier als PDF.

Ähnlich wie im Fall der Mohamedaner und des Korans stehen offensichtlich einige  Grundmuster jüdischen Verhaltens mit der kulturellen Prägung durch religiöse Überzeugungen und Gebote in Verbindung (die entsprechenden Texte sind die Thora, d.h. unser „Altes Testament“ und der i.d.R. wenig bekannte Talmud, der jedoch der maßgebliche der beiden Texte ist). Genau wie beim Islam handelt es sich beim Judaismus um einen Einflussfaktor, der im Verlauf von Jahrtausenden die entsprechende Menschengruppe tiefgreifend geprägt hat, weswegen sich Verlauf der gesamten Geschichte dieser Gruppe typische Verhaltensweisen feststellen lassen (und natürlich Ausnahmen, welche die Regel bestätigen). Hier einige essentielle Punkte:

  • Ähnlich wie beim Islam postuliert der Judaismus eine grundlegende Überlegenheit der Gläubigen gegenüber den Ungläubigen – mit dem Unterschied, daß beim Judentum eine Verquickung von Religion und Abstammung vorliegt: Jude ist strenggenommen (auch wenn das Phänomen von Konvertierungen bekannt ist) nur das Kind einer jüdischen Mutter.
  • Besonders offensichtlich kommt die starke Abgrenzung der Juden gegenüber den Nichtjuden bzw. der extreme Ethnozentrismus des Judentums in der Vorstellung zum Ausdruck, daß es sich bei den Juden um „Gottes auserwähltes Volk“ handelt.
  • Folgerichtig kommt laut alttestamentarischer und talmudischer Lehre Juden eine Vorrangstellung vor anderen Menschen zu, da sie allein für die Heilsfindung der Welt maßgeblich sind.
  • Die Normen der jüdischen (bzw. talmudischen – dies ist der relevante Text) Ethik gelten daher nur für Juden. Alle Nichtjuden, die so genannten „Gojims“, sind als Menschen minderwertig und Juden sind ihnen gegenüber prinzipiell zu nichts verpflichtet.
  • Abgeleitet aus diesem Prinzip gibt es eine Reihe an talmudischen Konzepten, die der islamischen „Taqqya“ ähnlich sind: So besagt z.B. das so genannte „Mesirah-Gebot“, daß Juden andere – kriminelle! – Juden nicht der nichtjüdischen Justiz melden dürfen. Fernerhin gibt es im Talmud sehr absurde Ausführungen wie z.B., daß es eine Sünde ist, am Sabbat (an dem der gläubige Jude sich vollkommen untätig verhalten sollte) einem Nichtjuden das Leben zu retten, da der Tod eines Nichtjuden leichter wiegt als die Nichtbeachtung des Sabbatgebots.
  • Ebenso wie es im Koran sehr verächtliche Aussagen über Juden und Christen gibt, existieren solche Aussagen im Talmud v.a. über Christen bzw. über Christus selbst. Das Christentum ist dem Talmud zufolge die schlimmstmögliche Ketzerei, was erklärt, daß auch heutzutage festzustellen ist, daß Hass gegen Christen und das Christentum unter Juden weit verbreitet ist (vgl. hier und hiersehen Sie hier, wie Jesus im israelischen Fernsehen verhöhnt wird).

Welche Konsequenzen erwachsen aus diesen Tatsachen? Seit jeher haben Nichtjuden die Beobachtung gemacht, daß Juden sich von anderen Völkern bzw. Religionen abgrenzen, daß sie negative Ansichten über diese Völker und Religionen pflegen, daß sie dazu neigen, starke Netzwerke aufzubauen, die Juden bevorzugen und Nichtjuden benachteiligen und daß unlauteres Verhalten von Juden gegenüber Nichtjuden auffällig häufig ist – und dies alles inmitten nichtjüdischen Nationen und Gesellschaften, da die Mehrheit derJuden seit ihrer Vertreibung durch die Römer ja in der Diaspora lebt. Es ist daher nicht verwunderlich, daß die Juden in ihrer Geschichte wiederholt aus den verschiedensten Ländern vertrieben wurden (lesen Sie diesbezüglich auch meinen Artikel über die Vertreibung der Juden aus Spanien).

Eigentlich handelt es sich bei den hier stichpunktartig aufgelisteten Charakteristika um Allgemeinwissen, das seit Jahrhunderten in Europa und anderen Erdteilen bekannt war. Die hier verlinkte Sammlung an Zitaten von Urteilen über die Juden seit der Antike lässt schnell erkennen, daß sich die gleichen Konflikten zu allen Zeiten und in allen Erdteilen wiederholten.

Wie kommt es, daß dieses Wissen heute verlorengegangen ist und daß niemand in der westlichen Welt sich traut, die Juden für ihr Verhalten, das sich in keiner Weise geändert hat (auf dem von Kevin MacDonald geführten Blog The Occidental Observer findet sich eine Vielzahl von Beispielen), zu kritisieren?

Grundlegend ist die seit der Aufklärung zunehmend verfolgte Strategie jüdischer Intellektueller, die Glorifizierung universalistischer und altruistischer Werte in den westlichen Gesellschaften für ihre Zwecke zu nutzen. Dazu gehören auch solche Ideologien wie der Kommunismus bzw. Sozialismus (bezeichnenderweise war Karl Marx ein Jude) und damit die Ursprünge der heutigen Gutmenschenideologie (für weitere Beispiele solcher Ideologien vgl. The Culture of Critique). Dabei hilft den Juden ihr durch den konsequenten Ausbau jüdischer Netzwerke erworbener Einfluss in Medien, Politik und Erziehungswesen (die Seite Who controls America gibt einen Eindruck von der jüdischen Macht in den verschiedenen Bereichen der US-amerikanischen Gesellschaft). Das Prinzip ist einfach: Beständig wird den Weißen (bzw. Christen) gepredigt, daß sie tolerant sein müssen, daß „Rassismus“ schlecht ist, daß es falsch ist, sich an der Masseneinwanderung aus Ländern der Dritten Welt zu stören – kurzum: daß Weiße sich anderen gegenüber altruistisch verhalten müssen und daß es moralisch verwerflich („rassistisch“ oder „antisemitisch“) ist, wenn Weiße versuchen, ihre eigenen Interessen als Gruppe zu vertreten. Gleichzeitig wird permanent kommuniziert, daß alle anderen Gruppen (die so genannten „Minderheiten“) ein positives Gruppenbewusstsein entwickeln müssen und daß sie das Recht haben, eine Vorzugsbehandlung für sich einzufordern (d.h. eine so genannte „positive Diskriminierung“, also Quotenregelungen). Eigentlich ist dies paradox: Nur von den Weißen wird „Toleranz“ und die Bejahung der multikulturellen Gesellschaft gefordert; niemand käme auf die Idee, dies von den Afrikanern oder den Türken zu fordern (ja selbst die ehemals „faschistischen“ Japaner werden in Ruhe gelassen). Der Gipfel dieser paradoxen manipulativen Strategie ist aber, daß die jüdischen Lobbyisten in allen Ländern der Welt ganz ungeniert Israel als Rasse- und Nationalstaat verteidigen. Wenn dieses Programm aufgeht, so wird es in einigen Jahrzehnten in Nordamerika und in Europa nur noch undefinierbare Mischvölker mit entsprechenden Kommunikations- und Organisationsproblemen und ohne jegliche Zusammengehörigkeitsgefühl geben, und die Juden werden das einzige Volk mit einem starken, gesunden Nationalstaat und einer starken Lobby in allen Ländern der Erde sein.

Die effektivste Waffe zur Verwirklichung der beschriebenen Strategie sind nun aber die Holocaustreligion und die verschiedenen weiteren Variationen des weißen Schuldkults (z.B. wegen der Sklaverei – an der Juden als Sklavenhändler maßgeblich beteiligt waren). Es dürfte nun nicht mehr verwundern, daß Juden (so z.B. die erwähnten Horkheimer und Adorno) eine führende Rolle bei der Ausarbeitung der Re-education hatten, und daß diese Umerziehung über die jüdische Medienmacht und das Aufsehen, das sich durch die Holocausterzählungen gewinnen ließ, auf die gesamte westliche Welt ausgeweitet wurde. Diese Strategie erfahren wir jeden Tag am eigenen Leib – traut sich jemand einmal, einen klaren Gedanken zu äußern und das Kind beim Namen zu nennen, schreit es gleich „Rassismus“, „Antisemitismus“, „Nazis“ – nur ohne daß die meisten Menschen erkennen können, was und wer genau sich hinter diesen jedem bekannten Mechanismen verbergen.

Schlussgedanke

Den Einstieg in den vorliegenden Erfahrungsberichtet bildete die Islamkritik. Wie erwähnt ist sie in vielen Fällen die erste Station eines Bewusstwerdungsprozesses. Die jüdischen Lobbyisten haben diese Gefahr bereits erkannt und fahren, wie so oft, eine zweigleisige und oberflächlich betrachtet paradoxe Strategie: Einerseits unterstützen sie massiv die Masseneinwanderung von Mohamedanern in die weißen, europäischen und europäisch geprägten Länder und den Multikulturalismus (wobei Juden nur Juden heiraten sollten, um die Rasse rein zu halten), wohlwissend, daß dies letztendlich den Untergang der Weißen bzw. Europäer bedeuten wird (lesen Sie hierzu bitte meine Übersetzung des Artikels von Kevin MacDonald Wie die Europäer in den Schuldkult getrieben werden), andererseits haben sie die Islamkritik gekapert, wie sich beispielsweise an der Netzseite Politically Incorrect leicht erkennen lässt: Es wird versucht, mit der Islamkritik israelfreundliche Einstellungen zu verknüpfen und jeden kritischen Geist innerhalb der Bewegung mit Antisemitismusvorwürfen auszuschalten und gleichzeitig die Bewegung durch extreme Agitation nach außen hin zu diskreditieren. (PI ist somit, wenn auch in leicht modifizierter Form, ein exemplarisches Beispiel für die manipulative Gutmenschenideologie; Politically Incorrect ist in Wirklichkeit politisch äußerst korrekt.) Dies ist die Strategie eines Doppelagenten, um den Gegner gleichzeitig für seine eigenen Zwecke zu nutzen und auf lange Sicht unschädlich zu machen.

Die einzige Chance für das Überleben von uns Deutschen, Europäern und Weißen im Allgemeinen, ist, das Wissen über die Art und Weise, wie wir manipuliert werden, möglichst vielen Mitmenschen zugänglich zu machen. Es handelt sich um unseren einzigen Schutz bzw. die einzige Möglichkeit, eine Basis für eine breitere Widerstandsbewegung zu schaffen, die sich dann nicht im Nachhinein (z.B. nach dem Sturz des gegenwärtigen Systems infolge von Wirtschaftskrise und Bürgerkrieg) wieder manipulieren lässt! Ich hoffe, daß ich in diesem Sinne mit meinem Erfahrungsbericht einen positiven Beitrag geleistet habe.

http://verbotenesarchiv.wordpress.com/2012/05/30/wie-ich-dazu-gelangte-zu-wissen-was-niemand-wissen-soll-und-wie-ich-dadurch-bose-wurde-ein-erfahrungsbericht/