Archiv für November, 2012

Der KAMMERTON  A  ist schon 1940 (!) von 432 Hz auf 440 Hz verändert worden !

Die Frequenz ist entscheidend, wirklich gutes Bsp. von sunburstsun:
das wohltemperierte Klavier auf 110/440Hz von 108/432Hz umgestimmt, (suche auch unter Stichwort „Kammerton“)

“Das Spiel” läuft also schon länger und wird gegen die Menschen eingesetzt.

Hier der Unterschied zwischen einem (A = 432 Hz) und einer (A = 440 Hz)

Sie können einfach die Tonhöhe all Ihrer Audio-Dateien mit Audacity (kostenlos) siehe Google wechseln von der Stimmung 440 Hz zu 432 Hz !

…UND auch die Wasserbilder von Emoto zeigen die unstrukturierte Kristallisierung aufgrund “nichtharmonischer Frequenz-Taktschaltung pro Zeiteinheit”:

 

http://www.hado-life-europe.com/notdienst/die-botschaft-des-wassers/index.html

MENSCHENRECHTSBESCHWERDE vs BUNDESREPUBLIK..!

Veröffentlicht: November 30, 2012 in Uncategorized

MENSCHENRECHTSBESCHWERDE vs BUNDESREPUBLIK..!.

Es gibt Fälle, da kann man sich als kritischer Betrachter die Finger wund schreiben und den Mund fusselig reden, ohne dass es etwas bringt. Viele kritische Schreiber hatten seit Jahren anhand der Worte des damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler nachvollziehbar dargelegt gehabt, dass er eine Marionette des Großkapitals sei, die mit echter Demokratie nichts im Sinn habe.

Es hatte nichts genützt, es gab keinen allgemeinen Aufschrei, er solle zurücktreten, veröffentlichte Pseudo-Umfragen sprachen ihm stattdessen hohe Sympathiewerte zu.

Doch dann reichten ein paar Sätze von ihm, und plötzlich war alles anders:

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/mai/artikel-1/artikel.html

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/mai/artikel-3/artikel.html

Nun könnte es womöglich auch den Vorsitzenden des Zentralrates der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, erwischt haben, der in beispielloser Weise mangelndes Demokratieverständnis dokumentierte: Er beansprucht, der Zentralrat der Juden habe das Recht und zwar als einziger, politisch für alle Juden in Deutschland zu sprechen.

http://www.die-volkszeitung.de/zentralrat-u-co/zentralrat-u-freie-juden/00-graumann-neu-finden.html

Das ist bereits ohne Rückgriff auf irgendwelche Hintergrundinformationen erkennbarer Unsinn: Wie soll es denn sein, dass ca. 200.000 Juden in Deutschland politisch einer Meinung sein sollen? Gibt es in Israel nur eine Partei, die jeweils 100% aller möglichen Stimmen erzielt? Gibt es tatsächlich keine politischen Meinungsverschiedenheiten in der Gruppe der Juden?

Wer das behauptet, redet wirr, und Dieter Graumann behauptet im Grunde genau das. Und nicht nur das: Der Zentralrat, und damit vor allem sein Vorsitzender, also Graumann selbst, habe das Recht, politisch für alle Juden in Deutschland zu sprechen.

Die näheren Umstände, dass sich nämlich bis zu 80% der Juden in Deutschland von diesem Zentralrat keineswegs vertreten fühlen, ihm stattdessen Pfründendenken und antidemokratische Vorgehensweisen vorwerfen, können hier als wahr festgestellt werden:

http://www.die-volkszeitung.de/zentralrat-u-co/zentralrat-u-freie-juden/00-judenproteste.html

Es ist ein Unding, dass dieser Zentralrat auf Kosten des deutschen Steuerzahlers, nichtjüdisch wie jüdisch, gemästet wird, und Dieter Graumann hat nun eindeutig erklärt, was er von jüdischen Forderungen nach Demokratisierung des Zentralrates hält: Selbstherrlich setzt er sich darüber hinweg, erklärt vielmehr die Absicht des Zentralrates, alle Juden in Deutschland politisch bevormunden zu wollen.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

 

http://belljangler.wordpress.com

bis dahin wehre ich mich auf die gesetzliche art durch Argumente. aber sobald die brd brennt ,werden die Argumente etwas anderst ausfallen….

via….das Plünderungsamt schlägt wieder (unrechtmäßig) zu !!.

Man kennt es: Wahrheitsgemäße Videos über den Holocaust werden auf ZIONTUBE für den deutschen Raum gesperrt. Warum? Die Deutschen sollen auf ewig und immer das Recht haben, nicht die Wahrheit über die satanische Lüge zu erfahren.

Wie kann ich denn nun trotzdem diese Videos sehen?

1. Man geht über die Seite http://hidemyass.com auf http://youtube.de und tippt in die ZIONTUBE Suchmaskle Begriffe wie „Holocaust Lüge“, „Gaskammer Schwindel“, „Holocaust Hoax“, „Ernst Zündel unzensiert“, „Horst Mahler auf den Fersen der satanischen Lüge“, „Horst Mahler Sylvia Stolz“ usw. ein.

2. Man installiert im Firefox Browser das nette Add On „anonymoX“. Man findet es, wenn man unter Firefox folgendermaßen vorgeht:

-Extras klicken und dort dann Add-Ons

-In der Suchmaske anonymoX eingeben und das Add On installieren

-Nach der Installation sieht man im Firefox ein kleines X:

-Nun klickt man auf dieses X und stellt den Status auf Aktiv und voilà… Man kann solche fantastischen Videos über den Holohoax ansehen:

Germanische Neue Medizin®

Veröffentlicht: November 29, 2012 in Uncategorized

22765733 Morde an Nichtjuden in der BRD seit Oktober 1981, d.h. ca. 2.000 pro Tag, vollstreckt durch die Schulmediziner mit Gift-Chemo, Morphium und Bestrahlung, weil der Oberrabbi(siehe Rabbinerbriefe) der Welt die GNM verbietet, selber aber für seine Glaubensgenossen nutzt!

Rabbinerbriefe

INFORMIEREN SIE SICH, SOLANGE SIE GESUND SIND

Pilhar.com wurde demokratisch zensuriert, weiter mit germanische-heilkunde.at
Suche auf Germanische-Heilkunde.at      GNM – Seminare

Daß aber der Jude seit je sich aufs eifrigste bemühte, sich Kenntnisse und Macht über geheime Naturkräfte zu verschaffen und dann als sorgsam gehütetes priesterliches Geheimnis zu hüten und der großen Menge geheim zu halten, weiß derjenige, der das Wesen der Bundeslade als Aufbewahrungsort für Sprengstoffe sowie für akkumulierte elektrische Energie erkennen lernte.
Trebitsch, Arthur – Die Geschichte meines „Verfolgungswahnes“ (1923, 165 S., Text)

DIE GERMANISCHE® IST DIE MEDIZIN DER FREIHEIT!

zur nächsten Seite

GNM(!): Informieren Sie sich, solange sie gesund sind!
„Wenn Dr. Hamer Recht hat, haben die Bücher der Schulmedizin nur mehr den Wert von Altpapier!“
Broschuere-GHK.pdf

 


 

Schul(d)medizin: Ein Krankenpfleger packt aus:
Die tödlichen Methoden der Chemo-Mafia
Wer wirklich von Chemo profitiert, sind Apotheker, Ärzte und die Pharmaindustrie. Ein Aussteiger der Branche berichtet.
„Da ist mir aufgefallen, daß die meisten, welche auf Chemo verzichtet haben, länger lebten oder sogar ganz überlebt haben. Denjenigen, welche Chemo bekamen, ging es dreckig und sie sind viel, viel eher gestorben.“
http://www.wahrheiten.org/blog/2009/11/13/ein-krankenpfleger-packt-aus-die-toedlichen-methoden-der-chemo-mafia/

 


 

Musterfall für die GNM: Reviermarkierungs-Konflikt
Verdacht auf Nierenkolik
Wulff in Berliner Krankenhaus behandelt
Nach monatelanger Kritik in der Kredit- und Medienaffäre hatte der 52-Jährige vergangenen Freitag seinen Rücktritt erklärt.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,816994,00.html
In der pcl-Phase, heilen die Ulcera im Nierenbecken mit einer Nieren- beckenentzündung ab. Ebenso die Ulcera in den Kelchen heilen. Der Patient bekommt jetzt eine Nierenkolik. Der Kelchstein, der sich in der pcl-Phase gebildet hatte, wird durch den wieder freigegebenen Kelchhals gedrückt und gelangt in das Nierenbecken, und von da durch den Ureter in die Blase. Diesen Vorgang nennt man Nierenkolik (= epileptischer Anfall der quergestreiften Muskulatur des Ureters).
http://www.neue-medizin.de/html/body_niere.html

 


 

Dr. Hamers entdeckte Naturgesetze von Israel anerkannt!
Die israelische Regierung hat Dr. Hamers Lehren OFFIZIELL in Verwendung! Unter diesem Lichte betrachtet zerfällt der Vorwurf des angeblichen Antisemitismus von Dr. Hamer ins Gegenteil! Hamer hetzte nicht, sondern sagte die Wahrheit.

 


 

Germanische Heilkunde – Vortrag Großraum Dresden
, Fr. 03.02.2012 – 19.00 Uhr
Einführung in die Germanische Heilkunde® – REFERENT: Univ.-Doz. Ing. Helmut Pilhar
http://www.germanische-heilkunde.at/…Seminare.pdf (rechte Maustaste, Ziel speichern unter)

 


 

Ryke Geerd HAMER
Neujahrsgruß an alle Freunde der Germanischen Heilkunde
Zum Jahreswechsel möchte ich Euch ein gutes Neues Jahr wünschen.
Die Ehefrau eines hohen Logenbruders, der zu einem Benefizkonzert für Leukämiekranke Kinder eingeladen war, brachte es auf den Punkt: „In Israel stirbt kein Kind an Leukämie und hier machen wir Benefiz-Konzerte, um Leukämie-Kinder mit Chemo umzubringen.“ Wehe, wenn sich das Blatt mal wendet, dann darf es für diese Massenmörder keine Gnade geben!

 


 

Eine Wahrscheinlichkeitsrechnung zur Germanischen Neuen Medizin
Wenn viele Leser die GNM nicht begreifen, geschweige denn selbst überprüfen können, so soll sich doch jeder einmal für einige Sekunden bemühen und diese Zahlen betrachten. Wer würde bei einer Wahrscheinlichkeit von 3,2 x 10200 zu 1 auch nur einen Cent auf die Schulmedizin setzen, geschweige denn sein eigenes Leben? Wer noch einige weitere Sekunden investiert und sich diese Zahl an die Wand schreibt, dürfte den geistigen Schulmedizin-Dreck der Gegenrasse, der bereits Milliarden Menschen zu Tode gefoltert hat, langsam aber sicher aus seinem Unterbewußtsein hinauskehren.

 


 

GNM Erfahrungsberichte: Patellaluxation, Gastritis u. herpes labialis
An diesem Erfahrungsberichten sieht man wieder, daß die von Dr. Hamer entdeckten Naturgesetze auch nicht mit Hightech-Operationen umschifft werden können. Solange das Programm am Laufen ist, solange bleiben die Probleme. Und oft wird durch solcherart Eingriffe es nur noch bleibend verschlimmert.

 


 

Die Mär von der Raucherlunge
Fragen Sie JEDEN Pathologen, es gibt die „Raucherlunge“ nicht! Während eines Gesprächs mit einem der führenden Pathologen Deutschlands kam heraus, daß man bei der Öffnung einer Leiche nicht sehen kann, ob jemand geraucht hat oder nicht! Originaltext Pathologe: „Wenn man ganz genau hinsieht, kann man vielleicht einen zarten, grauen Schleier auf der Aussenseite feststellen. Die innere Lunge ist aber rosa“.
http://www.germanische-heilkunde.at/…die-maer-von-der-raucherlunge.html
Video: Raucherlunge oder Teerlunge – Info lesen

 


 

So werden Juden behandelt
… und so Nichtjuden
In den onkologischen Kliniken Italiens bzw. den Onkologen sei es strikt verboten, einen jüdischen Patienten nach der Schulmedizin zu behandeln. Wenn sich ein Patient aus Versehen doch mal dorthin verirre, würde er sofort an eine Frau Pietra Pujatti aus Mailand verwiesen, die angeblich ihren eigenen Brustkrebs heimlich nach der GNM(!) geheilt hätte. Sie sei Jüdin und arbeite als „Verbindungs- oder Kontaktperson“, die sich speziell solcher Patienten annehme.

 


 

GNM Erfahrungsbericht: Ein konfliktives Ereignis startet gleich drei SBSe
Ich studiere die Germanische Heilkunde seit 1995 und glaube, das Wesentliche verstanden zu haben. Meine Frau sagte mir aber immer: du bist nur Theoretiker (ich war seit 40 Jahren bei keinem praktischen Arzt). Seit kurzem bin ich auch Praktiker, denn ich habe gleich drei Sinnvolle Biologische Sonderprogramme durchlebt und kann bestätigen!

 


 

Germanische Heilkunde, Intensivseminar Großraum Dresden, 08.-13.10.2011
http://www.pilhar.com/News/Seminare.pdf
http://www.germanische-heilkunde.at/

 


 

GNM: Erfahrungsbericht – Psychose
Es gibt prinzipiell keine unlösbare Psychose! Sie entsteht durch Konflikte und verschwindet, wenn man einen der beiden aktiven Konflikte lösen kann. Es gibt auch keine vererbbare Psychose! Denn jede Psychose beginnt mit einem Konflikt.

 


 

Erfahrungsbericht – Zystitis
Ich bin weiblich und 23 Jahre jung. Vor etwa 3 Jahren hatte ich erstmalig die äußerst schmerzhaften Symptome der Zystitis in der Blase und Harnleiter. Die Schiene zu finden war einfach. Bei einer ganz bestimmten Stellung beim Sex mit meinem Mann, fühlte es sich wie starker Druck auf die Blase an, was unangenehm war und von einem bis zwei Tagen Zystitis gefolgt war. Wir mieden also die Schiene, indem wir diese eine Stellung beim Sex ausschlossen, was auch funktionierte. Mehr als ein Jahr war ich absolut symptomfrei.

 


 

EHEC-Aufregung – Macht das Bakterium überhaupt krank?
EHEC: Ursache und Umgang mit den Bakterien
Es sieht nicht danach aus, dass Bakterien die Leute töten, sondern die schulmedizinische Jagd auf die Bakterien scheint die Todesursache zu sein.
http://www.klein-klein-verlag.de/Bakterien …

 


 

GNM: Erfahrungsbericht – Ohr
Beim Mittagessen war mir bereits klar, daß das Telefongespräch vom Mittwoch Nachmittag das DHS ausgelöst haben muß. Nun rechnete ich: Nachdem ich etwa zwei Tage konfliktaktiv war, musste die pcl-Phase auch etwa zwei Tage dauern, also spätestens am Montag Abend mein Gehör wieder normal funktionieren. So war es dann auch.

 


 

Erfahrungsbericht – Selbstwerteinbruch durch Schiene
Es ist schon vorausgeplant (Schiene) daß ich die 2-3 Tage nach dem Spiel unheimliche Rückenschmerzen, Beinschmerzen verbunden mit einem psychischen Unwohlfühlen auftreten werden. Mittlerweile habe ich verstanden um was es geht und obwohl es noch nicht hundertprozentig gelöst ist, kann ich spielen ohne nachher allzu viele Schmerzen ertragen zu müssen.

 


 

GNM: Erfahrungsbericht – Krank wegen Fukushima
Ich hatte schon viele Konflikte, deren Heilung wie von Dr. Hamer beschrieben, abliefen. Dank des Wissens um die Germanische Heilkunde®, war ich dabei sehr entspannt.

 


 

Dirk hat jetzt endlich seinen Mörder – den „Juden“ von Savoyen
DIRK hat nun einen Mörder, im selben Jahr, als Wojtyla Papst wurde. 33 Jahre hatte Dirk offiziell keinen Mörder. Jetzt ist von den italienischen Justizbehörden das Video veröffentlicht worden, das angeblich heimlich in der Zelle des Mörders gedreht wurde und auf dem der „Jude“, Prinz Vittorio Emanuele von Savoyen Großlogenmeister der verbrecherischen Freimaurerloge P2, gesteht – unter Lachen! – daß er DIRK ermordet hat, außerdem, daß er die ganze Justiz „angeschmiert“ hat. Anlage: Hamer, Ryke Geerd, Einer gegen alle, 1. Aufl age 2005, Verlag Amici di Dirk – Ediciones de la Nueva Medicina S.L.

 


 

Chefsekretärin im Landgericht über die Machenschaften der „Juden“-Richter
Mein Ideal war es gewesen, als tüchtige Chefsekretärin bei der Rechtsfindung redlich mitzuhelfen. Aber ich sehe, daß mein Landgerichtspräsident und sein Besucher und alle Kammervorsitzenden, die offenbar auch alle zu den Logen dazugehören und Weisungen entgegenzunehmen haben, schlimmere Verbrechen begehen, als die Angeklagten, die von ihnen veruteilt werden.

 


 

Germanische Heilkunde, Petition für Muriel Seebald
Von den Klinikärzten wird behauptet, daß Muriel AIDS habe. Hierfür gibt es bis heute keinen Nachweis. Die Mutter wurde zu einer Freiheitsstrafe von 10 Monaten verurteilt, weil sie das Kind angeblich mit HIV angesteckt hat.

 


 

GNM: Leukämie bei Kleinkind
Da wir um die schulmedizinische Diagnose („Leukämie“) wußten, bewahrten wir großzügiges Stillschweigen um seinen Zustand. Auch unsere drei älteren Kinder (8,10 und 11 Jahre) haben wir involviert – so konnten sie live miterleben, dass die Programme der Natur sinnvoll sind! Wir kommen nun aus dem Staunen bis heute nicht heraus: Ein Kleinkind, welches alle klassischen Symptome eines ‚”Blutkrebses” hatte, ist vollständig gesundet! Mama kümmerte sich besonders um ihren Schützling, um ihm zu zeigen, dass sie ihn nicht benachteilige bzw. andere bevorzuge. Etwa sechs Wochen nach Ausbruch des Fiebers und der typischen Leukämie-Symptome haben wir einen vollständig regenerierten Junior, der sich vollster Gesundheit und Lebenslust erfreut – wir sind überglücklich und von Herzen dankbar!

 


 

Das Wojtyla-Prinzip – nach dem Papst Johannes Paul II alias Karol Wojtyla.
Man wollte offenbar allen Menschen weltweit vermitteln, daß es doch ganz normal ist, daß (alle?) Führungsposten von Juden besetzt gehören (Könige, Kirchenfürsten, Regierungs- / Staatsbedienstete, Industriemanager, Richter, Professoren, Chefredakteure oder Bankdirektoren …). Jeder soll es als selbstverständlich empfinden, daß an einem Führungsposten nur ein Jude stehen kann und darf. Und wenn unsere Kanzlerin den B`nai B`rith-Orden (nur für Juden) verliehen bekommen hat – na und, dann ist das inzwischen doch auch schon ganz „normal“. Das Eigentliche des Wojtyla-Prinzips: Heute ist bereits nahezu jeder Oberste eines Staates, auch seiner Einzelstaaten (Länder), obersten Gerichte, Banken, obersten Behörden, Universitäten, Presse, Medien etc. ein Jude, aber Krypto-Jude, d.h. heimlicher oder verdeckter Jude.

 


 

GNM: Ofener Brief an Papst Benedikt XVI
Bitte, spielen Sie jetzt nicht den Erstaunten oder Ahnungslosen. Sie waren der Vertraute Ihres jüd. Freundes Karol Wojtyla. Sie wußten und wissen alles! Die Frage ist nur: Wollen Sie jetzt so weitermachen oder haben Sie den Mut und beenden diesen Holoschächt – das größte Verbrechen der Weltgeschichte! ??

 


 

Approbation Dr. Hamer
Ich kann Ihnen bestätigen, daß Sie die Approbation 1986 verloren hatten, nach dem die Universität Tübingen mitteilte, daß Ihre Thesen der Neuen Medizin falsch seien sowie, daß die Universität Tübingen in einem heutigen Rechtsstreit nicht bestritten hat, daß Ihre Thesen umgehend hinter verschlossenen Türen geprüft und für richtig befunden wurden und die Universität seitdem eine Unterdrückung dieser Kenntnis begehe. Eine solche Sache habe ich in meiner gesamten langjährigen Tätigkeit als Rechtsanwalt noch nicht erlebt.

 


 

GNM: Rückblick 1981 bis 2011
30 Jahre Erkenntnisunterdrückung – 30 Jahre Terror – 30 Jahre Massenmord. Prüfung der (Germanischen) Neuen Medizin (Germanische Heilkunde) durch Tübinger Professoren hinter verschlossenen Türen schon im Okt./Nov. 1981. Von da ab wußten die „jüdischen“ Professoren von Tübingen, von Deutschland, von Europa, der ganzen Welt, daß die Germanische Heilkunde, wie ich sie jetzt nenne, richtig ist. Der Rest ist das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte, ein einziger religiöser Wahn, denn nur „jüdische“ Patienten dürfen damit überleben. Der Rest der Welt muß mit der 98%igen mortalen Chemo sterben.

 


 

Lösung des Dauerspasmus der Sphinktermuskulatur nach den Gesetzmäßigkeiten der GNM
Ich ging zu meiner Gynäkologin, die zum Glück die GNM kennt und stellte mich vor. Sie bestätigte meinen Verdacht auf Zoster. In der Wissenschaftlichen Tabelle der GNM fand ich die Bestätigung, dass Gürtelrose zur Heilungsphase nach einem Besudelungskonflikt gehört. Allein dieses Wissen hat mir dazu verholfen, ohne Angst das Geschehen anzunehmen und dem natürlichen Verlauf von Mutter Natur zu vertrauen, ohne diesen zu behindern.

 


 

GNM: Brief eines Therapeuten
Ich stehe zu Dr. Hamer mit seinen Schwächen und Stärken. Ich werde einen Entdecker nicht in den Schlund des Vergessens stürzen. DANK Dr. Hamer haben wird die GNM, denkt immer daran. Als Dr. Hamer die GNM entdeckt hat, war noch keiner, wie auch jetzt nicht, der Meta-Medizin oder Sonstige fähig, solches zu entdecken.

 


 

Schul- oder Mordmedizin-Großangriff auf die GNM
Das Motto heißt: Organ-Atlanten. D.h., man nimmt die alten Gesundheits-Hausbücher, die ja nach Organen geordnet waren, dann fummelt man die 5 Biologischen Naturgesetze da hinein und hat nun die Schulmedizin (mit ihren 5000 Hypothesen) „komplettiert“. Die Schulmedizin soll dabei für die Nichtjuden als Basis erhalten bleiben. Und die Germanische Heilkunde soll ihres gesamten weltanschaulichen Hintergrundes beraubt werden und als Appendix der Schulmedizin dienen. Ein Israeli hat in Rumänien vor 30 Leuten darüber berichtet (Name und Anschrift bekannt), daß in Israel (es gibt nur jüdische Krankenhäuser) auf jeder Station ein jüd. Arzt für die jüdischen Patienten zuständig ist, und ein anderer jüd. Arzt für die palästinensischen Patienten. Die jüd. Patienten werden diskret beiseite genommen, man spricht nicht von Krebs, sondern nur von Entzündungen, die man bei richtiger Behandlung (natürlich alles „gutartig“) zu 99% überlebt. Aber die palästinensischen Patienten werden beinhart mit Chemo exekutiert (11.000 pro Jahr von 1,5 Millionen = 98% !).

 


 

„Brustkrebs – der häufigste Krebs bei Frauen“
„Wir haben keine Zeit, uns um Ursachen zu kümmern. Wir müssen die Symptome bekämpfen!“
Dies ist die weit verbreitete Überzeugung der sog. Schulmedizin.
Und so werden immer noch Brüste verstümmelt und amputiert, ganz zu schweigen von der Chemo- und Morphium-Tortur, der die Frauen ausgesetzt werden und die die meisten nicht überleben!
In diesem Buch werden die Ursachen für Brustkrebs beschrieben, die zu erforschen sich Dr. Ryke Geerd Hamer sehr viel Zeit genommen hat.
Anhand von vielen Fallbeispielen kann jede(r) endlich verstehen und Brustkrebspatientinnen könn(t)en zu 99% überleben!
Dr. Hamer hat die 5 Biologischen Naturgesetze der Germanischen Heilkunde schon vor 29 Jahren entdeckt.
Diese erklärt die Entstehung von allen „Krankheiten“ und ermöglicht damit eine sinnvolle, menschliche und ursächliche Therapie!
Warum wohl wird sie den Menschen verschwiegen und gnadenlos bekämpft?!
https://www.germanische.de/amicididirk_webshop/

 


 

Palästinenser werden mit Chemo und Strahlen getötet, „Juden“ überleben durch die heimliche Anwendung der GNM
Seit 1997 hat die Ärztekammer an alle Ärzte in Deutschland Weisung gegeben, alle Chemo-Toten, d.h. die derzeit inzwischen über 2000 Toten pro Tag in der brd, unter „Herz-Kreislauf-Tote“ einzuordnen. Die Krebserfolge (durch die Germanische Heilkunde) mußten ja in Israel früher immer verheimlicht werden. Denn wenn in Israel praktisch kein Israeli mehr an Krebs stirbt, warum bringen dann die israelischen Onkologen weltweit Milliarden Chemo-Opfer um?

 


Teilsieg über die idiotische Schulmedizin!

GNM: Gutachten über Ewing Sarkom
Heute hat ein Gericht in Schleswig-Holstein in einem Prozeß wegen Entzugs des Sorgerechts erstmals für die Germanische Neue Medizin® bzw. im Sinne der Eltern entschieden. Es ging um ein 12jähriges Mädchen mit Ewing Sarkom, das von der Univeritätsklinik Hamburg-Eppendorf diagnostiziert worden war.

 


 

Germanische Heilkunde, Gutachten von Dr. Hamer zum Fall Foldt, 15.09.2010
Lesen Sie das Gutachten von Dr. Hamer.
Das auf der Flucht vor den deutschen Behörden und Gerichten befindliche 12jährige Mädchen Mareike Foldt aus Kaltenkirchen, das z.Zt. mit seiner Mutter Martine Foldt in Sandefjord weilt, weil sie der lebensgefährlichen Knocheninzision und Chemo bei Ewing Sarkom entfliehen wollten. „Das schlagendste Argument (für die Anwendung der GNM) ist, daß kein Jude auf der ganzen Welt nur eine einzige Spritze Chemo nimmt, genauso wie kein Jude die Schweinegrippen-Chips genommen hat („wg. Schwein“). Wenn man aber öffentlich ausspricht, daß man sich als Nichtjude vor dem Chemotod drücken will, gilt das schon als Antisemitismus. Aber die Juden überleben zu 99% mit der Germanischen Heilkunde (siehe Veröffentlichung der israelischen Botschaft).“
Von 312.000 jährlich an Krebs erkrankten Israelis sterben jährlich 12.000, das sind 3,9 % der Erkrankten, 96,1 % überleben.

 


 

Germanische Heilkunde, Basisseminar 2 Großraum Bayreuth, 16.-17.10.2010
http://www.pilhar.com/News/Seminare.pdf

 


 

Germanische Heilkunde, Basisseminar 1-3
Großraum Leipzig, 08.-12.11.2010
Referent: Univ.-Doz. Ing. Helmut Pilhar
http://www.pilhar.com/News/Seminare.pdf

 


 

GNM: Kopfschuppen
Was ich bemerkenswert finde, obwohl ich drei Jahre lang bewusst versucht habe einen Trennungskonflikt in meiner Vergangenheit ausfindig zu machen, gelang es mir nicht, obwohl er doch allgegenwärtig war, erst Monate nachdem das gesamte Programm gelöscht war, ging mir plötzlich ein Licht auf.

 


GNM: Hühnerauge
Mit dieser Erkenntnis zerriss ich die Zeichnung und war zuversichtlich den Konflikt gelöst zu haben. Bereits am nächsten Tag verspürte ich keine Schmerzen mehr und innerhalb einer Woche war mein Plagegeist gänzlich verschwunden. Die Haut hat sich zurück gebildet, als wenn nie etwas gewesen wäre. Und das nach 63 Jahren!


GNM: Herzinfarkt im Gartenteich
Man sieht daran, wie individuell Konflikte sind. Jeder hat seine eigene Realität! Und für diesen Erpel war sein eigenes Spiegelbild der reale Konkurrent bzw. waren es di Konkurrenten, den bzw. die es zu bekämpfen galt. Und man sieht auch schön an diesem Fallbeispiel mit dem Erpel, wie Konflikte gelöst werden können. Nämlich oft rein zufällig!


Die Germanische Neue Medizin, Urteil Sigmaringen – Betrug wird nicht bestritten
Endlich – nach 29 Jahren bestreitet die Universität Tübingen nicht mehr, im Oktober 1981 Betrug gemacht zu haben. Diese (jüd.?) Professoren-Bande wußte also seit 29 Jahren, daß die Germanische richtig war. Seither praktizieren alle jüd. Ärzte auf Geheiß ihres obersten Rabbiners Schneerson bei ihren jüd. Patienten ausschließlich Germanische Neue Medizin. Und ebenfalls auf Geheiß dieses verbrecherischen Obersten Rabbiners wird diese Erkenntnis allen Nichtjuden vorenthalten. Die jüd. Patienten haben seither zu fast 100% ihren Krebs überlebt mit der Germanischen Heilkunde, dagegen die nichtjüdischen Patienten (weltweit 3 Milliarden) sind zu 98% mit Chemo und Morphium im Holoschächt vernichtet worden.


Dr. Hamer klagt die Universität Tübingen wegen Betrug
Die Verhandlung ist am Freitag, den 25.06.2010 um 10.00 Uhr


Die Ballade von dem Einen gegen Alle
Geburstagsgruß an Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer, geb. am 17. Mai 1935 in Mettmann.


Danke doktor Hamer
Claudio Trupiano
29,50 EUR
ISBN: 978-88-95713-10-6
Was glauben Sie, was ein solches Wissen für innere Sicherheit und Souveränität gegenüber der Medizin geben kann? Ärzte nutzen in der Regel die Angst, die aus Unwissenheit resultiert, dazu aus, Menschen zu scheinbar guten, aber real eigenständig schädlichen Therapien zu überreden. Mit dem richtigen Wissen passiert Ihnen das nicht. Das wichtigste ist, keine unbegründete Angst zu haben, die zu irrationalem Handeln verführt.
http://www.klein-klein-verlag.de/vmchk/Gastbucher/Danke-doktor-Hamer.html


 

GNM: Die „Juden“ und die Germanische Neue Medizin
Das ist ein Bericht von Helmut Pilhar zum Vortrag des Aktionskreises Kronacher Synagoge und des evangelisch-lutherischen Dekanats Kronach mit dem Titel „Die Germanische Neue Medizin – Kritik an der Schulmedizin und Rechtsextremismus“, am 17.03.2009 in der Kronacher Synagoge.
Nur „Juden“ dürfen die GNM nutzen, Nichtjuden sollen verstrahlt und vergiftet werden.
Dr. Hamer ist wider Willen der größte Wohltäter der „Juden“!
http://www.pilhar.com/Olivia/Korrespo/2009/20090319_Pilhar_BerichtKronach.htm

 


Liebe Freunde der Germanischen Neuen Medizin®!
Hiermit möchten wir Sie einladen zum oben genannten Seminar.
Bei den Seminaren handelt es sich im Detail um:
BASISSEMINAR 1 FÜR GERMANISCHE NEUE MEDIZIN® von Dr. med. Ryke Geerd Hamer
BASISSEMINAR 2 FÜR GERMANISCHE NEUE MEDIZIN® von Dr. med. Ryke Geerd Hamer
BASISSEMINAR 3 FÜR GERMANISCHE NEUE MEDIZIN® von Dr. med. Ryke Geerd Hamer
ORT: Grossraum Berlin
ZEIT: Sa.-So., 19.-20.06.2010, 10.00-12.30 Uhr und 14.00-18.00 Uhr
Bezahlung vor Ort
http://www.pilhar.com/News/Seminare.pdf


GNM – Der Beweis: Kein Jude bekommt Chemo! Am vierten Tag kam nun der Chefonkologe. Er fragte sie nicht, ob sie Jüdin sei. Er erklärte ihr, bei ihrem Brustkrebs gäbe es ein sündteures Medikament. Um dieses Medikament aber zu bekommen, müsse sie Chemo und Bestrahlung machen und dann würde sie zu den 10% gehören, welche überleben. Die anderen 90%, die dieses Medikament nicht bekämen, würden eben sterben. Der Onkologe machte gehörigen Druck auf die Patientin, damit sie ja in die Teilnahme zu dieser Studie einwillige. Dann entgegnete die Patientin, sie habe jüdisches Blut in der Familie und sie wisse, dass einem Juden weder Chemo, noch Bestrahlung und auch keine Hormontherapie gegeben werden dürfe. Daraufhin nahm das Gespräch mit dem Onkologen eine radikale Wendung und dauerte keine 3 Minuten mehr. Er beendete das Gespräch mit dem Satz: „Im Grunde ist bei Ihnen ohnehin alles in Ordnung.“ Wir haben sie bei der Tat ertappt! Sonderbehandlung mit Chemo und Strahlen nur für Nichtjuden!


GNM: Polizeihundeführer – Grippe Die erste persönliche Geschichte des Hundeführers käme – in der alten Denkweise der Vormedizin – der sog. Grippe gleich. Er hat mit Selbstwerteinbruch (Knochen) (eventuell sogar mit Motorik – „wie festgefroren“) und mit Stinkekonflikt (Nasenschleimhaut) reagiert. Da die Sache aber „noch an dem Tag“ ausgeräumt werden konnte, dauerte die Heilungsphase auch nicht sonderlich lange bzw. verlief sie auch nicht besonders heftig.


GNM-Erfahrungsberichte: Pityriasis Rosea – am ganzen Körper meines Mannes Es ist eine Hauterkrankung mit ausschlagähnlichen Strukturen. Er hat 2 Konflikte erlitten wie wir heute erst wissen. Selbstwerteinbruch und sich Trennen wollen, also Trennungskonflikt. Genau! Wir halten zusammen und werden siegen – mit Dr. Hamer als Entdecker der Germanischen und mit ihm als jenen, der uns auch zeigt, wer unser eigentlicher Gegner ist. Die Unterdrückung der Germanischen = globaler Völkermord durch die jüdisch-christliche Schuldmedizin.


In den Juden-Medien werden die Nichtjuden täglich aufgerufen sich auf die Krebsschlachtbank zu legen!
Verfassungsentwurf für einen neuen Staat Germanien
An den Internationalen Gerichtshof – Dr.Hamer
http://dr-rykegeerdhamer.com/index.php?option=com_content&task=category§ionid=2&id=26&Itemid=59


Erfahrungsbericht GNM: Tod durch Verzweiflung Das Schlimmste was man einem Patienten antun kann, ist es, wenn man ihm die Hoffnung raubt! Denn dann gibt sich der Patient auf und stirbt. Das wissen alle, die die Germanische verstanden haben bzw. ein Fünkchen Menschlichkeit besitzen.


Adolf Hitler: „Unheilbar — was heißt das?“ „Nicht, daß das Leiden unheilbar ist, sondern nur, daß die Ärzte es nicht zu heilen vermögen. Meine Mutter ist doch noch gar nicht alt. Siebenundvierzig Jahre ist doch kein Alter, in dem man unbedingt sterben muß. Aber so oft die Ärzte mit ihrer Weisheit zu Ende sind, heißt es sogleich unheilbar. Vielleicht wenn meine Mutter in einer späteren, fortschrittlicheren Epoche leben würde und an der gleichen Krankheit zu leiden hätte, könnte man sie heilen.“(Der „Jude“ ist auch in der Medizin der Hauptfeind aller Nichtjuden, denn der Oberrabiner der Welt verbietet die GNM für Nichtjuden. )


GNM: Husten „… mit etwas Glück wird Österreich bald wieder frei sein. Dann wird man die EU Fahne auch wieder herunterholen!“ Darauf hin begann bei dem Mann ein Hustenanfall, dass ich schon befürchtete, er würde ersticken. Seine etwa 16 jährige Tochter merkte genervt an: „Jetzt geht das schon wieder los! Jedes Mal wenn einer etwas gegen die EU sagt, fängt das Theater an!“


Eröffnung der Musikakademie für biologisch sinnvolle Kunst
Biologisch sinnvolle Musik vom Blickwinkel der Germanischen Neuen
Medizin®
Am Samstag, den 27. März 2010, 18:00 Uhr
in der
Rockaway Studio Hall
Via Ragazzi del ‘99, 4
29100 San Bonico (Pc)
ITALIEN
mehr Informationen unter: www.associazionesibelius.org


Kindesentführung durch Bezirkshauptmann und seine Komplizen
Heute, 27. Januar 2010 – um 10 Uhr morgens – spielte sich in der Univ.-Kinderklinik Graz der Höhepunkt des menschenverachtenden Kinder-Raubrittertums durch den Bezirkshauptmann von Deutschlandsberg, Müller ab. Als Mutter Seebald, die für kurze Zeit das Zimmer ihrer Tochter Muriel verließ, um zu duschen, stürzte sich die ganze Gang ins Krankenzimmer, „verhaftete“ das 11-Monate alte Kind Muriel und schleppten es aus der Klinik an einen geheimen Ort. Das ist Menschenraub!


GNM: Nasenbluten eines Kindes
Für uns bedeutet das nun, daß wir Walnüsse bis auf unbestimmte Zeit vom Speiseplan unseres Sohnes streichen werden, was für niemanden ein Problem ist, zumal er ja alle anderen Nüsse wieder essen kann, ohne daß er Nasenbluten bekommt.


„Juden“ nutzen die GNM heimlich, verbieten sie aber gleichzeitig für Nichtjuden.
So arbeitet die jüdische Presse!
http://www.pilhar.com/News/Presse/2010/20100118_ARDReport_TodesfalleGNM.htm
Am 14.01.2010 fand in Sandefjord ein Interview des „Report München“ statt. Wie vermutet und befürchtet nur Bruchteile – lediglich einige Minuten, nennen wir es Fälschung durch weglassen – des einstündigen Interviews wurden ausgestrahlt. Dr. Hamer hat dies vorhergesehen und alles filmen lassen.
Die volle Ausgabe des Gesprächs zwischen Dr. Hamer und Herr Hagmann:
Report München-Dr.Hamer-Interview
http://www.youtube.com/watch?v=wEeGccUXqFU
http://nsl-archiv.net/Filme/Germanische-Neue-Medizin/
usw.
Hier die Fälschung der ARD:
Todesfalle Germanische Neue Medizin – Behandlung eingestellt, Kind tot
http://www.youtube.com/watch?v=t2SQD33rQBs


Der religiöse Wahnsinn
Die Frage ist doch: Wer ist denn nun für den weltweiten Massenmord an Nichtjuden verantwortlich, wenn doch die jüdischen Onkologen und Rabbiner seit 29 Jahren genau Bescheid wußten? Wer kann das millionenfache Leid wiedergutmachen, das man den Patienten und zwangsläufig den Angehörigen offensichtlich vorsätzlich zugefügt hat?


UNIVERSITET SANDEFJORD FOR DEN GERMANSKE NYE MEDISIN®, NATURLIK KUNST OG LIVSSTIL
Wir haben im alten Jahr eine private Universität gegründet Das ist der 1. Schritt. Nach 29 Jahren der Erkenntnisunterdrückung der Germanischen für Nichtjuden sind wir jetzt nicht mehr auf die korrupten Universitäten der Vormedizin angewiesen.


Knoten in der Brust (hier: Heilungsphase der Milchgänge bzw. „intraductales Mamma-Ca) Der Konflikt selbst wird mit einiger Wahrscheinlichkeit ein Trennungs-Konflikt, die Milchgänge betreffend, gewesen sein. Frau Krause scheint Anfang des Jahres über den Trennungs-Konflikt mit der Mutter hinweggekommen zu sein, denn damals bemerkte sie die ersten Symptome, welche dann, drei Monate später, fast völlig wieder verschwunden waren.


ORF, Gesund durch Neue Medizin nach Dr. Hamer
Frau Dr. Schwarzenberg und Frau Gloria … beim ORF
http://www.youtube.com/watch?v=1RinxagJC9U


Umbenenner der „Germanischen“
David, Aron, Zimmermann, Barro, usw. Ihr habt mit Euren häbr. Namen dokumentiert, was Dr. Hamer schon lange vermutet hat; den Versuch der Trennung der Person Dr. Hamer von seiner Entdeckung, nach dem Motto: „Die Entdeckung ist gut, nur der Entdecker spinnt!“


Sehr verehrte Frau Mag. Veronika Lenz, wir hatten ja kürzlich zum 2. Mal – sine ira et studio – miteinander gesprochen. Ich erzählte Ihnen, daß ich vorher nochmals mit Staatsanwalt Dr. Kroschl telefoniert hätte, wobei er mir versichert habe, er wisse genau, daß Behörden und Gericht dafür beweispflichtig seien, daß es ein Aids-Virus gebe, was bisher allerdings noch niemand gesehen hat, nicht einmal der „Entdecker“ Montagnier selbst, daß mein Buch „Aids, die Krankheit, die es gar nicht gibt“ falsch sei.


Der Fall Familie Rehklau
Susanne(12 Jahre): „Ich möchte keine Chemo machen, weil der Dr. Hamer sagt, es geht mit seiner Medizin anders. Ich weiß, dass die Methode des Dr. Hamer in Deutschland verboten ist. Ich würde es gut finden, wenn die Methode Dr. Hamer in Deutschland anerkannt wäre und man dann Kinder, die so eine Krankheit haben wie ich, auch in Deutschland damit behandeln könnte und nicht nur mit Chemotherapie behandeln müßte.“ Es wird die Zeit kommen, in der Du dann die Richter und Professoren befragen wirst, warum sie 3 Jahrzehnte lang die Germanische nicht überprüfen wollten und wer ihre Hintermänner waren.


Bild behauptet heute, daß Dr. Hamer – der die Todes-Chemo-Krebstherapie der Schulmedizin erfolgreich als menschenverachtende Profitgier angreift – mit seiner Warnung vor finsteren Weltherrschaftsplänen irrt, wonach eine weltweite Bevölkerungsreduktion und Kontrolle u.a. mit zu implantierenden Mikrochips beabsichtigt ist.
Tatsache ist jedoch, daß kein geringerer als der bekannte Hollywood-Regissuer Aaron Russo vor seinem Tod genau diese Pläne aufgedeckt hat, die ihm vertraulich Nick Rockefeller mitgeteilt hat:
http://www.secret.tv/artikel801310/Aaron_Russo_ueber_Nick_Rockefeller
Weiter behauptet Bild, daß es keinen Chip gäbe, der so klein wäre, als daß er in eine Spritzenkanüle passen würde.
Tatsache ist jedoch, daß die japanische Firma Hitachi schon seit 2003 – also seit sechs Jahren – einen RFID-Chip mit Sendeantenne in 0,4 x 0,4 mm Größe bewirbt:
http://www.hitachi.com/New/cnews/030902.html
http://www.chemtrails-info.de/schweinegrippe/rfid-in-impfspritze.htm


AIDS – die Krankheit die es gar nicht gibt.(Kurzinfo)
AIDS ist der größte Schwindel unseres Jahrhunderts – und das aus mehreren
guten Gründen! 1983 haben die beiden jüdischen Forscher „Montagnier und Gallo“ einen
Smegma-Antikoörper in Blutkonserven gefunden, die sie HIV (Human-Immundefizit-Virus) nannten, eine Antigen-Antikörperreaktion. Und die gleichen „Wissenschaftler“(„Juden“), die die wahren Zusammenhänge des Krebsgeschehens nicht publik gemacht wissen wollen, sind es auch, die die „tödliche Immunschwäche-Krankheit AIDS“ und als zweites Standbein zum KREBS eine weitere „sterbepflichtige“ Krankheit kreiert haben.
http://unglaublichkeiten.net/lager/GNM-AIDS-Flugblatt4.pdf


Schweinegrippe-(Todes-Chip)Injektion
Dem Faß den Boden ausgehauen hat ja jetzt endgültig die letzte Meldung, daß kein Jude die (Todeschip) alias Tamiflu-Impfung bekommen darf, weil in dem Impfserum Schweinegelatine enthalten sei. Das kann keiner verstehen, da doch gerade die jüd. Politiker die eifrigsten Befürworter der (Todes-Chip)Injektion sind, weil die Schweinegrippe ja sooo gefährlich sein soll!


Die Germanische Neue Medizin, Basisseminar 3 Großraum Erfurt – Fr 04.12.2009
Die Germanische Neue Medizin, Basisseminar 2 Großraum Dresden – 05.-06.12.2009
http://www.pilhar.com/News/Seminare.pdf


Myokardinfarkt
Auf einmal war ein sehr, sehr intensives Stechen im Brustraum beim Atmen da (dies könnte auch als ein Krampf bezeichnet werden), was ein Einatmen praktisch fast unmöglich machte. Es war eine epileptische Krise des Rechtsherzmyokards (Krampf) und die epileptische Krise des linken Zwerchfells (Atemnot). Bei einem Rechtshänder heißt das, dass er einen Überforderungskonflikt und einen Konflikt „des nicht Erschnaufens“ (es geht einem die Puste aus) gegenüber der Mutter oder gegenüber dem Kind lösen hat können.


Hartnäckiger Fußpilz rechter Fuß, Kleinzehe Sehr schön beschrieben ist in diesem Erfahrungsbericht der konfliktive Moment (Bemerkung des Ehemann), also das DHS. Der Fußpilz ist eine hängende Heilung eines Besudelungskonflikt, bedingt durch eine Schiene (hier: Schuhe der „verpilzten Oma“ im Schuhschrank). Wenn man den Konflikt nicht lösen kann (Ehemann: Was sind denn das für Schuhe …), muß man eben die Schiene meiden (Schuhe weggeben). Im Prinzip ist die Germanische doch biologisch einfach zu verstehen, oder?


Der Fall Familie Seebald – Aids, die Krankheit, die es gar nicht gibt. Die Eltern werden gezwungen ihrem Kleinkind AZT zu verabreichen, ansonst man ihnen auch dieses Kind noch wegnehmen werde. Die Verabreichung des Giftes wird medizinisch lückenlos kontrolliert.


Lähmung bei Kleinkind wegen Gitterbett    Joella hatte Lähmungserscheinungen in den Beinen – Konflikt des „Nicht entfliehen Könnens“. Konfliktlösung: Sie ließ die Kleine zuschauen, wie sie die Gitterstäbe aus dem Bettchen entfernte, dann forderte sie sie auf, ins Bettchen zu kriechen, was die clevere Maus auch gleich machte – um dann umgehend wieder heraus zu kriechen – und: UM ZU LAUFEN! Von einer Minute zur anderen konnte der kleine Schatz zur großen Freude von Mama, Oma, Uroma… wieder laufen.


Chinesische Forscher „entdecken“ das was Dr. Hamer schon vor 30 Jahren entdeckt hat! – Chinesische „Entdeckung“: „Bisher ging die Wissenschaft immer von einer langsamen und kontinuierlichen Entwicklung von stressbedingten Veränderungen im Gehirn aus. Im Gegensatz dazu lagen bei der Studie an den Erdbebenopfern nur 25 Tage zwischen Erlebnis und Untersuchung. Die Ergebnisse zeigten daher, dass das Gehirn unmittelbar nach einem Schockerlebnis mit Veränderungen reagiert und nicht wie bisher angenommen erst im Laufe der folgenden Jahre.“


Interview zwischen Dr. Hamer und Helmut Pilhar Pilhar: Wenn jeder Mensch gechipt wäre, dann wäre die absolute Weltherrschaft für eine religiöse Gruppe augenblicklich installiert und mit dem Todeschip definitiv bzw. endgültig. – Hamer: Genauso ist es auch. Jeden Kritiker des Weltherrschaftssystems kann man innerhalb einer Stunde mit dem Todeschip ausknipsen. Mit Chemo und Morphium hat man in den letzten 28 Jahren seit dem Boykott gegen die Germanische Neue Medizin 2,5 Milliarden Menschen auf dieser Erde umgebracht. Mit dem Todeschip geht das natürlich viel, viel schneller.


BASISSEMINAR FÜR GERMANISCHE NEUE MEDIZIN nach Dr. med. Ryke Geerd Hamer im Grossraum Erfurt Do-Fr, 17.-18.09.2009


„Von oben“ bestehe die Anordnung, bei Verstorbenen statt der Diagnose Krebs nun Herz-/Kreislaufversagen als Todesursache im Totenschein zu vermerken Ich dachte ich höre im ersten Moment nicht recht, denn Dr. Hamer hat mir von dieser Anordnung schon oft berichtet. Diese bestehe bereits seit mehreren Jahren und vermutlich habe man für vergangene Jahre die Todeszahlen nachträglich ebenfalls geschönt. Ohne handfeste Fakten konnte ich diese Ungeheuerlichkeit aber nicht weiter publizieren. Nun aber erzählte es diese Seminarteilnehmerin auf meinen Wunsch hin nochmals vor Zeugen.


Lungen-Tbc „Lungen-Tbc ist ein Heilungsphasensymptom und hat mit „böse“ nichts zu tun!“. Das Besondere an diesen Erfahrungsbericht ist für mich der Umstand, dass ein „überzeugter Vegetarier“ zur Überzeugung gelangen kann, Fleisch zu essen, da es sein Körper „verlangt“ und somit seiner eigenen Biologie den Vorrang einräumt gegenüber „der Theorie“, eigentlich Vegetarier sein zu wollen.


Die inszenierte Vogel- und Schweine-Grippe, die es so gar nicht gibt Vaccination (sog. „Impfung“) in Wirklichkeit flächendeckende Chip-Implantation durch Injektion


Flächendeckender prophylaktischer Impf-Betrug Man sucht seit langer Zeit verzweifelt die postulierten „Viren“ für HIV, für Vogelgrippe, jetzt Schweinegrippe, aber man hat noch keins gefunden. Seit es die Germanische Neue Medizin gibt, ist die gesamte Schul-Hypothesen-Medizin in sich zusammengebrochen, auch die genauso unsinnigen Impfungen. Vorgesehen ist in Wirklichkeit eine flächendeckende Chip-Implantation – das ist der Traum der Weltherrschaft. Dadurch hat man nicht nur die absolute Kontrolle über jeden Menschen, sondern man kann auch jeden missbeliebigen Ketzer oder Weltregimegegner per Knopfdruck eliminieren.


Der amtliche Beweis für das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte Nun haben wir es schwarz auf weiß: Laut amtlicher Veröffentlichung der israelischen Botschaft in Berlin vom 29.10.2008, ist die Zahl der Krebstoten in Israel im Laufe der vergangenen Jahre zurückgegangen. So starben – laut Newsletter der Botschaft – im Jahr 2004 in Israel 152 Menschen an Krebs, und im Jahr 2003 wären es noch 160 Tote gewesen (Anm. bei ca. 6,2 Mio Einwohnern). In Österreich z.B. starben 2008 demgegenüber 19.785 Menschen (bei 8,3 Mio Einwohnern). Und in Deutschland sterben täglich qualvoll 1.500. Natürlich kann man davon ausgehen, daß das auch für alle Juden außerhalb von Israel gilt, d.h. praktisch kein jüdischer Patient stirbt mehr an Krebs. Dagegen sterben die nicht-jüdischen Patienten weltweit zu 98% an Chemo und Morphium. Deshalb findet man auch keine jüdische Chemoleiche.


Die Räuber und Verfälscher Es gibt m.W. keinen Wissenschaftler, bei dem man so inbrünstig und schamlos nicht nur seine Terminologie, sondern auch den Sinn seiner Erkenntnisse zu fälschen versuchte (nur für Nichtjuden, versteht sich) wie dies bei mir auf Schritt und Tritt getan wird. Die Juden selbst wissen seit 28 Jahren, daß sie richtig ist und therapieren ihre Patienten ausschließlich damit. Ihre Ärzte, Rabbiner und „Parteigenossen“ haben begriffen, daß es sich hier um die gewichtigste und bedeutendste Entdeckung der Weltgeschichte handelt.


BASISSEMINAR FÜR GERMANISCHE NEUE MEDIZIN von Dr. med. Ryke Geerd Hamer in Erfurt
THEMA: „Grundlagen“ – 2 Tage,
THEMA: „Die verschiedenen Sonderprogramme im Einzelnen“ – 2 Tage,
THEMA: „Prinzipielles zu Psychosen“ – 1 Tag

INFORMIEREN SIE SICH, SOLANGE SIE GESUND SIND


Kehlkopfkrebs – Rechtshänder – Erfahrungsbericht Die überraschende Kündigung war sein Schreck-Angst- (2. Revierbereichskonflikt) bzw. Revierangst-Konflikt (3. oder weiterer Revierbereichskonflikt). Er hat damals die Firma verlassen und eine neue Stelle gefunden. Offensichtlich war er 2 Jahre lang in einer hängenden Heilung. Die definitive Lösung war erst die Aussprache mit dem ehemaligen Chef.


Ischias – Erfahrungsbericht  Das Schwierigste für den Betroffenen ist es, seine Lebenssituation zu ändern. Unser schreibende Mutter hat es geschafft durch Änderung ihrer Einstellung (Ihr könnt mich mal!) Dadurch wurde ihr SWE gegenstandslos und damit haben sich die Schienen aufgelöst. Dr. Hamer prägte den Begriff „Zivilisationsschrott“ und meint damit die vielen Konflikte, welche wir aufgrund falscher Prioritäten erleiden und welche in der Natur derart gar nicht vorkommen würden. Eine Mutter in der Natur hätte eine Priorität und das wäre ihre Mutterrolle.


Die „Germanische Neue Medizin“ ist kaum noch aufzuhalten. Das wissen auch unsere Gegner – Einiges Entscheidendes scheint kurz bevor zu stehen. Mir wurde von jüd. Seite jetzt ein Ultimatum bis morgen, 31.03.2009 gesetzt, bis wann ich erklären soll, in einem künftigen deutschen Staat (unter jüd. Herrschaft) als Gesundheitsminister zu fungieren. Wenn nicht, dann drohe mir Schlimmes.


Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER „Sie(Dr. Madeleine Petrovic) hätten als Sprecherin der Grünen und als promovierte Juristin (erst recht wenn Ihr Vater Rabbiner ist) die Möglichkeit, ein ehrliches Wort an geeigneter Stelle zu sagen oder zu schreiben. Denn seit jetzt 28 Jahren findet man zwar weltweit Milliarden Chemoleichen, aber keine jüdischen. Es ist das größte Verbrechen der Weltgeschichte, was hier vor unser aller Augen passiert.“


Jahrzehntelange Vertuschung von Massenmord? Oberrabbiner bestätigt gezielten geplanten weltweiten Genozid! Am 17.12.2008 fand in Sandefjord in Norwegen eine Konferenz über die Unterdrückung der Germanischen Neuen Medizin statt. Oberrabbiner Dr. Esra Iwan Götz bestätigte dabei die jahrzehntealten Vorwürfe von Dr. med. Ryke Geerd Hamer, weswegen dieser aufgrund von angeblicher Volksverhetzung seit Jahren gejagt wird. Möglicherweise hat diese Jagt nun ein baldiges Ende, denn Unglaubliches offenbart das gemeinsam erarbeitete Dokument der Konferenz. Angesichts dieses ungeheuerlichen Verbrechens, dem in den letzten 27 Jahren schätzungsweise über 2 Milliarden Menschen zum Opfer gefallen sind, halten es die Konferenzteilnehmer für dringend erforderlich die Weltöffentlichkeit auf dieses Verbrechen der Menschheitsgeschichte bekanntzumachen und hinzuweisen.


Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER – 1. Dezember 2008 Betroffene Patienten schreiben jetzt an die für sie zuständigen Universitätskliniken und verlangen von den hochbezahlten Professoren, die von den Steuergeldern des Volkes fürstlich bezahlt werden, ultimativ zu wissen, ob denn nun die Germanische Neue Medizin naturwissenschaftlich richtig ist, d.h. durch Überprüfung an nächstbesten Fällen – in Gegenwart der Patienten und eines Arztes ihrer Wahl. RA Koch nennt es in einem Schreiben an den Verwaltungsgerichtshof Mannheim einfach nur „menschenverachtend“, daß von 1500 Ärzten eines Uni-Klinikums nicht 2 Ärzte zwei oder drei Tage Zeit haben sollten, um diese wichtige Frage zu klären. Lieber läßt man täglich hunderte von Patienten an unsinnigen Operationen, Chemo-Mißhandlungen und Morphium sterben, bevor man sich diese 3 Tage zu nehmen bereit wäre.


„Leukämie“ – Die Germanische Neue Medizin, Erlebnisbericht an VG Frankfurt am Main Jedenfalls würden mein Bruder, welcher voriges Jahr, sechs Wochen nach der Geburt seines Sohnes verstarb und mein Vater, welcher sechs Monate später unter Morphium von der allseits „anerkannten Schulmedizin“ elendiglich zu Tode gebracht wurde (genauso wie Dr. Hamer es in seinen Büchern beschreibt!), heute noch leben, wenn die „Gesetze“ nicht verhindern würden, dass Dr. Hamers Entdeckung allen Menschen zugängig gemacht werden. Dr. Hamer gehört der Nobelpreis. Dr. Hamer ist ein Genie, nur vergleichbar mit Dr. Semmelweis oder Thomas Edison!


Erlebnisbericht – Leukopenie Machen Sie die Germanische zu Ihrem Hobby! Sie erklärt, wie Ihr Körper funktioniert. Damit können Sie sich selbst helfen. Die Germanische ist die Medizin der Freiheit! Sie ist angetreten gegen Aberglaube und Tyrannei! INFORMIEREN SIE SICH, SOLANGE SIE GESUND SIND


„Olivia klagt Uni Tübingen“ bzw. „Dem Rechtsstreit als Streitgenosse beitreten“   Olivia hat sich nun – gemeinsam mit uns Eltern – als „Streitgenosse“ diesem Verwaltungsverfahren angeschlossen. Olivia – und wir Eltern – wollen den 1. Schritt geklärt haben! Stimmt die Germanische® oder stimmt sie nicht? Und hierzu rufen wir auch Sie auf, verehrter Leser! Beteiligen Sie sich als „Streitgenosse“ an diesem Verwaltungsverfahren, denn es betrifft auch Sie und Ihre Kinder und Enkelkinder. Das Wissen um die Krankheitsursache ermöglicht eine ursächliche Therapie – Informieren Sie sich solange Sie gesund sind


Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER   Der Kampf um die Germanische ist lautlos geworden und noch viel brutaler. Von Kampf im Sinne von Auflehnung kann man eigentlich schon gar nicht mehr sprechen. Die von der Propaganda hirngewaschenen „Gutdenk-Menschen“ sind längst in der großen Überzahl.


Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER an Prof. Dr. Ulrich Kaiser Seit 27 Jahren therapieren sich alle Hebräer, speziell alle Khaisaren mit meiner Germanischen Neuen Medizin. Millionen haben dadurch überlebt, wenn sie an Krebs und allen sog. Krankheiten erkrankt waren. Aber sie haben es mir und meinen nicht-hebräischen Patienten übel vergolten, denn sie haben durch Verhinderung der Germanischen Neuen Medizin dafür gesorgt, daß diese alle weiterhin mit Chemo und Morphium „umgebracht“ werden. Täglich sterben allein in Deutschland 1500 nicht-hebräische Patienten, die an Krebs erkrankt waren, während hebräische Patienten zu 98% überleben dürfen.


SENSATIONELLE NEUENTDECKUNG IN DER KLASSISCHEN MUSIK   „Per una Musica biologicamente sensata nell´ottica della Nuova Medicina Germanica“ – Die Geisteswissenschaft Musik, die abgesehen von der physikalischen Basis der Frequenzen der einzelnen Töne (in der Physik genannt „Akustik“), sehr viele Hypothesen hatte, wie alle sog. Geisteswissenschaften, daß diese Geisteswissenschaft Musik zusammen mit der „Germanischen“, die die Medizin überhaupt erst zur Naturwissenschaft gemacht hat, plötzlich ganz eng verzahnt sind, indem die Musik jetzt die 5 Biologischen Naturgesetze der Germanischen Neuen Medizin enthält ! Die Geisteswissenschaft Musik, die abgesehen von der physikalischen Basis der Frequenzen der einzelnen Töne (in der Physik genannt „Akustik“), sehr viele Hypothesen hatte, wie alle sog. Geisteswissenschaften, daß diese Geisteswissenschaft Musik zusammen mit der „Germanischen“, die die Medizin überhaupt erst zur Naturwissenschaft gemacht hat, plötzlich ganz eng verzahnt sind, indem die Musik jetzt die 5 Biologischen Naturgesetze der Germanischen Neuen Medizin enthält ! Eine Geisteswissenschaft, also die Musik, die 5 eisenharte Biologische Naturgesetze enthält! – bisher schier unvorstellbar! Wie gesagt, eine geradezu kosmische neue Dimension tut sich vor uns auf.


Notizen (73) aus der Schweiz   US-Verbrechen und Bekenntnisse – (A. Fritsch:“Es ist eine geschichtliche Tatsache, daß wir (Amerikaner) in unserer kurzen Nationalgeschichte verhältnismäßig mehr Kriege führten als die Deutschen in zweitausend Jahren.“), Die Friedliebenden – „A Study of War“ Deutschland und Preußen war von 1480 – 1940 nur mit 8% an den 278 Kriegen der europäischen Mächte beteiligt!!!, Amerika brauchte und braucht den Krieg, Keine Untat bleibt ungesühnt, „AUNS-Klartext“ fehlt die Klarheit, Russisches Nachdenken in Ostpreußen, Überfremdung, Erklärung deutscher Juden zum 30.1.1933, „Der Eckart“ und die Kriegsverbrecher – Klaus Barbie ein Kriegsverbrecher?, Erinnerung an den „Esau-Segen“ – Ursula Haverbeck an den Zentralrat der Juden in Deutschland: Machen sie weiter wie bisher, dann könnte sich ein neues Progrom ereignen, das entsetzlich würde, siehe die vielfältigen Drohungen des Herrn. Bereiten Sie sich auf den Tag der Wahrheit vor. Er ist nahe und nicht mehr aufzuhalte., Welche Sicherheit? – Verrat an unserem Volk in Bundesbern., Unvermögen bis Kriminalität, Der Krieg gegen Serbien geht weiter, Multikulti vor Gericht – Volksverhetzung durch Radio Multikulti vom RBB, Germanische Neue Medizin(GNM) – 25 Jahre Unterdrückung der GNM nach Dr. Hamer. Zwei israelische Allgemeinmediziner praktizieren nach den Regeln der GNM ohne den Namen von Dr. Hamer zu nennen.


„Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs“ – Lebensgefährliche Inkompetenz des Paul-Ehrlich-Institut (PEI)   Gardasil: Stellungnahme zum unklaren Todesfall aus Deutschland in zeitlichem Zusammenhang zu einer Gardasil-Impfung. Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI), die in Deutschland für die Impfstoffsicherheit zuständige Bundesbehörde, offenbart durch diese Stellungnahme aufs Neue eine schier unfassbare Inkompetenz. Zunächst mal ist es unverständlich, warum die Behörde erst nach einem halben Jahr über Details zu dem Todesfall informiert. Das wirft die Frage auf, ob die Daten sofort nach Meldung recherchiert wurden oder erst nach dem medialen Trubel, den ein anderer Todesfall in Österreich inzwischen verursacht hat. Dass der Todesfall am Tag nach der Impfung aufgetreten ist und nicht erst nach drei Wochen, wie im Fall von Jasmin S. aus Österreich, ist bis heute (21.1.08) nicht in der Meldedatenbank des PEI verzeichnet.


Der Mönch und die Leukämie Phra Acharn, der Abt des Klosters, erkrankte vor 30 Jahren an Leukämie. Die Ärzte bescheinigten ihm einen baldigen Tod. Er ging in den Wald und meditierte. Er überlebte die „schreckliche Krankheit“ ohne Medikamente und Strahlen. Der Buddhist steht unter dem Schutz des „sächsischen Mönchs“.


Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER: Brief an Dr. Søren Vendegodt  Was Sie und Ihre Freunde wollen, ist dreierlei: 1. Die Frage der weltweit Milliarden Opfer und die der verantwortlichen Massenmörder soll vertuscht werden. 2. Die „Germanische“ soll in den holistischen unwissenschaftlichen Brei hinein- und dann dreimal umgerührt werden, natürlich nur für Nichtjuden – denn die Juden praktizieren ja, wie gesagt, schon seit mindestens 23 Jahren Germanische Neue Medizin pur – damit alles wieder vernebelt wird, was in der Germanischen Neuen Medizin so sonnenklar ist; d.h. die „Germanische“ soll verwässert werden. 3. Indem Sie versuchen, mir das Urheberrecht streitig zu machen, wollen Sie die Germanische Neue Medizin für die Juden stehlen. Nach dem Motto: die Juden waren es, die die Naturgesetze entdeckt haben.


Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER: An das Hessische Prüfungsamt für Heilberufe   Für mich die Veranlassung, Sie noch mal ausdrücklich darauf hinzuweisen, dass ja die sog. Bundesrepublik Deutschland de jure seit 1990 nur noch ein Phantomstaat ohne Legitimation ist, was in meinem Fall auch rechtliche Auswirkungen hat. Ich beziehe mich dabei auf die Direktive 1067 vom 18.10.1945 durch die 4 Besatzungsmächte, die nach wie vor und weiter provisorische Geltung hat. Provisorisch deshalb, weil ja auch das Besatzungsstatut – nach dem Völkerrecht maximal 60 Jahre möglich – inzwischen auch noch de jure phantomatös ist.


Die Rabbinerbriefe – Dass die Germanische Neue Medizin im naturwissenschaftlichen Sinne richtig ist, daran dürfte es wohl keinen Zweifel mehr geben. Dass die Erkenntnisse der Neuen Medizin – auf Geheiß Ihres Lubowitcher Oberrabbiner-Kollegen Schneersohn durch Rufmord und Desinformations-Kampagnen für Nichtjuden durch die gesamte jüdische Presse unterdrückt wurde, darüber gibt es auch keinen Zweifel mehr. Und daß die Juden mit der Erkenntnis der Neuen Medizin zu 98 % Krebs überleben, während die Nichtjuden zu 98 % mit Chemo und Morphium sterben – das ist Ihnen ja wohl als Fachmann hinlänglich bekannt.


Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER Frage an Oberrabbiner Maishe Aryl Friedmann: „Wenn Sie Krebs hätten, würden Sie sich dann behandeln lassen wie die Gojim, mit Chemo und Morphium – oder würden Sie doch lieber die Vorteile des Verbrechers Schneerson, wie sie ihn nennen, und seiner Zionisten für sich in Anspruch nehmen?“


Heuschrecken übernehmen das Gesundheitswesen – Die Krankenversorgung werde derzeit ohne den Sachverstand von Ärzten und Patienten gezielt umgeplant, einzig ausgerichtet am Interesse von Investoren und Konzernen: „Die Heuschrecken lassen sich mit Hilfe Ulla Schmidts im Gesundheitswesen nieder – Folge wird eine Kostenexplosion ungeahnten Ausmaßes und ein unkontrollierter Abfluss von Patientengeldern in dunkle Kanäle“. – (Anm. d. Red.) Wenn die Patienten nun nicht mehr so massenhaft bei Krebs oder AIDS mit Chemo und Strahlen bzw. Gift umgebracht werden, könnte dies auch positive Auswirkungen auf die Sterberate haben! Die Schulmedizin bringt täglich 1.500 Nichtjuden um, weil sie die Germanische Neue Medizin®: nicht anwendet.


08. JULMOND 710 (Dezember 2006)
GNM®:: Herzinfarkt – Das Herzinfarktgeschehen ist eine Erkrankung über die man vieles zu wissen glaubte und glaubt, über die man jedoch nichts genaues eigentlich wußte. Denken wir nur an die vielen Risikofaktoren, die einer dem anderen nachgebetet und nie einer wirklich beweisen konnte, daß es angeblich der Streß sein kann, der den Herzinfarkt macht, da soll es das Übergewicht sein, was angeblich den Herzinfarkt macht, der erhöhte Cholesterinspiegel oder die vielen Nahrungsnoxen. Alles war blühender Irrglaube. Jedes Herzinfarktgeschehen beginnt mit einem DHS (Dirk-Hamer-Syndrom): einem allerschwersten, hochakut dramatischen, und isolativen ‘Revierkonflikt-Erlebnisschock‘, der uns unvorbereitet auf dem falschen Fuß trifft.
5. NEBELUNG 710 (November 2006)
SEMINAR für Einsteiger: GERMANISCHE NEUE MEDIZIN® nach Dr. med. Ryke Geerd Hamer – Referent: Ing. Helmut Pilhar, Kurs 2: Sa-So 18.-19.11.2006, 10.00-17.00 Uhr Kurs 3: Fr 19.01.2007 10.00-17.00 Uhr, Die Erkenntnisse Hamer’s sind für jeden Menschen so wichtig, wie es kaum andere in der Menschheitsgeschichte waren. Daß sie noch nicht allgemein bekannt sind, ändert daran nichts. Es handelt sich nicht um Hypothesen, sondern um Erkenntnis von Naturgesetzen, um die Erkenntnis von Wahrheit. Naturgesetze lassen sich durch Glauben oder Unglauben nicht verändern oder gar aus der Welt schaffen.
21. ERNTING 710 (August 2006)
USA: Richter verurteilt Teenager zur Krebstherapie – Norfolk, Virginia, 22. Juli 2006 -Wie der Anwalt der Familie [Cherrix] berichtet, hat ein Richter am Freitag einen 16jährigen Jungen, der dafür kämpft, seine Krebserkrankung mit alternativen Verfahren behandeln zu lassen, dazu verurteilt, sich bis Dienstag in einem Krankenhaus zu melden und sich einer Behandlung zu unterziehen, die von den Ärzten als notwendig angesehen wird.
12. ERNTING 710 (August 2006)
Erika und Ing. Helmut Pilhar: Zwangsvollstreckung Universität Tübingen – Anwaltskanzlei Koch, Schwerin, „Es wird beantragt: gegen die Beklagte 6 Monate Ordnungshaft, zu vollstrecken am Rektor Dr. Schaich, festzusetzen, hilfsweise ein Ordnungsgeld i.H.v. bis zu 100.000,00 EUR festsetzen, hilfsweise dieses unter Fristsetzung von 1 Woche androhen.“ – Wie Sie wissen, gilt das als wissenschaftlich anerkannt was an der Universität gelehrt wird. Lehren darf jener, der sich hierfür habilitiert hat. 1981 reichte Dr. Hamer an der Universität Tübingen seine Habilitationsarbeit ein. Seit damals, seit 25 Jahren weigert sich die Universität Tübingen, dieses Habilitationsverfahren abzuschließen. Hätte diese Universität nicht bis heute versagt, könnte bereits seit 25 Jahren an jeder Klinik der Welt die Germanische Neue Medizin praktiziert werden ? mit einer 95%igen Überlebenswahrscheinlichkeit allein bei Krebs und das ohne Nebenwirkungen und fast ohne finanziellen Kosten.


4. BRACHET 710 (Juni 2006)
Patientenbericht – Sonderprogramme in der Neuen Medizin – „Knochenkrebs“ – „Röntgenologisch und kernspintomographisch unklarer „Tumor“ mit deutlicher Auftreibung des Humerusschaftes“. Ich kannte die GNM soweit, daß ich wußte, daß ein Durchstechen der Knochenhaut nicht stattfinden darf, da während der Heilungsphase genau an dieser Stelle die sich neu bildenden Zellen austreten würden und zu einem Tumor (aus schulmedizinischer Sicht: Sarkom) außerhalb des Knochens führen würden. Inzwischen sind drei Jahre vergangen, wir sind seither nicht mehr zum Arzt gegangen, da es aus unserer Sicht keinen Anlass mehr gab! Wir sind überzeugt, dass eine vollständige Heilung erfolgt ist.
3. BRACHET 710 (Juni 2006)
Pedition: Aufforderung zur Überprüfung der Germanischen Neuen Medizin® – Der Präsident der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V., Prof. Hartenstein erklärte in seiner Stellungnahme, die GNM sei irrational und gefährlich und ihre Verbreitung müsse verhindert werden. Nun hat Dr. Hamer ihn eingeladen nach Spanien, die GNM doch zu überprüfen, so wie jedes Fahrzeug oder x-beliebige technische Einrichtung auf Funktionstüchtigkeit hin überprüft werden muß. Seit 25 Jahren weigern sich die Vertreter der Schulmedizin erfolgreich, eine solche Überprüfung öffentlich durchzuführen. Warum wohl? Täglich sterben unnötigerweise 1700 Menschen an Krebs. Morgen kann es uns oder unsere Kinder treffen.


Krebs – Krankheit der Seele – Krebs ist heilbar! Vortrag in Jena mit Ing. Helmut Pilhar – Autor des Buches „Olivia – Tagebuch eines Schicksals“ – über Krankheitsursachen – über den Sinn der Krankheiten und wie sie verlaufen – Chemotherapie – Fall Olivia Pilhar- Diskussion. In der Germanischen Neuen Medizin von Dr. med. Ryke Geerd Hamer gibt es 5 biologische Naturgesetze, die bei allen Erkrankungen Anwendung finden und jederzeit reproduzierbar sind. WISSEN MACHT SICHER!
24. WONNEMOND 710 (Mai 2006)
Weltnetz-Verknüpfungen für Germanische Neue Medizin® – Deutschsprachige Seiten zur GNM – Eine Liste aller offiziellen GNM-Stammtische – GNM-Stammtische mit Internetpräsenz – Fremdsprachige Seiten zur GNM
28. LENZING 710 (März 2006)
Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER: Brief an Herrn Paul Spiegel, Zentralrat der Juden in Deutschland – Ich erlaube mir, Ihnen auf diesem Weg gute Besserung zu wünschen, denn mit den Erkenntnissen der Germanischen Neuen Medizin werden Sie ja exakt therapiert: Heilschlaf – keine Chemo – keine Panik – so kann man damit rechnen (wie die Presse berichtet hat), dass Sie im Herbst wieder arbeiten können. Vielleicht ist dies ja auch ein Zeichen, das ich verstehen könnte oder sollte, dass nicht (mehr) verschwiegen wird – wie 23 Jahre lang geschehen – dass Sie und Ihre Glaubensbrüder sich offen zu der Therapie mit der Germanischen Neuen Medizin bekennen, die eine 98%ige Überlebenschance bietet, gegenüber Chemo…
2. LENZING 710 (März 2006)
GNM: Dr. Hamer an Freunde – Seit 25 Jahren jagt eine Rufmordsendung die andere mit immer dem gleichen Tenor: Wunderheiler, Scharlatan … Doch nie durfte ich selbst – live dazu Stellung nehmen. Die 15-20 Millionen Menschen, die in den letzten 25 Jahren in der Vormedizin grauenvoll „gestorben worden“ sind, werden dabei nicht erwähnt. Auf diese Weise hat die sog. Schulmedizin – mit Unterstützung der Presse / Medien – in den letzten 25 Jahren Millionen Patienten auf dem Gewissen. Und jeden Tag sterben weitere ca. 1.500 Patienten allein in Deutschland!
18. HORNUNG 710 (Februar 2006)
Dr. Ryke Geerd Hamer(17.2.2006): Seit gestern Nacht – 23.30 Uhr – bin ich wieder zu Hause. – Ich habe eine Psychofolter pur – von ca. 1 1/2 Jahren hinter mir, wie ich sie gar nicht erzählen mag, wenigstens nicht heute. Ich danke Euch allen, daß Ihr Euch so für mich eingesetzt, so viele von Euch mir geschrieben und mir Mut gemacht haben. Ich habe oftmals nicht gewußt, ob ich da jemals lebend aus dieser Psychoterror-Hölle wieder herauskomme. Ich möchte Euch jetzt die Hintergründe nicht schildern, das würde Euch umhauen und eventuell sogar Angst machen. Lieber wollen wir uns freuen und miteinander dafür einsetzen, dass nunmehr die Germanische Neue Medizin endlich – nach 25 Jahren – ihren Durchbruch schafft. Es werden ständig mehr Menschen, die die Vormedizin durchschauen! Darum laßt uns dafür kämpfen, dass nicht weiterhin täglich ca. 1500 Patienten von der Vormedizin brutal „umgebracht“ werden.
17. HORNUNG 710 (Februar 2006)
Dr. Hamer ist frei!!! Wir freuen uns sehr, Euch diese frohe Botschaft übermitteln zu können. Dr. Hamer ist frei!!! Er wurde gestern gegen 10.00 Uhr am Vormittag aus dem französischen Gefängnis entlassen
30. HARTUNG 710 (Januar 2006)
GNM: Amnesty International – Deutschland – Seit nunmehr 25 Jahren wird die GNM in einer konzertierten Aktion unterdrückt, zum Leidwesen der gesamten Weltbevölkerung. Unverständlicherweise erklärt Ihre Organisation in Ihrer Stellungnahme vom 07.12.2005, keinen politischen Hintergrund in der Causa Hamer erkennen zu können!! Kann uns Ihre Organisation eine andere unabhängige Menschenrechtsorganisation nennen, die sich dem Fall Hamer annehmen könnte? Die Zeit drängt! Allein bei uns im deutschsprachigem Raum sterben täglich weit über 1000 Menschen an Krebs bzw. an der wissenschaftlich widerlegten Schulmedizin mit Ihrer experimentellen Pseudotherapie mit Giftgas-Abkömmlingen (Chemo stammt vom Giftgas Lost ab) – das ist täglich ein ganzer Eisenbahnzug voll!
28. HARTUNG 710 (Januar 2006)
GNM: Entscheidung abermals vertagt! – Wie wir soeben erfahren haben, wird die endgültige Entscheidung nunmehr erst am 09. Februar 2006 fallen. Es soll sich um „bürokratische Gründe“ handeln. Dr. Hamer hat es neulich so formuliert: „Das Ganze ist eine einzige Aneinanderreihung von Schikanen.“ Uns bleibt jetzt nichts anderes übrig als zu warten, zu hoffen und evtl. auch für Dr. Hamer zu beten.
22. HARTUNG 710 (Januar 2006)
Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER: Gefängnis „Fleury Mérogis“ – Sicher wartet Ihr schon gespannt auf Nachricht – ob Dr. Hamer nun vorzeitig aus der Haft entlassen wird – bzw. was gestern bei der Entscheidung herausgekommen ist. Leider müssen wir Euch enttäuschen! Wie wir gestern Nachmittag erfahren haben, hat das Gericht die Entscheidung nunmehr auf den 26. Januar 2006 vertagt. Angeblich würden Papiere in der Akte fehlen.
14. HARTUNG 710 (Januar 2006)
Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER: Die Wohnwagen-Idee war ein Bombenerfolg! – Die Aktion von Kathi, Angela und Harry scheint hier viel Unruhe ausgelöst zu haben. Die Wärter kamen angerannt und berichteten, draußen stehe ein Caravan mit „Freiheit für Dr. Hamer“. Ich hatte das Gefühl, als sei die ganze Wärterschaft wie ein aufgeregter Bienenschwarm. Ich habe sie gleich aufgeklärt und ihnen meinen Rundbrief auf Französisch in die Hand gedrückt. So etwas haben die hier noch nicht erlebt! Inzwischen wissen alle, daß mein Fall ein oberfauler Fall ist.
29. JULMOND 709 (Dezember 2005)
Post von Dr. Hamer aus Fleury Mérogis – Ich habe mich ja daran gewöhnt, wie meine Gegner viele meiner (sog. Freunde) in meiner Nähe gefunden haben. Auch wenn das für mich kein Thema ist, aber es ist interessant, mit welchen listigen Pseudo-Argumentationen meine Gegner das immer wieder versuchen, wohl wissend, daß das dann der schlimmste Verrat der Geschichte wäre. Mir zu raten, wider besseres Wissen der Wahrheit abzuschwören und hoffen zu sollen, daß die GNM sich dann später von alleine durchsetzen wird – das macht mich schier sprachlos. Ich soll mich selbst für schuldig, zum Narren, zum Lügner (evtl. noch zum Mörder) erklären, die Patienten verraten und sie weiterhin der Folterung der Schulmedizin aussetzen und die GNM meinen Gegnern überlassen. Nein, eher würde ich mir selbst eine Kugel durch den Kopf jagen, bevor ich zum Judas an meinen Patienten werden würde und vor mir selbst ausspucken müßte. Es ist eine Frage der Ehre und des Charakters.
2. JULMOND 709 (Dezember 2005)
Dr. med. Mag. theol Ryke Geerd Hamer: Briefe an Minister der Justiz Monsieur Clement – Ich müsse unbedingt die Germanische Neue Medizin „aufgeben“ (also unterschreiben), sonst könne man nichts mehr für mich tun (heißt das ?, sonst muß ich sterben)? Außerdem berichtet die Botschaft, aus Frankreich sollen noch vor Weihnachen alle aus dem Ausland inhaftierten Häftlinge abgeschoben werden. Ich würde auch bereits auf der Liste stehen, allerdings nur, wenn ich unterschreibe; d.h. der Germanischen Neue Medizin abschwöre (und sie meinen Gegnern überlasse)?
8. NEBELUNG 709 (November 2005)
Brief von Dr. Hamer:    „Eine halbe Stunde später mußte ich dann erst noch 2-mal zur Leibesvisitation (2x „ganz nackt“). Dann wurde ich gefesselt (die Hände vorne mit Stahlfesseln, sehr eng, tat sehr weh) und los ging’s, etwa 1 Stunde nach Paris zum Südbahnhof. Der eine der beiden sehr netten jungen Gendarmen zog mich an einer Leine, die an den Fesseln festgemacht war, wie einen Hund hinter sich her. In Chambery warteten wir am Bahnhof noch mal 20 Minuten – wieder vor glotzenden Menschen …“
30. GILBHART 709 (Oktober 2005)
Ing. Helmut Pilhar: BASISSEMINAR FÜR GERMANISCHE NEUE MEDIZIN am 2.-4.12.2005 in Goslar.
30. GILBHART 709 (Oktober 2005)
Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER: Am 13. 10. 2005 war „Haftprüfung“ im Gefängnis Fleury-Mérogis. – „Mindestens 20-mal stellte man mir eine Haftverkürzung in Aussicht, wenn ich mich verpflichten würde, gar keine Medizin mehr zu machen, mich gar nicht mehr mit Medizin zu beschäftigen, auch keine Bücher mehr zu schreiben, und auch verspreche den Verlag nicht mehr zu führen, das sei alles Anstiftung zur Neuen Medizin.“
15. GILBHART 709 (Oktober 2005)
GNM: Dr. Hamers Ansprache zur Demo in Heidelberg – Gerne würde ich persönlich unter Euch sein, aber ich sitze ja hier in dem grausigen KZ in Frankreich. Aber im Geiste bin ich bei Euch und kämpfe mit Euch für die Freiheit unserer armen Patienten und für medicina sagrada, die heilige Medizin, die unseren armen Patienten vorenthalten wird, weshalb immer noch täglich fast 1500 Patienten sterben müssen – allein nur in Deutschland.
5. GILBHART 709 (Oktober 2005)
GNM: DEMONSTRATION am 15. Oktober 2005 in Heidelberg – Die Germanische Neue Medizin®, die kein einziges Mal widerlegt werden konnte, wird hingegen verschwiegen und ihr Entdecker gegen geltendes Recht gefangen gehalten. Wir fordern ein Umdenken in der medizinischen Forschung! Wir fordern die öffentliche Überprüfung der Germanischen Neuen Medzin®! Wir fordern die Freilassung Dr. Hamers!
26. Scheiding 709 (September 2005)
BASISSEMINAR FÜR GERMANISCHE NEUE MEDIZIN – 3 tägiges Einsteigerseminar – THEMA: Die 5 Biologischen Naturgesetze, Der Hamersche Herd, Die Allergien, Die chronischen Verläufe, Die Schienen, Aufgaben der Hirnbereiche, Die wissenschaftliche Diagnosetabelle der Neuen Medizin, Die Organe im Einzelnen, Prinzipielles zu Psychosen …
10. Scheiding 709 (September 2005)
GNM: Dr. Hamers jüngster Bericht aus dem KZ-Kerker – Inzwischen gibt es einen kleinen Lichtblick, so daß Dr. Hamer evtl. vorzeitig aus der Haft entlassen werden könnte, da am 24.09.2005 sein Halbstrafenzeitpunkt erreicht ist, d.h. ab diesem Termin können durch die Anwälte Entlassunganträge gestellt werden.
6. Scheiding 709 (September 2005)
GNM: Geheime Informationen – 1986 Teil II – Brief an Dr. med. Menachem Mendel Schneerson – das geistige Oberhaupt der Juden in N. Y. – Alle Freimaurerlogenmeister wissen genau, dass die Freimaurer verantwortlich sind für den Boykott der EISERNEN REGEL DES KREBS und damit verantwortlich sind für den vorsätzlich in Kauf genommenen Tod von Hunderten von Millionen Krebspatienten in der ganzen Welt. Insbesondere hätten die Logen ihre Mitglieder quer durch die sog. „Parteien“ postiert, sodaß jeweils Regierung und Opposition nur ein großes Theaterspiel für das dumme Volk sei, das glauben gemacht würde, als gäbe es eine sog. „Demokratie“. In Wirklichkeit hätten die Logen mit den sog. „Parteien“ alles bestens im Griff.
5. Scheiding 709 (September 2005)
GNM: Geheime Informationen – 1986 Teil I – Der Dalai Lhama ist von der Richtigkeit des Systems der GNM überzeugt! – Nach einem solchen Seminar bat mich eine Ärztin ihr doch einige Bücher „Krebs – Krankheit der Seele“ zu signieren, die dann der Dalai Lhama auf seiner Reise mitnehmen und an internationale Politiker weiterreichen würde. Als ich dann das nächste Mal in Frankreich war, berichtete sie mir, an wen der Dalai Lhama in ihrem Beisein die Bücher verteilt hat: Darunter waren der Premierminister Jaques Chirac, Staatspräsident Francois Mitterand, König Baudouin u. Königin Fabiola von Belgien, dem belg. Premierminister, dem niederländischen Premierminister und auch der engl. Premierministerin Margaret Thatcher. Desweiteren auch an eine große Anzahl von Ministern.
27. Ernting 709 (August 2005)
GNM: Dr. Hamer bittet Belgien um eine Klinik für GNM – Ministerium der DG und Verbraucherschutzzentrale, 10.07.2005 – Die Germanische Neue Medizin, was ist davon zu halten? Dr. Hamer ergriff die Gelegenheit, Herrn Ministerpräsidenten Karl-Heinz Lambertz den Vorschlag zu unterbreiten, doch eine Klinik für Germanische Neue Medizin unter seiner Leitung in Belgien einzurichten.
19. Ernting 709 (August 2005)
GNM: Herr Pilhar an Mühldorfer Wochenblatt – Begehren einer Gegendarstellung – „Olivia Pilhar ist an der Chemotherapie beinahe gestorben“ Sofort nach der ersten Chemotherapie hatte Olivia aufgrund des Giftschocks einen Herzstillstand, musste reanimiert werden, wobei man ihr die Zähne ausschlug, mehrere Rippen links und rechts brach, die wiederum in die Lunge eindrangen und diese zum Kollabieren brachten. Die Mediziner, die Behörden und die Medien haben das bisher zu vertuschen versucht.
17. Ernting 709 (August 2005)
Dr. Hamer: Die geplatzte Zwangspsychiatrisierung – 1993 – Eine der übelsten Methoden irgendwelche Gegner auszuschalten, war und ist die Zwangspsychiatrisierung, wie man das noch aus Stalins Zeiten kennt. Dabei wird das Opfer zu einer psychiatrischen Untersuchung geladen, wo dann ein Psychologe bescheinigt, dass er verrückt ist.
7. Ernting 709 (August 2005)
Dr. Hamer bittet Euch mit folgender Aktion aktiv zu werden: Flugblatt an Ärzte, Apotheken, Krankenpflegedienste, Selbsthilfegruppen, Krankenkassen, Krankenhäuser, Parteien, Pfarreien, Schulen, Elternverbände, Amnesty International, Politiker etc., damit niemand mehr sagen kann: „… ich/wir habe(n) nichts davon gewußt.“ Und dokumentiert die Adressen, an die Ihr diese Präsentation geschickt habt!
2. Ernting 709 (August 2005)
Die sog. Rabbinerbriefe aus „Einer gegen alle“ von Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer – In den 80er Jahren habe ich in Frankreich unendlich viele Seminare gehalten, auf denen manchmal bis zu 80 % Rabbiner als Teilnehmer anwesend waren und eifrig die Neue Medizin lernten. 1986 traf mich allerdings der Schlag, als mir und meinem Freund Antoine Graf D’Oncieu der Oberrabbiner in Paris, Herr Denoun verriet, er habe, genau wie alle Rabbiner der Welt, ein Schreiben vom obersten Rabbiner, Menachem Schneerson, erhalten, des Inhalts, alle Rabbiner sollten dafür sorgen, daß alle Juden nach der Neuen Medizin therapiert würden. Man habe sie geprüft und sie sei richtig.
10. Brachet 709 (Juni 2005)
Dr. Hamer „Einer gegen alle“ – Dieses Buch ist ähnliche einer Biografie aufgebaut und schildert die wichtigsten Ereignisse der konzertierten Unterdrückung der Neuen Medizin seit ihrer Entdeckung. Spannend und für manch Einem einfach unfaßbar, hat Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer in diesem Werk dokumentiert was Geschichte nicht schreiben wird, sondern ist. Ich wünsche Euch mit diesem Buch einen kräftigen Denkanstoß!
1. Brachet 709 (Juni 2005)
GNM: Was inzwischen geschah – Nun hat der Kongress in Madrid doch ohne Dr. Hamer stattgefunden. Trotz allem – der Kongress in Madrid war ein voller Erfolg! Die Rechnung der französischen Behörden, daß Dr. Hamer ganz zum Schluß noch schwach werden könnte und die Haftverschonung unterschreiben würde („um die Wurst in Madrid zu schnappen“), ist nicht aufgegangen. Auch ein weiterer Versuch, ihn durch ein „angekündigtes einstündiges Gespräch beim Arzt“ evtl. aus „psychischen Gründen“ für haftuntauglich zu erklären, hat nicht geklappt, weil Dr. Hamer sich strikt geweigert hat, überhaupt dort hinzugehen.
3. Ostermond 709 (April 2005)
Christian Joswig: Einladung zum Vortrag: Die Germanische NEUE MEDIZIN® – – Die Naturgesetzte der Medizin – Krebs ist heilbar ! Zeitungen, Zeitschriften, Fernsehbeiträge, Nachrichten und allerorten Gespräche zwischen Menschen haben oft zum Thema: Medizin, Gesundheit, Krankheit, Arztbesuche, Krankenhausaufenthalte und vieles mehr, was zum körperlichen Befinden eines Menschen gehört. Oft genug haben Menschen die Erfahrung gemacht, daß Ärzte zwar immer wieder behaupten, sie wären die einzigen kompetenten Fachleute für Medizin, aber oft genug zeigt sich, daß sie nichts wissen und Patienten von einem zum anderen „Spezialisten“ geschickt werden, ohne daß etwas konkretes an Diagnosen und Ergebnissen dabei herauskommt. Mit der Germanischen NEUEN MEDIZIN® gibt es seit 1981 konkrete Kenntnisse über die Naturgesetze der Medizin, also über Ursachen und Verlauf von „Krankheiten“. In der Germanischen NEUEN MEDIZIN® gibt es fünf biologische Naturgesetze, die jederzeit reproduzierbar sind.
30. Lenzing 709 (März 2005)
Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER: Die Krokusse mögen blühen! – Es hätte ein Jubelbrief werden sollen von außerhalb der Gulag-Mauern, nachdem ich gestern, 19.03.2005 hatte entlassen werden sollen. Im letzten Moment hat es sich die Justiz „anders überlegt“, bzw. ihre Meinung geändert. 3mal hatte mir das Gefängnis mitgeteilt, ich würde ganz sicher am Samstag, 19.03.2005 entlassen. Ich vermute, man will noch mal versuchen, mich zu einer Liberation conditionelle zu überreden, wie man es am 03.03. nachts um 4.30 Uhr mit Gewalt versucht hatte. Aber die Situation spitzt sich immer mehr zu und wird für die Franzosen unerträglich – wenn ich nicht unterschreibe a) schuldig zu sein b) daß die KZ-Haft rechtens war c) die anderen Bedingungen: 7 Jahre Frankreich nicht verlassen, nicht mehr über GNM sprechen, 150.000 € „Kaution“ bezahlen …
21. Lenzing 709 (März 2005)
Amici-Team: Kurzbericht aus Frankreich – Während wir schon gespannt auf eine Nachricht von Dr. Hamer warteten, hatte sich heute früh etwas schier Unglaubliches ereignet: Seine Lebensgefährtin und einige Freunde waren schon zeitig vor Ort, um ihn freudig in Empfang zu nehmen, da hieß es von offizieller Stelle aus dem Gefängnis, daß Dr. Hamer überhaupt nicht auf der Liste (Entlassungsliste) stehe.
16. Lenzing 709 (März 2005)
Amici Team: Nachrichten aus dem allerschlimmsten Gefängnis von Paris – Freunde von uns haben am Freitag Dr. Hamer im Gefängnis besucht. Dabei soll er ihnen berichtet haben, daß man ihm ein Schriftstück gezeigt hätte, worauf stand, daß er spätestens am 20. März entlassen würde – wegen Unschuld, denn dies hätte die Verhandlung in Chambery ergeben, wohin man Dr. Hamer zwangsweise schleppen wollte, wie wir berichtet haben. Inwieweit diese Information stimmt können wir noch nicht sagen. Im Augenblick ist seine Lebensgefährtin vor Ort und wir warten gespannt auf weitere Informationen aus Paris.
26. Hornung 709 (Februar 2005)
GNM®: Nun ist Dr. Hamer schon seit 5 Monaten unschuldig in Haft. – Doch wie geht es ihm: Nun ja, die Zellen sind nach wie vor nicht geheizt. Die Temperaturen am Tage sind frostig, in der Nacht entsprechend mehr, so dass Dr. Hamer auch nachts seine volle Kleidung anbehalten muß, sonst könnte er die Kälte nicht aushalten.
18. Hornung 709 (Februar 2005)
GNM – Demo in Tübingen am Samstag, 14. Mai 2005 – LEGALISIERUNG DER GERMANISCHEN NEUEN MEDIZIN ® – Freiheit für Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer Entdecker der Germanische Neuen Medizin® Treffpunkt: Tübingen, Ecke Uhlandstraße / Eberhardsbrücke, 13.00 Uhr
4. Hornung 709 (Februar 2005)
SCHULMEDIZIN IST NICHT WISSENSCHAFTLICH – Um die Schulmedizin durchzusetzen, hat man ein dogmatisches System aufgebaut. Und jeder wird gezwungen seine Lehren zu befolgen: Medizinstudenten werden aufgrund ihrer wissenschaftlichen Leistungen und ihrer Loyalität und blinden Unterordnung den Zielen und Idealen der Schulmedizin gegenüber, ausgewählt. Der Staat erzwingt die Praxis der Schulmedizin mit Gewalt, d.h. mit dem obligatorischen wissenschaftlichen Beweis. Alle anderen Praktiken werden verboten, besonders die der alternativen Medizin.
23. Hartung 709 (Januar 2005)
Dr. Hamer hat den 3 Anwälten in Frankreich das Mandat entzogen – Sie haben den Antrag, worum ich 20 mal auf allen möglichen Wegen schriftlich gebeten hatte, sogar über die Deutsche Botschaft – das Verfahren entsprechend der Euro-Order-Statuten in die erste Instanz zurück zu versetzen, einfach nicht gestellt – vergessen, wie es hieß. Dadurch haben sie mein Vertrauen zerstört, schließlich habe ich in den beiden ersten Instanzen ja das gleiche erlebt und den Anwälten das Mandat entziehen müssen.
12. Hartung 709 (Januar 2005)
Erika und Ing. Helmut Pilhar: Offener Brief – An Deutsche Leukämie-Forschungshilfe – HOFFNUNG AUF HEILUNG – Pikant! Der Universität Tübingen obliegt aufgrund der von Dr. Hamer im Jahre 1981 eingereichten Habilitation, die Überprüfung seiner Entdeckung durch Reproduzierung am nächstbesten Patientenfall. Und genau diese Reproduzierung am nächstbesten Fall wird von der Universität Tübingen seit 1981 verweigert – trotz Gerichtsbeschluß! Allein dadurch drängt sich schon die Vermutung auf, dass Dr. Hamers Entdeckungen korrekt sein müssen!
1. Julmond 708 (Dezember 2004)
„“Giftkur ohne Nutzen“ – Aufruf: Verschickt an sämtliche Ärzte in ihrer Umgebung diesen Brief von Michaela und Volker Welte (Stammtisch Karlsbad)! – In der Spiegelausgabe Nr. 41 vom 04.10.2004 wird die Chemotherapie unter dem Artikel „Giftkur ohne Nutzen“ von dem Epidemiologen Dieter Hölzel analysiert. Zusammen mit Onkologen hat er eine Studie gemacht, bei der tausend Krebspatienten dokumentiert sind, mit dem Abschluß, daß die Medizin dem Krebs gänzlich wehrlos gegenübersteht. Bei den meisten Organkrebsen existieren keinerlei Belege über die Wirksamkeit der Chemotherapie – speziell auch der immer mehr um sich greifende Hochdosistherapie – die angeblich Lebenserwartung verlängert oder Lebensqualität verbessert.
19. Nebelung 708 (November 2004)
Am 20.11.2004 Demonstration in Hamburg   für die Legalisierung der Germanischen Neuen Medizin® und Freilassung Dr. Hamers, dem Entdecker der Germanischen Neuen Medizin – Seit über 20 Jahren weigert sich die Universität Tübingen die GNM zu überprüfen, obwohl sie gerichtlich dazu verpflichtet worden ist. Die GNM ist von verschiedenen Ärztegremien und 1998 von der Universität Trnava in der Slowakei mehrfach in ihrer Richtigkeit bestätigt worden. Wenn die Universität Tübingen gemäß Ihrer Verpflichtung gehandelt hätte, wäre nach unserer Meinung die Germanische Neue Medizin längst etabliert. Stattdessen werden die Erkenntnisse aus der GNM von der herrschenden Schulmedizin, gemeinsam mit der Pharmalobby, im Verein mit den Massenmedien und geduldet von den staatlichen Gesundheitsbehörden unterdrückt.
15. Nebelung 708 (November 2004)
12. November 2004 – Immer noch kein persönlicher Kontakt zu Dr. Hamer – Ich sitze hier seit 3 Wochen: kein Anwalt kann kommen, kein Besuch, keine Botschaft. Ich weiß nicht einmal, ob man meinen Antwortbrief an den Anwalt weitergegeben hat. Die Gefängnisdirektion hat offenbar alle meine ersten Briefe an die Botschaft und an den Anwalt unterschlagen, um das Verfahren bzw. meine Haft erst mal hinzuziehen… Ihr müsst allen Menschen klarmachen, dass hier einfach nur organisiertes Verbrechen stattfindet… Ihr müsst aufzeigen, dass das alles von langer Hand manipuliert ist und mit Recht nichts zu tun hat. Der Ohnmächtige kann zwar nichts machen, aber er kann das Unrecht dokumentieren! Soweit Dr. Hamer.
7. Nebelung 708 (November 2004)
Brief an Amnesty InternationalWir erneuern heute den Aufruf! – Lassen wir nicht Dr. Hamer alleine. Lassen wir nicht zu daß sein Leiden, daß mit dem Tode seines Sohnes Dirks angefangen hat, nutzlos war. Lassen wir nicht zu daß an Dr. Hamer etwas schlimmes geschieht und dass seine Germanische Neue Medizin® erstickt wird!
3. Nebelung 708 (November 2004)
Lebenszeichen von Dr. Hamer – „Die letzten 3 Tage waren der reine Horror. 45 Stunden Schlafentzug-Folter. Immer wieder alles durchsucht, immer wieder nackend ausziehen und 2 Nächte auf kalten Steinfliesen ohne Decke, ohne Matte. Am ganzen Tag nur 1 Sandwich und ½ Liter Wasser, und das erst mittags um 2 Uhr. Mit Frühstück war gar nichts. Selbst die 20 m zum Klosett wurden mir Handschellen angelegt…Hundert deutsche Putzfrauen hätten einen Monat Arbeit um hier den ganzen Dreck zu fegen…Es geht nicht um meine kleine Person. Es geht darum, dass täglich in Deutschland 1500, in Frankreich 700 Menschen unnötigerweise mit Chemo zu Tode geschächtet werden. Dagegen müsst Ihr Euch wehren, dass Ihr nicht in den Genuß der Germanischen Neuen Medizin gelangt. Euch/uns werden die einfachsten Menschenrechte vorenthalten…
28. Gilbhart 708 (Oktober 2004)
Dr. Hamer nach Frankreich ausgeliefert! – Staatliche Verfolgung bei spiritueller Heilung! Nun haben seine Gegner über die französische Justiz endlich erreicht, was sie unbedingt wollten: Dr. Hamer wurde wahrscheinlich am 18. Oktober nach Frankreich ausgeliefert. Niemand wusste über diesen Termin bescheid, weder seine Anwälte noch seine Angehörigen oder Freunde, die ihm ein paar persönliche Dinge bringen wollten und dort vor Ort erfahren mußten, dass er bereits nach Frankreich ausgeliefert war. Dr. Stangl Willibald: Brief an die Deutsche Botschaft in Madrid
11. Gilbhart 708 (Oktober 2004)
Spanische Version des „Freiheitsantrages“ für Dr. Hamer – Bitte senden Sie diesen zusammen mit der ausgefüllten Unterschriftenliste an folgende Adresse: Excelentisimo Sr. D. Javier Bermudes, Presidente de la Audiencia Nacional, C/ Garcia Gutierrez, 1, E 28004 Madrid
6. Gilbhart 708 (Oktober 2004)
Associazione Leggi Biologiche Applicate – ERKLÄRUNG ZUGUNSTEN DES ANTRAGS DER WISSENSCHAFTLICHEN ANERKENNUNG DER VON DR. HAMER ENTDECKTEN BIOLOGISCHEN GESETZE
19. Scheiding 708 (September 2004)
Erklärung zur Verhaftung von Dr. med. Ryke Geerd Hamer – 14.9.2004 – Bekannt ist inzwischen, dass der Prozeß in Frankreich bzw. die Revision bei der Cour de Casssation überhaupt noch nicht entschieden ist – und nach Aussage seiner franz. Anwältin das noch 2-3 Jahre dauern kann – so dass es sich hier um eine „präventive Verhaftung“ handelt, einzig mit dem Ziel, Dr. Hamer nach Frankreich auszuliefern und letztendlich in die Psychiatrie abzuschieben, aus der er evtl. nicht mehr herauskommt. Das muß unter allen Umständen verhindert werden! Der vorschnelle Haftbefehl kann auch nicht mit „Fluchtgefahr“ begründet werden, da Dr. Hamer schon seit Jahren in Spanien im gleichen Haus lebt und sich nie von dort entfernt, geschweige versteckt hat.
10. Scheiding 708 (September 2004)
Dr. Hamer in Spanien verhaftet – Ich habe die Nachricht erhalten, daß Dr. Ryke Geerd Hamer gestern in Malaga von der spanischen Zivilpolizei verhaftet und nach Madrid gebracht wurde. Dort soll er von einem Richter vernommen werden und dieser entscheidet dann, ob Spanien dem Auslieferungsantrag der französischen Behörden nachkommt oder nicht.
18. Ernting 708 (August 2004)
Erlebnisbericht von Joseph Henkes: Was ist Gicht? Sportlicher Selbstwerteinbruch und Flüchtlings oder Existenzkonflikt! In Südafrika sterben die Menschen vor Hunger, diese haben kein Fleisch und keinen Rotwein, die Gicht ist dort aber die am meisten verbreitete Krankheit. Jetzt kann ich auch verstehen, was der Südafrikanische Arzt mir damals sagen wollte, dass Gicht nichts mit der zu üppigen Nahrung zu tun hat. Viele Leute in Afrika haben ja schließlich Existenzprobleme, weil sie nichts zum Essen haben. Existenz- oder Flüchtlinkskonflikt können gleich empfunden werden. Seitdem ich das zur Kenntnis genommen habe, war meine Gicht wie vom Erdboden verschwunden, selbst dann, als ich auch wieder ganz normal wie früher gegessen habe.
13. Ernting 708 (August 2004)
Joseph Henkes: Aktivität der Prostata(Prostatakrebs) – Erlebnisbericht Es geschah am Mittwoch, dem 21.03.2001. An diesem Tag fuhr ich morgens ganz normal zur Arbeit, wie an jedem anderen Tag. Ab nachmittags konnte ich nur noch schlecht Urin lassen. Ich hatte ja aus den Seminaren von Dr. Hamer erfahren, dass in solchem Fall nur eine Möglichkeit besteht und zwar einen Katheter (Sonde) zu setzen. Diese Sonde sollte mir mein Hausarzt dann nachmittags setzen. Der Urologe versuchte mich einzuschüchtern und sagte, er hätte auch einen Patienten gehabt, der die OP verweigert habe, nach 6 Monaten sei sein ganzes Gehirn voller Metastasen gewesen und kurz danach sei er gestorben. Da musste ich dem Urologen ins Gesicht lachen. Von Dr. Hamer wusste ich ja, was mit den Metastasenmärchen los ist. Somit wurde ich mit der Sonde entlassen und war für 14 Tage krank geschrieben. Somit ist diese ganze Angelegenheit für mich abgeschlossen, bis zum heutigen Tage fühle ich mich wohl auf. Auf sexueller Ebene läuft alles wie vorher und ich habe auch keine Probleme mit Wasser lassen oder mit Wasser halten.
15. Brachet 708 (Juni 2004)
Walter Stärk: Jüdischen Boykott der Neuen Medizin – Mir geht es vordergründig, über den jüdischen Boykott der Neuen Medizin, zu berichten, weil hier die alttestamentarische Bannvollstreckung, in Neuem Gewand FORTGESETZT wird. Auf Geheiß, des jüdischen Oberrabbiners Schneerson, werden alle an Krebs erkrankten Juden mit der Neuen Medizin behandelt, und überleben zu 98% diese Krankheit. Alle Nichtjuden dürfen diese Behandlung nicht erhalten, und werden weiterhin mit Chemo, Verstümmelungsoperationen und Morphium zu 98% ermordet.
29. Wonnemond 708 (Mai 2004)
Jörg Blech: Die Krankheitserfinder – Wie wir zu Patienten gemacht werden – LASSEN SIE SICH NICHT FÜR KRANK VERKAUFEN – SIE SIND GESÜNDER, ALS SIE DENKEN! Die Pharmaindustrie definiert die Gesundheit des Menschen gegenwärtig neu, so dass Gesundheit ein Zustand ist, den keiner mehr erreichen kann. Der Wissenschaftsautor Jörg Blech enthüllt, wie wir systematisch zu Patienten gemacht werden und wie wir uns davor schützen können – ein Aufklärungsbuch im besten Sinne.
27. Wonnemond 708 (Mai 2004)
Täglich 1000 Hinrichtungen von Nichtjuden in Deutschland durch die Verhinderung der GNM – Lasst Euch nicht provozieren. Ihr vertretet das redlichste Anliegen, das man vertreten kann: die Wahrheit und die Würde Eurer zu Tode gefolterter Angehörigen. Die Richter werden von Eurem Geld bezahlt, sprechen ihre Verbrechensurteile seit 22 Jahren in Eurem Namen. Sie haben wissentlich und vorsätzlich 10 Millionen deutsche Nichtjuden exekutieren lassen, vorher noch jeden einzelnen um eine halbe Million durch Chemo berauben lassen. Und für diesen globalen Massenraubmord werden sie sagen: Ach, entschuldigen Sie, war dumm gelaufen, na und? Und trotzdem: bleibt ruhig, Eure Zeit kommt, wenn alle das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte kennen. Ich bitte Euch noch einmal: bleibt ruhig, lasst Euch auch von agents provocateurs nicht provozieren. Nach 22 Jahren des Verbrechens werden wir für unsere Patienten Kliniken bekommen, damit sie genauso 98% Überlebenschancen mit unserer Germanischen Neuen Medizin haben, wie sie die Juden auf der ganzen Welt schon seit 20 Jahren mit der Germanischen Neuen Medizin haben.
16. Ostermond 708 (April 2004)
Bernd Dräger: Mein Weg des Lernens und der Heilung von Prostatakrebs – Eigentlich war ich im April 1995 mit 49 Jahren zu alt oder zu jung um Windeln zu tragen. Mit einer „harmlosen Vorsorgeuntersuchung“ fing es an. Ein hochdifferenziertes Adenocarzinom der Prostata wurde diagnostiziert. Mit Entsetzen habe ich die Folgen und Ergebnisse der üblichen Behandlung zusammengetragen. Ein Lichtblick tauchte auf, es war ein Artikel über den direkten Zusammenhang zwischen Körper,Gehirn und Psyche von Dr. Hamer. Ich war neugierig und konnte den Gedankengängen folgen. Es sind jetzt 9 Jahre vergangen, ich fühle mich normal gesund und wohlauf. Ich danke ganz besonders Dr. med. mag. theol. Ryke Geerd Hamer für die Entdeckung und Verbreitung der Germanischen Neuen Medizin, seinen Dienst in der Schöpfung,so habe ich ihn immer wieder erlebt.
24. Lenzing 708 (März 2004)
Dummheit kennt keine Grenzen! 24.3.2004 – Welt-Tuberkulose-Tag – Tuberkulose – Die natürliche Heilung von Krebs von Christian Joswig. Mikroben sind grundsätzlich keine ‚Erreger‘ bzw. ‚Verursacher‘ von Krankheiten. Mikroben wie Pilze und Bakterien sind im Körper eines Menschen sozusagen Reinigungs- und Reparaturkolonnen, die nach ‚Krankheiten‘ den Körper wieder in den alten gesunden Zustand versetzen. So sind sämtliche Tuberkulosen keine Krankheiten, sondern eine Tuberkulose ist immer ein Heilungsgeschehen.
16. Lenzing 708 (März 2004)
Germanische Neue Medizin®Stammtisch Pocking
15. Lenzing 708 (März 2004)
Silvia Herzing: Diagnose Brustkrebs – Im September 2003 bei einer Krebsvorsorge-Untersuchung wurde ein Knoten in meiner rechten Brust festgestellt. Die wollten mir an diesem Tag auch noch eine Gewebeprobe entnehmen. Es war nicht leicht, mich aus den „Krallen“ der Schulmedizin zu befreien, aber ich habs geschafft. Hoch lebe die Germanische Neue Medizin!
1. Lenzing 708 (März 2004)
GNM – Gedenkstätte der Opfer der grausigsten Erkenntnisunterdrückung – Doch als diese „guten“ Chirurgen erkannten, dass Angelo’s Fall mit der NEUEN MEDIZIN zu tun hat, zerschlugen sie eiskalt seine und unsere Hoffnungen. Durch die Ignoranz und Arroganz dieses Schulmediziners Prof. Engert musste unser kleiner Sohn sterben – meines Erachtens musste er als Opfer herhalten – für den Altar der Schulmedizin. Was ist schon ein kleiner Junge wert gegen die Machtgelüste der Pharmakonzerne, Schulmedizin, Politik….. – der Krebsmafia?
19. Hornung 708 (Februar 2004)
Die Schulmedizin zeigt ihr wahres Gesicht!
„Deutsches Ärzteblatt“ – Deutsches Ärzteblatt 99, Ausgabe 38 vom 20.09.2002, Seite A-2462 – Der Wettbewerb zwingt zur Erschließung neuer Märkte. Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein, also in Menschen, die sich möglichst lebenslang sowohl chemisch-physikalisch als auch psychisch für von Experten therapeutisch, rehabilitativ und präventiv manipulierungsbedürftig halten, um „gesund leben“ zu können. Das gelingt im Bereich der körperlichen Erkrankungen schon recht gut, im Bereich der psychischen Störungen aber noch besser, zumal es keinen Mangel an Theorien gibt, nach denen fast alle Menschen nicht gesund sind.
Fragwürdig ist die analoge Übertragung des Krankheitsbegriffs vom Körperlichen auf das Psychische.
16. Hornung 708 (Februar 2004)
Ausschreibung Gesundheitspreis 2004 – Vorschlag: Herr Dr. med Ryke Geerd Hamer – Durch seine bahnbrechenden Erkenntnisse in der Forschung zu Ursachen, Diagnose und Heilung von Krebs und anderen Krankheiten hat er die Medizin endlich wissenschaftlich gemacht. Bei meiner eigenen Hodenkrebs-Erkrankung konnte ich durch diese Erkenntnisse erfahren, daß Krebs heilbar ist und verlor dadurch völlig die Angst vor dem Krebs. So konnte ich dem Unheil durch OP, Chemo, Bestrahlung usw. entgehen – und bin heute gesund. Christoph Buck
29.11.707 (2003)
Tagesseminar zur Neuen Medizin
In Leinfelden-Echterdingen (Stetten) bei Stuttgart
Sa., 13. Dez., 10.00 – 18.00 Uhr
Themenschwerpunkt HAUT UND HAARE und deren ERKRANKUNGEN
22.10.707 (2003)
Vortrag: Die NEUE MEDIZIN
Referent: Christian Joswig
1. November 2003 , 19:00 Uhr

Im „Cafe u. Restaurant Hubertushöhe“, Schützenstrasse 20 (Schützenplatz)
38700 Braunlage

4.10.707 (2003)
Eine Einführung in die Neue Medizin von Dr. med Ryke Geerd Hamer
Stand: 2000 – als PDF (533kb) – 40 Seiten
19.8.2003
Dr. Hans-Ulrich Niemitz: Gutachten zur Neuen Medizin / 8 Seiten / (Gutachten-Hamer-030818)
Dr. Hamer: „Die Bombe ist geplatzt“
Die Bedeutung dessen, was Sie hier nun lesen werden, können Sie vielleicht vorerst nur erahnen:
DIE NEUE MEDIZIN IST RICHTIG, DA WISSENSCHAFTLICH!
Die Schulemdizin ist falsch, da nicht-wissenschaftlich!
11.8.2003
ACHTUNG! Vortrag von Christian Joswig
über die NEUE MEDIZIN nach Dr. Hamer ohne Begründung abgesagt!
Fragt doch mal nach bei dem Herrn C. Klamt, FRAGEN KOSTET NICHTS!!
2.8.2003
Vortrag: Die NEUE MEDIZIN Referent: Christian Joswig
19. September 2003 , 19:00 Uhr
Im „Cafe des Kurzentrums“, im Kurpark
38700 Braunlage
Oft genug haben Menschen die Erfahrung gemacht, daß Ärzte zwar immer wieder behaupten, sie wären die einzigen kompetenten Fachleute für Medizin, aber oft genug zeigt sich, daß sie nichts wissen und daß Patienten von einem zum anderen „Spezialisten“ geschickt werden, ohne daß etwas konkretes an Diagnosen und Ergebnissen dabei herauskommt. Oft genug wird auch katastrophaler Pfusch bekannt.
Mit der NEUEN MEDIZIN gibt es seit 1981 konkrete Kenntnisse über die Naturgesetze der Medizin, also über Ursachen, Verlauf und Heilung von „Krankheiten“. In der NEUEN MEDIZIN gibt es fünf biologische Naturgesetze, die jederzeit reproduzierbar sind.
Im Vortrag von Christian Joswig werden die derzeitigen Mißstände im Bereich der Medizin klar analysiert und vor allem wird mit der NEUEN MEDIZIN die Lösung der Probleme aufgezeigt. Ärzte, Gesundheitspolitiker, Wissenschaftler, Krankenkassen, Lehrer, die Medien und die Kirchen sagen Ihnen das nicht.
Wissen macht sicher ! Lernen Sie die NEUE MEDIZIN kennen !
11.6.2003
Kurt G. Blüchel: Die Todesursache Nummer 1 in Deutschland heißt Arzt
Buchautor spricht von organisierter Kriminalität im Gesundheitswesen
„Die Todesursache Nummer 1 in Deutschland heißt Arzt“, präsentierte der Medizinjournalist Kurt G. Blüchel die gnadenloseste Attacke, die in Buchform je gegen das deutsche Gesundheitssystem geführt wurde. Er sollte in nächster Zeit möglichst nicht ernsthaft krank werden. „Kommen Sie uns bloß nicht in die Spitäler“ und „Wir werden Sie jagen wie einen räudigen Hund“, habe man ihm gedroht, berichtete Blüchel bei der Vorstellung seines Buches „Heilen verboten — Töten erlaubt“.

Durchbruch!!! Antrag auf Zulassung zur Behandlung nach Kriterien der NEUEN MEDIZIN Frau Dr. med. Rosemarie Berbuer
Dr. Schieber: „Von der Rechtsprechung ist anerkannt, daß die Wahl der Behandlungsmethode primär der alleinigen Verantwortung des Arztes obliegt.“
Brief von Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER an Prof. Dr. Erhardt Bock 6.3.2002
Unsere Krankenhäuser haben sich immer mehr zu Tötungsanstalten entwickelt, und das obwohl wir seit 20 Jahren wußten, wie es anders zu machen ginge, nämlich wie 98% unserer z.B. an Krebs erkrankten Patienten hätten überleben können, während derzeit – laut deutschem Krebsforschungszentrum Heidelberg – 98% nach 7 Jahren tot sind. 5.6.2003
Neue Medizin, Schreiben Hamer an Lanka
Von dem Massenmord an bisher 10 Millionen deutscher Nichtjuden, den wir nicht glauben müssen, sondern Leiche für Leiche belegen können, schreibt Ihr nichts.
Für diese Version des Verrats an meinen nichtjüdischen Landsleuten haben mir meine jüdischen Gegner mehrere Millionen Euro Judasgeld angeboten. Die Schuldigen sollten demnach ein paar dumme Richter, ein paar korrupte Professoren und Politiker und „die Pharma“ und außergerichtliche „Kreise“ gewesen sein.
23.5.2003
Brief von Dr. Hamer
Liebe Freunde der Neuen Medizin,
Am 16.07.2003 findet im Verwaltungsgericht in Frankfurt, Adalbertstr.44-48, AZ 12E 2201/96 eine historische Gerichtsverhandlung statt.
Es geht vordergründig darum, ob mir nach bald 18 Jahren mit fast 70 die Approbation als Internist zurückgegeben werden „darf“. Die hat man mir vor bald 18 Jahren mit sofortiger Wirkung entzogen „wegen Nichtabschwörens der Neuen Medizin und mich nicht Bekehrens zur Schulmedizin“. Ein Rabbinergericht in Koblenz (Richter (Co) Hehn) – der Name bedeutet Khan – stellte mich vor die Alternative mich entweder von meinen Gegnern zwangspsychiatrieren zu lassen (die sog. „Frankfurter Falle“) oder die Approbation zu verlieren. Inzwischen hat sich ergeben, dass die Erkenntnisunterdrückung der germanischen Neuen Medizin nicht etwa versehentlich 22 Jahre geschehen ist, sondern systematisch. Denn seit 20 Jahren praktizieren alle Juden dieser Welt auf Geheiß ihrer Rabbiner die germanische Neue Medizin, während alle Nichtjuden gezwungen werden, die dumme alte Schulmedizin mit ihren 5000 Hypothesen zu praktizieren und sich zu 98% mit Chemo und Morphium umbringen zu lassen. Die dumme sog. Schulmedizin ist eigentlich eine jüdische Medizin. Alles ist eingeteilt in „gutartig und bösartig“. Es ist der wahnsinnige Kampf der Talmud-Zionisten in ihrem religiösen Wahn alle Nichtjuden der Welt umbringen zu wollen. Ein solches Rabbinergericht unter der Richterin Oehm-Neidlein hat in Frankfurt 7 Jahre lang die Erkenntnisse der Neuen Medizin systematisch unterdrückt, während alle Juden dieser Welt mit meiner germanischen Neuen Medizin zu 98% überlebt haben. Die Rabbinergerichte stehen für das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte. Niemand hat bisher den 6 „Briefen an die Rabbiner“ substantiell widersprochen, auch die Angeschriebenen nicht. Es gibt auch nichts mehr zu widersprechen. Alles ist klar. Von jüdischer Seite bekomme ich große Summen angeboten, wenn ich das alles vergesse und zum Verräter an meinen nichtjüdischen Mitmenschen werde.
8.5.2003
Die Logenbruderschaft der Friedrich-Schiller-Universität lehnt Vortrag über Neue Medizin ab

von Andreas Vogt 6.5.2003

13.01.2003
Leukämie – Nach dem Verständnis der NEUEN MEDIZIN
Die Leukämie ist der zweite Teil eines klinischen Gesamtverlaufes, der den Heilungsprozeß darstellt, der mit der Lösung eines Selbstwert-Konfliktes einsetzt:
13.12.2002
HEILUNG von BRUSTKREBS – autentischer Erfahrungsbericht
10.12.2002
Neue Medizin, Diagnosetabelle Deutsch lieferbar
WISSENSCHAFTLICHE TABELLE DER NEUEN MEDIZIN
PSYCHE-GEHIRN-ORGAN
Die Zusammenhänge zwischen den drei Ebenen der Neuen Medizin nach Dr. med. Ryke Geerd Hamer STAND 2002
27.11.2002
Gefahren bei Schwangerschaft & Geburt
von Christian Joswig
… aus der Sich der Neuen Medizin nach Dr. Hamer
25.11.2002
An die Redaktion von „Report“: Bericht über Dr. Hamer
Ich mache Sie hiermit persönlich für den Tod von Hunderttausenden von Krebstoten in Deutschland verantwortlich. Sie hätten die Möglichkeit gehabt, über die Neue Medizin fair zu berichten und damit eine Wende in der Krebsmedizin zu bewirken, in der es seit 20 Jahren nicht die geringsten Verbesserungen gibt.
8.10.2002
95-prozentige Heilungschance bei Krebs
Ein Vorwort zur Neuen Medizin nach Dr. med. H. Geerd Hamer – Michael Kent
In Spanien, wo die „Neue Medizin“ seit kurzem offiziell anerkannt wurde — was einen bedeutenden Meilenstein darstellt – wird sie sogar „la medicina sagrada“, die heilige Medizin genannt. In Israel sowie in weltweiten jüdischen Kreisen war man offener und schlauer als hierzulande, denn die Mehrzahl der jüdischen Ärzte wendet — Insiderangaben zufolge — Dr. Hamers Neue Medizin mittlerweile innerhalb der eigenen Kreise an – wenn auch unter anderem Namen.
10.7.2002
SEMINAR Neue Medizin nach Dr. med. Ryke Geerd Hamer für Ärzte, Heilpraktiker und Therapeuten
Seminarort: 07743 Jena (Thüringen) August bis November 2002
In diesen Seminaren wird ein Fundus an Grundwissen der NEUEN MEDIZIN vermittelt, wie es im medizinischen Alltag benötigt wird. Durch eine Vielzahl von Falldarstellungen wird die besondere Vorgehensweise der NEUEN MEDIZIN dargestellt. Dazu gehört auch das Auswerten von CT’s. Beim Grundlagenseminar werden die 5 biologischen Naturgesetze und die Regeln der NEUEN MEDIZIN als Grundwissen vermittelt.
28.06.2002
Verbotene Gesundheit von : Jens Brehl
Vor kurzem wurde Stevia europaweit verboten.
Diese Pflanze ist eine Staude und wächst in Südamerika, genauer in Paraguay und in den angrenzenden Gebieten Brasiliens. Seit Jahrhunderten wird diese Pflanze bei den Indios zum Süßen ihrer Speisen benutzt, denn das Steviablatt ist bereits 10 bis 20 mal so süß wie Zucker.
13.06.2002
Keine Panik bei Magenkrebs
11.06.2002
Die Schul- oder Staatsmedizin mit ihrer über 95%igen (Pseudo-) Therapie-Mortalität existiert im naturwissenschaftlichen Sinne seit fast 4 Jahren nicht mehr!
Das schlimmste Verbrechen der Menschheitsgeschichte, begangen von den Logen und ihren Kähnen der B’nai B’rith, der Loge der Logenmeister, wurde nochmals in eine unfaßbare Dimension gesteigert.
31.05.2002
Sind wir Laborratten?
von Siggi Kuckuck 31.5.2002
Großlabor Deutschland – Im richtige Leben sind die Irren leider immer noch außerhalb der Verwahrungsanstalten.
21.05.2002
Chefarzt Mathe vom Krebsbehandlungszentrum Villejuif bei Paris,
ließ sich von Ärzten der Neuen Medizin heilen, tötet aber selbst weiter seine Patienten mit Bestrahlung und Chemo.
02.04.2002
Vortrag: Samstag, 13. April 2002 die
Buchautorin Dagmar Braunschweig-Pauli über:
JOD – gibt es eine heimliche Zwangsjodierung in Deutschland?
– Was sind die Folgen für die Gesundheit?
– Jodkrank, ein Jahrhundert-Irrtum?
– Jodmangel nicht Ursache für Kropfbildung?
– Jod: wichtiger Mineralstoff, notwendiges Medikament oder Nervengift?
– Ist Deutschland tatsächlich ein sog. Jodmangelgebiet?
– Jodsalz allergieauslösend?
– Werden wichtige Gesundheitsinformationen absichtlich vor der Bevölkerung zurückgehalten?
22.02.2002
Medien manipulieren uns weltweit?
Die sogenannte „öffentliche Meinung“ ist bekanntlich nichts anderes als die von den Medien veröffentlichte Meinung Diese unerklärliche Einförmigkeit zahlreicher von den Massenmedien veröffentlichter Fakten und Meinungen hat ganz konkrete, aber naturgemäß für das breite Publikum im Dunkeln bleibende Ursachen. Sie hat auch eine ganz konkrete Tendenz und ganz konkrete machtpolitisch-religiöse Ziele – nicht bloß in Deutschland, nicht bloß in ganz Europa, sondern weltweit.
„Eine Handvoll Menschen kontrolliert die Medien der Welt. Derzeit sind es etwa noch sechs solcher Menschen, bald werden es nur noch vier sein – und sie werden dann alles umfassen: alle Zeitungen, alle Magazine, alle Filme, alles Fernsehen. Es gab einmal eine Zeit, da gab es verschiedene Meinungen, Haltungen in den Medien. Heute gibt es nur noch eine Meinung, die zu formen vier, fünf Tage dauert – dann ist es jedermann Meinung.“
Mike Nichols, Hollywood-Regisseur
22.02.2002
Geheimes Gespräch, 25.06.1986
Das Logenmitglied, selbst Jude, ist nicht mehr bereit, die furchtbaren Verbrechen, die durch den vorsätzlichen Boykott der Entdeckung der Zusammenhänge der Krebserkrankung (EISERNE REGEL DES KREBS) geschehen sind, länger mitzutragen und will deshalb nicht nur seine Logenzugehörigkeit, sondern auch seine jüdische Identität aufgeben, um nicht länger mitschuldig zu werden an dem grausigsten Verbrechen der Menschheitsgeschichte.
22.02.2002
P 2 Loge ( Freimaurerloge Propaganda 2 )
Es ist in den höchsten Logenkreisen sehr gut bekannt, daß die P 2 Loge und die befreundeten Logen die gesamte Presse Europas und Amerikas, ja der gesamten westlichen Welt!
16.02.2002
Fallbeispiel aus VERMÄCHTNIS DER NEUEN MEDIZIN nach Dr. Hamer
AleukämJsche Leukämie,
sog. myelodyspla-stisches Syndrom und Hoden-Karzinom durch Selbstwerteinbruch-Konflikt und Verlust-Konflikt beim Tod des Onkels
… Der nächste taktische Zug der Ärzte war, daß sie Anweisung gaben, die Transfusion der beiden Beutel bis nach Mitternacht hinauszuzögern. Aber der Vater wartete geduldig am Bett seines Kindes. Er sah ringsherum die armen Kinder, wie er sagt, mit ihren kahlen Köpfen. Er wurde sich seiner Sache immer sicherer. Um 3 Uhr morgens war die Transfusion endlich durchgelaufen, man wollte gleich die nächste anhängen. Aber der Vater stand auf und befahl: „Nehmen Sie bitte die Schläuche heraus, sonst tue ich es.“ „Das geht nicht“, rief die Schwester, „dann kann ich die Beutel ja wegwerfen!“ Aber der Vater war durch nichts mehr zu erschüttern. „Machen Sie mit den Beuteln was Sie wollen, ich habe nur zwei Beutel bestellt!“ Da gab man schließlich nach und der Vater zog als Sieger mit seinem Sohn, der ihn bewunderte, nach Hause. Dort wurde er von seiner Frau wie ein Triumphator begrüßt.
Am nächsten Tag waren die Blutwerte (jetzt nach zwei Beuteln) besser, als sie das letzte Mal nach 4 Beuteln gewesen waren, denn die Hämatopoese war bereits angesprungen!
Die meisten Väter, das werdet Ihr mir zugeben, wären in dieser Situation unter dem Druck der Ärzte zusammengebrochen …
14.02.2002
Fallbeispiel über den Zynismus einer Brutal- und Primitiv-Medizin (Schulmedizin)
Diagnose „Ewing-Sarkom Der arme Junge ließ sich von den Ignoranten bequatschen, obwohl er sah, daß es ihm optimal ging und er keinerlei Beschwerden hatte, auch alle Befunde vollständig normal waren.
Er ließ sich – als vollständig Gesunder -das Bein amputieren! Als er aus der Narkose aufgewacht sei und gefühlt habe, daß das Bein amputiert war, habe er gesagt: „Gott sei Dank, jetzt ist das ewige Hinundher gezerre endlich vorbei! Jetzt habe ich meine Ruhe!
31.01.2002
Kurzinformation von Dr. med. Ryke Geerd Hamer
Tinnitus – ein aktiver Hörkonflikt
Schon zu allen Zeiten hatten die Menschen ein Gespür dafür, daß es einen Zusammenhang zwischen psychischen Konflikten, Emotionen und einschneidenden Erlebnissen und Erschütterungen im Leben der Menschen gibt. Davon gibt unsere deutsche Sprache in unzähligen Redewendungen und Ausdrücken beredtes Zeugnis, die das biologische Schockerlebnis, das DHS (Dirk-Hamer-Syndrom) betreffen; z.B. seinen Ohren nicht trauen oder „das klingt mir immer noch in den Ohren“.
30.01.2002
Christian Joswig
Afrika stirbt nicht an A I D S!
Die Panikmache, Afrika wäre durch die Seuche AIDS bedroht, ist ein grausames Verbrechen westlicher Kapitalisten an einem ganzen Kontinent.
Ein Virus HIV gibt es nicht.
Eine ansteckende tödliche Immunschwächekrankheit „Aids“ gibt es nicht.
Weder in Afrika noch sonst irgendwo auf der Erde gibt es auch nur einen einzigen HIV-infizierten Menschen !!!
23.01.2002
Kurzinformation von Dr. med. Ryke Geerd Hamer
Brustkrebs… der häufigste Krebs bei Frauen
In der Heilungsphase verhält sich dann alles umgekehrt: Die in der konflikt-aktiven Phase durch Zellvermehrung gewachsenen kompakten Tumore werden durch Mikroben, falls diese vorhanden sind, also z.B. Pilze oder Pilzbakterien, wie die Tuberkulose, verkäst und wieder abgebaut, während bei den Großhirn-gesteuerten Gewebsdefekten in der Heilungsphase ein Wiederaufbau durch Zellvermehrung erfolgt. Dazu werden als Hilfsmikroben ausschließlich Viren verwendet. Das ist die Chirurgie der Natur!
In der Schulmedizin hatte man die Zusammenhänge nicht gewußt, konnte auch nicht zwischen Konfliktaktivität und Heilungsphase unterscheiden und hatte schlicht alles, was Zellvermehrung oder Gewebsveränderung macht, als bösartig bezeichnet. Dagegen die Ulcera, die in der konflikt-aktiven Phase ja Zellverminderung machen, als gutartig bezeichnet.
22.01.2002
Jetzt erhältlich:Vortrag von Christian Gunhard Joswig vom 23. August 2001 Dauer 3 h 13 min
„AIDS – ganz anders, als man denkt!“
Christian Gunhard Joswig (Jahrgang 1958) ist mit der Kritik an AIDS im März 1992 in Berührung gekommen, als er in seiner Buchhandlung das Buch Fehldiagnose AIDS – Geschäfte mit einem medizinischen Irrtum von Jon Rappoport sah und kaufte. Seither hat er sich intensiv mit diesem Thema beschäftigt. Er stellte bald fest, daß die öffentlichen und offiziellen AIDS-Organisationen sowie die Medien diese Kritik nicht publik machen dürfen, weil es hier ums Geldverdienen geht. Da stehen riesige Summen im Raum.
22.01.2002
Krebs ist harmlos !
Die meisten Menschen sterben nicht am Krebs, sondern an Chemo-Gift und Strahlenschäden ! Die ‚Metastasen‘ sind Folgekrebse von Diagnoseschocks !
Wird Krebs überhaupt nicht behandelt, werden etwa 80% der ‚Patienten‘ von ganz alleine wieder gesund !!! Es gibt keine ‚Hirntumore‘ !!! Es gibt nur im Hirn-CT sichtbare aktive oder inaktive Konflikt-Sonderprogramme !!!
22.01.2002
Konflikte, „Krankheiten“ und Heilungen des Kindes während der Schwangerschaft
und nach der Geburt, die u. a. durch Ultraschalluntersuchungen verursacht werden (aus der Sicht und nach den Erkenntnissen der NEUEN MEDIZIN)
22.01.2002
Die Tuberkulose aus der Sicht und nach den Erkenntnissen der NEUEN MEDIZIN
Mikroben sind grundsätzlich keine „Erreger“ bzw. „Verursacher“ von Krankheiten. Mikroben wie Pilze, Bakterien und Viren sind im Körper eines Menschen sozusagen Reinigungs- und Repaturkolonnen, die nach „Krankheiten“ den Körper wieder in den alten gesunden Zustand versetzen. So sind sämtliche Tuberkulosen keine Krankheiten, sondern eine Tuberkulose ist immer ein Heilungsgeschehen.
05.01.2002
Auszüge aus „Vermächtnis einer Neuen Medizin“
von Dr. R.G. Hamer
Kommentar zu: „Vermächtnis einer Neuen Medizin“ von Dr. Ryke Geerd Hamer
05.01.2002
Zwei nahezu identische Fälle – eine Gegenüberstellung
Keine Hirnoperationen!
Arzt: „Also basta, Sie können keinen Hirntumor gehabt haben, Sie leben ja noch. Wir müssen eine neue Diagnose finden, z.B. ´gutartiges Hirnkavernom´!“ Patient: „Wenn Sie meinen, Herr Doktor, Sie dürfen das nennen, wie Sie wollen, mich stört das nicht. Aber was ist denn ein gutartiges Hirnkavernom?“ Arzt: „Das ist doch völlig gleichgültig, eben etwas Gutartiges, sonst müßten Sie doch schon längst tot sein!“ Patient schmunzelnd: „Ja natürlich, Herr Doktor, das leuchtet mir ein. Ich habe also nie einen Hirntumor gehabt und habe auch jetzt keinen. Ein Glück, daß Sie mich nicht operiert haben!“ [I/10/10]
1. Internationaler Kongreß für Neue Medizin (in der Schweiz mit Dr.med. Ryke Geerd Hamer) 21.-23 MAI 1999

28.5.1999
Kawi Schneider: Weltrevolution der Medizin hat begonnen Zur NEUEN MEDIZIN von Dr. med. Ryke Geerd Hamer – Wie Kongreßleiter Harald Baumann erinnerte, war die Verhaftung Hamers „eine Schande für die Justiz Deutschlands, Europas und der Welt“, und Hamer selbst bezeichnete andererseits die Bestätigung der NM von Trnava als „Ende der Fahnenstange“, denn eine solche amtlich universitäre Bestätigung erfordere nun entweder den Gegenbeweis durch die Schulmedizin (SM), oder aber Prüfung und Anerkennung. Diese Lageanalyse wurde in Biel auch von einem Professor (Mitunterzeichner der Bestätigung, Prorektor Prof. Dr. Miklosko) aus Trnava bekräftigt.
1. Krebs ist harmlos – Christian Joswig
2. Zur Verhaftung des deutschen Arztes Dr. med. Ryke Geerd Hamer am 21. Mai 1997
3. Krebs Düstere Bilanz – oder Erforschung des immer Gleichen
5. Inhaftierung von Dr. med. Ryke Geerd Hamer – die Wahrheit über den Fall Olivia
6. Dr. Bernd Hamer über die Verhaftung seines Vaters Informationsdienst Neue Medizin – Juli 1997
Informationsdiens Neue Medizin – Juli 1997

7. Dr. Hamer – Die Neue Medizin / Olivia Pilhar – der Leidensweg eines Kindes / die Unterdrückung Informationsdienst Neue Medizin – Dez. 1997

Was bleibt von der Nazizeit ohne Holocaust?, fragt die Verteidigerin des Volksverhetzers Ernst Zündel
Von Axel Vornbäumen

Sylvia Stolz ist Vegetarierin. Seit gut 20 Jahren hat sie kein Fleisch mehr angerührt, seit damals, als sie noch die Zeit hatte, sich intensiv mit dem Tierschutz zu beschäftigen. Sie hat nur wenig Hunger an diesem Mittag beim Kroaten in der Turmstraße in Berlin-Moabit. Es ist ein ziemlich düsteres, ziemlich verräuchertes Lokal, keine zwei Fußminuten entfernt vom Landgericht. Eher lustlos stochert sie in ihrem kleinen gemischten Salat herum, der, offenkundig vom langen Stehen in der Küche, schon kräftig Wasser gezogen hat. Sie sagt: „Hitler war auch Vegetarier.“

Nicht, dass es einen kausalen Zusammenhang gäbe; Stolz will damit etwas wie eine Seelenverwandtschaft beschrieben wissen, die gemeinsame Liebe zum Tier.

Sylvia Stolz, 42 Jahre alt, ist Anwältin. Seit einiger Zeit schon hat sie ein neues Lebensthema, und wenn man sie fragt, wie sie darauf gekommen ist, dann sagt sie, dass dies in gewisser Weise auch mit ihrem Engagement für den Tierschutz zu tun habe. Ihr neues Lebensthema ist der Holocaust. Sie glaubt nicht, dass es ihn gegeben hat. „Ich habe festgestellt, dass der Holocaust nicht offenkundig ist.“ Sylvia Stolz sagt: „Die Deutschen an sich neigen nicht dazu, andere zu quälen.“

Sie sagt das am Ende einer kurzen Ausführung, in der es um Fremdbestimmung und Gerechtigkeit gegangen ist. In ihrer Stimme ist jetzt Emphase. „Man kann das nicht von jedem Volk sagen aufgrund der Erfahrungen.“ Nach ein paar Nachfragen wird klar: Sylvia Stolz will das von keinem anderen Volk sagen.

Vor dem Mannheimer Landgericht verteidigt die zierliche Anwältin mit der hellen Mädchenstimme derzeit den notorischen Holocaust-Leugner Ernst Zündel, einen fanatischen Judenhasser, der im März vergangenen Jahres von Kanada in die Bundesrepublik abgeschoben wurde. Sie verteidigt mit Inbrunst und innerer Überzeugung, vor allem aber nach einem Drehbuch, das der Rechtsextremist Horst Mahler geschrieben hat und das dieser „Feldzug gegen die Offenkundigkeit des Holocausts“ nennt. Mahler hätte gerne, dass Deutschland mit Tausenden solcher Prozesse überzogen würde. Er hofft, dass so aus den „Verfolgten“ Verfolger werden. Sylvia Stolz hofft das auch. So etwa vor fünf, sechs Jahren ist sie auf Mahler aufmerksam geworden, damals hatte sie dessen offenen Brief an den Historiker Daniel Goldhagen („Hitlers willige Helfer“) gelesen und Mahler als einen „klugen Mann mit Biss“ identifiziert. Im Zündel-Prozess hat sie versucht, Mahler, der den Anwaltsberuf nicht mehr ausüben darf, als ihren Assistenten auf die Verteidigerbank zu holen. Das Gericht ließ sich darauf nicht ein.

Das Verfahren gegen Ernst Zündel ist gegenwärtig der spektakulärste Prozess wegen Volksverhetzung, und dass er so spektakulär ist, hat auch mit der Art zu tun, mit der Stolz dem Vorsitzenden Richter Ulrich Meinerzhagen im Gerichtssaal immer wieder über den Mund fährt. Mal wirft die Anwältin dem Richter vor, sich als „Feind der Deutschen“ erwiesen zu haben, mal hält sie ihm „unbändigen Hass gegen alles Deutsche“ vor. Im Wesentlichen aber spricht sie dem Gericht die Legitimation ab, den Prozess überhaupt führen zu dürfen. Die Bundesrepublik Deutschland, argumentiert sie, sei nur die „Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft“, das Deutsche Reich existiere weiter. Es ist eine Formulierung Carlo Schmidts, auf die sie sich beruft. Das Anliegen von Sylvia Stolz ist es, „die Handlungsfähigkeit des Deutschen Reichs wieder herzustellen“.

Das alles hat ihr in der rechtsextremen Szene mittlerweile einen Ruf wie Donnerhall eingebracht, viel fehlt nicht mehr zum Ikonen-Status – „Der Kontrast zu diesem Richter, einer armseligen Kreatur mit Namen Meinerzhagen„, heißt es auf einschlägigen Internetseiten, „könnte nicht größer sein.“ Ein anderer äußert sich wohlwollend, dass auch das äußere Erscheinungsbild von „Fräulein Stolz“ stimmig sei. Die Anwältin trägt, nicht nur bei ihren Auftritten im Mannheimer Landgericht, den Thorshammer um den Hals, ein Amulett, das in rechtsextremen Kreisen sehr beliebt ist. Sylvia Stolz sagt, sie kenne die Bedeutung, sie habe es sich ja deshalb vor ein paar Jahren gekauft: „Gott Thor schützt das, was zu beschützen ist.“ Dann sagt sie noch: „Wie definieren Sie rechtsextrem?“ Und: „Was meinen Sie mit Szene?“ Sylvia Stolz fragt häufig danach, wie man etwas definiert.

Durch den Mannheimer Prozess ist der Popularitätsschub für die Anwältin mittlerweile so enorm, dass im heimischen Ebersberg das Telefon kaum noch still steht, aus ganz Deutschland, erzählt sie, meldeten sich Ratsuchende und Ermunterer. Für ihre Verhandlungsführung gab es obendrein ein ausgesuchtes Lob von Zündels Ehefrau Ingrid Rimland-Zündel – Sylvia Stolz, schreibt Rimland-Zündel, habe „ein Rückgrat aus Stahl und die Schönheit einer Mangrove“.

Am kommenden Montag könnte die zierliche Anwältin mit dem stählernen Rückgrat der Rechtsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland zumindest eine weitere Fußnote hinzufügen: Das Oberlandesgericht Karlsruhe entscheidet darüber, ob die Zündel-Verteidigerin von dem Mannheimer Verfahren ausgeschlossen werden kann. Es wäre ein ungewöhnlicher Schritt, der in Deutschland höchst selten vorkommt. Der Vorsitzende Richter Meinerzhagen hatte den Ausschluss von Stolz gefordert und dies unter anderem damit begründet, dass eine normale Verhandlung wegen der von ihr andauernd gestellten „verteidigungsfremden Anträge“ nicht möglich sei.

Es wird ein wichtiger Tag für die Rechtsanwältin Sylvia Stolz, und egal, wie es ausgeht, er wird für sie gut enden. Sylvia Stolz lächelt sanft, wenn sie auf Karlsruhe zu sprechen kommt. Entweder sie dürfe ihre Beweisanträge verlesen, sagt sie, dann könne sie im Mannheimer Gerichtssaal ihre Überzeugungsarbeit fortsetzen. Oder sie werde vom Verfahren ausgeschlossen, was ein weiterer Beweis dafür sei, dass dort ein Scheinprozess, nein, besser: ein Geheimprozess geführt werde.

An diesem Morgen hat sie vor dem Amtsgericht Potsdam ihren Klienten Dirk Reinecke verteidigt, der bei einer Anti-Mahler-Demonstration in Kleinmachnow mit dem Satz „Den Holocaust hat es nicht gegeben“ provoziert haben soll. Die Beweisaufnahme ist zäh, zumal nach Darstellung von Sylvia Stolz Reinecke lediglich während eines Disputs den Satz gesagt habe: „Welchen Holocaust meinen Sie, meinen Sie Dresden?“

Für die Verhandlung ist an diesem Tag nur eine Stunde vorgesehen. Sie beginnt um 10 Uhr. Sylvia Stolz ist dafür in dem gut 600 Kilometer entfernten Ebersberg in aller Herrgottsfrühe aufgebrochen, hat den Kofferraum ihres alten Fords voll gepackt mit Akten. Es ist ziemlich anstrengend, aber sie beklagt sich nicht darüber. Sie sagt: „Wenn man von etwas überzeugt ist, kann man keine Rücksicht nehmen.“ Ihren Mandanten begrüßt sie vor der Verhandlung mit einer Umarmung und einem angedeuteten Kuss. Der kleine Saal 304.2 im zweiten Stock des Potsdamer Amtsgerichts reicht für den Andrang der Getreuen nicht aus. In der ersten Zuschauerreihe wird trotzdem ein Platz für Horst Mahler freigehalten. Mahler kommt spät, Sylvia Stolz wird während der Verhandlung gelegentlich Blickkontakt zu ihm suchen. Bevor der Prozess beginnt, hat einer seinen selbst gestrickten Schal auf einem Tisch im Gerichtssaal drapiert. Er ist schwarz, weiß und rot. Es sind die Farben des Deutschen Reichs. Es sieht ein wenig danach aus, als hätte jemand eine zusammengefaltete Flagge des Deutschen Reichs auf den Tisch gelegt. Am Nachmittag wird der Schal über der Brüstung im Saal B 136 im Amtsgericht Moabit hängen, auch dort läuft ein Verfahren wegen Volksverhetzung, auch dort steht ein Klient von Stolz vor Gericht. Fast alle Zuschauer, die morgens in Potsdam waren, haben sich auch nachmittags in Moabit eingefunden, Schlachtenbummler.

Im Potsdamer Amtsgericht, Saal 304.2, spult Stolz an diesem Tag ihr Routineprogramm herunter. Mit sanfter Stimme kommt sie auf das Thema „Offenkundigkeit des Holocausts“ zu sprechen. Sylvia Stolz sagt: „Dass der Regen von oben nach unten fällt – dafür braucht kein Gericht einen Beweis zu erheben. So offenkundig soll auch der Holocaust sein?“ Das Gericht sei verpflichtet, das Richtige zu tun, die Wahrheit, die Gerechtigkeit zu finden – und nicht nur den Schein dessen. Es sind die tragenden Säulen im Argumentationsgebäude der Anwältin, sie beantragt, Sachverständige zu laden. Da gibt es genug, „Spezialisten“, die die Aufnahmekapazität der Gaskammern von Auschwitz bestreiten, die Wirkung von Zyklon B, Chemiker, Fachleute. Sylvia Stolz zweifelt deren Urteil nicht an. Man merkt der jungen Amtsrichterin an, dass sie sich und dem Prozess die Sachverständigen gerne ersparen würde, aber Sylvia Stolz ist in dieser Angelegenheit stur: Die Sachverständigen sollen klären, ob und wenn ja, wie die Judenvernichtung stattgefunden habe, ob aus vielen Einzeltatbeständen „das Weltbild beziehungsweise die Meinung zu bilden ist, ob der Holocaust stattgefunden hat“. In den Zuschauerreihen ist an dieser Stelle schweres Schnaufen zu vernehmen. Dirk Reinecke sagt: „Es ist eines der wichtigsten Themen der Bundesrepublik.“

Nachmittags in Moabit, Saal B 136, gleiches Muster. Wieder Volksverhetzung. Wolkig kommt einer der drei Angeklagten vom Hundertsten ins Tausendste, nichts auslassend, seinen Alkoholkonsum nicht, nicht seine Homosexualität. Eine Rede für die Galerie, eine gute Stunde lang, einmal sagt er: „Ihr Verfolgungswahn, Herr Staatsanwalt, gefährdet die Juden in Deutschland, da können Sie Gift darauf nehmen, aber nehmen Sie nicht Zyklon B, da haben wir bessere Gifte.“

Später, wieder beim Kroaten vis à vis vom Gericht, ist Sylvia Stolz zufrieden, obwohl der Richter die Verhandlung eine Stunde früher als erwartet geschlossen hat. „Jeder Prozess kann den Durchbruch schaffen, wenn wir einen überzeugen“, sagt sie. Es ist mittlerweile früher Abend, das Gespräch dreht sich darum, ob man sich für einen Moment vorstellen möge, die Nazizeit ohne den Holocaust zu bewerten. Bitte, sagt Sylvia Stolz, was bleibt dann noch?

Einen Tag später ruft sie noch einmal an. Am Abend zuvor war das Gespräch auch um Euthanasie gegangen. „Es ist behauptet worden“, sagt eine sanfte Stimme am Telefon, „dass die Nazis Behinderte mit Autoabgasen vergiftet hätten. Wussten Sie, dass Dieselabgase gar nicht tödlich sind?“

Weitere Texte zum Thema:    Beschlüsse, Anträge usw.

65. Jahrestag einer bedingungslosen Übergabe
Zwei heroische Verteidiger eines gedemütigten und beleidigten Deutschlands: Horst Mahler und Sylvia Stolz. Von Robert Faurisson
http://globalfire.tv/nj/10de/verfolgungen/mahler_stolz.htm

Neues aus der Haft von Sylvia Stolz
In einem Brief an einen Vertrauten ließ sie ausrichten: „Es war schön, hier gleich Post zu bekommen“. Wer selbst schon einmal das zweifelhafte Vergnügen hatte, eine Haftstrafe zu verbüßen, wird wissen, wie aufbauend Post sein kann.
http://de.altermedia.info/general/neues-aus-der-haft-von-sylvia-stolz-06-11-09_37120.html

Die deutsche Jeanne d’Arc erneut zu 39 Monten Wahrheitskerker verurteilt
„Ich gehe ins Gefängnis, das ist mir die Wahrheit wert, und das ist mir das deutsche Volk wert.“
http://globalfire.tv/nj/09de/verfolgungen/sylviastolz_revision1.htm

Offenbar vorletzter Tag im Mannheimer Sylvia-Stolz-Prozeß (06.05.09)

Plädoyer der Staatsanwaltschaft im Prozeß gegen Sylvia Stolz (02.05.09)

Altermedia: Sechster Tag im Prozeß gegen Sylvia Stolz 25.04.09

Altermedia: Stolz-Prozess – Fortsetzung im Stolz-Prozeß 16.04.09

Stolz-Prozeß, Neuauflage, Tag 4 am 1. April 2009 Frau Stolz erklärt einleitend, daß aufgrund der Kürze der Zeit von Vollständigkeit bei ihrer Einlassung zur Sache, hier natürlich ihre Beweggründe für ihr Handeln, keine Rede sein könne. Sie wiederholt zwecks Einstimmung einige bereits vorgebrachte Argumente und macht deutlich, daß das offizielle Holo…-Geschichtsbild einseitigen Interessen diene und kein Interesse bestehe, auch nicht Seiten der Justiz, zu einer objektiven Klärung des Sachverhaltes beizutragen.

Stolz-Prozess: Richter begrenzt Redezeit – 30. März 2009
Mannheim: Der Prozess war notwendig geworden, nachdem der Bundesgerichtshof im Februar das ursprüngliche Urteil von dreieinhalb Jahren Haft aufgehoben und an das Landgericht Mannheim zurückverwiesen hatte.
Sylvia Stolz ist im Januar 2008 durch das Landgericht Mannheim verurteilt worden, weil sie den Holocaust als die „größte Lüge der Weltgeschichte“ bezeichnet hat.
http://de.altermedia.info/…25681

Menschenrechtspreis des Deutschen Richterbundes für Rechtsanwältin Sylvia Stolz, die „deutsche Jeanne d’Arc“ Hiermit wird vorgeschlagen, den Menschenrechtspreis des Deutschen Richterbundes 2009 an die in Heidelberg inhaftierte Rechtsanwältin Sylvia Stolz zu verleihen.

EILMELDUNG – Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Kameraden und Freunde, heute erreichte uns eine sehr erfreuliche Nachricht. Das im Scheinprozeß gegen Rechtsanwältin Sylvia Stolz ergangene „Urteil“, verkündet durch den Mannheimer Inquisitor Rolf Glenz, wurde durch den Budesgerichtshof aufgehoben und an das Landgericht Mannheim zurückverwiesen.

Gerard Menuhin besucht Sylvia Stolz Hier wird eine Frau wegen der Äußerung verbotener Gedanken für dreieinhalb Jahre inhaftiert. Von einer deutschen Justiz, die sich nicht scheut, selbst bei Totschlag – wenn er denn von Ausländern an Deutschen begangen wird – eine deutlich mildere Strafe zu verhängen. In einem Interview hat die Rechtsanwältin Stolz sich dazu folgendermaßen geäußert: „Die Deutschen an sich neigen nicht dazu, andere zu quälen.“

Sylvia Stolz – Durchbruch an der Holocaustfront    Am Wochenende vor Sylvias Inhaftierung erhielten wir Gerichtspost, von der Sylvia sagte, „das ist ja eine Bombe!“ – Der „leise Aufstand“ der BRD-Juristen gegen die Holo-Justiz ist in vollem Gange. Weitere Richter – in Stuttgart, Mühlhausen, Berlin, Bernau, Brandenburg, Potsdam und  Lüneburg‚ die Holocaustverfahren gegen mindestens fünf andere Feldzugsteilnehmer ebenfalls für Jahre „auf Eis gelegt“ haben, werden jetzt in den Strudel der kommenden Ereignisse gerissen werden. Mannheim wird nur noch „Holonkenheim“ genannt  werden. Gut zwei Dutzend Staatsanwälte und Richter werden sich wohl schon bald mit Anklagen wegen Strafvereitelung im Amte konfrontiert sehen. Und es werden der Zentralrat der Juden und seine Kettenhunde den nötigen Druck dahintersetzen. Diese Verfahren  werden  die Juristenwelt aufwühlen und spalten.

Stolz-Prozeß, letzter Tag, 14. Januar 2008   RAin Sylvia Stolz ist zu 3, 5 Jahren Haft mit fünfjährigem vorläufigen Berufsverbot verurteilt und noch im Gerichtssaal nach Verlesung des 7seitigen Haftbefehls festgenommen worden. – Auch jetzt noch, Stunden später, kann ich es noch immer nicht richtig begreifen, was ich heute mittag zwischen 13 und 14 Uhr miterleben mußte. Ich bin zweifelsohne hart im Nehmen. Doch das, was diese 3 brddr-(Berufs-) Richter mit Frau Stolz gemacht haben, hätte ich mir nie träumen lassen.

Stolz-Prozeß, Tag 13, 8.1.2008 – Das Verfahren wird am Do., 10. Januar, 9 Uhr, fortgesetzt.

Stolz-Prozeß, Tag 12 , 7. Januar 2008   „Die Stunde von StA Grossmann“…… – Dieser forderte heute Nachmittag, 8. Januar 2008, am Ende seiner nicht allzu langen Ausführungen für insgesamt 12 Anklagepunkte, die aufgrund von „Tateinheit“ auf 10 schrumpften, insgesamt 96 (!) Monate Haft, die im Rahmen des Strafzusammenzuges dann „nur 48 Monaten = 4 Jahre“ wurden.

Sylvia Stolz verteidigt das Deutsche Volk. – Das Deutsche Volk verteidigt Sylvia Stolz   Im Deutschen Reich geht die Rechtsanwältin Sylvia Stolz aus Ebersberg bei München mutig den Weg des Aufstandes der Deutschen gegen die Jüdische Fremdherrschaft und für die Wiederherstellung der Ehre des Deutschen Volkes. Die Völker begehren auf gegen die Jüdische Weltherrschaft.

Andreas Großmann: Ermittlungsverfahren gegen Sie(Sylvia Stolz und Horst Mahler) wegen Verdachts der Volksverhetzung, 4.8.2006 “ … bei der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde aufgrund Ihres Verhaltens im Zusammen­hang mit dem Verfahren 6 KLs 503 Js 4/96 gegen Ernst Zündet vor dem Landgericht Mannheim das obige Ermittlungsverfahren gegen Sie eingeleitet. Ihnen liegt insbesondere zur Last Volksverhetzung, Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener, Beleidigung, Ver­unglimpfung des Staates durch schriftsätzliche und mündliche Äußerungen in öf­fentlicher Hauptverhandlung, in denen u.a. der nationalsozialistische Völkermord an den Juden bestritten, die Bundesrepublik Deutschland als von jüdisch gesteuerten Feindmächten organisiertes Scheingebilde („OMF-BRD“) dargestellt und das Verfahren gegen Ernst Zündel als Scheinprozess bezeichnet wurde …“

Sylvia Stolz „eine deutsche Jeanne d’Arc“ unter Anklage – Die Vasallenjustiz der OMF-BRD wirft der als Verteidigerin von Ernst Zündel  hervorgetretenen Juristin Leugnung des Holocausts vor. Sie habe als Verteidigerin des wegen schwerer Verunglimpfung des Staates angeklagten Bundeswehr-Oberstarztes der Reserve, Dr. Rigolf Hennig, in öffentlicher Hauptverhandlung vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Lüneburg einen Antrag verlesen, in dem sie aus einem Zeitungsbericht über einen Auftritt des in der Welt bekannten Israelischen Künstlers Gilad Atzmon in Bochum zitierte. In dem Bericht wird eine öffentliche Erklärung von Gilad Atzmon wiedergegeben, in der die Geschichtsschreibung über den 2. Weltkrieg und der Holocaust als „eine komplette, von Amerikanern und Zionisten initiierte Fälschung“ bezeichnet wird.

Sylvia Stolz: sofortige Beschwerde – Die „tatbestandliche Voraussetzung“ des Holocausts ist Rechtsbeugung! In meiner von mir in der Verhandlung vom 9. März verlesenen „Persönlichen Erwiderung“ auf die persönlichen Angriffe des Dr. Meinerzhagen auf mich heißt es: „Machen wir doch darauf einmal die Probe aufs Exempel!“ Müßte bei ‚tatbestandlicher Voraussetzung’ durch das Gesetz, ein Richter wegen ‚Leugnung’ des Holocausts nicht auch dann verurteilen, wenn er selbst –vielleicht durch private Lektüre von Germar Rudolfs Vorlesungen über den Holocaust14 – der Überzeugung ist, daß der ‚Holocaust’ eine Erfindung der Juden ist? Das wäre ein Urteil gegen die erkannte Wahrheit. Der Richter, der so handelt, bricht den Eid, den er geschworen hat. Der lautet: ‚Ich schwöre, …. nach bestem Wissen und Gewissen …. zu urteilen und nur der Wahrheit und Gerechtigkeit zu dienen.’ Würden Dr. Meinerzhagen, Herr Hamm und Frau Dörr-Krebs unterschreiben, daß sie im gegebenen Beispielsfall gegen den richterlichen Eid handeln und verurteilen würden?

Rechtsanwältin Sylvia Stolz wurde von der Verteidigung ausgeschlossen, weil sie Beweisanträge für Ernst Zündel gestellt hatte. – Die junge Rechtsanwältin Sylvia Stolz darf nicht mehr verteidigen. Grund: Sie hatte Beweisanträge für ihren Mandanten Ernst Zündel gestellt. In der BRD dürfen bei Holo-Prozessen keine Beweisanträge  gegen das Dogma gestellt werden.  Frau Stolz ließ sich nicht einschüchtern, sie verlangte die Verlesung ihre Beweissammlung. Gemäß Entscheid des Bundesgerichtshofs darf weder ein Gerichtsvorsitzender noch das Gericht einem Verteidiger wegen seiner Beweisanträge oder sonstigen Prozeßhandlungen eine Rüge erteilen bzw. das Verhalten des Verteidigers als strafbar abqualifizieren. Dem Gericht ist es untersagt, den Verteidiger zu überwachen. Die Verteidigung obliegt alleine der Verantwortung des Verteidigers als unabhängiges Organ der Rechtspflege.

Sylvia Stolz, Rechtsanwältin: Persönliche Erwiderung – In der Strafsache Ernst Zündel LG Mannheim 6 KLs 503 Js 4/96 nehme ich zu den persönlichen Angriffen des Herrn Dr. Meinerzhagen gegen mich in der Sitzung vom 16. Februar 2006 wie folgt Stellung: Dr. Meinerzhagen hat es für richtig gehalten, den außergewöhnlichen Verlauf der bisherigen Hauptverhandlung als Folge eines „ungebührlichen Betragens“ der Verteidigerin darzustellen. Er hat das mit der Erklärung verbunden, daß die Strafkammer prüfen wolle, ob Möglichkeiten gegeben seien, mich aus der Verhandlung zu entfernen. Mit dieser Erklärung sollte wohl eine uninformierte Öffentlichkeit über die wahren Gründe der Ereignisse im Zündelprozeß getäuscht werden.

 

 

Vielen Dank an Axel Vornbäumen