9/11: „Die dritte Wahrheit“ – Wenn wilde Theorien über wirklichen Beweisen stehen

Veröffentlicht: Oktober 28, 2012 in Uncategorized
DEBUNKED von INTERCEPTOR1982
Erstellt am 1. September 2011
Irgendwie erinnert mich Dein Titel an dieses hier:
Du versuchst doch nicht, es diesen Schmierenblättern gleich zu tun, oder?
Vor einigen Monaten erschien im Internet ein Artikel mit dem Titel „11. September – Die dritte Wahrheit“. Kurz darauf wurde ein gleichnamiges Video auf YouTube veröffentlicht.
Der Artikel wurde am 5. Oktober 2010 veröffentlicht. Am 15. Mai 2011 wurde dieser Artikel als Videovortrag auf YouTube von einem Benutzer Namens „MainstreamSmasher“ veröffentlicht.
Darin stellt Dimitri Khalezov die erstmal skurril klingende Theorie auf, dass das World Trade Center am 11. September 2001 gar nicht von Flugzeugen getroffen und der Zusammenbruch der Twin Towers durch eine Atombombe herbeigeführt wurde.
In der Tat, es klingt skurril. Doch ist an dieser Theorie oder Behauptung nichts Neues. Die Theorie von den nicht existenten Flugzeugen, die in die Twin Towers geflogen seien sollen, gibt es schon mindestens seit 2002. Z.B. hier „Dr. Christian Guthart – Der 11. September 2001 – Ein Untersuchungsbericht (Artikel, 2002)“. Oder hier „Gerhoch Reisegger – 11. September: Die Bildbeweise“ (2004). Es gibt aber noch viel mehr zum Thema „keine Flugzeuge“ im Internet, man muss sich nur die MÜHE machen diese zu finden und selbst zu analysieren. Die Theorie, dass Atombomben zum Einsturz der Twin Towers benutzt worden sind, ist auch nicht neu. Jedoch gibt es mehrere Varianten dieser Theorie: 1. Die Towers wurden mit Mini-Nukes zerstört. 2. Sie wurden mit Atomreaktoren zerstört. 3. Sie wurden mit thermonuklearen Bomben mit einer Sprengkraft von 150 Kilotonnen zerstört, sowohl die Twin Towers als auch das WTC-7 (Dimitris Theorie oder These).
In der sogenannten „Wahrheitsbewegung“ sorgte diese Publikation für viel Aufsehen und ausgiebige Diskussionen. Natürlich gewann die Theorie einige Anhänger, die sie mittlerweile sehr stark verteidigen. Doch wie fundiert sind die Beweise, Fakten und Behauptungen, die Khalezov aufgestellt hat?
Diese Publikation sorgte bisher NICHT für viel Aufsehen, weil es von den Gruppen der sogenannten „Wahrheitsbewegung“ zum größten Teil ignoriert wurde. Der normale Wahrheitssucher orientiert sich ja schließlich an dem, was die breite Masse der Wahrheitsbewegung glaubt oder ihnen sagt, was Hanebüchen ist und was nicht. Die Beweise, Fakten und Behauptungen die Dimitri Khalezov angibt, sind nicht weniger Wert als das der vorangegangen Theorien. Wer sich ausführlich mit dem Thema von Dimitri Khalezov beschäftigt, wird sogar feststellen, dass diese sogar mehr zu bieten hat als auf den ersten Blick zu erkennen ist.
11. September: Die dritte Wahrheit (2011)
11. September: Die dritte Wahrheit 2nd Edition (2012)
Zu Beginn greift Khalezov anmaßend alle Menschen an, die nicht die These vertreten, dass das World Trade Center mit einer Atombombe gesprengt und überhaupt nicht von Flugzeugen getroffe wurde. Alle anderen Theorien zu 9/11 wären „bizarre Verschwörungstheorien“, so auch die seriöse Arbeit der mehr als 1.500 verifizierten und professionellen Architekten und Ingenieure von Architects & Engineers for 9/11 Truth. Seine Theorie sei die einzig richtige und entspreche zu 100 Prozent der Wahrheit.
Angreifen tut er alle Menschen schon mal GAR NICHT, die seine These nicht vertreten. Er sagt aber eindeutig, dass alle bisherigen Theorien bizarre manche sogar noch bizarrere Verschwörungstheorien sind.
Zitat: Daher tauchten einige Verschwörungstheorien auf, deren Behauptungen von einem mit Sprengstoff bestückten WTC bis hin zu einer angeblichen Zerstörung der Gebäude durch „Nanothermit“ – eine rätselhafte, bis dahin unbekannte Substanz – reichen, mit der jedes einzelne Metallteil der Zwillingstürme beschichtet gewesen sei. Es kursieren sogar noch bizarrere Verschwörungstheorien, die den Zusammenbruch der Zwillingstürme mit vermeintlichen Hightech-Waffen in Verbindung bringen – wie z.B. Laserstrahlen, die angeblich aus dem All abgeschossen wurden.
Die seriöse Arbeit von 1.500 verifizierten und professionellen Architekten und Ingenieure von Architects & Engineers for 9/11 Truth, ist in Wahrheit nur die Arbeit von einigen wenigen gewesen. Der Rest unterstützt nur diese These von Steven Jones und Niels Harrit.
Auch hat er nie behauptet, dass seine Theorie die einzig richtige sei und zu 100 Prozent der Wahrheit entspreche. Das ist wieder so eine Legende die von Skeptikern in Umlauf gebracht wurde.
Zitat: Der Autor dieser Zeilen möchte dem Leser etwas anderes präsentieren. Anstatt nur eine weitere Verschwörungstheorie darzulegen, wird er versuchen, seinen Zeugenbericht und darüber hinaus noch seine Expertenmeinung anzubringen. Durch einen solchen Ansatz wird der Leser, wie ich hoffe, eine weit bessere Erklärung für die Zerstörung des WTC erhalten als in einem der vielen Internetforen, die sich mit der 9/11-Verschwörung auseinandersetzen.
– Khalezov liefert keinen einzigen handfesten Beweis, sondern nur teils mehr als dürftige Indizien. Außerdem zieht er daraus allein die am schlimmsten anzunehmenden Schlüsse. Andere Interpretationsmöglichkeiten werden weder berücksichtigt, noch überhaupt bedacht.
Die Vertreter von der sogenannten Nanothermit-Theorie haben auch keine handfesten Beweise, außer der Behauptung, dass Rückstände von diesem Nanothermit im Staub gefunden wurden. Wenn das wahr wäre, wieso ist man damit nicht schon längst vor Gericht gegangen? Die Antwort lautet: Es wurden keine Rückstände von Nanothermit gefunden. Es wurde nur Behauptet, dass Rückstände gefunden wurden und der Wahrheitssucher kann den Staub selbst auch nicht auf diese Spuren untersuchen, um der Behauptung Glauben zu schenken. Oder gibt es jemanden unter uns der die Behauptungen von Steven Jones und Niels Harrit selbst auf ihren Wahrheitsgehalt mit diesen Rückständen vom Nanothermit überprüft hat? Khalezov bietet genau dieselbe Art von Beweisen, wie die anderen auch. Man muss sich nur entscheiden, wem man mehr glaubt, aber auch nur dann wenn man beide Seiten ausführlich genug untersucht hat.
– Die wissenschaftliche Methode hat sich in der Vergangenheit häufig bewährt. Warum wird sie also nicht auch hier angewandt? Man analysiert den vorliegenden Sachverhalt und stellt Wahrscheinlichen für potenzielle Erklärungen auf. Diese Erklärungen müssen dann auf ihre Stichhaltigkeit verifiziert werden. Man stellt aber nicht vorab eine Theorie auf und sucht sich dann die Beweise, die für diese These sprechen. Das ist nicht seriös.
Die wissenschaftliche Methode hat sich in der Vergangenheit häufig bewährt. Jedoch hat die Behauptung, dass Rückstände von Nanothermit im Staub des WTC gefunden wurden nichts mit Wissenschaft zu tun, sondern NUR mit einer Behauptung von Physikern, Professoren und Wissenschaftlern. Diese sogenannten Wissenschaftler können auch lügen und alle anderen machen nur copy and paste. Halt das Selbe, wie der Hype um die globale Erderwärmung. Dimitri Khalezov hat niemals eine Theorie vorab erstellt, um sich dann Beweise dazu zu suchen. Dimitri Khalezov’s Theorie oder These basiert darauf, dass er Zeuge bestimmter Ereignisse war und darauf seine ganzen Erklärungen beruhen. Auch kann er einem nie die 100-prozentige Wahrheit bieten, weil er NUR bestimmte Teile davon kennt und weil er nicht der Drahtzieher vom 11.9. ist oder der Erfinder der nuklearen Sprengung ist. Wer mehr erwartet, macht sich nur falsche Vorstellungen. Wer sein über 500-seitiges Buch gelesen hat, der wird aber doch feststellen, dass es tiefer und ausführlicher geht als das, was frei im Internet zu diesem Thema verfügbar ist.
– Khalezov stellt die Behauptung auf, die Strahlung der Bombe sei nicht nachweisbar. Eine Atombombenexplosion verseucht das Explosionsgebiet aber radioaktiv. Als nächstes führt er Rettungsarbeiter an, die an Leukämie gestorben sind. Entweder erkranken Menschen wegen der Strahlung an Leukämie, dann ist die Strahlung aber auf alle Fälle nachweisbar – oder sie ist nicht nachweisbar (weil zu schwach), dann fällt sie aber als Erklärung für die Leukämieerkrankungen aus.
Khalezov hat niemals behauptet, dass die Strahlung nicht nachweisbar wäre. Er hat behauptet, dass die Strahlung vom Granitfelsen geblockt wurde.
Zitat: Beim modernen nuklearen Sprengvorgang sorgt die Sprengladung nicht für eine atmosphärische Kernexplosion – mit dem typischen Atompilz sowie Wärmestrahlung, Druckwelle und elektromagnetischem Impuls. Die Ladung explodiert tief im Boden – ganz ähnlich wie bei einem unterirdischen Atomtest. Die anschließende radioaktive Verseuchung würde sich vergleichsweise nur minimal auf die Umgebung niederschlagen, ein Faktor, der von den Projektplanern als nebensächlich eingestuft werden konnte.
Zitat: Ein ganz anderes Bild ergibt sich bei einer unterirdischen Kernexplosion. Um die kleine „Zero-Box“ herum, in der die nukleare Sprengladung platziert wird, gibt es keine Luft, sodass die gesamte, schlagartig frei werdende Röntgenstrahlenenergie stattdessen das umliegende Gestein erhitzt. Dieses überhitzt, schmilzt und verdampft – wodurch ein unterirdischer Hohlraum entsteht, dessen Ausmaß von der Sprengkraft der eingesetzten Kernwaffen abhängt.
Die Rettungsarbeiter, die an Leukämie gestorben sind, haben ihre Krankheit bekommen, weil sie radioaktiven Dampf eingeatmet haben. Dieser Dampf stammt sowohl vom verstrahlten Granitstein im gasförmigen Zustand als auch von den Materialien, die in die Kaverne hineingefallen sind und dort durch die enorme Hitzestrahlung verdampft wurden. Es war eine chronische radioaktive Verstrahlung, die diese Rettungshelfer getötet hat. Es wird ja alles im 26-teiligen Videointerview mit Dimitri Khalezov ausführlich erklärt.
Atombomben produzieren außerdem eine Druckwelle und Hitze, die für die Zerstörung sorgen, und nicht eine ominöse Strahlung, die alles zu Staub verwandelt.
Die Atombomben konnten keine Druckwelle erzeugen, da keine Luft im Granitfelsen vorhanden war. Die Hitze wurde für das verdampfen des Granitgesteins verbraucht.
Die Strahlung hat NICHT alles zu Staub verwandelt. Es war der gasförmige Granitfelsen der sich in Form von Druckwellen durch Feste Materie gepresst hat und diese dabei zerstörte. Man sollte sich schon die Mühe machen, um den wichtigsten Teil seiner These zu verstehen, nämlich den Zerstörungs- oder Sprengvorgang der Gebäude durch die nukleare Untergrundexplosion.
– Ein Rettungsarbeiter vom Ground Zero, der an Leukämie gestorben ist, ist kein Beweis für die durch eine Atombombe verursachte für Strahlung. Die Erkrankung muss nicht von den Arbeiten stammen, sondern kann genau so gut andere Gründe haben.
Welche anderen Gründe sollte Leukämie in diesem Fall denn sonst haben? Leute die Knochenmarkstransplantationen machen müssen, haben ihre Krankheit bestimmt nicht von Asbest oder ähnlichem.
Zitat: Für alle, die nicht wissen, was eine Knochenmarkstransplantation ist, möchte ich diese kurz erklären: Eine Knochenmarkstransplantation ist erforderlich bei Patienten, die hohen Mengen an penetrierender ionisierender Strahlung oder ionisierender Reststrahlung (oder beidem) ausgesetzt waren und deren Knochenmark (das für die Blutneubildung zuständig ist) durch diese hohe Strahlendosis vollständig zerstört wurde. Dies ist ein spezifisches Merkmal von Strahlung – sie schädigt Knochenmarkszellen weit stärker als andere Zellen im menschlichen Körper. Daher leiden die meisten Strahlenopfer auch an Leukämie – je höher die Strahlendosis war, desto mehr Knochenmark wurde zerstört und desto schwerer ist die Leukämie.
Anscheinend gibt es auch keine Berichte über hunderte Rettungsarbeiter, die an Leukämie gestorben sind.

911 Cancers:

Format: PDF + HTML

Grösse: 14 MB (Mehrere Artikel)                                                                           Downloadlink Rapidshare: http://linksave.in/16022303594c966b6542e51

Die Hunde, die ebenfalls als Beweis für eine atomare Explosion herangezogen werden, sind wesentlich wahrscheinlicher durch die giftige und asbestverseuchte Luft erkrankt und gestorben.
Dimitri hat diese Hunde nie in Zusammenhang mit radioaktiver Verstrahlung erwähnt.
Die Behauptung, die Krankheiten hätten sich aber nur durch die Auswirkungen einer Atombombe so schnell entwickeln können, halte ich für nicht zu belegen.
Leukämie wird bestimmt nicht durch Asbest verursacht und schon gar nicht nach ein paar Jahren. Welchen Beleg soll man da noch verlangen?
– Mehr als 1.500 verifizierte und professionelle Architekten und Ingenieure von AE911Truth gehen aufgrund ihrer Analyse davon aus, dass die 3 Hochhäuser des World Trade Centers mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Militärsprengstoff gesprengt wurden. Warum kommen diese Experten nicht zu Khalezov’s Schlussfolgerung?
Du orientierst Dich mal wieder an dem, was die Mehrheit glaubt. Doch die Mehrheit liegt meistens falsch. Diese Experten sind auch nur Menschen und können sich irren. Diese Experten kommen nicht zu Khalezov’s Schlussfolgerung, weil fast alle noch gar nichts von Khalezov’s These gehört haben, weil sie sich mit der Thematik noch nicht ausführlich auseinandergesetzt haben und weil sie glauben, die richtige Wahrheit schon längst gefunden zu haben. Nach dem Motto: Was zuerst kommt, wird zuerst geglaubt. Diese sogenannten Experten glauben auch nur das, was ihnen von Steven Jones beigebracht wurde. Außerdem kennst Du diese ganzen Experten nicht persönlich, auch kennst Du ihre Geisteshaltung nicht. Mehr als 1.500 verifizierte und professionelle Architekten und Ingenieure von AE911Truth ist noch lange kein Beleg dafür, dass die Gebäude durch Nanothermit gesprengt wurden. Es ist nur ein Beleg dafür, wie viele dieses glauben.
Wo ist eine vergleichbare Anzahl an Wissenschaftlern und Experten, die Khalezov’s Theorie unterstützen?
Wer will schon an etwas glauben oder etwas unterstützen, wovon er nie gehört hat. Außerdem klingt die Atombombentheorie zu übertrieben, weil sich die meisten geistig einen Atompilz vorstellen, den es ja nicht gegeben hat. Also wird die Sache gleich abgehakt. Und selbst wenn einer anfängt weiter zu denken, so glaubt er immer noch nicht an eine nukleare Sprengung durch Untergrundexplosionen, weil er glaubt zu wissen wie eine Aussieht wenn sie stattfindet.
Hier ist ein vollkommen unseriöser Vortrag von Robert Stein zu sehen, da er in diesem tatsächlich keinen einzigen handfesten Beweis vorlegt und außer dem dubiosen ehemaligen Militärmitarbeiter Khalezov überhaupt keine andere Quelle benennt:
Robert Stein – 9/11 Nuked Into Reality
Und Vorträge über Nanothermit, die anfangs NUR eine These von Steven Jones waren, sind etwa seriöser oder was? Erst mit der Zeit haben mehrere Leute diese These unterstützt. Vor 2007 hat auch noch niemand etwas über die Existenz von Nanothermit gehört.
Im Vortrag wurden genug handfeste Beweise vorgestellt, wie z.B. Rettungshelfer die an Leukämie erkrankten, geschmolzener Granitfelsen, Doomsday-Flugzeuge die in die Luft gestiegen sind (und nur für den Einsatz bei einem nuklearen Angriff des Feindes konzipiert wurden), ground zero ist der Name für den Punkt einer Nuklearexplosion usw.
Der (dubiose) Khalezov ist auch der einzige der diese These zuerst aufgestellt hat, deswegen wird nur er als Quelle von Robert Stein benannt.
– Häufig wird behauptet, dass die Flugzeuge, die ins World Trade Center geflogen sind, Hologramme oder Raketen gewesen wären, weil es die Außenhaut der Türme nicht hätte durchschlagen können und Trümmerteile hätten abprallen müssen. Ich nehme an, dass die Flügel durch die Fenster gekracht sind und sich Innen dann das Kerosin entzündet hat. Dadurch könnte dann die Außenhaut zerstört worden sein. Dass keine Trümmerteile abprallen, liegt aber an der kinetischen Energie und der Massenträgheit.
In Dimitris 3. Wahrheit redet er nicht von Hologrammen oder Raketen, die in die Towers geflogen sind. Er sagt ganz eindeutig, dass diese digital in die Videos eingefügt worden sind.
Wenn man sich die Videos anschaut, die die Penetration des Turmes zeigen, dann sieht man ganz eindeutig, dass das Flugzeug als Ganzes in den Turm hineinschmilzt, ohne dass sich etwas vom Flugzeug verbiegt oder abbricht. Das einzige was man sieht, ist, dass Staubwolken während der Penetration aus dem Turm kommen und erst nachdem das Flugzeug im Turm verschwunden ist, sieht man den berühmten Feuerball aus den 3 Seiten des Turmes hinausschießen. Genauso sieht man das Loch der Flugzeugsilhouette erst nachdem der Feuerball explodierte und nicht vorher. Die Äußeren Stahlsäulen waren nur einen Meter auseinander, dazu waren diese Säulen 4-wändig. Dann kommen noch die Spandrillen dazu, genauso wie die Geschossdecken. Das Flugzeug hat es geschafft alles zu durchdringen, ohne das etwas Außen abgeprallt ist. Das Flugzeug hat alle Äußeren Stahlsäulen auf der gesamten Breite des Flugzeuges durchdrungen. Dann hat die Heckflosse auch noch sauber durch den Stahl geschnitten. Wie realistisch ist das bitte? Dieses Gitternetz aus Stahl hat zusammen viel mehr Masse als das Flugzeug. Dann vergessen viele, dass das Flugzeug zum Größten Teil innen hohl ist. Das einzige was realistisch wäre, ist, dass der Rumpf und die Turbinen einen sichtbaren Schaden angerichtet hätten. Aber doch keine lächerliche Flugzeugsilhouette!
– Selbst wenn einige TV-Aufnahmen gefälscht worden wären, würde das immer noch lange nicht eindeutig belegen, dass die Twin Towers von keinen Flugzeugen getroffen wurden.
Wenn man sich nur auf den Schaden der Türme konzentriert, dann stellt man fest, dass es kein Flugzeug in der Größe einer Boeing gewesen seien konnte, weil die Flügel und die Heckflosse unrealistischer Weise den Stahl zerschnitten haben sollen. Von einigen Leuten wird vermutet, dass eine Rakete hineingeflogen seien soll und der Rest wurde mit Sprengstoff in den Türmen herbeigeführt. Der Herr Khalezov glaubt aber, dass nur Sprengstoff für den Flugzeugeinschlag benutzt wurde und keine Rakete involviert war. Genaueres weiß aber im Moment keiner!
 Warum man das Entlarvungsrisiko mit Hologrammen oder Raketen eingehen sollte, wenn man doch seit Langem die Technik besitzt, Flugzeuge fernzusteuern, kann nicht plausibel erklärt werden.
Weil man damit rechnen musste, dass das echte Flugzeug eventuell den Turm nicht richtig getroffen hätte oder der Schaden nicht groß genug wäre, um den Leuten den Zusammensturz der Gebäude zu erklären. Und überhaupt würde dieser Hollywood-Feuerball nicht in der Art und Weise zu sehen sein, wie wir ihn am 11.9. erlebt haben.
Außerdem gibt es genügend Zeugen, die eindeutig Flugzeuge gesehen haben.
Es gibt auch genügend Zeugen, die eine Rakete gesehen haben. Genauso gibt es viele Leute, die kein Flugzeug gesehen haben. Die Zeugen können auch gelogen haben, weil man ihnen Geld für eine Zeugenaussage vor der Kamera geboten hat, nur um den Leuten am Bildschirm klar zu machen, dass Leute auf der Straße ein Flugzeug reinfliegen sahen. Andere wurden von Anfang an als Schauspieler angeheuert, um diesen Eindruck von echten Flugzeugen zu verkaufen. Am Pentagon gab es auch Zeugen, die ein Flugzeug reinfliegen sahen. Da jeder Wahrheitssuchende weiß, dass am Pentagon kein Flugzeug reinfliegen konnte, wieso sollte man den Augenzeugen am World Trade Center mehr Glauben schenken, als den Augenzeugen am Pentagon?
– Auf einigen Videos vom Einsturz der Twin Towers kann man erkennen, dass ein Teil des Kerns zunächst kurzzeitig stehen bleibt, danach aber „verschwindet“. Nun wird behauptet, dass der Stahl durch die Strahlung der Atombombe „zu Staub zerfallen“ wäre.
Khalezov hat niemals behauptet, dass der Stahl durch STRAHLUNG der Atombombe zu Staub zerfallen wäre. Der Stahl wurde durch die Druckwellen des gasförmigen Granitgesteins pulverisiert oder komprimiert oder wie auch immer man das nennen mag. Schaut euch doch endlich das 26-teilige Videointerview mit Dimitri Khalezov an, dort wird im Detail erklärt wie dieser Pulverisierungsprozess funktioniert. Außerdem wird in seinem Buch „The Third Truth – Free 11 Chapters Edition – 127 Seiten“ (oder 911thology shortened edition v6-1 – 306 Seiten) noch mehr dazu erklärt, was im Video zu kurz kam oder gar nicht vorkam.
In einer genauen Analyse erkennt man aber, dass dies nicht der Fall ist. Vielmehr bricht das stehende Gerippe zusammen und fällt in den Rauch. Der vorher auf dem Gerippe gelegene Staub fällt jedoch langsamer, wodurch der Eindruck entsteht, der Stahl würde zu Staub zerfallen.
Deine Beobachtung ist richtig. Der Stahl konnte nicht sofort zu Staub zerfallen, da kein Druck auf ihn ausgeübt wurde, damit er zu Staub zerfällt. Er war aber anatomisch gesehen schon in mikroskopisch kleine Teile zerlegt worden. Praktisch genau dasselbe wie beim Einsturz des WTC-7, der auch nicht sofort zu Staub zerfiel, während er nach unten sauste. Gravitation alleine reichte nicht aus, um die Teile in Staub zerfallen zu lassen.
Zitat: Die unmittelbar an den Hohlraum grenzende Zone heißt im Fachjargon „Bruchzone“. Diese Zone kann die Stärke des Durchmessers des ursprünglichen Hohlraums erreichen, und sie besteht aus einem höchst sonderbaren Material, nämlich vollständig pulverisiertem Gestein. Dieses wurde zu mikroskopisch feinem Staub zermalmt, dessen Körner im Durchschnitt etwa 100 Mikrometer messen. Dieser besondere Zustand des
Bruchzonen-Gesteins ist in der Tat außergewöhnlich – er findet sich ausschließlich nach
unterirdischen Atomtests und taucht sonst nirgends in der Natur auf. Wenn man innerhalb dieser Zone vorsichtig einen Stein aufheben würde, kann dieser noch immer fest erscheinen und in Form und Farbe einem Stein ähneln. Drückt man diesen „Stein“ aber nur ein wenig mit den Fingern zusammen, zerfällt er augenblicklich zu dem mikroskopisch feinen Staub, der er in Wahrheit längst ist.
Auch ist der Hauptgrund, warum der Kern etwas länger stehen geblieben ist, folgender. Nach dem der obere Teil des Turmes auf den zerstörten unteren Teil gefallen ist, sieht man eindeutig, dass während des Falls, der obere Teil zur Seite kippt und nicht genau durch das Zentrum des Kerns fällt. Er hat nur die ersten 100 Meter mitgenommen und der pulverisierte Rest weiter unten wurde nur abrasiert. Das kann man bei beiden Gebäuden eindeutig beobachten.
– Die Erklärung, dass die Baubehörde nur eine Baugenehmigung erteilt habe, weil ihr die Möglichkeit eines Atombombenabrisses präsentiert wurde, klingt und ist absurd, da ein nicht genau zu kontrollierender Abriss ein enormes und nicht verantwortbares Sicherheitsrisiko darstellt.
Es geht nicht nur um die Baugenehmigung, sondern darum, was man machen könnte, um zum Beispiel den unkontrollierten Kollaps oder Umsturz der Türme zu verhindern. Deswegen heißt es ja auch „Notfallsystem zur atomaren Zerstörung“. Solche Art von Gebäude werden sowieso nicht kontrolliert gesprengt, sondern Stück für Stück abgebaut, wie beim Gebäude der Deutschen Bank (130 Liberty Street).
– Wie soll es möglich sein, dass Strahlung nur die Innenstruktur eines Gebäudes „herausfräst“, die Außenhaut aber komplett und unbeschadet stehen bleibt? Das WTC ist nicht hermetisch abgeriegelt gewesen, sodass die Außenhaut weder von Innen undurchdringbar war (es hätte also zwangsläufig eine große Menge durch die Fenster treten müssen), folglich noch als „Trichter“ hätte wirken können.
Wie schon mehrfach erwähnt, es war nicht die Strahlung. Du musst die Funktion der nuklearen Sprengung richtig verstehen, bevor Du weiter falsche Behauptungen aufstellst und falsche Schlussfolgerungen machst.
– Wäre wirklich nur die reine Außenhaut des Gebäudes stehen geblieben und der Rest Innen komplett zerstört, hätte der Turm sofort die statische Stabilität verloren, da diese auf dem inneren Stahlkern basierte.
Du musst die Funktion der nuklearen Sprengung richtig verstehen, bevor Du weiter falsche Behauptungen aufstellst und falsche Schlussfolgerungen machst.
– Warum zeigen die Videoaufnahmen während der Einstürze keine gigantischen Explosionen in den unteren Etagen des WTC zeigen? Warum bleibt der Sockel überhaupt stehen? Eigentlich hätte er doch durch eine solch enorme Explosion zerlegt werden müssen.
Die Explosion fand etwa 50 Meter unter dem Tiefsten Punkt des Fundaments des Gebäudes statt. Die thermonukleare Bombe (KEINE Mini-Nuke) mit einer Sprengkraft von 150 Kilotonnen war im GRANITFELSEN eingebettet. Dort gibt es keine Luft, um den Effekt einer Nuklearexplosion in atmosphärischen Bedingungen zu erzeugen. Nach der Explosion wird die gesamte, schlagartig frei werdende Röntgenstrahlenenergie nur für die Erhitzung des Granitgesteins verwendet. Dieses überhitzt, schmilzt und verdampft – wodurch ein unterirdischer Hohlraum entsteht. Jetzt muss der gasförmige Granitfelsen seinen Druck natürlich irgendwie abbauen.
Zitat: Damit sollte deutlich geworden sein, dass ein extrem hoher Druck, wie er durch das verdampfte Gestein im Innern des Hohlraums entsteht, zumindest zwei wichtige Folgen nach sich zieht: (1.) Er sorgt dafür, dass sich der Hohlraum von Primär- auf Sekundärgröße ausdehnt; und da diese Ausdehnung die angrenzenden Gesteinszonen in Mitleidenschaft zieht, entstehen (2.) zwei Zonen um den Hohlraum herum, die sich durch das Ausmaß des Schadens unterscheiden. Die unmittelbar an den Hohlraum grenzende Zone heißt im Fachjargon „Bruchzone“. Diese Zone kann die Stärke des Durchmessers des ursprünglichen Hohlraums erreichen, und sie besteht aus einem höchst sonderbaren Material, nämlich vollständig pulverisiertem Gestein. Dieses wurde zu mikroskopisch feinem Staub zermalmt, dessen Körner im Durchschnitt etwa 100 Mikrometer messen. Dieser besondere Zustand des Bruchzonen-Gesteins ist in der Tat außergewöhnlich – er findet sich ausschließlich nach unterirdischen Atomtests und taucht sonst nirgends in der Natur auf. Wenn man innerhalb dieser Zone vorsichtig einen Stein aufheben würde, kann dieser noch immer fest erscheinen und in Form und Farbe einem Stein ähneln. Drückt man diesen „Stein“ aber nur ein wenig mit den Fingern zusammen, zerfällt er augenblicklich zu dem mikroskopisch feinen Staub, der er in Wahrheit längst ist. Der Fachbegriff für das zweite, hinter der Bruchzone liegende Areal lautet „Auflockerungszone“. Diese Auflockerungszone besteht aus verschieden großen Gesteinsbrocken – von sehr kleinen (millimetergroßen) bis zu relativ großen Fragmenten. Je näher man der Grenze zur Bruchzone kommt, desto kleiner sind die Bruchstücke, und je mehr man sich vom Hypozentrum entfernt, desto größer sind sie. Außerhalb der Auflockerungszone schließlich ist das Gestein nur gering beschädigt.
Dadurch, dass die unteren Stahlsäulen des Gebäudes an diesen Granitfelsen angrenzten wurden die Druckwellen des gasförmigen Gesteins an das Gebäude abgeleitet. Die Druckwellen haben ihren Weg zum größten Teil nach oben gesucht, weil das Gebäude einen geringeren Widerstand geleistet hat, als der Granitfelsen um die Kaverne (Hohlraum) herum.
Das Gebäude wurde auf dieselbe Art und Weise zerstört, wie im Zitat oben erwähnt.
Dann kommt noch hinzu, dass das Gebäude in weniger als einer Sekunde durch diese Druckwellen zerstört wurde. Etwa 10 bis 12 Sekunden wurden nur für das Erhitzen und Verdampfen des Granitfelsens verbraucht bis der Druck seinen Ausbruchspunkt erreicht hatte.
Auch sollte man Granitfelsen nicht mit weicher Erde oder Wüstensand vergleichen.
Das bedeutet, dass der Sockel nicht sofort zusammenfällt oder durch die Explosion gesprengt wird, wie man es durch eine atmosphärische Explosion erwartet hätte. Wer sich nicht mit dem Thema beschäftigt hat, und den Pulverisierungsvorgang nicht kennt oder verstanden hat, der stellt sich Schluss folglich natürlich die falschen Fragen oder gibt falsche Behauptungen an unwissende weiter, so wie Du es tust „TheRealStories“. Es gibt doch genug Informationen im Netz zum Thema zu finden. Warum also Bruchstücke davon aufnehmen und sie dann falsch wiedergeben?
– Am Ende wird dann behauptet, die Atomsprengsätze seien leicht versetzt gewesen. Warum sie dann aber kein riesiges Loch in den Boden gerissen haben, das jeder hätte sehen müssen, wird nicht erklärt.
Was heißt hier eigentlich, „wird nicht erklärt“? Der einzige der es nicht erklären kann bist ja wohl eher DU.  Das Loch befand sich unter dem Fundament und nicht direkt unter der Erdoberfläche. Der Schutt der Gebäude hat außerdem das Loch verschüttet. Am Ende des Artikels, wird ein Word-Dokument von mir angehängt, wo alle verfügbaren Informationen zum Thema zusammengefasst sind, damit nicht noch mehr falsche Schlussfolgerungen gezogen werden, aufgrund von Unwissenheit.
Warum dann keine Druck-/Feuerwelle aus dem Boden in die Luft empor steigt, die Türme nicht für alle deutlich sichtbar weit in die Tiefe stürzten und vor allem: die Türme von Oben (!) beginnen, einzustürzen – kein Kommentar.
Wird alles im 26-teiligen Videointerview mit Dimitri Khalezov ausführlich erklärt. Der Rest ist im Buch zu finden. Von wegen kein Kommentar!
– Nun gibt es auch das Argument, dass durch konventionelle Sprengungen nicht das Gebäude so stark hätte pulverisiert werden können. Dabei wird jedoch übersehen, dass sich die Türme „selbst zerstört“ haben, da das Gewicht der oberen Etagen die unteren Stockwerke zusammengedrückt hat.
Der Turm hat sich selbst zerstört? Wie hoch soll den der Druck durch den Kollaps bitte schön gewesen sein, damit alles pulverisiert wird? Außerdem kann nicht fast alles Innenleben der Türme Gleichzeitig durch Zusammendrücken pulverisiert worden sein, da der Turm nicht ganz symmetrisch eingestürzt ist. Und ein Schredder, der Stahl in Staub verwandelt ist auch nicht anwesend gewesen!
Woher die Behauptung ursprünglich stammt, dass auch tonnenweise Stahl pulverisiert wurde und woran man das festmacht, weiß ich nicht. Es ist deutlich zu erkennen, wie sich der Stahl am Ground Zero mehrere dutzend Meter aufgetürmt hatte.
Hier sind Deine Dutzende Meter Stahl:

Ich Liste für Dich mal auf:

Gesamtlänge des Stahls aus beiden Türmen zusammen:

235 km an vertikale Stahlsäulen (Außen- und Kernsäulen)

56 km an Spandrillen

396 km Trassenstahl

211 km Bodenblech

Gesamt: 898 km Stahl

Dazu kommen noch:

Die ganzen Stahlträger die als Querverbindung dienten, um die 47 Kernsäulen zusammen zu halten. (Halt das Innengerüst)

Die 99 Fahrstühle pro Turm.

Die ganzen Kabel und Leitungen für die Stromversorgung.

Die Büromöbel (auch typische Büroschränke oder Aktenschränke aus Aluminium und Eisen), Tausende Leuchten, Klimageräte, Verteilungsschränke (Elektroschränke), Lüftungsschächte, Tausende Computer und Monitore, Telefone, Druck- und Faxgeräte, Wasser- und Abwasserrohre, Kloschüsseln, Waschbecken, Pissuars, Türen, Kücheninventar usw.

 

Vor allem das Innenleben der Türme ist nicht zu sehen.

Alleine die fetten Stahlträger der 47 Kernsäulen die 2 x 400 Meter hoch waren, müssten massenweise dort rumliegen. Stattdessen ist nur eine Handvoll davon zu sehen. Außerdem ist der Kern beider Türme zuletzt eingestürzt und müsste oben als großer Haufen auf dem Schuttberg liegen.

Wem das nicht auffällt, der ist dann noch blinder als blind.

 

Und wie soll man bitte Nanothermit auf alle Einrichtungsgegenstände auftragen, damit diese Pulverisiert werden?

– Es wird behauptet, die großen Mengen geschmolzenen Metalls und die immense Hitze im Untergrund noch Wochen nach 9/11 wären durch herkömmliche Sprengstoffe zu erklären. Eine Thermit-/Thermatreaktion erzeugt jedoch eine unglaubliche Hitze, Nanothermit ebenfalls. Das flüssige Metall hat sich in großen Pfützen gesammelt, die zum Großteil von der Luft abgeschottet waren. Dadurch kühlten sie nur sehr langsam ab.
Irgendwie verstehe ich Deinen Satz nicht (Eventuell ein Schreibfehler?) – ZITAT: „– Es wird behauptet, die großen Mengen geschmolzenen Metalls und die immense Hitze im Untergrund noch Wochen nach 9/11 wären durch herkömmliche Sprengstoffe zu erklären.“ – Meintest Du  eventuell, wären NICHT durch herkömmliche Sprengstoffe zu erklären? Wenn Du ersteres meinst, dann war das eine falsche Behauptung von Dir. Das Zweite wäre schon eher die richtige Behauptung gewesen.
Wie lange dauert eine Nanothermit-Reaktion denn Bitte an? 3 Monate oder was? 10 bis 15 Minuten höchstens, ob mit oder ohne Luft. Das wäre wohl eindeutig realistischer. Es wurde noch Mindestens 6 Wochen nach dem Einsturz, auf glühend roten Stahl gestoßen!
– Als Beweis für die Theorie wird auch der „zu Staub zerfallende“ Eckpfeiler eines Nachbargebäudes herangezogen. Dieser ist jedoch nicht zu Staub zerfallen, sondern durch herabfallende Trümmer der kollabierenden Türme abgerissen worden.
Welches Gebäude meinst Du?

Vielleicht dieses hier? Marriot Hotel – World Trade Center 3.
Vor dem Einsturz.
Nach dem Einsturz des Südturms, WTC-2.
Nach dem Einsturz des Nordturms, WTC-1.
Oder hast Du dieses Gebäude gemeint? Fiterman Hall – 30 West Broadway.
Vorher.
Nachher.
Als Beweis für die Theorie sollte diese Behauptung nicht dienen. Sie war nur eine ergänzende Erklärung darauf, warum die Eckpfeiler dieser Gebäude so stark beschädigt wurden. Beim WTC-3 könnte Deine Erklärung durch die herabfallenden Trümmer zutreffen, doch beim Fiterman Hall Gebäude (gegenüber vom WTC-7), kann deine Erklärung nicht mehr stimmen, weil das WTC-7 beim Einsturz keine Trümmer im hohen Bogen auf Nachbargebäude geworfen hat. Das WTC-7 ist als ganzer Block nach unten gerauscht.
– Khalezov zeigt in seinen Animationen einen Sprengradius der Bombe, der angeblich jeweils eine Ecke der Twin Towers stehen ließ, weil die Kraft der Bomben nicht bis dorthin gereicht habe. Die Zerstörungskraft einer Bombendetonation hört jedoch nicht von einem auf den anderen Meter auf, sondern nimmt langsam ab.
Da Khalezov behauptet hatte, dass die unteren Stockwerke der Gebäude pulverisiert wurden, musste er eine logische Erklärung abgeben, warum die Ecken der Gebäude verschont wurden. Dieses hat Khalezov logisch erklärt. Wem seine Erklärung nicht gefällt, der braucht es nicht zu glauben.
In diesem Fall hört die Zerstörungskraft bei 100 Meter Durchmesser auf, weil die 150 Kilotonnen Bombe nur eine Bestimmte Menge an Granit Schmelzen kann und auch die Gase nur eine Bestimmte Menge an Felsmaterial zusammenpressen können. Die Bruch- und Auflockerungszone schaffen auch nur eine Bestimmte Strecke, die Hauptsächlich nach oben gerichtet ist. Die Ausdehnung sieht wie ein Aufrechtstehendes Ei aus, mit dem spitzen Ende nach oben. Die horizontale Ausdehnung an der Erdoberfläche fällt eher marginal aus.
Zitat: Um die kleine „Zero-Box“ herum, in der die nukleare Sprengladung platziert wird, gibt es keine Luft, sodass die gesamte, schlagartig frei werdende Röntgenstrahlenenergie stattdessen das umliegende Gestein erhitzt. Dieses überhitzt, schmilzt und verdampft – wodurch ein unterirdischer Hohlraum entsteht, dessen Ausmaß von der Sprengkraft der eingesetzten Kernwaffen abhängt. Eine Vorstellung davon, wie viel Gestein durch eine nukleare Untergrundexplosion verschwinden kann, erhalten Sie mittels der unten stehenden Tabelle, in der die Menge des verdampften und geschmolzenen Materials verschiedener Gesteinsarten (in metrischen Tonnen) pro Kilotonne Sprengkraft angegeben wird.
Gesteinsart
Spezifische Menge an
Verdampftem Material
(in t/kt Sprengkraft)
Spezifische Menge an geschmolzenem Material
(in t/kt Sprengkraft)
Trockener Granit
69
300 (±100)
Feuchter Tuff
(H2O-Gehalt: 18-20%)
72
500 (± 150)
Trockener Tuff
73
200 – 300
Schlick
107
650 (±50)
Steinsalz
150
800
Nur ein Beispiel: Die Detonation einer in beträchtlicher Tiefe in Granitgestein deponierten thermonuklearen Sprengladung von 150 Kilotonnen würde einen Hohlraum von grob geschätzt 100 Metern Durchmesser erzeugen – wie in dem folgenden Bild dargestellt:

  
Khalezov stellt es aber so hin, als gäbe es für die teilweise stehengebliebenen unteren Etagen der Türme keinen anderen Schluss.
Was für ein Zufall, dass die stehengebliebenen unteren Etagen außerhalb der „Bruch- und Auflockerungszone“ lagen.

Es gibt für Khalezov deshalb keine anderen Schlüsse, weil er von seiner nuklearen Sprengtheorie überzeugt ist. Andere Erklärungen, kann sich natürlich jeder machen oder ausdenken. Niemand wird gezwungen seine Erklärungen zu glauben.
– Fast schon ein Witz ist die Behauptung der nicht-detonierten Wasserstoffbombe im Pentagon. Wo war dafür noch gleich der Beweis? Ein Dokument? Ein Foto? Eine Zeugenaussage? Irgendetwas? Gibt es nicht.
Es war Absicht, dass diese nicht detonieren sollte, damit die Angsthasen selber auf den Abrissknopf drücken mussten. Wie und warum, wird im 26-teiligen Videointerview erklärt.
Ein Flugzeug konnte diese 6 Wände des Pentagons auf jeden Fall nicht durchbrechen. Entweder war es die sogenannte „Granit Rakete“ oder ein ähnliches Geschoss mit derselben Durchschlagskraft. (Kann aber alles auch nur durch platzierten Sprengstoff im Gebäude inszeniert worden sein, um den Eindruck eines Raketen- oder Flugzeugeinschlags zu erzeugen. Wer weiß das schon genau?) Niemand wird gezwungen seine Erklärungen zu glauben. Beweise? Wieso fragst Du ihn nicht gleich wie man eine Atombombe für den Hausgebrauch zusammenbaut. Manche Leute erwarten einfach zu viel auf einmal.
Und das Thema Pentagon wird sowieso nur in ihrer vollen Länge in seiner Vollversion „The Third Truth“ (Über 500 Seiten) behandelt. Ob es jemand nach lesen dieses Buches glaubt oder nicht, kann ja wohl nur der Leser selbst entscheiden und nicht irgendein selbsternannter Debunker namens „TheRealStories“, der eh fast nichts verstanden hat, worum es wirklich geht. Schnappt hier und da einige Sachen auf und glaubt alles Wichtige über ein bestimmtes Thema zu kennen. Dann versucht er anderen weiß zu machen, wie falsch die alternative Theorie doch ist. Wen versuchst Du zu schützen? Deine sogenannte Wahrheitsbewegung, die sich schon seit 10 Jahren nur im Kreis bewegt? Erst sind es Hohlladungen, die das WTC zerstörte haben, dann war es Thermit und dann war es auf einmal Nanothermit. Alle von denen haben irgendetwas von Fakten und Wissenschaft gefaselt. Sind Hohlladungen auf einmal im Vergleich zu Nanothermit nicht mehr gut genug? Oder liegt es daran, dass es mehr Leute gibt, die diese Theorie glauben? Die Wahrheitsbewegung existiert in Wahrheit nur auf dem Bildschirm Deines Monitors oder TVs. Der Rest ist nur Kindergeschrei, wie zum Beispiel: „9/11 was an Inside Job“ oder „Yes We Can“.
– Die Theorie von der nuklearen Sprengung des World Trade Centers stützt sich allein auf eine einzige Person. Es gibt keinen einzigen handfesten Beweis für die Theorie, sondern nur die alleinige Konstruktion einer Theorie, die rein auf sich selbst gestützt ist.
Die Theorie von Nanothermit stützte sich anfangs auch nur allein auf eine einzige Person, namens Steven Jones; dem es sogar erlaubt wurde im Fernsehen aufzutreten, genauso wie einigen anderen suspekten Personen aus der sogenannten „Wahrheitsbewegung“ wie dem   Ex-Wrestler und Ex-Schauspieler Jesse Ventura, die den Wahrheitssuchern Hoffnung und Antrieb geben, diese aber letzten Endes in eine Sackgasse führen werden.
Hat in diesem Fall nichts mit der dritten Wahrheit von Dimitri Khalezov zu tun.
Steven Jones hat hier eine Analyse über Mini-Nukes geschrieben. Dazu kommt noch, dass es um atmosphärische Explosionen geht. Das hat rein gar nichts, mit dem zu tun, was Dimitri Khalezov erklärt. Seine Theorie handelt von thermonuklearen Bomben, die im Untergrund im Granitfelsen gezündet wurden.
Hier ist Dimitri Khalezov‘s Antwort auf die Wissenschaftliche Analyse von Steven E. Jones:
Und auch Alexander Benesch von Infokrieg.tv äußerte sich in seiner Sendung am 21.5.2011 über „Die dritte Wahrheit“. Seine Analyse sehen Sie hier:
Rezension von 11. September: Die dritte Wahrheit
Die Analyse von Alexander Benesch ist genauso gut wie Dein Artikel den ich gerade zurechtstutzen muss, weil gravierende Falschaussagen genutzt wurden, um eine alternative Sichtweise los zu werden. Ob jetzt vorsätzlich oder nicht, spielt keine Rolle, weil zu viele Leute einen falschen Eindruck von der dritten Wahrheit bekommen haben.
Fazit:
Derartige Theorien und der verantwortungslose Umgang mit ihnen führen zu einer Spaltung der Wahrheitsbewegung.
Genau das hast Du getan. Du bist verantwortungslos damit umgegangen. Du hast mehr Schaden angerichtet als Du Gutes tun wolltest.
Außerdem machen derartige abstruse und nicht belegbare Theorien die seriösen Nachforschungen und Recherchen unglaubwürdig und dadurch angreifbar.
Es gibt viele Belege zur dritten Wahrheit von Dimitri Khalezov, man muss sie nur kennen. Und diese Belege scheinen bei Dir nicht richtig angekommen zu sein, weil Du glaubst, die richtige Wahrheit schon gefunden zu haben. Alles was von Deinem Glauben jetzt abweicht, muss für Dich Schluss folglich eine falsche Wahrheit oder Desinformation sein, nicht wahr?
Ein bekanntes Mittel der Desinformation ist die bewusste Vermischung von wahren Tatsachen mit Spekulationen, Halbwahrheiten und Lügen.
Das bedeutet aber noch lange nicht, dass die dritte Wahrheit von Dimitri Khalezov eine Desinformation ist!
Wir sollten uns nicht spalten lassen, sondern uns auf die wirklich unumstößlichen Fakten und die Hauptforderung der Opferangehörigen konzentrieren: Neue, unabhängige Untersuchungen!
Wen meinst Du mit uns? Deine Wahrheitsbewegung? Viele dieser sogenannten Opferangehörigen, die eine unabhängige Untersuchung fordern, sind in Wahrheit nur bezahlte Schauspieler, denen es gestattet wurde im Fernsehen aufzutreten. Eine Neue Unabhängige Untersuchung wird schon lange gefordert, doch wird diese nicht gewährt. Irgendwann muss man doch einsehen, dass man es nicht mit Kleinkriminellen zu tun hat.
Es gilt immer wieder: „Nichts glauben, selbst prüfen!“ Nicht jede Theorie aus der alternativen Szene entspricht der Wahrheit. Sie muss genau so hinterfragt werden wie jede andere Theorie. Fakten müssen recherchiert, Zusammenhänge auf ihren Sinn, ihre Logik und ihr tatsächliches Bestehen hin überprüft und „Beweise“ analysiert werden. Nur so kann man sicherstellen, dass man nicht einer falschen Theorie anhängt.
Wie Recht Du doch hast. Warum hast Du es dann bei der dritten Wahrheit nicht auch so gemacht?
Deswegen ein Aufruf an die sogenannte „Wahrheitsbewegung“:
Seid kritisch – in beide Richtungen! Haltet euch bitte an Fakten statt an Spekulationen, auch wenn das aufwändiger ist und dann vielleicht nicht mehr alles sofort so gut zusammenpasst. Denn die Realität ist doch wesentlich komplizierter und vielschichtiger, als manche es sich wünschen. Seriosität und Fakten sind wichtiger als Sensation und Spekulation.
Mein Aufruf an die sogenannten „Wahrheitssucher“: Prüft doch bitte selbst nach, was „TheRealStories“ in seinem Artikel in Wahrheit getan hat.
Und wieso geht dann Deine sogenannte Wahrheitsbewegung mit ihren Fakten nicht vor Gericht und verklagt die Täter? Außerdem ist die dritte Wahrheit von Dimitri Khalezov nicht der Wahrheitsbewegung gewidmet, sondern den Opfern und den Wahrheitssuchern. Egal wie viele Belege man hat, die wahren Täter kommen trotzdem davon.
Letzten Endes weiß doch keiner genau was getan werden muss, um die wahren Übeltäter in dieser Welt los zu werden.
Veröffentlicht unter www.TheRealStories.wordpress.com
Hier ist mein erstelltes Word-Dokument, wo alles Wichtige zum Thema „dritte Wahrheit“ zusammengefasst ist, damit sich interessierte Leute selbst ein Bild machen können.
Advertisements
Kommentare
  1. saschirulo sagt:

    Hat dies auf Ohne Armut Leben rebloggt und kommentierte:
    Immer wieder erinnern!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s