AZK V – „Was ist Scientology wirklich?“ – Jürg Stettler

Veröffentlicht: Dezember 14, 2012 in Uncategorized

pict_azk

Von kulissenriss

Die AZK ist inzwischen zu einer gewaltigen Gegenstimme geworden zu den uns täglich servierten „Wahrheiten“. Inzwischen wachen durch die dort gehaltenen Vorträge immer mehr Menschen auf und hinterfragen immer öfter das, was uns durch die Medien und die Politik übermittelt wird.
Da ist es klar, daß dies auch Auswirkungen auf die Gewinne von Pharmaindustrie, Gentechnik- und Chemieindustrie sowie die Glaubwürdigkeit von Politikern hat.
Anstatt jedoch Gegenbeweise anzutreten, wird versucht, nicht nur die Referenten der AZK, sondern auch die AZK selbst in ein schiefes Licht zu rücken, um damit die dort vermittelten Inhalte unglaubwürdig zu machen.
Ivo Sasek ist ein christlich getriebener Mensch, er hat die AZK zu dem gemacht, was sie nun ist und dafür sei ihm herzlich gedankt!
Man muß weder an irgendetwas glauben, noch werden dort Menschen zu einem Glauben bekehrt – es geht um die Informationen, die es wahrlich in sich haben und durch jederman nachprüfbar sind.
Noch nie habe ich Ivo Sasek – ich kenne ihn nicht persönlich – so aufgebracht und betroffen gesehen, wie in diesem kurzen Video.
Fairerweise muß hinzugefügt werden, daß Ivo Sasek von manchen als Scientologe angesehen wird, der Referent des Videos IST Scientologe – Jürg Stettler (Präsident der Scientology CH und Sprecher Scientology D und CH) .
Ein wirklicher Prüfstand sieht wohl auch anders aus. Ich hätte erwartet, daß bspw. ganz klar gesagt wird: Ich bin (K)EIN Scientologe.

Kurzfassung des Vortrags:

Immer mehr Menschen kommen zu der Überzeugung, dass die Massenmedien keine vertrauenswürdigen Diener der Öffentlichkeit mehr sind. Aus diesem Grund veröffentlicht u.a. eine kalifornische Universität jedes Jahr eine Rangliste der wichtigsten Meldungen, die die amerikanischen Medien nicht publizierten. Diese Liste nennt sich „zensierte Projekte“ (www.projectcensored.org) und wird mit viel Aufwand von Experten und Studenten der Sonoma State University zusammengestellt. Knapp tausend Berichte aus aller Welt werden so auf ihre Wichtigkeit und die Beachtung geprüft, die sie von den US-Medien erhielten. Die fünfundzwanzig offensichtlichsten Beispiele von Medienzensur werden dann im aktuellen Jahrbuch veröffentlicht.
Auch unsere Gesellschaft hat ein Anrecht auf unzensierte Berichterstattung. Denn auch uns unterschlagen die Medien jährlich viele existenziell wichtige Informationen. Dafür gibt es zunehmend handfeste Beweise. Teils bewusst teils unbewusst enthalten sie der Öffentlichkeit zahllose Veröffentlichungen oder Gegendarstellungen einfach vor. Kein Mensch und auch keine Regierung hat ein Recht, so gewichtige Gegendarstellungen vorzuenthalten, die uns als Gesamtbevölkerung betreffen, denn wir besitzen ein volles Informationsrecht. Um nur einmal fünf solcher Beispiele zu nennen, listen wir deren Hauptaussagen kurz auf.

Ganzer Vortrag:

Einige aus meinem Freundeskreis argumentieren nach einer Linkzusendung, die zu einem AZK Vortrag führten immer:“Ja Michael, aber AZK ist Scientology. Kannste vergessen“, nehmen aber im Wartezimmer des bevorzugten Pharma-Mafia-hörigen Arztes den USrael-Stern oder den SHAEF-Spiegel in die Hand, diese kleinen geopolitischen Bildungswürger. Liebe Menschen aus meinem Freundeskreis: Mehrere Male bekam ich einen Kloß im Hals und mußte vor Glücklichkeit fast weinen, bei diesen lieben Seelen, auf der AZK. Wahrheit macht süchtig. I love Scientology. Bleibt doch für den Rest Eures kurzen Lebens Gehirnzombies der Establishment-Lügengeschichtsschreibung!

Und wenn sich auch ein angesehener Proffessor auf der „Scientology-Messe“ hinstellt und sagt:“ Bei uns in Deutschland bleibt es im Sommer länger hell, als im Winter“, dann hat der liebe Herr Proffessor nicht alle Nieten in der Grütze, denn er hat es auf der AZK gesagt. Da geht offensichtlich eine Schere im Kopf auf, um die eigenen, verbogenen Wertevorstellungen zu beschützen. Die meisten, denen die Worte AZK & Scientology in einem Rutsch aus den Lippen fällt, leiden bewiesenermaßen an kognitiver Dissonanz. Was für arme Seelen!

Liebe Grüße an die Kirchensteuerzahler,

Mainstream Smasher

Advertisements
Kommentare
  1. Qwert sagt:

    Toller Vortrag 🙂
    Ich denke auch, genau das ist die richtige Einstellung! Man muss nichts lieben oder hassen, man kann auch keine Meinung zu etwas haben. Lieber hat man keine Meinung zu einem Thema, als das man die falsche Meinung eines anderen vertritt!
    Doch wenn man eine Meinung zu etwas haben möchte, dann sollte man sich selbst informieren, sich selbst Gedanken machen, selbst beobachten und denken und seine eigenen Entschlüsse aus seinen Beobachtungen ziehen! Nicht anders!
    Scientology z.B. ist die am ausfphrlichsten im Internet vertretene Religiond er Welt und jeder kann sich darüber informieren – wenn er es denn will! Ähnlich sieht es mit anderen „vom Mainstream verteufelten“ Gruppen oder Personen aus!

  2. Ich habe mich in einem Referat mit Scientology beschäftigt und habe Dinge herausgefunden die in den Mainstream Medien nie erwähnt werden. Bei den Medien gilt das ungeschriebene Gesetz: Alles was Traffic erzeugt heiligt die Mittel. Das heißt gut abschreiben und eine Geschichte konstruieren die konfliktreich ist! Je mehr Leser desto besser! http://wp.me/p2Cfx3-1oJ

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s